z.B. 07/12/2021
Donnerstag, 27. Januar 2022
Schwarzmarkt

Kleiner Schäferkamp 46

16:00 - 19:00

Gentrifizierung am Beispiel der Schanze: Wasserturm, Schanzenviertelfest, Vertreibung und “Aufwertung” Spuren aus den 80ern bis heute

Archiv-Tag mit Snacks, Kaffee und viel altem Papier und Anekdoten.

Mehr (Schwarzmarkt)
Donnerstag, 13. Januar 2022
Schwarzmarkt

Kleiner Schäferkamp 46

16:00 - 19:00

Hausbesetzungen und Häuserkampf in den 80ern und 90er in Hamburg

Hafenstraße, Rote Flora und viele immer noch bestehende Wohnprojekte v.a. auf St. Pauli, in der Schanze Altona. Archiv-Tag mit Snacks, Kaffee und viel altem Papier und Anekdoten.

Mehr (Schwarzmarkt)
Donnerstag, 23. Dezember 2021
Abgesagt
Schwarzmarkt

Kleiner Schäferkamp 46

16:00 - 19:00

Antifa Recherche zu faschistischen und rechten Organisationen und Akteur*innen heute, gestern, morgen

Archiv-Tag mit Snacks, Kaffee und viel altem Papier und Anekdoten.

Weitere Archivtage im Januar. Jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten.

Mehr (Schwarzmarkt)
Sonntag, 19. Dezember 2021
Film
Metropolis Kino

17:00

Before Stonewall

USA 1985, 87 min, OmU - Doku über das Leben und den Alltag US-amerikanischer Schwulen und Lesben vor den Stonewall-Riots in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni 1969.
Mit Einführung durch Gustav-Peter Wöhler.

In der Reihe "Queer in the Eighties". 2G-Regeln.

Mehr (Metropolis), Zum Film (Wiki en), Stonewall (Wiki)
Dienstag, 14. Dezember 2021
Film
B-Movie

20:00
Geöffnet ab:
18:30

Recipes for Disaster

Finnland 2008, 85 min, OmU - Doku: Regisseur John Webster überzeugt seine Ehefrau und seine beiden Kinder, ein Jahr lang auf den Konsum von Erdöl und Erdölprodukten zu verzichten, ohne ihren mittelständischen Lebensstil aufgeben zu müssen.

Im Dokumentarfilmsalon St. Pauli.

Mehr (Dokfilmsalon), Zum Film
Montag, 13. Dezember 2021
Mahnmal St. Nikolai

18:00

Hörspiel: Kalavryta

Im Oktober 1943 nahmen griechische Partisan:innen bei Kalavryta auf der griechischen Peloponnes rund 80 deutsche Soldaten gefangen und erschossen sie später. Daraufhin führte die Wehrmacht "schärfste Sühnemaßnahmen" und Vergeltungsaktionen gegen die Zivilbevölkerung durch. Dabei wurden Kalavryta, weitere 22 Ortschaften sowie drei Klöster zerstört. Nach eigenen Zählungen der Wehrmacht starben 676 Griech:innen. 2017 Jugendliche aus HH auf der Peleponnes auf der Suche nach diesen Spuren. Ihre Eindrücke verarbeiteten sie in einem Hörspiel.

Mit Anmeldung.

Mehr (Mahnmal), Massaker von Kalavryta (Wiki)
Film
Abaton Kino

19:30

Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt

BRD 1971, 67 min - Doku: Doku über das Leben vieler Schwuler Anfang der 1970er Jahre in der Subkultur und die daraus zu ziehenden Konsequenzen. Er richtete sich nicht an die Gesellschaft, sondern an die Homosexuellen selbst. Tenor des Films ist, dass Schwule aus ihren Verstecken kommen sollen, um solidarisch und kämpferisch miteinander für eine bessere, gleichberechtigte Zukunft anzutreten. Dadurch wurde er zum Auslöser für die Entstehung der modernen deutschen und schweizerischen Schwulenbewegung.

Mehr (Abaton), Zum Film (Wiki)
Sonntag, 12. Dezember 2021
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Haus des Gedenkens

14:00

Die ersten Häftlinge im KZ Neuengamme

Am 13. Dezember 1938 brachte die SS 100 Häftlinge aus dem KZ Sachsenhausen nach Neuengamme und richtete in einer stillgelegten Ziegelei ein Konzentrationslager ein. Der thematische Rundgang durch die Gedenkstätte erzählt von der Errichtung des Konzentrationslagers Neuengamme. Wer waren die ersten Häftlinge? Was haben sie erlebt? Für den Rundgang werden Berichte der ersten Häftlinge herangezogen. Referent: Alexis Werner.

Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme)
Abaton Kino

11:00

Eintritt frei

Ludwig Baumann 100 Jahre

Festveranstaltung zum 100. Geburtstag von Ludwig Baumann (1921 - 2018). Im Juni 1942 flohen Ludwig Baumann und ein Mitsoldat von ihrer Einheit bei Bordeaux. An der Grenze wurden sie festgenommen und dann von einem Militärgericht zum Tode verurteilt. Monate später bekam Baumann 12 Jahre Zuchthaus, nur um dann mit anderen „Wehrunwürdigen“ als „Bewährungstruppe 500“ an kritische Stellen der Ostfront geschickt zu werden ... die er überlebte. Nach dem Krieg hat Ludwig Baumann sich in der Friedens- und Umweltbewegungen engagiert. In den 1990er Jahren lehrte er die Bundeswehroberen das Fürchten, er hat die deutsche Politik verändert und erreicht, dass endlich die Unrechtsurteile der NS-Militärjustiz aufgehoben werden.
 Mit Ansprachen, Podiumsgespräch und Film.

Anmeldung bis zum 8. Dezember.

Mehr (Abaton), Ludwig Baumann (Wiki)
Samstag, 11. Dezember 2021
Buchvorstellung
Rote Flora

20:00

Knast, Lager, Verbannung – ein bulgarischer Anarchist erinnert sich

Aleksandar Nakoff (1919 - 2018) schloss sich 1936 der anarchistischen Bewegung an und blieb seiner Überzeugung bis zu seinem Tod mit 99 Jahren treu. In seiner Autobiographie schreibt er über die Esperanto- und die Abstinenzbewegung, die Solidaritätsarbeit für die spanische Revolution und 12 Jahre Knast in unterschiedlichen Gefängnissen. Konstantin Behrends hat die Autobiographie ins Deutsche übersetzt. Er liest aus dem Buch lesen und spricht über die Geschichte des Anarchismus in Bulgarien.

2G+-Regeln.

Zum Buch
Seminar
online

Zoom

10:00 - 15:00

Recherche-Techniken und Digitale Selbstverteidigung im Internet

Welche Techniken können angewendet werden, um Suchmaschinen, Social Media und weitere offene Quellen strukturiert für journalistische Recherchen zu nutzen? Wo lauern Gefahren? Wie schütze ich mich und andere? Wie gelange ich so zu einer geeigneten digitalen Selbstverteidigung? Mit Fabian Schumann (Journalist).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Film
LiZ

15:00

Cafe-Monte-Karo mit Film "The Gentleman Bankrobber"

Anarchistisches Kaffeekränzchen, Gefangenen-Briefe-Schreiben, Bücher- und Infostände.
17:00 Film "The Gentleman Bankrobber - The Life Story of Rita Bo Brown" (USA 2017, 46 min) - Doku: Rita "Bo" Brown war eine "Working Class Butch" aus dem ländlichen Oregon, die sich in den 1970ern der sozialrevolutionären "George Jackson Brigade" anschloss und mit diesen mehrere Banken überfiel (und dabei durch ihre höfliche Art auffiel). Nach ihrer Zeit im Knast (insg. 9 Jahre) gründete sie "Out of Control: Lesbian Committee to Support Women Political Prisoners". Sie starb am 24. Oktober 2021.

Zum Film (inkl. Stream), Bo Brown , George Jackson Brigade (Wiki)
Freitag, 10. Dezember 2021
Gedenken
Kundgebung
UKE

Haupteingang

15:00

Gedenken an Achidi John

Am 12. Dez. 2001 starb Michael Paul Nwabuisi (der sich hier Achidi John nannte) an den Folgen eines gewaltsamen "Brechmitteleinsatzes". Forderungen: Medizin-ethische Aufarbeitung der ärztlichen Beteiligung an Brechmitteinsätzen. Würdiges Gedenken an Achidi John und die anderen Opfer der Brechmitteleinsätze auf dem Gelände des UKE. Die Anerkennung durch den Senat, dass die Praxis der Brechmitteleinsätze menschenrechtswidrig war. Entschuldigung bei den Betroffenen und den Angehörigen Achidi Johns. Entschädigungsleistungen an die Betroffenen.

16:30 Fortsetzung vor dem Institut für Rechtsmedizin, Butenfeld 34. Mit Kerzen und Grablichtern.

Todesfall Achidi John (Wiki)
Prozess
Amtsgericht (- Mitte)

Sievekingplatz 3

12:30

Prozess Schülerlotse

Anfang des Jahres wurde das Incito von der Polizei umstellt. Beim anschließenden Gerangel fiel das Wort “Schülerlotse“, von dem sich einer der Beamt:innen beleidigt fühlte und Anzeige stellte. Solidarische Kundgebung mit Musik, Kaffee und Keksen vor und während des Prozesses. Kundgebung ab 12:15, Prozess ab 13:15.

