z.B. 14/08/2020
Sonntag, 22. November 2020
Rundgang
S-Bahn Friedrichsberg

11:00

5€ / erm. 2€

Stolpersteine auf dem Dulsberg

Rundgang zu Verfolgung, Anpassung und Widerstand auf dem Dulsberg.

Mehr (Geschichtsgruppe Dulsberg)
Samstag, 14. November 2020
Konzert
Fanräume

Millerntor

21:00
Einlass:
20:00

Wärters schlEchte + Harbour Rebels + Subversiv + Pregnant Boys

Wärters schlEchte
Streetpunk aus Stuttgart
Harbour Rebels
Oi! Punk aus HH
Subversiv
Punkrock aus Gadebusch/Rehna/Schwerin
Pregnant Boys
Skapunk aus Schalkau/Thüringen

Danach DJ Tofuwabohu.

FB-Event
Mittwoch, 28. Oktober 2020
Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Treffpunkt: Info-Pavillion. Ohne Anmeldung.

Termine 2020: 22. Juli, 26. Aug., 23. Sept, 28. Okt.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Freitag, 23. Oktober 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Sonntag, 18. Oktober 2020
Rundgang
Wohlers Park

14:00

4€ - 8€

Ausgestattet mit falschen Papieren? – Jüdische und katholische Polen in Altona

Der Stadtrundgang beleuchtet den damaligen historischen Kontext möglicher Hilfsszenarien. Bis zu der spektakulären Massenabschiebung vom 28. Oktober 1938, der „Polenaktion“, hatten sehr viele polnische Juden mit engen familiären Beziehungen zur Heimat in Altona gelebt. Treffpunkt: Vor dem Wohlers, Ecke Wohlersallee/Thadenstr. Ohne Anmeldung.

Mehr (Stadtteilarchiv Ottensen)
Freitag, 16. Oktober 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Sonntag, 11. Oktober 2020
Rundgang
Reeperbahn

Ecke Zirkusweg

14:00

Umstrittene Orte

Rundgang zu unbequemen Denkmalen, wie Esso-Häuser, Bismarck-Denkmal, Schiller-Oper und Bunker an der Feldstr. Dazu wird die aktuelle Diskussion um sie vorgestellt: Was haben sie für eine Geschichte? Welche Bedeutung hatten sie beim Bau und welche haben sie heute? Wer streitet um sie? Wie ist der Stand - sollen sie saniert, umgenutzt oder abgerissen werden? Leitung: Dr. Anke Rees.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Rundgang
Altona

15:00

4€ - 8€

88 Jahre Altonaer Blutsonntag, Juli 1932

Zum Gedenken an die Opfer und die politische Bedeutung des Nazimarsches durch Altonas Arbeiterquartiere wird historischen und aktuellen Spuren gefolgt. Treffpunkt: Louise-Schroeder-Str./Ecke Unzerstr. Ohne Anmeldung.

Mehr (Stadtteilarchiv Ottensen), Altonaer Blutsonntag (Wiki)
Freitag, 9. Oktober 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Samstag, 26. September 2020
Rundgang
Talstr. Ecke Schmuckstr.

15:00

Chinatown!?

In den 1920er Jahren bildete sich rund um sie Schmuckstraße ein "Chinesenviertel". Chinesische Seeleute eröffneten hier Gaststätten und Geschäfte und lebten vom Betrieb des Hafens. Der Rundgang geht dieser Migrationsgeschichte nach und beschreibt die Reaktionen auf die "fremden Gäste aus dem Reich der Mitte". Referent: Lars Amenda.
Am 13. Mai 1944 führte die Gestapo die "Chinesenaktion" durch, bei der sie 129 chinesische Staatsangehörige festnahm und in KZs internierte.

Mehr (St. Pauli Archiv), "Chinesenaktion" (Wiki)
Freitag, 25. September 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Mittwoch, 23. September 2020
Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Treffpunkt: Info-Pavillion. Ohne Anmeldung.

