z.B. 18/06/2022
Mittwoch, 22. Juni 2022
Infoveranstaltung
Rundgang
Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel

18:00

Die vergessenen Kinder der Zwangsarbeiterinnen

Viele nach HH verschleppte Zwangsarbeiterinnen hatten Kinder: Doch Schwerstarbeit, Mangelernährung, fehlende medizinische Versorgung und die unmenschlichen Lebensbedingungen in den Lagern hatten zur Folge, dass das Leben der Neugeborenen oft nur wenige Tage, Wochen oder Monaten währte. Margot Löhr (Stolperstein-Initiative) hat die Geschichte von 418 in HH verstorbenen Kindern und – soweit möglich – auch ihrer Mütter recherchiert und dazu ein Buch veröffentlicht. Sie stellt ihre langjährige Arbeit vor.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" (bis zum 26. Juni in der KZ-Gedenkst. Neuengamme). Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Ausstellung und Begleitprogramm, Zum Buch von Margot Löhr
Sonntag, 12. Juni 2022
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

14:00

Rundgang zur Ausstellung "Kinder im KZ"

Die Sonderausstellung der Gedenkstätte Bergen-Belsen widmet sich dem Thema Kindheit in nationalsozialistischen Lagern. Anhand von Einzelschicksalen werden die Lebensbedingungen und Verhaltensformen von Kindern dargestellt.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" (bis zum 26. Juni in der KZ-Gedenkst. Neuengamme). Weiterer Rundgang am 26. Juni. Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Ausstellung und Begleitprogramm, Zur Ausstellung (Bergen-Belsen)
Freitag, 10. Juni 2022
Infoveranstaltung
AGDAZ

19:30

Hamburgs Arbeiterfotografen 1926-1933: "Zwischen Spionagevorwurf und Klassenauftrag"

Die Hamburger Gruppe der "Vereinigung der Arbeiter-Fotografen Deutschlands" begriff sich als Fotokollektiv, das gesellschaftliche Missstände sichtbar machen wollte. Sie belieferte die Arbeiterpresse (A-I-Z, "Hamburger Volkszeitung") mit Bildmaterial und musste dabei mit Polizeiwillkür und juristischer Verfolgung rechnen. Als 1932 Arbeiterfotograf:innen geheime Rüstungstransporte im Hafen fotografierten und in der Presse publik machten, zog das mehrere Verfahren wegen "Industriespionage" nach sich. 1933 wurde die Gruppe verboten. Vortrag von René Senenko (Olmo e.V.).

Mehr (Agdaz)
Sonntag, 5. Juni 2022
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat.

Anmeldung erforderlich.

Mehr/Anmeldung (Neuengamme), Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Donnerstag, 2. Juni 2022
Rundgang
Geschichtsort Stadthaus

17:00

Jugendliche im Hamburger Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Herbert Diercks geht auf die Bedeutung des Stadthauses als Terrorzentrale ein und beleuchtet dabei die besondere Situation von Jugendliche im Hamburger Widerstand gegen den NS und deren Verfolgung.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" (bis zum 26. Juni in der KZ-Gedenkst. Neuengamme). Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Ausstellung und Begleitprogramm
Sonntag, 29. Mai 2022
Film
Metropolis Kino

17:00

Winterreise

DE/DK 2019, 88 min - Dokudrama: Martin Goldsmith spricht mit seinem Vater Georg (gespielt von Bruno Ganz) über die Tätigkeit seiner Eltern, die in den dreißiger Jahren als Musiker*innen im Kulturbund Deutscher Juden aktiv waren. Dieser wurde in Berlin bis 1941 zu Propagandazwecken geduldet und sollte das Fortbestehen jüdischen Lebens in D-land vortäuschen (danach wurden viele der Mitglieder deportiert und ermordet).

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (Metropolis), Kulturbund Deutscher Juden (Wiki)
Samstag, 28. Mai 2022
Konzert
Centro Sociale

20:00

Femme Rebellion Fest 5

Dazu Anita Drink & The Shredder DJ-Team.