Mehr (taz)
Donnerstag, 9. Dezember 2021
Abgesagt
Schwarzmarkt

Kleiner Schäferkamp 46

16:00 - 19:00

Antifa Arbeit in den 90ern: Pogrome, Naziaufmärsche und antifaschistische Organisierung

Archiv-Tag mit Snacks, Kaffee und viel altem Papier und Anekdoten.

Weitere Archivtage im Dezember und Januar. Jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten.

Mehr (Schwarzmarkt)
Mittwoch, 8. Dezember 2021
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

Staatsfeinde in Uniform - Wie militante Rechte unsere Institutionen unterwandern

Die rechten Verschwörer:innen in Polizei, Bundeswehr und Geheimdiensten profitieren von rechtsextremen Traditionen und Überzeugungen im Sicherheitsapparat. Rechtsradikale im Staatsapparat helfen ihren Gesinnungsgenossen:innen, bauen gemeinsam mit ihnen Netzwerke auf. Das Bündnis zwischen den Verschwörer:innen und rechtsradikalen Abgeordnet:innen reicht längst bis in den Bundestag. Mit Dirk Laabs (Autor, Journalist und Filmemacher).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Dienstag, 7. Dezember 2021
Gedenken
Infoveranstaltung
Kampnagel

KMH

19:00

When Black Lives Don’t Matter – In Gedenken an Achidi John

Am 12. Dez. 2001 starb Michael Paul Nwabuisi (der sich hier Achidi John nannte) an den Folgen eines gewaltsamen "Brechmitteleinsatzes". Fünf Jahre später erklärte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, dass die zwangsweise Vergabe von Brechmitteln eine unmenschliche und erniedrigende Behandlung sei und gegen das Folterverbot verstoße. Während die Bremer Bürgerschaft einem Gedenkort für Laye-Alama Condé (der 2005 in Bremen starb), zugestimmt hat, gab es in HH bisher weder eine offizielle Aufarbeitung noch eine öffentliche Entschuldigung von Seiten der beteiligten Akteure.

3G-Regeln. Mit Anmeldung.

Mehr (Kampnagel), Todesfall Achidi John (Wiki)
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

Kritische Theorie der Gesellschaft - Erfahrungsgehalt und Programm

Die kritische oder dialektische Theorie der Gesellschaft wurde nach 1931 von Max Horkheimer programmatisch entworfen, an dem von Horkheimer geleiteten Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main entwickelt und in Essays in der Zeitschrift für Sozialforschung ausgearbeitet. Mit Prof. Dr. Gerhard Stapelfeldt.

In der Reihe "Schnöde Neue Welt". 3G-Regeln. Anmeldung möglich.

FB-Event, Kritische Theorie (Wiki)
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

The internet is right? Medienkritik von links

Organisierte Shitstorms, Empörung und gekaperte Debatten- rechte Akteur:innen wissen um Möglichkeiten der strategischen Diskursverschiebung auf Social Media. Wen repräsentieren Kommentarspalten und Posts? Was passiert bei diesen Angriffen genau? Welche Mechanismen werden dabei ausgenutzt, um Einzelpositionen von rechtsaußen als legitime Mehrheit darzustellen? Und wie können wir von links damit umgehen? Mit Marius Liedtke (Sozialwissenschaftler und freier Medienschaffender).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Film
Abaton Kino

19:30

Der marktgerechte Mensch

D 2020, 90 min - Doku über die Folgen der Arbeitsmarktderegulierung: Vor 20 Jahren waren in D-land knapp zwei Drittel der Beschäftigten in einem Vollzeitjob mit Sozialversicherungspflicht. 38% sind es heute. Aktuell (vor Corona) arbeitet bereits knapp die Hälfte der Beschäftigten in Praktika, wiederholt befristeter Arbeit, mit Werkverträgen und Leiharbeit. Mit Gästen.

Mehr (Abaton), Film-Website
Sonntag, 5. Dezember 2021
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat.

2G-Regeln. Mit Anmeldung.

Mehr/Anmeldung (Neuengamme), Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Incito

Balduinstr. 22

15:00

Gemeinsam Gefangenen schreiben

Für Inhaftierte zählt der Erhalt von Briefen zu den wenigen Lichtblicken im Grau des Gefängnisalltags. Oft fühlt es sich erst einmal komisch an, einer "fremden" Person zu schreiben. Deshalb soll bei Kaffee und Kuchen ein Rahmen geschaffen werden, in dem gemeinsam geschrieben und sich darüber ausgetauscht werden kann.

2G-Regeln.

Kundgebung
Rahlstedt

Bargkoppelstieg 14

13:30 - 16:00

ZEA Rahlstedt schließen - Hotels öffnen Break Isolation! Stopp Deportation

Protest gegen die unzumutbare Unterbringung von Geflüchteten in der ZEA im Bargkoppelstieg. Geflüchtete müssen hier mit mehreren Personen in nach oben offenen Kompartments leben, die sich in einer ehemaligen Lagerhalle befinden. Diese Wohnverhältnisse haben dazu geführt, dass es wiederholt zu Corona-Ausbrüchen gekommen ist. Insbesondere Frauen mit kleinen Kindern und Schwangere sowie Menschen mit gesundheitlichen Problemen müssen sofort in Hotels und Wohnungen untergebracht werden.