Termine 2020: 22. Juli, 26. Aug., 23. Sept, 28. Okt.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Montag, 21. September 2020
Buchvorstellung
Uni Hamburg

VMP 3, Stabi, Vortragsraum, 1. Stock

18:00

Eintritt frei

NS-Prozesse der Alliierten und ihre Nachwirkungen

Das neu erschienene Heft 19 der Zeitschrift "Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland" befasst sich mit der alliierten Rechtsprechung gegen nationalsozialistische Täter*innen in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Alyn Beßmann (Stiftung Gedenkstätten und Lernorten), Dr. Wolfgang Form (Marburg) und Dr. Reimer Möller (Neuengamme) stellen ausgewählte Beiträge aus dem Heft vor. Danach Diskussion mit Christine Siegrot (Vertreterin der Nebenklage im Verfahren gegen den ehemaligen SS-Wachmann Bruno D.).

Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme), Zum Heft
Sonntag, 20. September 2020
Rundgang
Christuskirche / Wandsbeker Markt

14:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Wandsbek postkolonial

Nach heftigen Protesten wurde die Büste des Heinrich Carl Graf von Schimmelmann nach knapp 2 Jahren abgebaut. Der Bezirk Wandsbek hatte sie 2006 aufgestellt. Es war ein weiterer Versuch des Ausblendens, Verdrängens und Vergessens eines unerfreulichen Aspektes der Stadtteilgeschichte. Wie funktionierte der transatlantische Handel mit versklavten Menschen, der Schimmelmann sehr reich und Wandsbek zu einem florierenden Marktplatz für Baumwolle, Schnaps und Schokolade machte?

Rundgänge 2020: 14. Juni, 20. Sept.

Mehr (HH Postkolonial)
Rundgang
Ludwigstr. 11

15:00

Reclaim your Vorstadt

Entdeckungsreise zu den unterschiedlichsten Projektbeispielen in Karoviertel, Schanze und Sankt Pauli Nord, die sich gegen die Kommerzialisierung und Gentrifizierung dieser Viertel richten. Leitung: Susanne Sippel.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Freitag, 18. September 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Rundgang
Rathaus

vor dem Haupteingang

17:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Branntwein, Bibeln und Bananen

Keine andere deutsche Stadt hat von der Europäischen Kolonialexpansion so stark profitiert wie Hamburg, das "Tor zur Welt". Hamburger Kaufleute und Reedereien verdienten viel Geld mit versklavten Menschen, mit Palmöl, Schnaps und Baumwolle. Die Spuren aus der Zeit des Überseehandels und der Kolonialmetropole sind noch heute zu finden.

Rundgänge 2020: 10. Mai, 18. Sept.

Mehr (HH Postkolonial)
Radtour
U/S Ohlsdorf

16:30

10€

Die Strafanstalten Fuhlsbüttel und der Ohlsdorfer Friedhof

In der Zeit des Nationalsozialismus waren die bald 150 Jahre alten Gebäude der Strafanstalten Fuhlsbüttel ein Hauptort nationalsozialistischer Verfolgung. Die Fahrradfahrt führt um das Areal herum und zur Gedenkstätte "Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945". Herbert Diercks, Kurator der Ausstellung der Gedenkstätte im Torhaus Fuhlsbüttel, stellt Überlegungen vor, künftig ehemalige Haftgebäude für Ausstellungen und Veranstaltungen zu nutzen. Auf dem Ohlsdorfer Friedhof thematisiert Diercks aktuelle Konflikte um "Kriegsgräber". Die Fahrt geht aber auch zum "Ehrenhain Hamburger Widerstandskämpfer".

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS), Gedenkstätte Fuhlsbüttel, KZ Fuhlsbüttel (Wiki)
Montag, 14. September 2020
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

20:45
Einlass:
20:00

VVK 13,60€ / AK 16€

The Ramonas

The Ramonas
All-Girl Ramones-Tribute aus London

Sonntag, 13. September 2020
Radtour
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:30

5€ / erm. 3€

Fahrradfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof und zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel

Radtour zu Grabstätten ausgewählter Persönlichkeiten, die im Nationalsozialismus verfolgt oder aber an Verbrechen beteiligt waren. Die Fahrt führt auch zu den Gräberfeldern für KZ-Opfer, Zwangsarbeiter*inne, ausländische Kriegsgefangene und Bombenopfer. Die Fahrt endet in der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945. Herbert Diercks, Kurator der Ausstellung, führt durch die Gedenkstätte. Mit Anmeldung.

Termine 2020: 26. April, 13. Sept.

