z.B. 24/08/2019
Samstag, 25. Mai 2019
Radtour
Volksdorf

U-Bahnhof

11:00

10€

Bedrohte Reformen - erstickte Utopien in den Walddörfern 1920-40

Seit den 20er Jahren waren die Walddörfer Schauplatz verschiedener gesellschaftlicher Experimente. Auf der Rundfahrt wird dies anhand von drei Beispielen gezeigt: einer Schule, eines Wohnprojektes und einer Kolchose. Leitung: Dr. Eva Lindemann. Anmeldung erbeten.

Mehr (VHS)
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Deafhex + Teryky + Atterkop

Deafhex
Sludge/Post-HC aus HH
Teryky
Atmospheric Black Metal aus HH
Atterkop
HC-Punk aus Bristol/GB

Konzert
Menschenzoo

21:00

Señor Karōshi + Überwachungsmodul

Señor Karōshi
Punkrock aus Trier
Überwachungsmodul
Deutschpunk aus HH.

FB-Event
Rundgang
S-Bahn Sternschanze

Richtung Messe

15:00

9€ / erm. 5€

Migration und Entwicklung

Ökonomische und politische Entwicklungen führen zu Migration; umgekehrt entwickeln Migrant*innen ihre Herkunftsländer in unterschiedlichster Weise. Beim Rundgang durch das Schanzenviertel werden ökonomische und politische Entwicklungen auf globaler und lokaler Ebene, migrantische Arbeitsplätze und die Rolle von Diaspora Communities thematisiert.

Termine 2019: 25. Mai, 22. Juni.

Mehr (HH Postkolonial, PDF)
Rundgang
Uni Hamburg

Eingang Hauptgebäude

15:00

15€ / erm. 12€

Echos unter der Weltkuppel - Postkolonial-performative Kartierung des Universitätshauptgebäudes

Im 1. Weltkrieg verlor D-land seine Kolonien und 1919 wurde aus Hamburgs Kolonialinstitut die Universität. Doch bis in die NS-Zeit hinein wirkte der alte "koloniale
Gedanke" im Gewölbe des Hauptgebäudes weiter. Dauer: 2,5 Stunden. Leitung: Hannimari Jokinen.

Einziger Termin 2019.

Mehr (HH Postkolonial, PDF)
Workshop
Gängeviertel

Fabrique, Seminarraum

10:00 - 18:00

10€

Lefebvre lesen – Alltagskämpfe und Recht auf Stadt

Henri Lefebvre (1901-1991) prägte mit seinen Texten nicht nur kritische Theoriebildung, sondern beeinflusste ebenso linke Praxis. In den letzten 15 Jahren versammelten sich stadtpolitischen Gruppen und Initiativen unter Lefebvres Slogan "Recht auf Stadt", um die kapitalistische Produktion des urbanen Raums zu kritisieren und eine andere urbane Praxis und andere Vorstellungen des Städtischen herzustellen. Leitung: Philipp Höfener (Berlin), Nikolai Huke (HH). Mit Anmeldung.

Mehr (rls), Henri Lefebvre (Wiki), Zur Reihe "Zusammen lesen"
Demonstration
Radtour
Stadthaus

17:30

Erinnerungsorte aufbauen – Faschismus abreißen!

Mit einer Fahrraddemo vom Stadthaus (ehem. Gestapo-Zentrale) zum Lagerhaus G auf dem Kleinen Grasbrook (ehem. Außenstelle des KZ Neuengamme) werden aktuelle stadtpolitische Kämpfe um Erinnerungsorte aufgezeigt und gleichzeitig wird ein antifaschistisches Signal von der Straße gesendet.

Abschluss ca. 20:00 beim Lagerhaus G mit Konzert (Marap) und veganer Vokü/Küfa. Ab 22:00 Solikneipe im Café Nova (Veddel).

Mehr (Initiative Dessauer Ufer)
Party
Gängeviertel

23:00

Acid Bath

Acid House/Acid Techno - DJs: Madam I'm Adam, Donna Neda, DJ Hardy (Otaku Records), Wosto.

