z.B. 03/02/2023
Dienstag, 1. November 2022
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

Grundlagen der Kapitalismuskritik

Armut und ein ruinöses Arbeitsleben haben System, sie sind notwendiges Resultat der kapitalistischen Produktionsweise. Der Vortrag gibt anhand einer Darstellung der zentralen Bausteine kapitalistischer Ökonomien - Privateigentum, Geld, Kapital und Lohnarbeit – eine Einführung in die Kapitalismuskritik im Anschluss an Karl Marx gegeben. Dazu wird dafür geworben, die herrschende Wirtschaftsordnung zu attackieren - auch in Zeiten von Krieg, Pandemie und Klimakrise.

In der Reihe "Schnöde Neue Welt" des AStA.

Mehr (Gruppen gegen Kapital und Nation), Schnöde Neue Welt (Fcbck)
Infoveranstaltung
Semtex

20:00

Awareness für Veranstaltungsmenschen und Interessierte

Im Kampf gegen allgegenwärtige Übergriffigkeit, Diskriminierung und sexualisierte Gewalt geben sich, von Keller-Konzerten zu den größten Festivals, immer mehr Veranstaltungen ein Awareness-Konzept. Navina Nicke (Sozial-, Sonder- und Traumapädagogin und Türsteherin) klärt niedrigschwellig über die Idee und Herkunft von Awareness auf und bietet einen Rahmen für Methodik und die Umsetzung von Awareness im Nachtleben. Danach Diskussion zu unterschiedlichen Konzepten und wichtigen Stellschrauben.

Mehr (Insta)
Ausstellung
AGDAZ

Eintritt frei

Neofaschismus in Deutschland

Bereits 1985 konnte die Kommission Neofaschismus der VVN-BdA die erste Version der Ausstellung "Neofaschismus in der Bundesrepublik Deutschland" öffentlich vorstellen. Seitdem wurde sie immer wieder überarbeitet: Themen, Organisationen und Erscheinungs- und Aktionsformen der extremen Rechten haben sich immer wieder verändert und haben sich den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen angepasst; zugleich hat sich im Lauf der Zeit auch der gesellschaftliche Umgang mit alten und neuen Nazis verändert.

Ausstellung bis zum 16. Dez. Geöffnet zu den Bürozeiten.

Mehr (Agdaz), Ausstellung (VVN)
Montag, 31. Oktober 2022
Film
Abaton Kino

17:00

Eintritt frei

Shusenjo

US/Korea 2018, 122 min, engl. - Doku über "Comfort Women". Im Asien-Pazifik-Krieg (1932-1945) "versorgte" die japanische Armee ihre Soldaten in Korea, China und anderen asiatischen Ländern mit Prostituierten, die teils ganz offiziell geworben (und bezahlt), teils aber auch durch Verschleppung, Vergewaltigung und Folter gezwungen wurden. Das Thema ist in Japan bis heute tabu. Eine offizielle Entschuldigung von japanischer Seite gibt es nicht. In den 1990er Jahren sind die Überlebenden in einer Art #MeToo-Bewegung an die Öffentlichkeit gegangen. Regisseur Miki Dezaki ist anwesend.

Mehr (Abaton), Film-Website, Trostfrauen (Wiki)
Konzert
Chemnitzstr. 3-7

19:00

Flemming Borby + Lucy Day

Flemming Borby
Indiepop/Folk-Singer/Songwriter aus Dänemark
Lucy Day
Folk Singer/Songwriterin aus Bristol/HH

Film
3001 Kino

20:00

Der Fall Iuventa - Seenotrettung ist kein Verbrechen

Moderierte Zusammenstellung von filmischem Material und Interviews über die Kriminalisierung der Iuventa Crew, Geflüchteter und Helfer:innen insgesamt. Ca. 50 Minuten dokumentarische Kurzfilme. Dazu Fingerfood und die Möglichkeit Fragen zu stellen. Im Sommer 2017 wurde die Iuventa auf Sizilien beschlagnahmt. Die Crew hatte bis dahin über 14.000 Menschen aus Seenot gerettet. Unter dem Vorwurf der "Beihilfe zur illegalen Einwanderung" wurden 21 Helfer:innen von der italienischen Staatsanwaltschaft angeklagt.

Im Rahmen der "Iuventa Action Days".

Mehr (3001), Iuventa Action Days (Insta), Iuventa Crew, Iuventa (Wiki)
Sonntag, 30. Oktober 2022
Buchvorstellung
Semtex

20:00
Einlass:
19:00

Punk as F*ck - Die Szene aus FLINTA-Perspektive

50 Autor:innen berichten im Sammelband von Diana Ringelsiep (Journalistin) und Ronja Schwikowski (Plastic Bomb Chefredakteurin), was sie als FLINTA in der männlich dominierten Punk-Szene erlebten bzw. erleben mussten. Gleichzeitig gehen sie darauf ein, was ihnen Punk bedeutet und warum es sich aus ihrer Sicht für diese Subkultur zu kämpfen lohnt. Lesung mit den Autorinnen Ronja Schwikowski, Diana Ringelsiep und Saskia Schrottgrenze.