Solidaritätskundgebung mit den Bewohner:innen, mit denen zwei Stunden zusammen verbracht werden. Gerne Musik auf dem Handy, Spielzeug und Kleidung mitbringen. Jeden 1. Sonntag im Monat.

Mehr (Flüchtlingsrat)
Samstag, 4. Dezember 2021
Film
B-Movie

22:00

Sorry Angel

F 2018, 132 min, OmU - Spielfilm über einen HIV-positiven Mann, der sich in einen jüngeren Mann verliebt und weiß, dass er bald sterben wird.

In der Q-Movie-Bar (erst Film, dann Bar).

Mehr (Q-Movie), Zum Film (Wiki)
Kunsthalle

15:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Wie jeden Samstag demonstrieren Corona-Leugner:innen, Verschwörungsideolog:innen und Rechte (und neuerdings auch Leute mit Linkspartei-Fahne) gemeinsam gegen/für irgendwas. Da es bislang nur sehr wenig Gegenprotest gab, wurde diese Demo von Woche zu Woche größer. Letzten Samstag (27. Nov.) demonstrierten ca. 3000 Leute. Start der rechten Demo: 15:00 Uhr bei der Kunsthalle.

#coronawatchhh bei Twitter, #nonazishh bei Twitter
Hafentreppe

18:00 - 21:00

Glühen gegen Bullen

Soli-Glühwein und -Punsch. Bitte mit Test.

Freitag, 3. Dezember 2021
Lesung
AGDAZ

Gropiusring 43a

19:30

5€

Ein Erich-Fried-Abend mit Rolf Becker

Rolf Becker (Schauspieler) liest und kommentiert Lyrik und Texte zum 100. Geburtstag (6. Mai 1921) von Erich Fried. Als Jugendlichem gelang Erich Fried (Kind einer jüdischen Familie) 1938 die Flucht aus Österreich. Seine Erfahrungen führten für ihn zur Konsequenz, sich in Gedichten, Aufsätzen und Veranstaltungen zu Wort zu melden - wann und wo immer er Unrecht wahrnahm.

Mehr (Agdaz), Erich Fried (Wiki)
Infoveranstaltung
Kölibri

19:00

Nichts ist vorbei - Niemand ist vergessen! Brechmitteleinsätze und Racial Profiling

Am 12. Dez. 2001 starb Michael Paul Nwabuisi (der sich hier Achidi John nannte) an den Folgen eines gewaltsamen "Brechmitteleinsatzes". Mit dieser Veranstaltung soll an ihn und an die Folterpraxis im Institut für Rechtsmedizin des Hamburger UKE erinnert werden, mit der noch 529 weitere Menschen bedroht wurden, oder der sie ausgesetzt waren. Die Initiative in Gedenken an Laye-Alama Condé aus Bremen stellt ihre Aktivitäten gegen die Praxis der Brechmittelfolter und ihre Erfolge bei der Aufarbeitung. Darüber hinaus werden die Stigmatisierung Schwarzer als potentielle "Drogendealer" beleuchtet. Welche Konsequenzen sind zu ziehen und welche Handlungsoptionen gibt es?

Mehr (Kölibri), Todesfall Achidi John (Wiki)
Workshop
Kampnagel

18:00

5€

Queerspiration

Indem sie das Atmen mit Empfindungen und Klängen in Verbindung bringen, erforschen die Teilnehmenden mit der Künstlerin Vanasay Khamphomala, wie die Atmung buchstäblich zu einer Inspirationsquelle und zu einem Ausgangspunkt für Consent, also der Zustimmung zu neuen Verbindungen, neuen Ästhetiken und neuen Stimmen werden kann.

Für LGBTQIA+ Personen und Freunde/Verbündete. 2G-Regeln.

Mehr (Kampnagel)
Abgesagt
Infoveranstaltung
Rote Flora

20:00
Einlass:
19:00

Mobilisieren, organisieren, enteignen: Tür für Tür zur Revolution?

Mehr als eine Million Berliner:innen haben Ende September für die Vergesellschaftung großer Immobilienkonzerne gestimmt. Was können wir als Linke von der Kampagne "Deutsche Wohnen und Co enteignen" lernen? Wie können die Erfahrungen aus der Basisarbeit auch für andere Themen genutzt werden? Sind Organizing-Tools wie Haustürgespräche unabdingbar für eine revolutionäre Perspektive? Mit Kalle Kunkel und Nina Scholz (aktiv in der AG Starthilfe der Kampagne).