Abgesagt
Radtour
Ramazan Avcı-Platz

S- Bahn Landwehr

15:00

Fahrradtour zu Kontinuitäten von rassistischer Gewalt und Widerständen in Hamburg

Im Rahmen einer Fahrradtour wird denjenigen gedacht, die durch rassistische Gewalt ums Leben gekommen sind. Entlang des Walks werden die Kontinuitäten rassistischer Gewalt in HH und Formen des Widerstands in den Blick genommen und verschiedene Gedenkorte besucht. Mit AG Storywalks. Teilnahme begrenzt. Bitte anmelden.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Düşler Ülkesi" von Cana Bilir-Meier im Kunstverein

Mehr (Kunstverein), Zur Ausstellung
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: Miss van Biss (Punk/Schlager/Electro/Country).

Mehr (Q-Tipp)
Demonstration
UKE

Gebäude W37 / Haupteingang

12:00

#JusticeForMbobda

Am 26. April 2019 starb William Tonou-Mbobda nach einem brutalen Übergriff von “Sicherheits-“Kräften des UKE. Die Black Community HH ruft zu einer bundesweiten Demo in Gedenken an William Tonou-Mbobda zum Tag der Befreiung Afrikas (Erinnerungstag an die Gründung der Organisation für Afrikanische Einheit am 25. Mai 1963) auf.

Mehr (Black Community HH)
Konzert
Inihaus

Bad Oldesloe

20:00
Einlass:
19:00

20 Jahre Inihaus: Arrested Denial + Age of Rats + Jaxon

Arrested Denial
Punk aus HH
Age of Rats
HC-Punk aus Regensburg
Jaxon
Punk/HC aus Lübeck

Mehr (Inihaus)
Konzert
Wagenplatz Zomia

Einlass:
20:00

Apropokalypse + Aus dem Raster

Apropokalypse
Punkrock aus Norderstedt
Aus dem Raster
Punkrock aus Norderstedt

Mehr (Zomia)
Freitag, 24. Mai 2019
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Bambi galore

Billstedt

20:30
Einlass:
20:00

VVK 8€ / AK 10€

40y old Buddel: Thrashing Pumpguns + Hamburger Abschaum + Age of Rats + Obsun + Psych Out

Thrashing Pumpguns
Punk/HC/Thrash aus HH
Hamburger Abschaum
Punkrock aus HH.
Age of Rats
HC-Punk aus Regensburg
Obsun
Sludge Metal aus HH
Psych Out
Fastcore aus HH

Mehr (Kulturpalast)
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,90€

Big John Bates Noirchestra

Big John Bates Noirchestra
Dark Indie/Americana aus Vancouver/Kanada

Konzert
FMZ

20:00
Einlass:
19:30

Eintritt frei

Open stage: Bring deine Musik auf unsere Bühne!

Selbstgeschriebene oder gecoverte Songs, 1-3 Leute, nur FLTI* auf der Bühne (davor all gender). Anmeldung auch erst vor Ort möglich.

Mehr (FMZ)
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

10€

Noseholes + Tics

Noseholes
No Wave aus HH
Tics
Post-Punk/Funk aus Köln

Diskussion
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

10:00 - 18:00

Open Space zu Arbeit im Wandel (2 Tage)

Was bewegt euch zum Thema Arbeit? Welche unterschiedlichen Formen von Arbeit – auch jenseits von Lohnarbeit – gibt es und inwiefern sind sie gesellschaftlich anerkannt? Was für alternative Arbeitsmodelle wünscht ihr euch? Der Open Space hat kein vorgegebenes Programm, keine Podiumsdiskussionen und keine vorab festgelegten konkreten Themen. Alle Anliegen, Ideen und Fragen können zu Beginn der Veranstaltung von den Teilnehmenden eingebracht und anschließend bearbeitet werden. Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Kneipe
Villa Dunkelbunt

19:00

Absturz-Aber Richtig!

Kneipe mit veganem Grillen, Tischtennis und Tischfussball. DJ Tofuwabohu und DJ Bassbärchen.

FB-Event
Konzert
Gängeviertel

21:00

Beatpoeten

Dazu DJ Jakob (90er/Acid House).