FB-Event, Buch-Website, zum Buch (Verlag)
Film
Metropolis Kino

17:00

Pimpf war jeder

D 1992, 90 min - Doku: Erwin Leiser (1923 - 1996) besucht das Klassentreffen seines Abiturjahrgangs 1940 in Berlin und befragt die noch lebenden Mitschüler:innen nach ihren Erinnerungen an die Nazi-Zeit. Das Porträt eines Jahrgangs, der von der Schulbank entweder direkt in den Krieg geschickt wurde oder vor den Verfolgungen der Nazis fliehen musste, offenbart eine zum Teil unglaubliche Naivität, gepaart mit dem Hang zur Verdrängung. Die jüdische Familie Leiser war den Novemberpogromen 1938 mit dem 15-jährigen Erwin nach Schweden emigriert.

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (VVN), Erwin Leiser (Wiki), Film-Ausschnitt (Youtube)
Konzert
Party
Soziales Zentrum Norderstedt

20:00
Einlass:
19:00

SZ-Halloween-Sause 2022

Dazu DJ Tofuwabohu (Punk/Ska/Zeckenrap).

Überwachungsmodul
Deutschpunk aus HH.
Gebrüder Manns
90er Crossover aus Berlin
Braindead
Skacore aus HH.
Affenmesserkampf
Punk aus Kiel

Mehr (SZ)
Konzert
Markk

16:00

4€ - 15€

Ama La Vita

Musik mit Bejarano & Microphone Mafia. 8. März 2008 trafen sich Esther Bejarano und Kutlu von der Microphone Mafia in HH und dieses Treffen war der erste Schritt zu "Ama la vita". Aus dem Projekt wurde eine kleine Familie. Hier hat sich musikalisch, politisch und menschlich eine Einheit entwickelt, die das gemeinsame Leben schätzt, schützt und liebt. Und über den Tod hinaus hat sich hier die Liebe der Menschen manifestiert und darum machen sie weiter. Für die Erinnerung, für eine solidarische Zukunft und für Esther!

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Markk), Fluctoplasma-Programm
Party
Gängeviertel

Fabrique

22:00

Volles Programm!

Party der Gängeviertel-Programmgruppe:. Oben: Pony (Maschine brennt), Lou Velours (k'ozk/LitClitCrew), Megaföön (Finsterflimmern), Beatzecutze (Rsnzrflxn). Unten: I Double M-O (Step Into Bass), Schwarz & Schwul (CMDQueer), Matthias R. (Gängeviertel/T.O.Y.S), Powerbanksy (Gängeviertel), Heimlich Ella (CMDQueer).

2G-Regeln.

FB-Event
Rundgang
Neuer Pferdemarkt

Arrivati-Park

15:00

Wie verändert sich die Skulptur wenn ein Polizist daneben steht?

Park Fiction hat 15 Künstler:innen eingeladen, die Frage "Wie verändert sich die Skulptur wenn ein Polizist daneben steht?" mit Bildern oder Gedichten zu beantworten. Alle Arbeiten werden in St. Pauli gezeigt, rund um den Park, und innerhalb des Ausdehnungsbereichs des sogenannten "Gefahrengebietes" vom Januar 2014, bzw. des "Gefährlichen Ortes" von heute. Über zwei Die Ausstellung spannt einen dramaturgischen Bogen vom Arrivati-Park am Neuen Pferdemarkt über Park Fiction bis ans Elbufer.

Samstag, 29. Oktober 2022
Demonstration
Berliner Tor

13:00

Solidarisch aus der Krise: Bezahlbares Leben für alle statt Profite für wenige

Während wir uns überlegen, wie wir am Essen sparen oder ob wir uns das Heizen im Winter noch leisten können, machen Konzerne dank der hohen Preise Rekordgewinne. Während für die Deckelung der Preise kein Geld da sein soll, werden 100 Milliarden Euro für Aufrüstung rausgeknallt. Forderungen: Preisdeckel für Energie, Lebensmittel und Mieten! Dauerhafte und deutliche Erhöhung der Löhne und Sozialleistungen für alle in D-land lebenden Menschen! Kostenloser ÖPNV – barrierefreie Mobilität für alle! Schutzschirm für die Daseinsvorsorge! Übergewinn-, Erbschafts- und Vermögenssteuer! Massiver Ausbau der erneuerbaren Energien, weg von fossiler Abhängigkeit und Atomenergie! Stoppt die Aufrüstung – 100 Milliarden in Bildung, Gesundheit, Soziales und Klimaschutz!