2G+-Regeln.

Mehr (PRP), Deutsche Wohnen enteignen!
Donnerstag, 2. Dezember 2021
Performance
Kampnagel

K1

20:00

Bitch where the Fuck is my Manifesto?!

One-Woman-Show von Duduzile Mathonsi (Produzentin/Regisseurin/Drehbuchautorin... aus Südafrika). Das Solo untersucht Narrative des schwarzen weiblichen Körpers und versucht ihm Raum zu geben, um die Macht des Körpers, Sexualität und Verletzlichkeit schwarzer Frauen zu erforschen und neu zu besetzen. Die Performance basiert auf persönlichen Recherchen der Künstlerin, die von interkultureller Intersektionalität in Bezug auf Stimme, Körper und Bewegung inspiriert wurden.

Wiederholungen am 3. und 4. Dez. 2G-Regeln.

Mehr (Kampnagel), Duduzile Mathonsi (Insta)
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

"Und wer denkt an die Kinder?" Antisemitische Verschwörungsmythen in Pandemiezeiten

Was haben Verschwörungserzählungen mit dem Narrativ Kinderschutz und antisemitischen Erzählungen zu tun? Welchen Ursprung hat diese Verschränkung und wo taucht sie in aktuellen verschwörungsideologischen Erzählungen und Aktionsformen der pandemieleugnerischen Szene auf? Mit Larissa Denk (Ethnologin und Bildungsreferentin) und Fabian Kaufmann (Sozialpädagoge und Bildungsreferent).

Mit Anmeldung.

Mehr
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:30

"Keinen Pfennig, keine Frau für den Militärausbau!" – ein Blick auf die Frauenfriedensbewegung der 1970er und 1980er Jahre

Für das Digitale Deutsche Frauenarchiv wurden die Archivbestände zur Frauenfriedensbewegung aufgearbeitet und digitalisiert. Zudem wurden mit Aktivistinnen der Bewegung gesprochen. Im Fokus stand dabei die Diskussion um die Wehrdienstverpflichtung von Frauen in der Bundeswehr sowie die Arbeit und Vernetzung von Frauenfriedensgruppen.
Zum Abschluss des Projektes werden die Ergebnisse vorgestellt. Mit Dr. Birgit Kiupel (Digitales Deutsches Frauenarchiv) und Dr. Anne Bieschke.

Mit Anmeldung.

Mehr
Infoveranstaltung
online

Zoom

17:00

Wohnungslosigkeit junger Frauen und die Rolle sexueller Gewalt

Wie betrifft das Thema Wohnungslosigkeit und Obdachlosigkeit Mädchen und junge Frauen in HH? An welchen Stellen gibt es Überschneidungspunkte zwischen Wohnungslosigkeit und sexualisierten Gewalterfahrungen? Mit Damaris Hallmann (Streetlife e.V. – Straßensozialarbeit HH Rahlstedt).

In der Reihe "Schutz vor sexueller Gewalt: eine Frage der Klasse?". Mit Anmeldung.

Mehr, Zur Reihe
Film
Rote Flora

20:00

Cast Away Souls + Elifs Männer

"Cast Away Souls" (DK/D 2018, 35 min, engl. UT) - Doku über das Detention Center Sjaelsmark in Dänemark. Konversationen zwischen Regisseur Stanley Edwards, der selbst dort gelebt hat, und dem Direktor des Centers.
"Elifs Männer" (D 2013, 98 min, OmU) - Doku: Elif Abaci ist tot. Vor Jahren gestorben an den Folgen der Arbeit in einer Hamburger Asbestfabrik. Ihre Männer sind Ehemann Veysel, Sohn Kazim und Enkel Feryat. Eine Familienaufstellung, die auch die Geschichte türkischer Migration nach D-land widerspiegelt. Die Regisseur:innen Kirstin Krüger und Markus Fiedler sind anwesend.

Mehr (Flora)
Mittwoch, 1. Dezember 2021
Infoveranstaltung
Centro Sociale

19:00

Reisebericht: Über Selbstverwaltung in Griechenland und ein Schiff der Solidarität

Mit der Schiffsreise von Athen nach Neapel hat eine Gruppe von vierzig politischen Aktivist:innen Anfang November an die Verschleppung Abdullah Öcalans vor 23 Jahren erinnert. Bericht über die Soliaktion und über das im Vorfeld besuchte Squat Profygika und das selbstverwaltete Flüchtlingscamp Lavrio in Athen.

Im Tatort Kurdistan Café. 2G-Regeln.