Mehr (Neuengamme)
Rundgang
S-Bahn Veddel

Ausgang Wilhelmsburger Platz

14:00

Ein KZ auf der Veddel

Das "Lagerhaus G" am Dessauer Ufer befindet sich auf dem Kleinen Grasbrook im ehemaligen Hamburger Freihafen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Veddel. Das Lagerhaus wurde ab 1903 als Außenlager des KZ Neuengamme errichtet. Von Juli bis September 1944 wurden hier 1500 jüdische Frauen v.a. aus Tschechien, Ungarn und Polen inhaftiert, anschließend bis Ende Oktober 1944 2000 männliche KZ-Häftlinge. Die Häftlinge mussten im Hafen Bau- und Aufräumarbeiten verrichten. Das „Lagerhaus G“ ist eines der letzten erhaltenen Bauwerke in Hamburg, in denen KZ-Häftlinge untergebracht worden sind.

Plätze begrenzt, Anmeldung empfohlen.

Samstag, 12. September 2020
Rundgang
Lerchenstr. 28

15:00

9€ / erm. 5€

Die Schiller-Oper

Die Ruine nahe des Neuen Pferdemarkts ist das letzte noch erhaltene Zirkusgebäude aus dem 19. Jahrhundert, das komplett in der damals neuen und spektakulären Stahlskelettbauweise errichtet wurde. Es steht für die Hochzeit der Vergnügungskultur des "Fin de Siécle" und für die Unterhaltungskultur HHs in jener Zeit. Nach 1891 tummelten sich Polarbären in seiner Manege, wurden Skandal-Theaterstücke aufgeführt und Stars wie Asta Nielsen bejubelt. Die derzeitige Eigentümerin will das Gebäude abreißen, obwohl es seit 2012 unter Denkmalschutz steht. Leitung: Dr. Anke Rees.

Mehr (St. Pauli Archiv), Schilleroper (Wiki)
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Haupteingang

14:00

kostenlos

Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken

Öffentlicher Rundgang zum Tag des offenen Denkmals. Wie präsentiert die KZ-Gedenkstätte die Nachgeschichte des Ortes? Warum sind nicht alle Gebäude zugänglich? Welche Ideen einer sinnvollen Nutzung gibt es für Gebäude wie die ehemalige Hauptwache oder die Nachkriegsbauten? Im Rahmen dieses Rundgangs werden auch sonst für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Gebäude besichtigt.

Anmeldung empfohlen, Plätze begrenzt.

Mehr (Neuengamme)
Freitag, 11. September 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Dienstag, 8. September 2020
Kundgebung
Kontorhausviertel

Burchardstr. 11

17:30

Erinnern an NS-Zwangsarbeit im Hamburger Kontorhausviertel

Im Kontorhausviertel waren ab Dezember 1943 tausende Zwangsarbeiter*innen in drei Kontorhäusern untergebracht, die notdürftig zu Lagern hergerichtet worden waren. Diese befanden sich im Klostertorhof (Burchardstr. 1, existiert nicht mehr), im Vereinsbank-Haus (ehemalige Marschländerstr. 11) und im Heinrich-Bauer-Haus (Burchardstr. 11). Der 8. September ist der Jahrestag des Waffenstillstands zwischen Italien und den Alliierten nach dem Sturz Benito Mussolinis 1943. Dem Waffenstillstand folgten die deutsche Besetzung Norditaliens, Massenverhaftungen hunderttausender italienischer Soldaten und ihre Deportation. Über 12.000 von ihnen wurden nach HH verschleppt und in Zwangsarbeitslagern inhaftiert. Eine öffentliche Erinnerung an die italienischen Militärinternierten fehlt bisher in HH. Im Kontorhausviertel erinnert bislang nichts an die Zwangsarbeiter*innen.

Aufruf
Sonntag, 6. September 2020
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat. Mit Anmeldung.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Samstag, 5. September 2020
Film
B-Movie

22:00

The Stranger in Us

USA 2010, 107 min, OmU - Spielfilm: Nachwuchsdichter Anthony folgt seinem Freund Stephen nach San Francisco. Nachdem bei diesem jedoch die gewalt­tätige Seite seiner Persönlichkeit zum Vorschein kommt, sucht er sich eine eigene Bleibe und trifft den jungen Stricher Gavin.

In der Q-Movie-Bar.