Рванина / Rvanina
Punk/Noise Rock aus St. Petersburg
Hangry
Riot_Grrrl* Punk aus Dresden
Shewolf
Grunge aus Paris
Belako
Post-Punk aus dem Baskenland/Spanien

Mehr (Centro)
Mittwoch, 25. Mai 2022
Buchvorstellung
Werkstatt 3

19:00

Solidarität und soziale Kämpfe in der Pandemie

Was bedeutet Solidarität in Hinblick auf aktuelle Entwicklungen, die – wie Covid-19 oder der Klimawandel – als gesellschaftliche Krisen verhandelt werden? Und wo stehen wir heute, wo zumindest politisch das "Ende der Pandemie" eingeläutet wird? Die Autor:innen des Buches "Corona und Gesellschaft – Soziale Kämpfe in der Pandemie" wollen Solidarität nicht pauschal definieren. Auf der Veranstaltung sollen vielmehr einzelne Fälle betrachtet werden, auf der Suche danach, ob und wann und unter welchen Bedingungen Solidarität möglich ist.

Bitte anmelden.

Mehr (W3), zum Buch (Verlag), Coronamonitor (Herausgeber:innen des Buchs)
Party
Gängeviertel

22:00

Kosmos & Krawall III

Crew Ombrelle (female:pressure), Dana Anderson (slowereastside), Esshar (Südpol/EQ:booking), Jedi (HH-AD666), Lisa de Lune (female:pressure), Murmel (Mensch Meier), Scholle&Schrätzer, vareli.

2G+

FB-Event
Sonntag, 22. Mai 2022
Konzert
Mokry M1

20:00

We Stood Like Kings

We Stood Like Kings
Prog Rock aus Brüssel

FB-Event
Samstag, 21. Mai 2022
Radtour
Schnelsen

P+R AKN

14:00

10€

Schnelsen in der Zeit von 1933-45

Im damals noch ländlich geprägten Schnelsen ergriffen die faschistischen Machthaber vielfältige Maßnahmen zur Durchsetzung ihrer menschenverachtenden Ziele. Stationen der Rundfahrt sind Orte, die an Schicksale von Verfolgten des Naziregimes erinnern, sowie Areale, wo zivile Arbeitskräfte oder Kriegsgefangene Zwangsarbeit verrichteten, bzw. Stätten, an denen sich ihre Wohnunterkünfte befanden.

Im Rahmen des "9. Monat des Gedenkens Eimsbüttel" (20. April - 31. Mai). Anmeldung bis zum 19. Mai.

Mehr (Monat des Gedenkens)
Gedenken
Kundgebung
St. Pauli

Simon-von-Utrecht-Str./Detlef-Bremer-Str.

14:00

Gedenken an Semra Ertan

Am 24. Mai 1982 hat sich Semra Ertan an der Kreuzung Simon-von-Utrecht-Str./Detlef-Bremer-Str. öffentlich verbrannt. Sie verstarb zwei Tage später. Die Schriftstellerin hatte ihren Suizid mit einem Anruf beim NDR angekündigt, u.a. mit den Worten "Ich möchte, dass Ausländer nicht nur das Recht haben, wie Menschen zu leben, sondern auch das Recht haben, wie Menschen behandelt zu werden. Das ist alles." Installation einer vorläufigen Gedenktafel.

Ab 15:00 Uhr im Arrivati Park (Neuer Pferdemarkt) Gedichte, Redebeiträge und Musik.

Mehr (Initiative in Gedenken an Semra Ertan), Semra Ertan (Wiki)
Demonstration
Glückstadt

Hafen

13:00

…bis das Gefängnis wieder schließt! Kein Abschiebeknast in Glückstadt!

Der Abschiebeknast in Glückstadt eröffnete im August 2021, gebaut und betrieben von den 3 Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und HH. Gefangene dürfen bis zu 18 Monate in Glückstadt inhaftiert werden. Auch für Minderjährige und Familien gibt es dort Haftplätze. Abschiebehaft ist widerlicher Ausdruck institutionellen Rassismus! Solidarität mit allen Menschen auf der Flucht!

Fahrraddemo nach Glückstadt (ca. 20 km): 11:30 Uhr Bahnhof Elmshorn.

Aufruf
Sport
Sauerkrautfabrik

u.v.m.

11:00

Zentren-Rallye der Häuservernetzung

Bezugsgruppen und einzelne erhalten beim Start einen Rallye-Zettel. Dann wird von Zentrum zu Zentrum geradelt und Aufgaben erledigt. Dazu veganes Essen und Getränke. Die Zentren können auch einfach so besucht werden: Sauerkrautfabrik (11-14:00), Infoladen Wilhelmsburg (13-16:00), Viertelzimmer (15-19:00), Schwarze Katze (16-19:00), Incito (16-20:00), Centro Sociale (18-21:00).