Workshop
online

Zoom

18:30

Klimawerkstatt: Gemeinsam Klima schützen

Für das Projekt "Klima: Zwischen Krise und Gerechtigkeit" werden gemeinsam die wichtigsten Themen und Herausforderungen rund um die Klimakrise gesucht, um die weiteren Veranstaltungen inhaltlich zu planen. Ziel ist es, wichtige Themen zur Klimakrise zu finden, die in späteren Veranstaltungen genauer angeschaut werden. Dabei können sowohl inhaltliche Fragen (Was ist die Klimakrise? Was ist Klimagerechtigkeit?) als auch Strategien (Wie können wir Klimagerechtigkeit umsetzen?) diskutiert werden.

Mit Anmeldung.

Mehr (Bundjugend)
Infoveranstaltung
online

Zoom

17:00

Verantwortungslose Frauen: Wie sich Klassismus und Sexismus verschränken

Klassismus beschreibt die Diskriminierung aufgrund der Klassenzugehörigkeit und/oder Klassenherkunft. Frauen und Mädchen sind in unterschiedlichen Kontexten ganz spezifisch von Klassismus betroffen: etwa als vermeintlich verantwortungslose Mütter oder als junge Frauen, die ihre Sexualität leben. Brigitte Theißl (Journalistin und Erwachsenenbildnerin, Wien) greift verschiedene Beispiele auf, um so die strukturelle Dimension der Diskriminierungsformen zu verdeutlichen.

In der Reihe "Schutz vor sexueller Gewalt: eine Frage der Klasse?". Mit Anmeldung.

Mehr, Zur Reihe
Buchvorstellung
online

Zoom

19:00

Rechtspopulismus und Dschihad - Berichte von einer unheimlichen Allianz

Rechtspopulist:innen und Dschihadisten sind geschworene Feinde. Betrachtet mensch jedoch die Schriften und Autoren, auf die sich beide Bewegungen berufen, so stößt mensch auf dieselben Denker: Ernst Jünger, Martin Heidegger, Alexis Carrel sind Idole sowohl der Neuen Rechten als auch der Vordenker des radikalen Islam. Marc Thörner zeigt die gemeinsamen Ursprünge dieses Denkens und die unterschiedlichen, aber doch verwandten Manifestationen heute.

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS), Zum Buch (Verlag)
Dienstag, 30. November 2021
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

Alte weiße Medien? Medienkritik von links

Bis heute ist die deutsche Medienbranche vor allem männerdominiert. Das wirkt sich auf Berichterstattung aus: Ob verschleiernde Begriffe wie "Beziehungsdrama" statt Femizid oder das Fehlen von Expertinnen in Pandemiekrisenzeiten- deutsche Medien reproduzieren gesellschaftliche Machtverhältnisse und Diskriminierung. Was macht diese Vermittlung medialer Wirklichkeit mit unserem Gesellschaftsbild? Warum hält sich sexistische Berichterstattung so hartnäckig? Und welche Gegenstrategien braucht es für alternative Medienkonzepte? Mit einer Referent:in von Gender Equality Media.

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Film
Metropolis Kino

19:30

Wem gehört mein Dorf?

D 2021, 96 min - Doku über politische Mitbestimmung in der Lokalpolitik am Beispiel des Heimatorts des Regisseurs Christoph Eder. Als die letzte unberührte Küste bebaut werden soll und das einzigartige Naturschutzgebiet in Gefahr ist, regt sich deutlich der Unmut unter einigen Bürger:innen. Sie gründen eine Bürger:inneninitiative und treten bei der Kommunalwahl an. Regisseur Cristoph Eder ist anwesend.

2G-Regeln.

Mehr (Bundjugend), Zum Film
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

What Is Post-Marxism & Why It's A Problem

Lillian Cicerchia spricht über den Postmarxismus und erklärt, weshalb Marxismus für ein emanzipatorisches Forschungsprogramm unverzichtbar sei. In Englisch.

In der Reihe "Schnöde Neue Welt". 3G-Regeln. Anmeldung möglich.

FB-Event
Film
Mokry M1

20:30

Police, Adjective

Rumänien 2009, 115 min, OmU - Spielfilm: Ein junger rumänischer Polizeibeamter muss Beweise gegen einen Jugendlichen sammeln, der angeblich auf dem Schulhof mit Haschisch geraucht haben soll. Der Polizist widersetzt sich seinem Auftrag. Aber sein vorgesetzter Offizier verwickelt ihn in langwierige sprachphilosophische Debatten über Bewusstsein, Gewissen, Moral und Polizei, und treibt ihn derart in die Enge, dass er seinen Widerstand schließlich aufgibt.

2G+-Regeln.