FB-Event
Konzert
Gängeviertel

21:00
Einlass:
20:00

Ur-in-stinkt + Frost, Pisse & Elend + Psych Out + Thirsty Three

Ur-in-stinkt
Metal/Punk aus Bremen
Frost, Pisse & Elend
Black Metal aus Kiel
Psych Out
Fastcore aus HH

FB-Event
Infoveranstaltung
Incito

19:00

Zerstören wir den Leviathan! - Über die Unvereinbarkeit von Anarchie und Zivilisation

An diesem Abend soll die klassische anarchistische Kritik an Herrschaft, Staat und Kapital erweitert werden, um anschließend über Zivilisation, Kolonialismus und industrielle Produktion zu diskutieren - und darüber, was mensch angesichts der Megamaschine, mit der wir konfrontiert sind, tun kann.

Diskussion
Markk

+ Livestream

14:00

4€ - 15€

Why We Matter

Der Krieg in der Ukraine hat tausende Menschen dazu gezwungen, ihr zu Hause von heute auf morgen zu verlassen, geliebte Menschen, Gärten und Bücher zurückzulassen, um ihr Überleben zu kämpfen. An den Grenzen, in den Geflüchtetenunterkünften und in den Ämtern wurde und wird unterschieden, wer zählt und wer nicht. Das Roma-Center Göttingen und die Initiative Asmaras World gehören zu den wenigen Akteur:innen, die nach der Überzeugung handeln: Jedes Menschenleben zählt.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Fluctoplasma)
Konzert
Størte

Einlass:
20:00

Cataphiles + Infant Sanchos

Aftershow: DJ Loi!chtemann.

Cataphiles
Gothrock/Postpunk aus Bremen
Infant Sanchos
Synth-Punk aus Berlin

Bitte vorher testen.

Gängeviertel

20:00 - 4:00

Karaoke Crush - Halloween Edition

Erst Karaoke, dann DJs. Soli für "Wir packen's an e.V.", die Nothilfe für geflüchtete Menschen an den EU-Außengrenzen leisten.

Mehr (Gängevtl)
Party
Rote Flora

19:00

Power House - <33 Jahre Rote Flora

Let's celebrate queer and female voices! DJ Schrottify & Friends (Hip Hop bis Punk). Energiekostensoli.

Infoveranstaltung
Markk

+ Livestream

17:00

4€ - 15€

Seek to amplify

Nigdy Więcej (Never Again) ist Polens wichtigste antirassistische Organisation und beobachtet Rassismus und Diskriminierung vor Ort. Nigdy Więcej stützt sich auf ein landesweites Netz von ehrenamtlichen Korrespondent:innen und Grass-Root-Kontakten verschiedener Minderheitengemeinschaften, die rassistische Vorfälle und Straftaten erfassen und dokumentieren. Durch diese Arbeit können sie Informationen direkt an Journalist*innen und Online-Plattformen weitergeben und so Rassismus und Antisemitismus im ganzen Land bekämpfen. Mit Nosizo Zondo.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Fluctoplasma)
Performance
Ernst Deutsch Theater

18:00

4€ - 15€

Exhaustion, Resistance, Healing, Persistence

Die Performance von Kim Darbouze durchläuft verschiedene Phasen. Zu Beginn dreht sich der Tanz um Erschöpfung, Enge, Isolation und Unterdrückung, basierend auf Kims Recherchen, dann um Widerstand und schließlich um Momente der Freude und Heilung. Im Mittelpunkt steht die Realität, trotz der ständigen Wiederholungen von Unterdrückung, Ungleichheit und kolonialer Gewalt den Alltag weiterführen zu müssen. Kim Darbouze lädt das Publikum ein, zu meditieren, zu sprechen, Fragen zu stellen und die eigenen Erfahrungen zu teilen.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Fluctoplasma), mehr (Ernst Deutsch Theater)
Infoveranstaltung
Zentral-Bibliothek

18:00

4€ - 15€

Utopie Europa? Transnationaler Aktivismus von Rom*nja in Europa

Rom:nja stellen die größte ethnische Minderheit Europas dar und dennoch kämpfen sie in ihren jeweiligen Staaten um Anerkennung und Respekt. Mit welchen unterschiedlichen Werkzeugen kämpfen Rom:nja in verschiedenen europäischen Ländern, an welchen Stellen sehen sie sich als community – und an welchen muss lokal agiert werden?

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Bücherhallen), Fluctoplasma-Programm
Infoveranstaltung
Markk

19:00

4€ - 15€

A Jew is a Jew is a Jew – Femme Reflections on Queer Jewish Futures and Utopic Possibilities

Unter dem Blickwinkel von Femme Power, Solidarität und Heilung sprechen Tamara Loewenstein und Cleo Kempe Towers über ihre Erfahrungen als queere Jüd:innen in der Diaspora im deutschen Kontext. Wie sieht jüdische Sichtbarkeit aus? Was ist Jewish flagging? Kann eine jüdische Person, die glücklich, sicher und lebendig ist, für sich selbst sprechen und das gleiche Gewicht haben wie eine jüdische Erinnerungskultur, die von nicht-jüdischen Deutschen betrieben wird? Und wenn nicht, warum?