Beatpoeten
Electro/Punk/Kabarett aus HH/Hannover

Mehr (Gängevtl)
Konzert
MS Stubnitz

20:30
Einlass:
20:00

VVK 10,45€ / AK 12€

Hey Colossus + Them Falls

Hey Colossus
Doom/Psych Rock aus London
Them Falls
Sludge/Metal aus HH

Mehr (Stubnitz)
Konzert
MS Stubnitz

Einlass:
23:00

5-10€

Guts Pie Earshot

Danach Party - Laderaum 4: Drm Bss Crew, Laderaum 1: Hardtekk.

Guts Pie Earshot
Drums & Cello aus Berlin

Mehr (Stubnitz)
Infoveranstaltung
Rote Flora

20:00
Geöffnet ab:
19:00

Gilet Jaunes – Augenzeugenbericht

Wer sind die Menschen, die sich Gilet Jaunes nennen, und wie organisieren sie sich? Was sind ihre Forderungen und mit welchen Widersprüchen sehen sie sich konfrontiert? Ein Genosse berichtet von seinen Erlebnissen in Paris.

Im Antifa Enternasyonal Café (jeden 4. Freitag im Monat).

Mehr (Tatort Kurdistan)
Konzert
Menschenzoo

21:00

Inerdzia + Matrone

Inerdzia
Streetpunk aus Padua/Italien
Matrone
HC/Sludge aus HH

FB-Event
Demonstration
U-Bahn St. Pauli

10:00

Fridays for Future - Klimastreik zur Europawahl

Schüler*innen, Auszubildende und Student*innen (und alle anderen) streiken für den Klimaschutz.

FB-Event, Fridays for Future
Party
Toom Peerstall

Clemens-Schultz-Str. 43

20:00

Glizza goes Toom Peerstall Vol. II

80er mit DJ Andrea (bis 1:00) und Soft Techno mit ray_ven (danach). Dazwischen Konzert: Einzelkämpfer*in Sound Escapes (22:30).

Mehr (Q-Tipp), Einzelkämpfer*in Sound Escapes (Vimeo)
Donnerstag, 23. Mai 2019
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 15€ / AK 16€

The Movement + Perfect Cousins

The Movement
Mod-Punk aus Kopenhagen

Infoveranstaltung
Millerntor Stadion

Museum

19:00

Von Schlappekickern und Juddebube

In den 1920er Jahren galt die Eintracht in Frankfurt als der "Judenverein". Matthias Thoma (Leiter des Eintracht-Museums) spricht in seinem Vortrag über die Geschichte der "Juddebube" und blickt auch auf den heutigen Umgang der Verantwortlichen mit diesem Erbe. Dazu gibt er einen Überblick über die Geschichte des jüdischen Sports in D-land von den Anfängen bis zum Verbot im Jahr 1938 und über die Neugründungen jüdischer Vereine nach 1945.

FB-Event
Konzert
Chemnitzstr. 3-7

19:30

Slack Bird

Slack Bird
Folkpunk aus Finnland

Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 12,55€ / AK 14€

Escape-ism + Bobby Would & Family

Escape-ism
Pop aus Washington DC
Bobby Would
Avantgarde/Noise/Pop aus Berlin

Film
Lichtmeß Kino

20:00

Der illegale Film

D 2018, 84 min, OmU - Doku: 2 Milliarden Bilder werden Tag für Tag in die Netzwerke hochgeladen und diese Zahl wächst weiter. Der Film zeigt, wie schnell und tiefgreifend sich unser Umgang mit Bildern verändert: Welche Bilder werden wir zu sehen bekommen und wie wird der Zugang dazu geregelt? Wie wird das unsere Beziehungen zueinander beeinflussen? Wie werden die neuen Technologien unser Bild der Welt prägen?

Mehr (Lichtmeß), Film-Website
Vortrag
Uni Hamburg

VMP 5, Raum 3034

18:00

Antisemitismus - Eine islamische Importware?