Mehr
Freitag, 20. Mai 2022
Konzert
Komet

Einlass:
20:00

8€

a/lpaca + Mirror Glaze

a/lpaca
Punkrock/Garage aus Mantua/Italien
Mirror Glaze
Garage Surf aus HH

FB-Event
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
20:00

VVK 9,40€ / AK 10€

new_project_666 + Hot Chicks

Danach Afershowdance mit Poli (Punk/Garage/Synth).

new_project_666
Punk/Grunge/Wave aus HH
Hot Chicks
Punk aus Leipzig

Mehr (Hafenklang)
Buchvorstellung
Rote Flora

20:00
Geöffnet ab:
19:00

Verqueres Denken – Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus

Im Zuge der Proteste gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie offenbarten sich Allianzen, die vorher von vielen nicht für möglich gehalten wurden. Vermeintlich "linke" Mitkämpfer:innen verbündeten sich mit Protagonist:innen des extrem rechten Spektrums. Auch in Teilen vermeintlich alternativer Szenen existieren Gesellschaftsentwürfe, denen problematische Weltbilder zugrunde liegen und die zumindest anschlussfähig an autoritäres Denken sind. Ausgehend von den aktuellen Entwicklungen stellt Andreas Speit sein aktuelles Buch vor.

Im Rahmen des Antifa-Tresen.

Mehr (Antifa-Tresen), zum Buch
Donnerstag, 19. Mai 2022
Konzert
Rote Flora

Garten

20:00
Einlass:
19:00

Lasso + Briefbombe

Briefbombe
Punk/Postviolence aus HH

Mehr (Fcbck)
Buchvorstellung
Pudel

Obergeschoss

19:00
Geöffnet ab:
18:00

Nora Hespers: Mein Opa, sein Widerstand gegen die Nazis und ich

Nora Hespers wächst mit vielen Geschichten über ihren Opa auf: den Widerstandskämpfer Theo Hespers, der von den Nazis gejagt und hingerichtet wurde. Ihr Vater erzählt sie bei jeder Gelegenheit. 15 Jahre nachdem dieser seine Familie über Nacht verließ und sie den Kontakt zu ihm abbrach, wird sie wieder mit ihrem Großvater konfrontiert und beginnt, sich mit dessen Geschichte auseinanderzusetzen. Theo Hespers (1903 - 1943) war aktiv in der Opposition gegen die Nazis, floh 1933 in die Niederlande und wurde dort 1942 verhaftet und 1943 in Berlin hingerichtet.

Mehr, zum Buch (Verlag), Theo Hespers (Wiki)
Konzert
Gängeviertel

19:00

Der Rest + Nonlinear Control

Der Rest
Indierock aus HH
Nonlinear Control
Oldschool HC aus HH

FB-Event
Mittwoch, 18. Mai 2022
Diskussion
Rote Flora

19:00

Deutschland, der Westen und die reaktionäre Internationale: eine Diskussion

Jörn Schulz (Jungle World) und Lars Quadfasel (HSB) sind sich einig in der Zurückweisung eines Antiimperialismus, der Russland als bloßes Opfer übler NATO-Machenschaften verteidigt. Wer in dieser Lage nicht bloß Propaganda betreiben will, sieht sich schnell mit einigen drängenden Fragen konfrontiert: Wie gut passt die Diagnose einer Konfrontation zwischen freiheitlich-westlichem Kapitalismus und Autokratie, die nach 9/11 in Bezug auf den Islamismus populär wurde, auf die Konfrontation in Osteuropa? Ist Russland unter Putin ein Antagonist des Westens oder vielmehr dessen gelehrigster Schüler – und steht ihm genau deswegen in Feindschaft gegenüber?

Dienstag, 17. Mai 2022
Film
Mokry M1

20:30
Vokü/Küfa ab:
19:30

Eintritt frei

Alles andere zeigt die Zeit

D 2015, 95 min - Doku: Regisseur Andreas Voigt kehrt nach Leipzig zurück und besucht Protagonist:innen seiner dort zwischen 1987 und 1997 entstandenen Filme. Die damals Jugendlichen sind heute um die 40. Ihre Lebenszeit in der Bundesrepublik ist inzwischen länger als die, die sie in der DDR verbracht haben. Isabel, einst Grufti, ist heute Insolvenzverwalterin. Jenny begibt sich auf die Suche nach der verhängnisvollen Geschichte ihrer Familie. Sven schlägt sich als Arbeitsloser durchs Leben.