Mehr (Q-Movie-Bar), Zum Film (Wiki en)
Freitag, 4. September 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Das Tor zum Weltreich - Literatur und Dokumente zum deutschen Kolonialismus

Kakao aus Kamerun, Kupfer aus Namibia, Kopra aus Samoa: Hamburgs Freihafen mit der Speicherstadt war die Drehscheibe des deutschen Kolonialhandels. Widerstand gegen die Kolonialherrschaft wurde blutig bekämpft: Vom Baakenhafen gingen seit 1904 die Truppentransporte nach Afrika, um die antikolonialen Aufstände in Namibia und Deutsch-Ostafrika niederzuschlagen.

Einziger Termin 2020.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Fanräume

Millerntor

Einlass:
20:00

Violent Instinct + Pommes o. Pizza + Kommando Marlies + In Scherben

Danach DJ.

Violent Instinct
Punk aus HH
Pommes oder Pizza - P.o.P.
Punkrock aus Berlin
Kommando Marlies
Punkrock aus Bochum
in Scherben
Punkrock aus HH

FB-Event
Radtour
Rathausmarkt

Heine-Denkmal

16:30

10€

Hamburg unterm Hakenkreuz #2

Mit dem Rad geht es von der Innenstadt zum Osterbek- und Goldbekkanal sowie zum Stadtpark. An den Kanälen waren kriegswichtige Industrien angesiedelt, die von Zwangsarbeit profitierten. Bekannt sind Heidenreich & Harbeck, Kampnagel u.a. Die Vorstellung einer NS-"Volksgemeinschaft" war auch in den Stadtteilen Barmbek und Winterhude populär; umso mehr soll an das Beispiel jener Männer und Frauen erinnert werden, die sich dem Widerstand anschlossen. Mit Herbert Diercks.

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Film
Museum für Hamburgische Geschichte

Innenhof

21:30
Einlass:
20:30

9€ / erm. 6€

Die Carmen von St. Pauli

D 1928, 95 min - Spielfilm: Der pflichtbewusste Steuermann Klaus Brandt (Willy Fritsch) verfällt in einer schummrigen Hafenkneipe der Tänzerin Jenny Hummel (Jenny Jugo).
Daraufhin vernachlässigt er nicht nur seinen Dienst, sondern wird auch noch in die kriminellen Machenschaften einer Schmugglerbande hineingezogen. Live begleitet von der Akkordeonistin Natalie Böttcher.

Mehr (B-Movie Sommerkino), Zum FIlm (Wiki)
Workshop
Werkstatt 3

19:00

15-55€

Wachstum und (k)ein Ende? Alternative Utopien und solidarische Praxis (3 Tage)

Während einige behaupten "grünes Wachstum" könne die Klimakrise abwenden, betonen andere, Klimagerechtigkeit könne es nur in einer Postwachstumsgesellschaft geben. Aber wie kommen wir da hin? Wie können wir die sozialen, ökologischen und globalen Dimensionen und Grenzen unseres Wirtschaftssystems besser verstehen? Wie können wir aktiv werden gegen Klimakrise, globale Ungerechtigkeit und soziale Ungleichheit? Mit Melina Castillo und Nele Cölsch (FairBindung e.V.).

Mehr (W3)
Samstag, 29. August 2020
Performance
Kampnagel

Garten

17:00

3€

Mantis: Safe Space - ein eskapistisches Imaginär

Die Gruppe Mantis verbindet in ihren Performances Drag & Videokunst mit Mode, Kostüm- und Bühnenbild. Im Mittelpunkt steht dabei auch eine Auseinandersetzung mit einem aktuellen politischen Diskurs. Auf Kampnagel setzen sie sich performativ und inhaltlich mit dem vieldiskutierten Konzept der Safe Spaces auseinander.

Im Rahmen des Sommerfestivals. Heute auch: Jam Session unplugged (18:00) und "Klingelstreich beim Kapitalismus" des Peng! Kollektivs (ab 17:00).

Mehr (Kampnagel)
Film
Museum für Hamburgische Geschichte

Innenhof

21:30
Einlass:
20:30

9€ / erm. 6€

Hedwig and the Angry Inch

USA 2001, 87 min, engl. OV - Spielfilm über Rock-and-Roll Drag-Queen Hedwig (geboren als Hansel Schmidt in Ostdeutschland). Um einen US-Soldaten heiraten zu können, unterzieht sie sich einer "Geschlechtsumwandlung" (die leicht daneben geht). In den USA wird sie zur Mentorin eines jungen Musikers, der schließlich ihre Lieder klaut und damit berühmt wird.