Judenfeindlichkeit wird oft als eine islamische Importware dargestellt, dabei ist er seit Jahrhunderten Teil Europas, der auch nie weg war. In seinem Referat stellt Armin Langer (Autor: "Ein Jude in Neukölln") historische und aktuelle Erscheinungsformen des Antisemitismus dar, vom kirchlichen Antijudaismus über "aufgeklärten" Rassenantisemitismus bis hin zum israelbezogenen Antisemitismus und sonstigen Verschwörungstheorien.

In der Reihe "Bildung - Macht - Rassismus" (3/12 Terminen bis zum 10. Juli).

FB-Event
Vortrag
Café Knallhart

19:00

Die profeministische Männerbewegung damals _ und heute?

Ausgehend von den Erfahrungen der 90er, in denen kritische Männerforschung von einer gelebten Praxis emanzipativer Männer in politischen Männergruppen, Männercafés und selbstorganisierten Therapiegruppen begleitet wurde, geht Christian Reichert (Profeministisches Männer-Medien-Archiv) der Frage nach, was es unter den gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen für eine Stärkung des politischen Engagements kritischer Männern bedürfte.

In "Verunsichert euch! Hamburger Reihe zur Kritik der Männlichkeiten".

Mehr (Verunsichert euch!), Zur Reihe
Diskussion
Viktoria-Kaserne

Frappant

18:00

Potenziale und Grenzen des Grundgesetzes

Erfahrungsaustausch über das Grundgesetz und die Rechte von Geflüchteten und Illegalisierten. Podiumsgespräch mit Hanah Abacur (Koordinatorin Refugee Law Clinic, Uni HH), Johannes Bayer (Vorsitzender Seawatch e.V.) und Dr. Stefanie Kron (RLS).

Mehr (rls)
Infoveranstaltung
Konzert
Kölibri

19:30

RapTalk mit dem Wiener Hip-Hop-Duo EsRAP

Aufgewachsen im Wiener Arbeiterbezirk Ottakring haben die Geschwister Esra und Enes Özmen im Hip Hop dasMedium gefunden, um Gehör zu finden und der eigenen Lebenswelt mit all ihren Konflikten Anerkennung zu verschaffen. Gemeinsam beschäftigen sie sich in ihren gemischt deutsch/türkischen Texten mit Fragen der Identität, dem Fremdsein im eigenen Land als Kinder der dritten Generation.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Düşler Ülkesi" von Cana Bilir-Meier im Kunstverein

Mehr (rls), Zur Ausstellung
Infoveranstaltung
Frauen*Bibliothek

19:30

7€ / 5€

Abtreibung, Abtreibungsverbot und die Frage der Selbstbestimmung

Mit der Forderung nach Streichung des § 219a StGB sind auch die ganz grundsätzlichen – uneingelösten – Forderungen nach Streichung des § 218 und einem Recht auf Selbstbestimmung wieder aufgeflammt. Im Vortrag werden Kontinuitäten und Brüche im Diskurs um die Abtreibung und in den feministischen Kämpfen beleuchtet. Mit Katja Krolzik-Matthei (Sozialpädagogin und Sexualwissenschaftlerin, HS Merseburg).

Mehr (Denkträume)
Infoveranstaltung
Honigfabrik

18:30

Wir sagen Ende Gelände! Kohle stoppen, damit #alledörferbleiben.EN.

Infoveranstaltung zur jährlichen Ende Gelände Aktion vom 19.-24. Juni im Rheinland. Gemeinsam wird an die Orte der Zerstörung gegangen und die Kohleinfrastruktur blockiert. Niemand soll mehr wegen Kohleverstromung enteignet und zwangsumgesiedelt werden.

Weitere Veranstaltungen: 29. Mai in der Poliklinik Veddel, 3. Juni im Gängeviertel, 6. Juni im Café Flop.

Mehr (Ende Gelände)
Film
Uni Hamburg

AP1, AF*R-Raum (Raum 111)

18:00

Suffragette: Taten statt Worte

GB 2015, 106 min - Spielfilm über die Suffragetten-Bewegung Anfang des 20. Jahrhunderts in Großbritannien. Die Suffragetten traten vor allem mit passivem Widerstand und mit Störungen offizieller Veranstaltungen bis hin zu Hungerstreiks für ein allgemeines Frauenwahlrecht ein. Der Film erzählt diese Geschichte aus Sicht der Wäscherin Maud Watts (Carey Mulligan).