Mehr
Sonntag, 28. November 2021
Infoveranstaltung
Pudel

Obergeschoss

20:00

Gefühl, Argument, Angst

Die Pandemie entwickelt sich unter den Erwachsenen zu einer Pandemie der Ignorant:innen. Die, die es jetzt trifft, sind die Teilnehmer:innen von Corona-Demo und Menschen, die von den gesäten Zweifeln beeinflusst oder angezogen werden. Wie lassen sich nun die Proteste gegen die Coronamaßnahmen verstehen, bei denen mit Polonaise gegen das Abstandsgebot angeschunkelt und mit Gewalt gegen Journalisti:innen vorgegangen wird? Wer kommt hier mit welcher Idee von Gesellschaft zusammen und wedelt mit dem Grundgesetz? Mit Christine Hentschel (Kriminologin) und Zauri Matikashvili (Filmemacher) und dem Film "Corona Rebellen" (2021, Zauri Matikashvili).

2G-Regeln.

Mehr (Die Untüchtigen)
Samstag, 27. November 2021
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: Beate Fox & Axolotl.

2G-Regeln.

Mehr (Q-Tipp)
Workshop
Werkstatt 3

10:00 - 14:00

Verwurzelt im Widerstand: Über Kohleabbau und den Kampf für Gerechtigkeit

Am Beispiel Braunkohle wird erarbeitet, was soziale Bewegungen ausmacht, wie sie die Welt verändern können – und welche Rolle jede:r dabei spielen kann. Mithilfe des Wimmelbilds "Verwurzelt im Widerstand" werden die Geschichten des Kohleabbaus im Rheinland, der sozial-ökologischen Folgen und des globalen Widerstand gegen diese Zerstörung entdeckt. Dazu kurze Geschichten, O-Töne, Videoclips und ein generationsübergreifender Dialog. Mit Alex Wernke (Klimaaktivist und Umweltpsychologe).

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Film
Centro Sociale

18:00

Der letzte Kommandant der Quintines

2017, 33 min, OmU - Doku: Die "Movimiento Armado Quintín Lame" (Bewaffnete Bewegung Quintín Lame) war die erste indigene Guerilla Lateinamerikas. Sie bildete sich aus den
Gemeinden und kämpfte gegen die zunehmende Gewalt, der die aufstrebende indigene Bewegung des Cauca (Kolumbien) ausgesetzt war. Der Vater der Regisseurin Eliseth Peña war der letzte Kommandant der Quintines. 25 Jahre nach der Niederlegung der Waffen beschlossen die beiden, die Geschichte ihrer Vergangenheit zu erzählen. Sie ist anwesend.

Wiederholung am 27. Nov. im Centro Sociale.

Mehr (Centro), Movimiento Armado Quintín Lame (Wiki en)
Demonstration
Hauptbahnhof

Hachmannplatz

13:00

Grenzen auf - Solidarität statt Zäune und Mauern

Die Situation im Grenzgebiet zwischen Polen und Belarus ist eine humanitäre Katastrophe. Mehrere tausend Menschen werden von Polen in eine militärisch abgeriegelte Pufferzone zurückgedrängt. Ganz offen werden gewaltsame Pushbacks durchgeführt. Anstatt Hilfe zu leisten und die Menschen aufzunehmen, verfällt die deutsche Politik in Hartherzigkeit und Kriegsrhetorik. Forderungen: Sofortige, direkte Aufnahme der Menschen von der polnisch-belarussischen Grenze in D-land! Sicherzustellen, dass alle Menschen auf der Flucht Zugang zu einem Asylverfahren nach rechtsstaatlichen Grundsätzen haben und alle illegalen Pushbacks sofort eingestellt werden! Mindestens 1000 Menschen von der polnisch-belarussischen Grenze sollen in HH aufgenommen werden!

FB-Event
Linker Laden

Kleiner Schäferkamp 46

14:00 - 20:00

LiLa Soli Snacks - Vol. III

Veganes Fingerfood und Getränke to-go aus dem (und für den) Linken Laden.

ZOB

7:00

PKK-Verbot aufheben, Krieg beenden, politische Lösung fördern!

Busfahrt zur Demo gegen das PKK-Verbot in BERLIN (Start der Demo: 12:00 Hermannplatz). Bustickets für 10€: Schanzenbuchladen, Schwarzmarkt, Infoladen Wilhelmsburg.

Demo-Aufruf
Freitag, 26. November 2021
Party
Performance
Kampnagel

KMH

21:00

8€ / erm. 6€

Fine Space

Mit Yung_Womb, Saeleen Bouvar, Slimgirl Fat & Best Boy Electric.

Mehr (Kampnagel)
Konzert
Rote Flora

21:00
Einlass:
20:00

Suck + Ex-White + Dunkle Straßen

Suck
Garage Punk aus Kassel
Ex-White
Garage Punk aus Halle
Dunkle Straßen
Punk aus HH

2G+-Regeln (geimpft/genesen und zusätzlich getestet).