Mehr (B-Movie Sommerkino), Zum FIlm (Wiki)
Freitag, 28. August 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Diskussion
Kampnagel

P1

18:00

Procoronastinieren & diskutieren – Der Sommer der Krisen

Warum entsteht in D-land nach dem Mord an George Floyd eine große antirassistische Bewegung, die es nach Halle, Hanau und dem NSU nicht gab? Und wie hängen diese beiden Fragen zusammen? Bilden Corona und Rassismus eine intersektionale Krise? Und wenn ja, was tun? Welche künstlerischen Antworten gibt es auf diese Fragen? Musik? Videos? Literatur? Mit Mascha Jacobs (Herausgeberin der Zeitschrift Pop), Julian Warner a.k.a. Fehler Kuti (Musiker, Dramaturg und Kulturwissenschaftler) und Klaus Walter (Radiomacher, Autor und Journalist).

Im Rahmen des Kampnagel-Sommerfestivals.

Mehr (Kampnagel)
Radtour
Rathausmarkt

Heine-Denkmal

16:30

10€

Hamburg unterm Hakenkreuz #1

Herbert Diercks nutzt im Rahmen seiner Fahrradrundfahrt der Alster entlang, um wenig bekannte Aspekte aus der Geschichte des Nationalsozialismus zu thematisieren. Es geht um Unterstützungen der NSDAP durch Hamburger Unternehmen, Kaufleute, Reeder, um Bereicherungen durch "Arisierung", um Machtausübung.

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Party
Kampnagel

Garten

19:30

3€

Oriental Karaoke - Special Edition

Karaoke mit Hits aus Damaskus und Beirut. Corona kompatible Special Edition.

Im Rahemn des Sommerfestivals. Davor ab 18:30 Lesung mit Ramy Al-Asheq.

Mehr (Kampnagel)
Film
Museum für Hamburgische Geschichte

Innenhof

21:30
Einlass:
20:30

9€ / erm. 6€

Uferfrauen - Lesbisches Leben in der DDR

D 2019, 115 min - Doku: 6 Frauen berichten von den Schwierigkeiten ihres Kampfes um Selbstbestimmung, der ersten Liebe, unkonventioneller Familienplanung
sowie Konflikten mit der SED und dem Gesetz. Der Film wirft nicht nur einen Blick zurück, sondern rückt auch den Ist-Zustand einer marginalisierten Gruppe in den Fokus, deren Kampf um Gleichstellung sich bis heute fortsetzt. Preview vor dem bundesweiten Kinostart.

Mehr (B-Movie Sommerkino), Film-Website
Film
Haus 3

Open Air

21:00

Spende

Remake, Remix, Rip-Off

D 2015, 96 min, OmU - Doku über das türkische Kino der 60er und 70er: Begünstigt durch laxe Urheberrechtsgesetze wurden Remakes von europäischen, amerikanischen und indischen Filmen produziert, Soundtracks und Special Effects Szenen wiederverwendet, Plots und Figuren vermischt, neu interpretiert und dem Geschmack des heimischen Publikums angepasst. Regisseur Cem Kaya ist anwesend.

Mit Anmeldung.

Mehr (Sommerkino), Film-Website
Donnerstag, 27. August 2020
Infoveranstaltung
Stadthaus

18:00

Das Polizeipräsidium Altona-Wandsbek. Zur Nutzungsgeschichte der "Viktoria-Kaserne" in Altona-Nord.

Die "Viktoria-Kaserne" (erbaut 1878 - 1883) wurde im Kaiserreich vom Militär als Kaserne genutzt, in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus als Polizeipräsidium, in der Nachkriegszeit von der Sozialbehörde als Unterkunft für Wohnungslose, von der Uni als Labor- und Lagerräume und heute als Ateliers, Büros, Werkstätten und Veranstaltungszentrum. Frank Omland spricht über die Nutzungen der Gebäude und die jeweiligen Auswirkungen auf den Stadtteil. Mit Anmeldung.

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme bezieht die Alibi-Gedenkstätte im Stadthaus in ihr Programm ein und unterläuft damit den Protest für eine würdige Gedenkstätte. Entscheidet selber, ob ihr trotzdem hingeht.