FB-Event, Zum Film (WIki), Suffragetten (Wiki)
Mittwoch, 22. Mai 2019
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 11,50€ / AK 13€

Cocaine Piss

Cocaine Piss
Queer Punk aus Liège/Belgien

Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Ohne Anmeldung.

Treffpunkt: Info-Pavillion.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Diskussion
Kunstverein

19:00

Kontinuitäten und Veränderungen: Rassismen und Antisemitismus nach 1945 und Kämpfe um Anerkennung in der Gegenwart

Chana Dischereit ("NSU-Komplex auflösen", Verband Deutscher Sinti und Roma), Cana Bilir-Meier, Ibrahim Arslan (Aktivist und Überlebender des Brandanschlags von Mölln 1992), Hannah Peaceman (Zeitschrift "Jalta. Positionen zur jüdischen Gegenwart") und Vincent Bababoutilabo (ISD-Bund e.V.) sprechen über Kontinuitäten und Veränderungen von Rassismus und Antisemitismus im postkolonialen und postnationalsozialistischen D-hland und die damit verbundene Kämpfe um Anerkennung. Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme)
Rundgang
Hauptbahnhof

Wandelhalle

18:00

5€

Refugee Struggles in Hamburg

Der Rundgang zeigt HH aus der Perspektive von Geflüchteten. 2 Aktivist*innen aus unterschiedlichen Gruppen und Netzwerken geben Einblick in ihre Erfahrungen mit politischer Organisierung, Unterstützungsstrukturen und dem Senat. In Englisch. Übersetzung möglich. Bitte anmelden.

Mehr (rls)
Infoveranstaltung
Gewerkschaftshaus

Raum St.Georg, Ebene 9

19:30

Chinas Neue Seidenstraße – auch in Hamburg?

Die chinesische Wirtschaft, ehemals nur Empfänger von Auslandsinvestitionen und Exporteur von Konsumgütern ist mittlerweile weltweit zu einem großen Investor in Infrastruktur, Rohstoffgewinnung und Hochtechnologieproduktion geworden. Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung für die einfache Bevölkerung in China und den von der Expansion betroffenen Ländern, nicht zuletzt hier in HH? Mit Au Loongyu (Globalization Monitor, Hongkog).

Mehr (mpz)
Infoveranstaltung
Centro Sociale

20:00

Should I Stay Or Should I Go? Gewerkschaften zwischen Sozialpartnerschaft und realen Arbeitskämpfen

In ritualisierten Tarifrunden klopfen die DGB-Gewerkschaften gerne große Sprüche. Ansonsten sind sie nicht gerade für eine kämpferische Betriebspolitik bekannt. Wie lässt sich der Gewerkschaftsapparat aus linker Perspektive einschätzen, welche gesellschaftliche Funktion erfüllen er? Kann innerhalb der Gewerkschaften die Selbstorganisierung der Lohnabhängigen gestärkt werden? Mit Mit Christian Frings (Autor und Übersetzer) und Nelli Tügel (Journalistin).

In der Reihe "Linke Klassenpolitik – Wie kämpfen im Job und Stadtteil?" (1/5).

Mehr (Linke Klassenpolitik)
Film
Zeise Kinos

20:00

Die rote Linie - Vom Widerstand im Hambacher Forst

D 2019, 115 min - Doku über den Protest gegen die Vernichtung des Hambacher Forstes und den Widerstand gegen den Braunkohleabbau aus Sicht verschiedener Gruppen, die sich erst alleine, dann gemeinsam gegen den Energieriesen RWE stellen. Seit 2015 begleitet die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf Menschen, die sich gegen denBraunkohletagebau im rheinischen Revier wehren. Sie ist anwesend.