In einer Reihe mit Leipzig-Filmen von Andreas Voigt. Er ist heute anwesend.

Mehr
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 9,40€ / AK 10€

Mini Skirt + The Gents

Mini Skirt
Punk/Garage aus Australien
The Gents
Punk/Garage aus HH

Mehr (Hafenklang)
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

Arbeitskampf und Feminismus

Arbeitskämpfe und größere Streikbewegungen sind zuletzt vor allem im weiblich geprägten und stark prekarisierten sozialen Dienstleistungsbereich erstarkt sind. Die Veranstaltung will feministische Perspektiven auf diese Entwicklung vorstellen und diskutieren, welches emanzipatorische Potenzial in den neuen Arbeitskämpfen steckt. Mit TVStud HH.

In der Reihe "Schnöde neue Welt". 2G+.

FB-Event
Montag, 16. Mai 2022
Schauspielhaus

20:00

Eintritt frei

Minsk – Moskau – Kiew

In Viktor Martinowitschs im Mai 2022 am Schauspielhaus uraufgeführtem Roman "Revolution" spielt die Hauptstadt, früher auch Kapitale genannt, als Ort der Ballung von Macht, Exzess, Reichtum, Armut und Gewalt eine tragende Rolle: Sie ist nicht Hintergrund, sondern selbst Gegenstand, Verheißung, Geheimnis und Offenbarung. Viktor Martinowitsch spricht sicherlich nicht nur über seinen Roman und die Situation in seinem Heimatland Belarus, sondern auch über die Lage in Kiew und den Krieg in der Ukraine. In Englisch.

Mehr (Schauspielhaus), Viktor Martinowitsch (Wiki)
Infoveranstaltung
Uni Hamburg

ESA 1, Hörsaal H

18:00

"Aynwanderunk – Nix Sürük!” Postmigrantische Strategien für eine Gesellschaft der Vielen

Jede vierte Person in D-land hat einen sogenannten Migrationshintergrund. Die Zahlen sprechen dafür, dass Migration die deutsche Gesellschaft schon lange prägt; doch wie kann es sein, dass trotz der Anerkennung des Status „"Einwanderungsland" bisher keine ausreichende Veränderung im Selbstverständnis der Gesamtgesellschaft erfolgt ist und eine kognitive Akzeptanz von Pluralität bei gleichzeitig emotionaler Ablehnung besteht? Mit Anna Burghartswieser.

Im Rahmen der Vorlesungsreihe "60 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen – Da sind wir!"

Zur Reihe
Infoveranstaltung
Rote Flora

20:00
Einlass:
19:00

Operation Solidarity - Film & Gespräch mit dem Anarchist Black Cross Kyjiw

Für die radikale Linke kann es derzeit nur einen positiven Bezugspunkt im Ukraine-Krieg geben: Unsere Genoss:innen, Gefährt:innen und Freund:innen, die sich entschieden haben mit oder ohne Waffen gegen Faschismus und (russische) imperialistische Großmachtsphantasien zu kämpfen. Wir haben viele Fragen, vieles ist für uns hier schwer nachzuvollziehen und trotzdem sind wir solidarisch. In Englisch.

ILLegal - Tresen unterm Radar und Antifa-Tresen. 2G+

Buchvorstellung
Kölibri

18:00

Verändern wollte ich eine Menge – Aus dem Leben der Internationalistin Ellen Stêrk

Die aus vielen Perspektiven kollektiv zusammengetragene Biografie gibt Einblicke in die letzten Jahrzehnte radikal linker Bezüge und feministischer Organisierungsansätze. Ellen kam im Berlin der Nachwendezeit mit linker Politik in Berührung und engagierte sich in der kurdischen Frauenbewegung - in Berlin, den Bergen Kurdistans und danach in HH u.a. beim Rojbin Frauenrat. Sie starb 2016 an Krebs. Das Herausgeber:innenkollektiv feiert das Erscheinen des Buches und berichtet von dessen Entstehungsprozess und von Ellen.