Mehr (KZ Gedenkst. Neuengamme), Zur Geschichte der Kaserne (fux Genossenschaft)
Mittwoch, 26. August 2020
Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Treffpunkt: Info-Pavillion. Ohne Anmeldung.

Termine 2020: 22. Juli, 26. Aug., 23. Sept, 28. Okt.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Konzert
Podcast
Kampnagel

Garten

19:00

3€

Kymat / Paula Irmschler & Linus Volkmann

Paula Irmschler (Titanic/ND) und Linus Volkmann (Intro) bringen mit "Feminismus und Autotune" ihren neuen Podcast für das Ende des Patriarchats live auf Kampnagel. Darin bündeln sie aktuelle feministische Debatten. Es geht um Frauen auf Festivalbühnen, Misogynie in den Kommentarspalten-Kriegen, das Schlumpfinchen-Prinzip, Rausch, Rihanna u.v.m. Mit Gästen.

Kymat
Wasserklangbilder aus HH

Im Rahmen des Sommerfestivals. Ab 20:30 Konzert "Kymat".

Mehr (Kampnagel), Feminismus und Autotune
Sonntag, 23. August 2020
Rundgang
U/S Ohlsdorf

Ausgang Fuhlsbüttler Str.

10:00

5€ / erm. 3€

Hamburger Künstlerinnen und Künstler im Nationalsozialismus

Der etwa dreistündige Spaziergang mit Herbert Diercks führt zu Grabstätten Hamburger Künstler*innen wie Wolfgang Borchert oder Ida Ehre, die im Nationalsozialismus bedroht oder verfolgt wurden. Ihre Situation in den Jahren 1933 bis 1945 wird thematisiert und aus ihren Erzählungen, Gedichten, Berichten und letzten Briefen gelesen. Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks und Katja Hertz Eichenrode. Mit Anmeldung.

Termine 2020: 21. Juni und 23. August.

Mehr (Neuengamme)
Film
Metropolis Kino

17:00

Der Fall Gleiwitz

DDR 1961, 63 min - Der Spielfilm rekonstruiert minutiös den von den Nazis fingierten polnischen Überfall, der den Grund für den Krieg gegen Polen liefern sollte. Am 31. August 1939 gab SS-Führer Heydrich aus Berlin den telefonischen Befehl: Ein KZ-Häftling wurde in eine polnische Uniform gesteckt, zum Sender Gleiwitz nach der polnischen Grenze gebracht, erschossen und als "Beweis" für den Überfall der Polen zurückgelassen. Am Morgen darauf wurde "zurückgeschossen".

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (Metropolis), Zum FIlm (Wiki), Überfall auf den Sender Gleiwitz (Wiki)
Samstag, 22. August 2020
Rundgang
Rathaus

Haupteingang

14:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Hauptsache Handel - Hamburger Tradition trifft Postkolonialismus

Wer gestaltet/e eigentlich die Stadt? Der Rundgang beleuchtet HHs Selbstbild und Erinnerungskultur in Vergangenheit und Gegenwart aus postkolonialer Perspektive. Er rückt die nostalgische Verklärung und Vermarktung des "Überseehandels", der "Entdeckungen" und der "Kolonialwaren" ins Blickfeld. Die Spuren führen vom Rathaus durch die Innenstadt, die HafenCity und in die Speicherstadt.

Einziger Termin 2020.

Mehr (HH Postkolonial)
Konzert
Lesung
Kampnagel

Garten

18:00

3€

Christiane Rösinger / B O Y Fernsehgarten Broadcast + Boy Division Unplugged

Boy Division präsentieren dieses Jahr Teil 2 des TV-Show Remakes mit illustren Star-Gästen aus Funk und Fernsehen. Ab 21:30 spielen sie live (unplugged).
Dazwischen spiel Christiane Rösinger (20:30 - 21:30)

Boy Division
Punk-Coverband aus HH
Christiane Rösinger
Musikerin und Autorin aus Berlin, war bei Lassie Singers und Britta

Im Rahmen des Sommerfestivals. Heute ebenfalls "Klingelstreich beim Kapitalismus" des Peng! Kollektivs und die musikalische Live-Installation "Moon Machine". VVK möglich.