Mehr (Zeise), Film-Website
Film
Südpol

20:00

SPK Komplex

D 2018, 111 min - Doku über das 1970 in Heidelberg gegründete "Sozialistische Patientenkollektiv" (SPK), ein Aktionsbündnis gegen die "Verwahr-Psychiatrie" – gegen Elektroschocks, Sedierungen und Fixierungen. Das SPK wandte sich gegen eine Gesellschaft, die in ihren Augen krank machte und radikal gesunden müsse. Bis Mitte der 70er-Jahre wuchs die Gruppierung auf zeitweise 500 Aktivist*innen an, von denen Einzelne sich der RAF anschlossen. Regisseur Gerd Kroske und Karl-Heinz Dellwo sind anwesend.

Im Rahmen der Dokumentafilmwoche HH (11. - 15. April).

FB-Event, Film-Website, Sozialistisches Patientenkollektiv (Wiki)
Dienstag, 21. Mai 2019
Vortrag
Tschaikowsky-Saal

Tschaikowskyplatz 2

19:00

Lernen über den Nahostkonflikt als Prävention von Antisemitismus?

Oft wird die Forderung erhoben, in Schulen sollte der Nahostkonflikt zum obligatorischen Thema werden, um antisemitischen Deutungen des Nahostkonflikts entgegenzuwirken. Zwei Fragen ergeben sich daraus: Warum und wie soll Wissen über den Konflikt und seine Hintergründe Antisemitismus verhindern? Welche Kompetenzen brauchen Lehrkräfte, um den Unterricht zielführend zu gestalten? Mit Rosa Fava (Amadeu-Antonio-Stiftung).

Mehr
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,90€

Vögel Die Erde Essen

Vögel die Erde essen
Experimental Noise/HC aus Berlin

Infoveranstaltung
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

Sillemstr. 79

19:30

Die Ossag als Pionier der "Weißen Öle"

Die Ölwerke Stern-Sonneborn AG (Ossag) waren Anfang des 20. Jahrhunderts einer der führenden Anbieter von industriellen Schmierstoffen und Maschinenfetten, bevor sie 1925 an Shell verkauft wurden. Die Gründer Leo Stern (1858–1943) und Jacques Sonneborn (1863–1936) waren für Jahrzehnte als angesehene Bürger Hamburgs und der jüdischen Gemeinde. Referentin: Dr. Eva Pietsch (Herford).

Mehr (Geschichtswerkstatt), Ossag (Wiki)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Workingman’s Death

D/A 2005, 126 min, OmU - Doku über körperliche Schwerstarbeit und die Frage, ob körperliche Arbeit und damit auch die Arbeiterklasse ausstirbt.

Mehr (Lichtmeß), Zum Film (Wiki)
Rundgang
St. Pauli Archiv

Paul-Roosen-Str. 30

18:30

The (un)forgotten stories about racism in St. Pauli

Im Rahmen eines Spaziergangs durch St. Pauli wird denjenigen gedacht, die durch rassistische Gewalt ums Leben gekommen sind. Entlang des Walks werden die Kontinuitäten rassistischer Gewalt auf St. Pauli von den 1970er Jahren bis heute in den Blick genommen und verschiedene Gedenkorte besucht. Mit AG Storywalks. Teilnahme begrenzt. Bitte anmelden.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Düşler Ülkesi" von Cana Bilir-Meier im Kunstverein

Mehr (Kunstverein), Zur Ausstellung
Theater
Sprechwerk

20:00

19€ / erm. 13,50€

A la Orilla del Rio /Am Ufer des Flusses

Ciudad Juárez/Mexiko: Nach Jahren der Trennung begegnen sich am Grenzzaun für kurze Zeit in den USA lebende Migrant*innen und ihre Familienangehörigen aus Mexiko und Zentralamerika. Nur 180 Sekunden können sie sich ohne Angst treffen. Mit dem Stück erzählt die Theatergruppe Telón de Arena (Vorhang aus Sand) aus Ciudad Juárez, was die Menschen aus Mexiko und Mittelamerika in den USA erleben.

Mehr (Sprechwerk)
Infoveranstaltung
Hafenvokü

20:30
Vokü/Küfa ab:
20:00

Angriffe und Drohungen - Wie steht es um die Rote Hilfe?