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Fluctoplasma)
Infoveranstaltung
M.Bassy

Schlüterstr. 80

17:00

4€ - 15€

Let's talk about communism

Kommunistische Ideen starteten als große Projekte gesellschaftsverändernder Utopien, scheiterten jedoch meistens in der Praxis an – ja, an was eigentlich? Ist es sinnvoll, an alte kommunistische Theorien und realexistierende kommunistische Praxis anzuknüpfen? Sind sie transformierbar oder muss Kommunismus stattdessen komplett neu gedacht werden? Was sind zeitgenössische kommunistische Fragestellungen und wie gliedern sie sich in eine antirassistische und identitätspolitische Debatte ein? Mit den beiden jungen Marxistinnen Lea Pilone und Debora Darabi.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Fluctoplasma)
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul Halloween

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: Al-ex Plush anders (Berlin), La Carpi. Dress up for Halloween.

Mehr (Q-Tipp)
Aktion
Millerntor Stadion

18:00

Iuventa Action Days: Mitmachen!!!

Im Sommer 2017 wurde die Iuventa auf Sizilien beschlagnahmt. Die Crew hatte bis dahin über 14.000 Menschen aus Seenot gerettet. Unter dem Vorwurf der "Beihilfe zur illegalen Einwanderung" wurden 21 Helfer:innen von der italienischen Staatsanwaltschaft angeklagt. Heute ist der 2. Verhandlungstag gegen die Seenotrettungs-Aktivist:innen in Trapani (Sizilien). Actionday am und im Millerntor mit Redebeitrag und Video in der Halbzeit und vor/während/nach dem Spiel Flyer, Fahnen usw.

Mehr (Insta), Iuventa Crew, Iuventa (Wiki)
Film
3001 Kino

18:00

Kobane

Rojava 2022, 42 min, engl. UT - Doku: Seit fast 10 Jahren wächst eine neue Generation auf der Grundlage der Werte der Freiheit der Frau, der sozialen Ökologie und der radikalen Demokratie auf. In Kobanê nehmen einige diese sozialen Veränderungen mit Begeisterung an, während andere nach Europa auswandern möchten.
Zusammen mit "The Silent Scream" (Türkei 2021, 57 min) über die tragische Geschichte des aramäischen Volkes.

Im Rahmen des 13. Kurdischen Filmfestival (26. - 31. Oktober).

Mehr (3001), Kurd. Filmfestival
Demonstration
Uni Hamburg

Hauptgebäude

16:00

Students stand with people in Iran – for woman, life, freedom

In den vergangenen Tagen wurden auch an mehreren Unis im Iran Studierende systematisch Gewalt, in Form von Schlägen und Schüssen, ausgesetzt. Mehr als 150 Menschen sind bisher bei den Protesten ums Leben gekommen und eine besorgniserregende Anzahl von Protestierenden wurde festgenommen. Der AStA solidarisiert sich mit den Freiheitsbewegung im Iran und den iranischen Student:innen hier vor Ort. Lasst uns gemeinsam laut sein, unseren Unmut zeigen und Stimme der Menschen im Iran werden! For woman, life and freedom!

Aufruf (Insta)
Freitag, 28. Oktober 2022
Diskussion
Zentrum Gender & Diversity

17:00

Rechte Frauen* in feministischen Frauen*bewegungen

Immer wieder finden sich Frauen aus dem rechten Spektrum in feministischen Bewegungen und handeln dort unentdeckt und unbehelligt. Auch die beiden Veranstalterinnen Denkträume und das ZGD haben diese Erfahrungen gemacht: Dr. Ruth Kellermann war zur NS-Zeit an der Klassifizierung von Roma und Sinti tätig. Sie arbeitete Mitte der 1980er in den Denkträumen und hielt einen Vortrag für eine Vorläuferin des ZGD (wo sie geoutet wurde). Julia Haas (femPI) und Prof. Dr. Johanna Sigl (Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus) diskutieren darüber, wie mit diesem Erbe und mit aktuellen Fakten umgegangen werden kann und warum es Überschneidungen zwischen rechten Frauen und feministischen Positionen gibt.

Mehr (Denkträume)
Konzert
Komet

20:00

8€ - 10€

Lewsberg + Blackbird Mantra

Lewsberg
Rock aus Rotterdam
Blackbird Mantra
Psychedelic/Rock/Folk/Blues aus HH

FB-Event
Konzert
Party
Workshop
Rote Flora

22:00

Soli-Ween

Workshop "Mujer Memoria" mit Schriftstellerin Sofia de la Hoz, die in ihrem Buch "Love letters in times of conflict" eine Sammlung von Liebesbriefen zeigt und dazu einlädt, darüber mehr über den Konflikt in Kolumbien zu erfahren.
Live: Los tambores del Diablo (traditionelle Trommelmusik), El Satanico Cumbion.
DJs: Kollektiv Triopical, ShuShu, Intertronika.