Im "Gemeinsam kämpfen"-Café. Nur FLINTA*

Mehr (Kölibri), zum Buch (Verlag), zu Ellen (isku)
Sonntag, 15. Mai 2022
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

14:00

Kinder und Jugendliche im KZ Neuengamme

Im KZ Neuengamme waren im Wesentlichen Erwachsene inhaftiert. Doch es gab auch Gruppen von Kindern und Jugendlichen, die das Konzentrations- und Arbeitslager durchlitten: Bekannt sind die Schicksale der zwanzig jüdischen Kinder, die im Lager für medizinische Experimente missbraucht wurden. Auch andere Mädchen und Jungen hatten kaum das Kindesalter durchlebt, als sie in das KZ kamen so wie der 16-jährige polnische Zwangsarbeiter Walerian Wrobel. Kinder und Jugendliche waren in besonderer Weise der Brutalität der SS und auch einiger Mitgefangener ausgeliefert.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" (bis zum 26. Juni in der KZ-Gedenkst. Neuengamme). Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Ausstellung und Begleitprogramm
Samstag, 14. Mai 2022
Konzert
Party
Hafenklang

Einlass:
20:00

8€ - 15€

Soli-Party Fährstrasse 115: No Waves + Fotokiller + Kenny Kenny Oh Oh

Danach Party mit: Iggy Punx, B_S Future, Kran.

No Waves
Wave aus Dresden
Fotokiller
Dark Punk aus Berlin
Kenny Kenny Oh Oh
Grrrl-Punk aus Leipzig/Berlin

Mehr (Hafenklang)
Konzert
Rote Flora

Einlass:
20:00

Wudu Sjon + The Invasion B&P + 3Barrio

Wudu Sjon
Experimental Punk aus Groningen/NL
The Invasion B&P
Punk aus Darmstadt
3Barrio
Latin Crossover aus HH

2G+

FB-Event
Konzert
Komet

21:00
20:00

8€

Aldi Ost + Nuts

Danach Aftershowpogo (NDW/Deutschpunk/Synth).

Aldi Ost
Punk aus Berlin
Nuts
Punk aus Köln

Workshop
Mokry M1

12:00 - 17:30

Konflikte kitten

Überall wo Menschen sind, sind auch Konflikte. Sie sind unvermeidbare Teile des Zusammenlebens und nicht grundsätzlich negativ zu bewerten. Denn in jeder Auseinandersetzung liegt auch ein großes Potential für tieferes Verständnis und Wandel. Genau hierum geht es in diesem Workshop. Was ist ein Konflikt? Welche Austragungsmöglichkeiten gibt es? Was kann ich persönlich und was können wir als Gruppe zu einer konstruktiven Konfliktkultur beitragen? Der Workshop ist gerichtet an Einzelpersonen, die in Gruppen aktiv sind.

Mit Anmeldung.

Konflikte kitten
Freitag, 13. Mai 2022
Konzert
Rote Flora

Einlass:
21:00

Gvillotine + Yør + Drownship

Gvillotine
Emo-Grind aus Bremen
Yør
Crust/Grind aus HH
Drownship
Post-Metal aus HH

FB-Event
Konzert
Komet

Einlass:
20:00

8€

Nag + Billy Zach

Nag
HC-Punk aus Atlanta/USA
Billy Zach
Post-Punk/Garage Rock aus HH

FB-Event
Chemnitzstr. 3-7

20:00

Scuba-T & The Merman

Scuba-T & The Merman
Akustik Folk Punk aus Groningen/NL, akustische Version von Wudu Sjon

Café Knallhart

15:00

35. Knallo-Geburtstag

15:00 Kleidertauschparty, 18:00 Musikalisches und Kulinarisches oben im Café, später im Keller.

Kid Knorke
8-Bit/Electropunk aus HH
TanOne
Rapper aus HH
Lizzn
Rapperin aus HH

Mehr (Knallhart)
Donnerstag, 12. Mai 2022
Konzert
Rote Flora

20:00

Fredag den 13:e + Myteri

Fredag den 13:e
Punk/Crust aus Göteborg
Myteri
Crustcore/HC aus Göteborg

Film
3001 Kino

20:00

Luchadoras

D/Mexico 2021, 92 min, OmU - Doku über Frauen aus Ciudad Juarez ( weltweit bekannt für Gewalt, Drogenkartelle und Femizide), die in ihrem vom Machismo geprägten Alltag um die Deutungshoheit über das Frauenbild in Mexiko kämpfen. Lady Candy, Mini Sirenita und Baby Star sind Lucha-Libre-Wrestlerinnen.