Zu B O Y / Boy Division (Kampnagel), Zu Christiane Rösinger (Kampnagel)
Kundgebung
Stade

Pferdemarkt

17:00

In Gedenken an Aman Alizada - Kein Vergeben, kein Vergessen!

Am 17. August 2019 wurde Aman Alizada in seiner Wohnung von einem Polizisten durch fünf Schüsse getötet. Am 15. Juni 2020 hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt, da es sich um "glasklare Notwehr" gehandelt haben soll. Daran gibt es Zweifel: Die Polizisten holten nicht den sozialpsychiatrischen Dienst, sondern traten die Tür zu Aman Alizadas Zimmer ein, in dem er alleine war (und niemanden bedrohte). Für alles Weitere gibt es nur Polizeizeugen.

FB-Event, Zum Fall (Flüchtlingsrat Niedersachsen)
Freitag, 21. August 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Lesung
Kampnagel

Garten

17:00

3€

Formation**Now: Jonny Bauer & Jenz Bumper, Barbara Lüdde & Jot Vetter

Jonny Bauer (Sänger von Oiro) und Jenz Bumper (1-Mann-Orchester) präsentieren den Roman "Shanghai Schaschlik" über Freundschaft und Coolness.
Barbara Lüdde & Jot Vetter stellen ihren Sammelband "Our Piece of Punk" vor - mit Zeichnungen, Comics, Textbeiträgen, Diskussionen und Liebeserklärungen über die Möglichkeiten und Grenzen von Queer_Feminismus im Punk.

VVK möglich.

Mehr (Kampnagel), Shanghai Schaschlik, Our Piece of Punk
Film
Museum für Hamburgische Geschichte

Innenhof

21:30

9€ / erm. 6€

Erinnerung als Widerstand

Programmabend mit folgenden Filmen:
"Wer wir sein wollten" (D 2019, 65 min) - Doku über Rollenbilder von Schwarzen Jugendlichen in den 1990ern. Regisseurin Tatiana Calasans ist anwesend.
"Recordar" (D 2017, 23 min) - Über "Erinnern" als Form des Widerstands einer Migrantin in einem fremden Land. Regisseurin Diana Sánchez ist anwesend.
"Semra Ertan" (D/A 2013, 8 min) - Experimentelle Montage aus Textfragmenten und Bildern, die sich der Dichterin Semra Ertan annähert.

Mehr (B-Movie Sommerkino), Recordar (Website der Regisseurin), Semra Ertan (Website der Regisseurin, inkl. Stream)
Diskussion
Kampnagel

P1 und online

18:00

5€

Der Boden der Tatsachen. Wie können wir einen Raum für Realität in der digitalen Welt erschaffen?

Diskussion über das Konzept der "Shared Base Reality". Wie sollte eine Informationsarchitektur aussehen, die Miteinander und Austausch fördert? Können wir Plattformen schaffen, die die Vorteile der freien und sicheren Rede kombinieren? Könnten Staaten oder transnationale Einheiten souveräne Informationsräume schaffen, die es den Leuten ermöglichen, auf Fakten zuzugreifen? Mit Malka Older (Science-Fiction-Autorin und Expertin für Staatsbildung), Peter Pomerantsev (Experte für Desinformation, LSE) und Ben Smith Smith (ehem. Chefredakteur von Buzzfeed Germany, jetzt bei der New York Times).

Im Rahmen der "Pandemic Talk Series" des Sommerfestivals.

Mehr (Kampnagel)
Workshop
Werkstatt 3

10:00 - 17:00

7-25€

Frohes Schaffen, gutes Leben – Die transformative Kraft der Commons

Umsonstläden, Solidarische Landwirtschaft, Freie Technologien – im generationsübergreifenden Austausch wird anhand von Praktiken aus dem globalen Süden sowie lokalen Projekten Möglichkeiten erkundet, wie wir unser Leben nach Bedürfnissen statt Profit, auf Basis von Kooperation statt Konkurrenz gemeinsam (um)gestalten können. Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Gängeviertel

12:00

11 . Gängeviertel Geburtstag - Welcome to Pandemia (3 Tage)

Mit Vorträgen, Workshops, Filmvorführungen und Diskussionsrunden wird sich u.a. zu den Themen Recht auf Stadt, Energiewende, Klimagerechtigkeit, Rassismus und Migration auseinandergesetzt und einen Raum für kollektive und individuelle Reflektion geschaffen. Beiträge von u.A.: Seebrücke, St. Pauli selber machen, Fuck Yeah Sexshop, Kulturenergiebunker Altona, AZ Köln, Kollektiv DisTanz, Museum des Kapitalismus Berlin. Maskenpflicht überall. Programm folgt.