El Satanico Cumbion
Cumbia/Psychedelic/Dub aus HH

Soli für Bildung in Kolumbien. Gerne verkleidet kommen.

Mehr (Insta)
Infoveranstaltung
Rote Flora

Geöffnet ab:
19:00

Grüne Braune

Die AfD hält den Klimawandel für Hysterie und Verschwörung, während Neonazis in Randlagen als Ökolandwirtschaft Betreibende siedeln und völkische Ideologen die Deutungshoheit über Heimat und Natur anpeilen. Peter Bierl (Journalist/Autor) bietet einen Überblick über aktuelle Positionen der Rechten im Umweltbereich, einen historischen Rückblick, behandelt ideologische Schnittstellen und wirft zuletzt die Frage nach einer emanzipatorischen Perspektive auf.

In "illEgal - Tresen unter dem Radar" - erst Vortrag, dann Sekttresen und Musik.

Mehr (Insta)
Film
3001 Kino

18:00

Eine Brücke nach Rojava

D/SYR 2022, 65 min - Doku: Elke und Günter wollen das Projekt der Städtepartnerschaft zwischen der syrischen Stadt Derik und dem berliner Bezirk Friedrichshain–Kreuzberg vorantreiben und reisen nach Rojava. Begleitet werden sie von den Bürgermeistern von Derik, Feremez und Rojin, die einen Einblick in die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Herausforderungen ermöglichen.

Im Rahmen des 13. Kurdischen Filmfestival (26. - 31. Oktober).

Mehr (3001), Kurd. Filmfestival
Party
Gängeviertel

Fabrique Keller

0:00

2 Fast 2 Pretty

Hard Techno - Charlie Cheppert, Brust Lee, 69AM, Helix.

FB-Event
Konzert
Gängeviertel

Einlass:
22:00

UK & German Hip Hop

dereck d.a.c., Endlessstory, Kian, Vato & Isie, Sadi da Kid & Liuz, Kleiner Krause (alles Männer). Danach DJs: Voll Kollektiv.

dereck d.a.c.
Hip Hop aus GB
Endlessstory
Hip Hop aus Freiburg
Kian
Soul/Bedroom Pop aus Brighton/GB
Vato
Hip Hop aus HH

Mehr (Gängevtl)
Donnerstag, 27. Oktober 2022
Film
mpz

19:30

Bis die Gestapo kam... "Das Chinesenviertel“ in St. Pauli

D 2020, 60 min - Doku: In der Schmuckstraße hatten sich nach dem 1. Weltkrieg einige chinesische Männer, meist ehemalige Seeleute, niedergelassen, mit kleinen Läden, Wäschereien und Gaststätten im Souterrain. Am 13. Mai 1944 führte die Gestapo die "Chinesenaktion" durch, bei der sie 129 chinesische Staatsangehörige festnahm und im "Arbeitserziehungslager" Wilhelmsburg und anderen KZs internierte. Danach Gespräch mit den Regisseuren Bertram Rotermund und Rudolf Simon.

Mehr (mpz), "Chinesenaktion" (Wiki)
Planten un Blomen

Teehaus neben der Rollschuhbahn

17:00 - 21:00

Queer Bingo Night

Bingoscheine gegen Spende. Soli für das feministische Zentrum RIA in Wilhelmsburg. Bitte vorher testen.

Mehr (Q-Tipp)
Konzert
Fährstraße 115

Einlass:
19:00

Szene Putzn + Rolltreppe

Szene Putzn
Synthie-Trash-Punk aus Wien
Rolltreppe
Punk aus Wien

Film
Abaton Kino

19:30

9,50€ / erm 8,50€

Rise Up!

D 2022, 90 min - Doku: Es heißt, dass jeder gesellschaftliche Fortschritt von mutigen Menschen erkämpft werden musste – doch wie ist ihnen das gelungen? Fünf Menschen, die an überwältigenden gesellschaftlichen Umbrüchen beteiligt waren, ringen gemeinsam mit den Autor:innen des Films um Antworten. Wann entscheidet sich jemand, Normalität und Sicherheit aufzugeben, mehr oder weniger alles hinter sich zu lassen und das Unmögliche zu versuchen? Die Filmemacher:innen sind anwesend.