Mehr (Lichtmeß), Zum Film (DFFB)
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Bunte Gesellschaft, weißes Kinderzimmer?

Élodie Malanda (Literaturwissenschaftlerin), Dayan Kodua (Schauspielerin/Autorin) und Tebogo Niminde-Dundadengar (Psychologin/Autorin) setzen sich dafür ein, dass Empowerment und Vielfalt ohne Klischees mehr Raum im Kinderzimmer bekommen. Wie können wir neue Geschichten schreiben und mit Kindern über schwierige Themen wie Rassismus sprechen? Wie können Kinder von neuen diverseren Held:innen/Bildern profitieren?

Anmeldung erforderlich.

Mehr (W3)
Konzert
Sternbrücke

Wendekreisel Wohlersallee

19:30

Kreiselkonzert: Bullshit Boy + Get Jealous

Bullshit Boy
Punk aus HH
Get Jealous
Pop Punk aus HH

Die Initiative Sternbrücke setzt sich für den Erhalt des Sternbrückenareals ein und kämpft u.a. gegen den 4-spurigen Ausbau der Stresemannstraße.

Initiative Sternbrücke, FB-Event
Film
Pudel

Obergeschoss

19:30

3-5€

Pankow ’95

DDR 1983, 88 min - Spielfilm der in der DDR von 1995 spielt: Die Mauer ist gefallen, der real existierende Sozialismus regiert die Welt. Zu den wenigen, die gegen die neue Zeit aufbegehren, gehört der junge Wissenschaftler Zart (der damals noch unbekannte Udo Kier). Er wird zusammen mit seiner Frau Laura und dem ersten deutschen Retortenbaby in einer Irrenanstalt in Pankow gefangen gehalten.

Musik davor/danach von Richard von der Schulenburg.

FB-Event, zum FIlm (taz)
Mittwoch, 11. Mai 2022
Rundgang
Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule

Karolinenstr. 35

17:00

Die jüdischen Schulen Hamburgs während der NS-Zeit

Rundgang durch die Dauerausstellung "Das ehemalige jüdische Schulleben am Grindel" der Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule. Schwerpunkte werden die Geschichte der jüdischen Schulen bis 1945 sein und insbesondere die Zeit ab 1933, als diese Einrichtungen zu wichtigen Orten der Gemeinschaft unter den jüdischen Schülerinnen und Schülern wurden.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" (bis zum 26. Juni in der KZ-Gedenkst. Neuengamme). Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Ausstellung und Begleitprogramm
Dienstag, 10. Mai 2022
Diskussion
Haus des Sports

19:00

Rechte Gewalt in den 1980ern in Hamburg

1985 starben Mehmet Kaymakçı und Ramazan Avcı nach Angriffen, bei denen die Täter teilweise aus der HSV-Fanszene kamen. In der Vergangenheit wurde viel darüber geschwiegen, auch im Fußball und beim HSV. Diskussion im Rahmen der Ausstellung "Ins rechte Licht gerückt". Was heißt das für uns heute? Was können wir tun? Mit: İbrahim Arslan (Überlebender der Brandanschläge von Mölln 1992), Ünal Zeran (fußballbegeisterter Fachanwalt für Migrationsrecht), Geneviève Favé (seit 1986 im HSV-Fanprojekt) und Florian Schubert (hat zu Antisemitismus im Fußball promoviert).

Mehr (Netzwerk Erinnerungsarbeit / HSV)
Lesung
Platz der Bücherverbrennung

Kaiser-Friedrich-Ufer

11:00 - 18:00

22. Marathonlesung aus den verbrannten Büchern

Am Ort der Bücherverbrennung vom 15. Mai 1933 wird aus den verbrannten Büchern gelesen. Mit Schüler:innen, Studierenden und interessierten Hamburger:innen. Für Kurzentschlossene liegen ausgewählte Lesetexte bereit. Einfach nur zuhören ist natürlich auch erwünscht.

Mehr (Lesezeichen setzen)
Montag, 9. Mai 2022
Buchvorstellung
Gängeviertel

19:30

Grezenlose Gewalt - Der unerklärte Krieg der EU gegen Flüchtende.