Infoveranstaltung
Bürgerhaus Wilhelmsburg

19:00

Kampf um Amazon

Seit Jahren steht Amazon für die Arbeitsbedingungen in der Kritik. In D-land kämpfen Beschäftigte seit fast zehn Jahren für einen Tarifvertrag, höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Die Veranstaltung beleuchtet den längsten Arbeitskampf in der Geschichte der Bundesrepublik: Wie ist die Lage der Beschäftigten in den Logistiklagern? Wie ist die Situation von Kurierfahrer:innen? Wie führt Amazon den Arbeitskampf? Mit Andreas Gangl (Verdi-Vertrauensmann bei Amazon Bad Hersfeld) und Tina Morgenroth (Faire Mobilität in Thüringen).

2G-Regeln.

Mehr (RLS)
Abgesagt
Konzert

21:00
Einlass:
20:00

Zea + Razmotchiki Katushek

Zea
Breakpop/Indie aus Amsterdam, Arnold de Boers von "The Ex"
Razmotchiki Katushek
Industrial-Electro-Duo aus St. Petersburg

2G-Regeln.

Mehr (Centro)
Donnerstag, 25. November 2021
Abgesagt
Konzert
Turtur

20:00

Briefbombe + Inferno Personale + Aaargh Fuck Kill + Crass Defected Character

Briefbombe
Punk/Fastcore aus HH
Inferno Personale
D-Beat/Raw Punk aus Bremen
Aaargh Fuck Kill
HC/Crust aus HH
Crass Defected Character
HC-Punk aus HH

2G-Regeln.

FB-Event
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Alles ist eins. Außer der 0.

D 2020, 96 min - Doku: Am Anfang der Hacker-Kultur stand D-lands erster digitaler Bürgerrechtler: Wau Holland war der Visionär einer demokratischen digitalen Kultur. 1981 gründete er mit einer Handvoll Mitstreitern den Chaos Computer Club (CCC), der durch spektakuläre Hacks weltbekannt wurde. Wau Holland und der CCC stehen für eine Praxis
des ungehinderten sozialen Austauschs mit den Mitteln der Maschine.

Mehr (Lichtmeß), Film-Website, Wau Holland (Wiki)
Lesung
Schauspielhaus

19:30

10-18€

Gastarbeiter-Monologe

Am 30. Oktober 2021 jährte sich das deutsch-türkische Anwerbeabkommen zum 60. Mal. Vor diesem Hintergrund eröffnet Mesut Bayraktars Text widerspruchsvolle Blickwinkel auf die Schattenseiten der Migrationsgeschichte. Die Monologe erzählen von rassistischer Ausgrenzung, von Scham, Hoffnung, Heimweh, sozialer Gewalt und dem Kampf um Anerkennung und Würde, der bis in die Gegenwart andauert. Nach der Lesung Gespräch mit: Michael Weber, Mesut Bayraktar (Autor), Yusuf As und Dilan Baran (DIDF).

Mehr (Schauspielhaus)
Workshop
AGiJ

Thedestr. 99

17:00

Eintritt frei

Empowerment & Critical Whiteness Workshop

Elaine Thomas (Referentin für Black Studies & Kolonialgeschichte) bietet einen Einstieg in die Auseinandersetzung mit Rassismus sowie der Rolle des eigenen Weiß-Seins.

Mit Anmeldung.

Anmeldung
Demonstration
Jungfernstieg

18:30

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen!*

Fast jeden dritten Tag tötet in D-hland ein Mann seine (Ex-)Partnerin und alle 45 Minuten wird eine Frau Opfer von vollendeter und versuchter gefährlicher Körperverletzung durch Partnerschaftsgewalt. In den Medien wird über diese Taten verharmlosend als "Beziehungsdramen" und "Familientragödien" berichtet oder sie werden als "Ehrenmorde" rassistisch instrumentalisiert. Forderungen: Vollständige Umsetzung der Istanbul-Konvention in D-land! Mindestens 200 weitere Frauenhausplätze in HH und ein vereinfachter Zugang zum Wohnungsmarkt für FLINTA-Personen aus Frauenhäusern! Unabhängige Zählstelle für (versuchte) Femizide! Männlichkeit und Machtstrukturen hinterfragen, sexistisches und patriarchales Verhalten in allen gesellschaftlichen Räumen benennen und bekämpfen! u.a.

Nur FLINTA!

FB-Event
Mittwoch, 24. November 2021
Performance
Kampnagel

K2

20:00

15€ / erm. 9€

Morgen grauen. Welche Monster kommen noch?

Die Ensemblemitglieder der Gruppe "Hajusom", zu denen auch Kinder zählen, verbinden in ihrer Performance ihre eigenen, von Rassismus und Diskriminierungserfahrungen durchzogenen Lebensrealitäten mit Motiven des Horrorgenres. Die gruselige Gemengelage der Gegenwart liefert ihnen die Vorlage zu einem Stück, das Einblicke in ihre Strategien zur Selbstbehauptung gewährt.

4 weitere Vorstellungen bis zum 28. Nov. 3G-Regeln.

Mehr (Kampnagel)