Mehr (Abaton), Film-Website
Diskussion
Markk

+ Livestream

19:00

4€ - 15€

Retelling Utopia

Nach erbitterten Kämpfen um Repräsentationen und Perspektiven in Kunst- und Kulturinstitutionen sind bundesweit viele Initiativen, Festivals und Institutionen entstanden, welche nichts weniger vorhatten, als den gesellschaftlichen Wandel hin zu einer diversen und gerechten Kunst- und Kulturwelt. Mit welchen Utopien ist diese Next Generation gestartet, an welchen Stellen ist sie gescheitert und wo muss sie ihre alten Pfade zurücklassen, um neue Wege einzuschlagen. Mit Özlem Canyürek (PostHeimat, NRW), Bahareh Sharifi (Diversity Arts Culture, Berlin) und Dan Thy Nguyen (fluctoplasma).

Im Rahmen des FLuctoplasma-Festivals (27. - 30. Okt).

Mehr (Fluctoplasma)
Film
3001 Kino

20:00

This Rain Will Never Stop

Ukraine/Lettland/D/Quatar 2020, 102 min, OmU - Doku: 2012 floh der 15-jährige Andriy Suleyman mit seinen Eltern von Syrien in die Heimat seiner Mutter - in die Ostukraine. Doch kurz nachdem sie ihr neues Leben begonnen hatten, holte der Krieg die Familie wieder ein. Andriy meldete sich als Freiwilliger beim Roten Kreuz.

Im Rahmen des 13. Kurdischen Filmfestival (26. - 31. Oktober).

Mehr (3001), zum Film, Kurd. Filmfestival
Film
3001 Kino

18:00

The Other Side of the River

D/FIN 2021, 92 min - Doku: Die 19-jährige Hala entkam einer arrangierten Ehe, indem sie den Euphrat überquerte, um bei einer kurdischen Frauenverteidigungseinheit ein neues Zuhause zu finden – eine Einheit, die darauf ihre Heimatstadt Minbij vom Islamischen Staat befreite. Für ihre Mitstreiterinnen ist der Feind nicht nur der IS, sondern das Patriarchat im Allgemeinen, mit der (Zwangs) Ehe als ultimativer Unterdrückungsinstitution. Die jungen Frauen werden im Kampf ausgebildet und in den feministischen Idealen der kurdischen Frauenbewegung aufgeklärt.

Im Rahmen des 13. Kurdischen Filmfestival (26. - 31. Oktober).

Mehr (3001), Film-Stream (Arte), Film-Website, Kurd. Filmfestival
Film
Alabama Kino

Kampnagel

9:30

Vier gegen Hitler – Auf den Spuren der Helmuth-Hübener-Gruppe

D 2021, 90 min - Doku über die Widerstandsgruppe "Helmuth-Hübener". Sie hörte in der Nazizeit ausländische Radiosender ab und verteilte in verschiedenen Stadtteilen selbst geschriebene Flugblätter, die das Unrecht der Naziherrschaft anprangerten. Durch Verrat am Arbeitsplatz flogen die Aktivitäten der Jugendlichen auf. Im Oktober 1942 wurde Helmuth Hübener mit 17 Jahren zum Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Die drei anderen Mitglieder der Gruppe, Karl-Heinz Schnibbe, Rudolf Wobbe und Gerhard Düwer, erhielten langjährige Haftstrafen.

Zum 80. Todestag des 17jährigen Widerständlers Helmut Hübener.

Mehr (Alabama Kino), zum FIlm, Helmuth Hübener (Wiki)
Mittwoch, 26. Oktober 2022
Rundgang
denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Lohsepark

18:00

Erkundung eines historischen Ortes: denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Über 8.000 Jüd:innen, Sint:ize und Romn:ja wurden zwischen 1940 und 1945 aus HH und Norddeutschland in Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslager verschleppt. Auf dem Rundgang wird das Deportationsgeschehen erläutert und eingeordnet: Wie verlief der Prozess der Ausgrenzung und Entrechtung vor den Deportationen? Was wiederfuhr den Verschleppten danach? Wer war an den Verbrechen beteiligt, wer profitierte davon? Zudem wird der Umgang mit dem Ort nach 1945 diskutiert und über das künftige Dokumentationszentrum informiert, das 2026 in unmittelbarer Nachbarschaft eröffnen wird.

Ohne Anmeldung.

denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Film
Forum Alstertal

Kritenbarg 18

18:00

Lagerhaus G

D 2022, 102 min - Doku: Das Lagerhaus G am Dessauer Ufer diente in den Jahren 1944/45 als Außenlager des KZ Neuengamme und für Kriegsgefangene. Der persönliche Kontakt zum langjährigen Besitzer des Lagerhauses ist Ausgangspunkt für Regisseur Markus Fiedler, um auf Spurensuche nach Geschichte und Gegenwart des Speichers zu gehen. Zeitzeug:innen und Historiker:innen werfen einen Blick auf die im Hafen unsichtbare Geschichte der Zwangsarbeit.