Das Buch des Autor:innenkollektivs "mEUterei" bilanziert minutiös die Systematik der tagtäglichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Europas Grenzen, orchestriert von Brüsseler Schreibtischen aus und exekutiert von hochgerüsteten Grenzwächter:innen. So gerät es zur Anklageschrift gegen die Friedensnobelpreisträgerin EU. Es ist zugleich ein Aufruf zu globaler Solidarität und gleicher Rechte für alle Geflüchteten. Mit den Autor:innen.

Mehr (Gängevtl), zum Buch
Sonntag, 8. Mai 2022
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

14:00

Rundgang zur Ausstellung "Kinder im KZ"

Die Sonderausstellung der Gedenkstätte Bergen-Belsen widmet sich dem Thema Kindheit in nationalsozialistischen Lagern. Anhand von Einzelschicksalen werden die Lebensbedingungen und Verhaltensformen von Kindern dargestellt.

Im Rahmenprogramm zur Ausstellung "Kinder im KZ Bergen-Belsen" (bis zum 26. Juni in der KZ-Gedenkst. Neuengamme). Weitere Rundgänge: 29. Mai, 12. und 26. Juni. Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Ausstellung und Begleitprogramm, Zur Ausstellung (Bergen-Belsen)
Performance
Kampnagel

P1

19:00

15€ / erm. 9€

The Return of Karl May: Ein unterhaltsames Theaterstück für das deutsche Volk

Karl May malte die Stereotypen ferner Völker, die zu seiner Zeit durch westliche Köpfe geisterten, in Übergröße und ließ dabei kein Klischee aus. Ganze Generationen von Kindern wurden durch seine kolonialistische Sicht geprägt. In Jeton Nezirajs Stück macht sich Kara Ben Nemsi (der bei May unter anderem durchs wilde Kurdistan reitet) auf den Weg nach D-land. Er trifft auf Slavoj Žižek, Peter Handke und den NSU.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai).

mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Demonstration
denk.mal Hannoverscher Bahnhof

12:30

8. Mai - Tag der Befreiung

12:30 - Blumenniederlegung am denk.mal Hannoverscher Bahnhof (Lohsepark/Hafencity)
13:00 - Auftaktkundgebung, danach Demo durch das Kontorhausviertel zum Burchardplatz, weiter zum Stadthaus und zum Rathausmarkt.
16:00 bis 20:00 - Befreiungsfest auf dem Rathausmarkt. Redebeiträge, Musik von Quijote und Combo Rosso, Filme und Gespräche auf der Bühne. Dazu Infostände und Verpflegung.

Mehr
Buchvorstellung
Pudel

Obergeschoss

19:00

8€

Jonas Engelmann: Dahinter. Dazwischen. Daneben.

Jonas Engelmann (Jungle World/ND/Missy/...) spräsentiert Künstler:innen und kulturelle Konzeptet, die völlig aus ihrer Zeit gefallen scheinen, in Konflikt zum kulturellen oder politischen Konsens standen oder schlicht zu fremdartig waren, um ein breites Publikum zu finden. Das Buch versammelt in den letzten Jahren entstandene Texte über Aby Warburg, Zora Neale Hurston, Jean Améry, Eva Hesse, Franz Jung, Nella Larsen, Witold Gombrowicz, Tove Jansson, Sun Ra, Jandek, Julie Doucet, Boris Lurie, Raymond Federman u.v.m. Davor (ab 15:00) und danach DJ Knarf Rellöm.

Mehr, zum Buch (Ventil Verlag)
Rundgang
Rathaus Harburg

11:00

Stolperstein-Rundgang und -Rundfahrt

3 verschiedene Rundgänge und eine Fahrrad-Rundtour zu Stolpersteinen für Harburger Opfer des Faschismus. Dazu werden die besuchten Stolpersteine geputzt und damit wieder lesbar gemacht.

Mehr (Gedenken in Harburg)
Kundgebung
Jungfernstieg

12:00 - 21:00

Festkundgebung zum Tag der Befreiung

Der "Hamburger Ratschlag für den 8. Mai als Feiertag" lädt zur Festkundgebung ein, um das antifaschistische Erbe, die Erkenntnisse und Errungenschaften aus der Befreiung als globale Friedensursachen für heute lebendig machen. Bühnenprogramm mit Beiträgen aus Kunst, Musik und Kultur, Wissenschaft, Gewerkschaften, Politik, Religionsgemeinschaften, Jugend- und Antifa-­Organisationen, migrantischen und Verfolgtenverbänden, sowie der Friedensbewegung.