FB-Event
Ausstellung
AGDAZ

19:30

Eintritt frei

Revolution. Demokratie. Antifaschismus. Seit 150 Jahren: Postkarten in Deutschland

Der Stadtteiltreff A.G.D.A.Z. ließ gemeinsam mit dem Kulturverein Grüner Saal e.V. HH-Postkarten aus der Zeit der Weimarer Republik auf große Vliestücher drucken und präsentiert diese unter dem Titel "Revolution - Demokratie - Antifaschismus". Musikalische Begleitung: Yahya Issa (Oud, aus Syrien). Ausstellung bis zum 18. September.

Mehr (agdaz)
Mittwoch, 19. August 2020
Rundgang
Osdorfer Born

17:30

5€

Hamburg - Wachsende Stadt

Am Beispiel des Osdorfer Borns, der Autobahnerweiterung Hamburger Deckel und der Mitte Altona wird angeschaut, wie HH gewachsen ist: Was waren und sind die städtischen Leitbilder dahinter? Wohin soll die Stadt in Zukunft wachsen: nach außen in die Fläche oder verdichtend nach innen? Gemeinsam wird ein (kritischen) Blick auf aktuelle Planungen geworfen und diskutiert, wie eine nachhaltige und soziale Stadtentwicklung aussehen könnte. Mit Nicole Vrenegor (Politologin / aktiv bei Recht auf Stadt).

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Konzert
Kampnagel

Garten

20:30

3€

Carsten Meyer

Carsten Meyer spielt Boogie Woogie, Schlager und Techno auf dem Klavier.

Erobique
Alleinunterhalter aus HH

Im Rahmen des Sommerfestivals. Heute auch "Klingelstreich beim Kapitalismus" des Peng! Kollektivs und Vorstellung des künstlerisches Online-Spiels BotBoot.

Mehr (Kampnagel)
Treffen
Kulturladen St. Georg

18:00

Nachhaltiges St. Georg

Die offene Gruppe Nachhaltiges St. Georg trifft sich, um neue Projekte für den Stadtteil zu besprechen und zu vertiefen. Themen: Kleidertauschparty, Unverpackt-Werkstatt, Urban Gardening, Plastikfrei.

Mehr (Kulturladen)
Demonstration
S-Bahn Veddel

18:00

Erinnerung - Gerechtigkeit – Aufklärung – Konsequenzen

Heute ist es 6 Monate her, dass ein Rassist in Hanau 9 Menschen erschossen hat. Diesem Verbrechen gingen Warnungen voraus, die nicht ernst genommen wurden. Es gibt viele bekannte Nazis, die bewaffnet sind. Die Polizei tut nichts dagegen. Stattdessen kontrolliert und schikaniert sie oft die Betroffenen von rassistischer Ausgrenzung. Im S-Bahnhof Veddel wurde 2017 ein Sprengstoffanschlag verübt. Der inzwischen verurteilte Täter ist ein bekannter Neonazi. Forderungen: Lückenlose Aufklärung der Tat des 19. Februar 2020. Politische Konsequenzen und Rücktritt aller Verantwortlichen, insbesondere des hessischen Innenministers Beuth. Gerechtigkeit und Unterstützung für die hinterblieben Familien. Angemessenes Erinnern.

FB-Event, Initiative 19. Februar Hanau
Sonntag, 16. August 2020
Konzert
Kampnagel

Garten

14:00

3€

Bernd Begemann & Belinda / Manuel Muerte / Abed Harsony

15:00 Bernd Begemann und seine Tochter Belinda spielen ein Programm aus Liedern, Geschichten und Musik für die ganze Familie.
16:00 Manuel Muerte - kinderkompatibler Zauberer.
17:00 und 20:00 Abed Harsony - Musiker aus Idlib/Syrien - fusioniert verschiedenste Genres seiner neuen Heimat HH mit arabischer Musik.

Erobique
Alleinunterhalter aus HH

Im Rahmen des Sommerfestivals. Heute auch "Klingelstreich beim Kapitalismus" des Peng! Kollektivs.

Mehr (Kampnagel)