Die Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel (Kritenbarg 8) kann von 17:00 bis 18:00 Uhr besichtigt werden. Die Ausstellung widmet sich den Frauenaußenlagern des KZ Neuengamme und stellt Biografien der im Lagerhaus G inhaftierten Frauen vor.

Mehr (Neuengamme), Lagerhaus G (Wiki)
Lesung
Gängeviertel

Seminarraum

19:30

José Ovejero: Aufstand

José Ovejero liest aus seinem Roman aus dem Spanien der Gegenwart: Ana ist enttäuscht von ihrer Mutter, die glaubt, mit Taschen aus recycletem Material die Welt retten zu können, und dem Vater, der in seinem immer prekäreren Job beim Radio resigniert. Sie bricht die Schule und den Kontakt ab, zieht in eine besetztes Haus und sagt den Verhältnissen den Kampf an. In deutsch.

Mehr (Gängevtl), zum Buch (Verlag)
Diskussion
Pudel

Obergeschoss

19:00

Gefährliche Nachbarschaften 4

Die Stigmatisierung St. Paulis als Gefährlicher Ort hat reale Folgen. Darüber ssprechen Julian vom Fanladen St. Pauli und Asmara, die mit ihren engsten Freund:innen einen Verein zur Unterstützung von Refugees gegründet hat, der humanitäre Hilfe, das Politische und Persönliche nicht brav auseinanderhält. Dazu DJ Tally.

Mehr
Montag, 24. Oktober 2022
Infoveranstaltung
Gängeviertel

Seminarraum

19:00

Krieg und Besatzung in der Ukraine: Historische Perspektiven und ihr Ausstrahlen in die Gegenwart

Obwohl die Ukraine angesichts des Krieges auf die Mental Map vieler Deutscher gelangt, wissen nur die wenigsten von ihnen, was ihre Vorfahren dort eventuell getan haben: Abbrennen von Dörfern, Terror gegen ihre Einwohner:innen und massive Verschleppungen zur Zwangsarbeit. Welche Relevanz besitzen diese Greueltaten heute im Angesicht des Krieges vor Ort wie auch in D-land? Welchen Fragen muss sich die aktuelle Erinnerungskultur stellen? Mit Johannes Spohr (Historiker, Autor von "Die Ukraine 1943/44. Loyalitäten und Gewalt im Kontext der Kriegswende").

Mehr (Gängevtl), zum Buch, Geschichte der Ukraine während des Zweiten Weltkriegs (Wiki)
Sonntag, 23. Oktober 2022
Film
Passage Kino

20:00

Nelly & Nadine

Schweden/Belgien/Norwegen 2022, 92 min, OmU - Doku: Nelly Mousset-Vos und Nadine Hwang lernen sich während des 2. Weltkriegs als Häftlinge des KZ Ravensbrück kennen und lieben. Ihre lesbische Beziehung verheimlichen sie selbst vor engen Familienmitgliedern. Sie emigrieren nach Venezuela zu emigrieren und geben sich dort als Cousinen aus. Anfang der 1970er-Jahre kehren sie nach Europa zurück und verbringen ihre letzten Lebensjahre in Brüssel. Nellys Enkelin begibt sich Jahrzehnte später auf Spurensuche nach der Beziehung zwischen den beiden Frauen.

Im Programm des "33. Hamburg International Queer Film Festival" (18. - 23. Oktober).

Mehr (LSF), zum Film (Wiki)
Film
3001 Kino

16:30

Europa Passage

D 2022, 90 min - Doku: Über 5 Jahre hat Andrei Schwartz eine Gruppe rumänischer Roma begleitet, die seit Jahren zwischen ihrer Heimat und HH pendeln. Hier verdienen sie den Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder mit Betteln. Sie schlafen unter Brücken und in Parks, in ständiger Angst entdeckt und vertrieben zu werden. Für die städtischen Behörden gelten sie als "freiwillige Obdachlose", der Zugang zu den Notprogrammen bleibt ihnen sogar im Winter verwehrt. Regisseur Andrei Schwartz ist anwesend.

Mehr (3001), zum Film
Samstag, 22. Oktober 2022
Film
LiZ

16:00

Komplizinnen

BRD 1987, 114 min - Spielfilm über eine Frau, die eine 7-jährige Haftstrafe wegen Bankraubs verbüßt und dabei Pannen im Getriebe der Bürokratie und Lücken zwischen Gitterstäben und Mauern nutzt. Regisseurin Margit Czenki (Park Fiction u.a.) ist anwesend.

Zum Film, Margit Czenki (Wiki)
Film
Kölibri

19:00
Geöffnet ab:
18:00

Shadow Game

NL 2021, 89 min, engl. UT - Doku/experimentell gefilmter Bericht von/über Jugendliche, die aus ihren vom Krieg zerrütteten Ländern geflohen sind und versuchen, die europäischen Grenzen zu überqueren, um Schutz und ein besseres Leben zu finden. Sie reisen durch eine Schattenwelt der Minenfelder, Bären, schnell fließenden Flüsse, Schmuggler und Grenzsoldaten. Der Film zeigt Polizeigewalt gegen Jugendliche, Schusswaffengebrauch und Rassismus. Filmemacher:innen sind anwesend. Dazu Soli-Snacks für Antira/No Border-Arbeit.