Mehr
Lesung
Kellertheater

Johannes-Brahms-Platz 1

20:00

9€ - 15€

Wir sind noch einmal davongekommen

Szenische Lesung zum Gedenken an die "Stunde Null" in HH mit Gesang, Texten und Liedern des Kabaretts jener Zeit.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), Programm Kellertheater
Gedenken
Finkenwerder

Rüschweg

14:00

Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus

Jährlich stattfindende Kranzniederlegung an den Tagen des Kriegsendes im Gedenken an die in Finkenwerder umgekommenen KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter:innen.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens)
Gedenken
Mahnmal St. Nikolai

16:00

kostenlos

Mai 1945 - Das Kriegsende in Hamburg in Erinnerungen und Zeitzeugnissen

77 Jahre nach Kriegsende erinnert das Mahnmal St. Nikolai an das Kriegsende: Beim Open-Air unter dem Carillon werden die Hoffnungen und Befürchtungen der Hamburger:innen in den Mai-Tagen des Jahres 1945 wieder lebendig. Es lesen: Rabea Lübbe, Michael Prelle, Anne Weber, Michael Weber. Musik: Tuten und Blasen (Brass Ensemble). Carillon: Werner Lamm.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), mehr (Mahnmal)
Aktion
Hafenstraße

Elbufer

12:30

Searescue is not a crime

Soli-Schiffs-Aktion auf der Elbe die auch von Land begleitet wird. Die Schiffe fahren von 13:12 bis 16:00 Uhr zwischen Fischmarkt und Elbphilharmonie hin und her. Im Sommer 2017 wurde die Iuventa auf Sizilien beschlagnahmt. Die Crew hatte bis dahin über 14.000 Menschen aus Seenot gerettet. Unter dem Vorwurf der "Beihilfe zur illegalen Einwanderung" wurden 21 Helfer:innen von der italienischen Staatsanwaltschaft angeklagt. Am 21. Mai beginnt der Prozess in Trapani (Sizilien).

Treffpunkt an Land: 12:30 Otto/Hafenstraße. Otto und Hafenklang sind Anlaufpunkte.

Mehr (Mastodon), Iuventa Crew
Samstag, 7. Mai 2022
Konzert
Gängeviertel

19:00
Einlass:
18:30

Sleeping Child + Arteaga + Kyning + Potrock

Sleeping Child
Stoner/Desert Rock aus HH
Arteaga
Acid Rock aus Santiago, Chile
Kyning
Progstoner aus Leipzig
Potrock
Post Grunge aus HH

Danach Aftershowparty mit DJ Turner und DJ Tofuwabohu.

FB-Event
Film
B-Movie

22:00

Sharayet – Eine Liebe in Teheran

USA/F/Iran 2010, 105 min, OmU - Spielfilm über die Liebe zweier junger Frauen in Teheran: Nach außen hin nur beste Freundinnen, nutzen die Schülerinnen die Freiräume, die sich ihnen im Rahmen der Jugend-Subkultur und im heimischen Schutz einer liberalen Familie bieten. Als der Bruder eines der Mädchen, ein religiöser Fanatiker, in die Familie zurückkehrt, droht der Kollaps.

In der Q-Movie-Bar. Erst Film, dann Bar.

Mehr (Q-Movie)
Ölmühlenpark

Karoviertel

11:00

Djurdevdan-Parade

Djurdevdan ist das Frühlingsfest der Sintizze und Romnja, das über die Konfessionsgrenzen hinaus gefeiert wird. An diesem Tag wird der Sieg des heiligen Georgs über den Drachen gefeiert, die Vernichtung des Bösen. Dieser Tag verscheucht auch die Geister des Winters. Alles wird neu. Mit der Djurdevdan-Parade wird daran erinnert, dass die Community der Sintizze und Romnja auch heute noch heftiger Diskriminierung ausgesetzt ist und der systemischen Ausgrenzung oft machtlos gegenübersteht.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai). Parade vom Ölmühlenpark (von wo das Fest weg-gentrifiziert wurde) zum Schröderstift.

mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Konzert
Komet

Einlass:
20:00

8€

Lafff Box + Night Punch

Lafff Box
Garage Punk aus Leipzig/Halle/Berlin
Night Punch
Punk/Synth/Lo-fi aus HH

FB-Event