1923 wurde die Rote Hilfe in D-land zum ersten Mal verboten, 1933 dann erneut. Nach ihrer völligen Zerschlagung wurden erst in den 1970er Jahren neue Rote-Hilfe-Gruppen gegründet. Heute gibt es wieder Überlegungen zu einem Verbot. Ein Mitglied der Ortsgruppe HH berichtet von Geschichte, Gegenwart und Praxis der Roten Hilfe. Dazu vegane Vokü/Küfa.

Rote Hilfe HH
Mahnwache
Amtsgericht (- MItte)

Sievekingplatz 3

8:30 - 15:00

Mahnwache zum Mordprozess an Juliet H.

Am 5. Dezember 2018 wurde die 42-jährige Juliet H. - eine ehemalige Bewohnerin des 5. Hamburger Frauenhauses - mit Stich- und Kopfverletzungen getötet und von ihrem 11-jährigen Sohn in der eigenen Wohnung aufgefunden. Der mutmaßliche Täter ist der Vater der zwei jüngsten Kinder. Bereits 2017 hatte er versucht, sie umzubringen. Heute ist der Prozessauftakt.

Mehr (Autonome Frauenhäuser)
Montag, 20. Mai 2019
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

Spende

Heavy Sentence + Aggressive Perfector

Heavy Sentence
Heavy Metal/Punk aus Manchester
Aggressive Perfector
Heavy Metal aus Manchester

Ab 22:00 Tischtennis-Runde "Punkerstammtisch" wie jeden Montag.

Infoveranstaltung
LiZ

19:00

Klandestinität. Input + Diskussion

Präsentation und anschließende Diskussion über das Leben im Untergrund und die Frage, was die Konfrontation mit Klandestinität für kämpferische Perspektiven bedeutet.

Mehr (barrikade.info)
Buchvorstellung
Sauerkrautfabrik

19:30

Das war der Gipfel.

Buchvorstellung, Lesung und Diskussion zu den Gipfelprotesten. Das von der Gruppe GoGoGo herausgegebene Buch ist eine mit zahlreichenFotos illustrierte Chronik der G20-Proteste, geschrieben von den "Aktivist*innen der Protestaktionen selbst". Herausgeber*innen und Autor*innen stellen das Buch in einer vielstimmigen Leseperformance vor. Dazu Überblick über die Verfahren gegen G20-Kritiker*innen

Mehr (SKF), Zum Buch
Sonntag, 19. Mai 2019
Bahnhof Bergedorf

Ausgang Weidenbaumsweg (CCB)

10:00 - 13:00

5€ / erm. 3€

Das KZ Neuengamme und seine Umgebung

In den Vier- und Marschlanden sind noch heute Verbindungen zwischen dem KZ und seiner Umgebung sichtbar. Mit dem Fahrrad werden diese Geschichtszeugnisse aufgesucht und erklärt. Darunter der Bahnhof Curslack, an dem die Häftlinge ankamen oder die Dove-Elbe, die von Häftlingen unter mörderischen Bedingungen zu einem schiffbaren Wasserweg ausgebaut wurde. Der etwa 10 km umfassenden Tour schließt sich ein Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte an.

Termine 2019: 19. Mai, 11. August

Mehr (Neuengamme)
Rundgang
Christuskirche / Wandsbeker Markt

13:00

12€ / erm. 7€

Wandsbek postkolonial

Nach heftigen Protesten wurde die Büste des Heinrich Carl Graf von Schimmelmann nach knapp 2 Jahren abgebaut. Der Bezirk Wandsbek hatte sie 2006 aufgestellt. Es war ein weiterer Versuch des Ausblendens, Verdrängens und Vergessens eines unerfreulichen Aspektes der Stadtteilgeschichte. Wie funktionierte der transatlantische Handel mit versklavten Menschen, der Schimmelmann sehr reich und Wandsbek zu einem florierenden Marktplatz für Baumwolle, Schnaps und Schokolade machte?

Termine 2019: 31. März, 19. Mai, 15. Sept.

Mehr (HH Postkolonial, PDF)