Mehr (Kölibri), Film-Website
Konzert
Fanräume

Millerntor

20:00

TOiletten + Eagle Five + IchhabdieHosenichtmehran

TOIletten
Oi!-Punk aus Darmstadt
Eagle Five
Punkrock aus Itzehoe

FB-Event
Film
Metropolis Kino

19:30

Wem gehört der Himmel

CH 2022, 82 min, OmU - Doku: 2012 wurde in Argentinien das damals weltweit innovativste Geschlechtsidentitätsgesetz für Transmenschen verabschiedet, das die freie Bestimmung des Geschlechtseintrags ohne besondere Auflagen ermöglicht. Die Doku nimmt das zum Anlass, um mit Aktivist:innen, Künstler:innen und Theoretiker:innen in Argentinien und der Schweiz den Fragen der Verschränkungen von Geschlechterkonzepten und Cis-Heteronormen mit Kolonialismus, Klassismus, Kapitalismus und Rassismus nachzugehen. Regisseurin Sabian Baumann und Cutterin Diana Bärmann sind anwesend.

Im Programm des "33. Hamburg International Queer Film Festival" (18. - 23. Oktober). Der Film wird am Sonntag um 14:30 Uhr wiederholt.

Mehr (LSF), Website der Regisseurin
Party
Hafenklang

Gold. Salon

22:00

10€

Treasure Sounds Allnighter

Ska/Reggae/Rocksteady - Gast: Dani Straighten Up (Barcelona Boss Sounds Weekender).

Mehr (Hafenklang)
Party
Gängeviertel

Jupibar

22:00
Geöffnet ab:
20:00

Tanz der Queerulanz

Punk/80er/Techno/Breakbeat - nur für Flinta*.

Mehr (Gängevtl)
Film
Agentur für Arbeit

Kurt-Schumacher-Allee 16

19:00

A Wall is a Screen: Hamburg - Ein Dach überm Kopf

"A Wall is a Screen" zeigt kurze Filme, die sich mit dem Thema Stadtentwicklung, Obdachlosigkeit und Wohnungsnot beschäftigen. Die Filme werden während einem Rundgang an Häuserwänden gezeigt.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Initiativen statt, die mit Obdachlosen arbeiten. Danach Aufwärmen, Essen, Trinken und Austauschen am Kiosk Werkhaus 2.0 (im ehemaligen Karstadt-Sport).

Mehr (A Wall is a Screen)
Kundgebung
Park Fiction

14:30

Kundgebung gegen Queerfeindlichkeit

Queerfeinlichkeit tötet! Und das jeden Tag, überall auf der Welt. In diesem Jahr schafften es mehrere queerfeindliche Übergriffe in die Medien, diese bilden aber nur einen kleinen Bruchteil von der Lebens Realität queeren Menschen ab. In Gedenken an alle Opfer von queerfeindlicher Gewalt und mit Wut und Trauer in Herzen.

Ab 16:00 im Incito: Austausch über Queerfeindlichkeit in der linken Szene.

Mehr (Insta)
Freitag, 21. Oktober 2022
Konzert
MS Stubnitz

21:00 - 20:00

vvk 9,40€ / ak 13€ / erm. 10€

Burnout Ostwest + Tipp + Tankstelle + Nein Danke

+ DJ Raspe.

Burnout Ostwest
Punk/Electronic aus Bremen
Tipp
Punk aus Kiel/HH
Tankstelle
Punk/NDW aus HH
Nein Danke
Electropunk aus Neuwied

Mehr (Stubnitz)
Buchvorstellung
Slot

19:30
Einlass:
19:00

Piss on Patriarchy - Eine Auseinandersetzung mit der sexualisierten Gewalt auf dem Festival Monis Rache

Wie steht es um den Umgang mit sexualisierter Gewalt in der Linken – gerade wenn sie aus den eigenen Reihen kommt? Im Januar 2020 wird öffentlich, dass ein linker cis-Mann heimlich Videoaufnahmen in Dixi-Klos auf dem Festival Monis Rache anfertigte. Die Aufnahmen verkaufte er auf Pornoplattformen. 2 Jahre lang hat die Gruppe mora die Reaktionen aus der linken Szene beobachtet. Aus der Perspektive linker FLINTA* und aus eigener Betroffenheit dokumentieren, kommentieren und analysieren die Autor:innen die daraus folgenden Fragen, Emotionen, Aktionen und feministischen Kämpfe.

Mehr, zum Buch (Verlag)