z.B. 03/02/2023
Freitag, 2. Dezember 2022
Workshop
Ria

Vogelhüttendeich 30

18:30

Deep talk about sex: Workshop zu Sex und Sprache

Was hat (unsere) Sprache mit (unserem) Sex zu tun? Und was für eine Rolle spielt das Geschlecht dabei? Wie hängt unser intimes Sexleben mit gesellschaftlichen Verhältnissen zusammen? Was für Worte haben wir eigentlich für unsere Körper, für unseren Sex, für unser Begehren? Wie finden wir passende oder sogar empowernde Begriffe? Wie kommunizieren wir bisher darüber, wie würden wir gern darüber kommunizieren? Wie können wir sinnliche Erfahrungen in Worte fassen? Mit Zarah vom Fuck Yeah Sexshopkollektiv.

In Queer School e.V. - Veranstaltungsreihe zu Körperpolitiken (4. Nov. - 2. Dez.). Teil 2 am 25. Nov. Anmeldung bis zum 28. Nov.

Mehr (Böll-Stiftung), zur Reihe (Insta)
Workshop
Café Knallhart

18:30

Zur Kritik am Klassismuskonzept

Mit dem Begriff des Klassismus haben Fragen, die in Verbindung mit den Ursachen und Folgen von Armut stehen, eine hohe gesellschaftliche und mediale Aufmerksamkeit erreicht. Mit der Thematisierung und Einordnung von biografischen Erfahrungen, die von armen Menschen Zeit ihres Lebens gemacht werden, ist ein wichtiger Aspekt angesprochen. Leider birgt das Konzept einige theoretische Fehler. Auf einen dieser Fehler soll sich im Workshop konzentriert werden: Von den Vertreter:innen des Konzepts wird Armut als Folge einer Diskriminierung gesehen. Von den Gruppen gegen Kapital und Nation.

FB-Event
Konzert
Fährstraße 115

20:00
Einlass:
19:00

Hauptstadtrattenpogopunkfete No1

Lucie & The Sluts
Post-Pms-Punk aus Berlin
Rats Run Riot
Garage-Surf-Punk aus Berlin
Drexekutive110/BabyOz
Synth/Wavepunk aus Berlin

Film
Metropolis Kino

21:15

Nicht über uns ohne uns - Ukrainische queere Filme

Mit dem Aufschwung des ukrainischen Films in den letzten Jahren ist auch das queere Kino zu einem bemerkenswerten und untrennbaren Bestandteil dessen geworden. Dieses Programm repräsentiert neue queere ukrainische Stimmen. 6 kurze Fime aus den Jahren 2017 - 2020 (insg. 91 min). Danach Diskussion mit Oleksandr Bodnar (Schauspieler in "Aftertaste"), Vitaliy Havura (Regisseur von "Chacho"), Svitlana Shymko und Halyna Yarmanova (Regisseurinnen "The Wonderful Years"), Bohdan Zhuk (Kurator, Molodist Kyiv International Film Festival).

Mehr (Metropolis)
Film
3001 Kino

19:00

16 Frauen

D 2019, 68 min, OmU - Doku: 4 Generationen iranischer Frauen aus Teheran – Großmütter, Mütter, Nachbarinnen, Ingenieurinnen, Ärztinnen und Verkäuferinnen - sprechen über ihre Träume, ihre Wünsche, ihre Sorgen und ihre Sehnsüchte. Regisseurin Bahar Ebrahim ist anwesend.

Mehr (3001), zum Film
Donnerstag, 1. Dezember 2022
Infoveranstaltung
Gängeviertel

Fabrique

19:00

Zwischen Aufbruch und Verfolgung - Migrationsgeschichten türkischer Juden im 20. Jahrhundert

Die erste Generation türkischer Migrant:innen in Europa war mehrheitlich jüdisch: Etwa 25.000 Jüd:innen aus der Türkei lebten zwischen den Weltkriegen in Paris, Mailand, Berlin, Brüssel und anderen Städten Europas. In ihren neuen Aufenthaltsländern gründeten sie Gemeinden und Synagogen und riefen kulturelle und soziale Vereinigungen ins Leben. Corry Guttstadt stellt mehrere Biographien vor. Dazu Fotoinstallation von Rüzgar Kovic.

Buchvorstellung
Pudel

Obergeschoss

19:00
Einlass:
18:00

Provinzrebellen + Nach uns die Ewigkeit

Sibbe Rakete (Notgemeinschaft Peter Pan u.a.) beschreibt in seinem Coming-Of-Age-Roman "Provinzrebellen" den Werdegang vom Dorfpunk zum Stadtpunk.
In "Nach uns die Ewigkeit" schreibt Benjamin Begemann (Lehrer in HH) über einen jungen Mann, der durch das Nachtleben treibt und erkennt "wie nah die Sehnsucht nach Ablenkung und der Hang zur Zerstörung beisammen liegen". Danach DJ NoBoozeToday.

Mehr (Barboncino), Provinzrebellen (Verlag), Nach uns die Ewigkeit
Incito

18:00

(A) – Leseabend

Anarchist:innen nutzen neben anderen Waffen auch Schriften und Bücher, um daraus Kraft zu ziehen oder eigenen Ideen Ausdruck zu verleihen. Ihre stärkste Wirkung haben diese im gemeinsamen Austausch. Lese- und Diskussionsrunde (bei Kuchen, Getränken und Snacks). Texte, Bücher, Gedichte, Zeitschriften… mitbringen, daraus vorlesen und diskutieren. Jede Textform ist erwünscht, einziges Kriterium ist dass ein Bezug zu antiautoritären Ideen da sein sollte.

Mehr (Incito)
Diskussion
Film
Metropolis Kino

17:00

Black Casting Filmrollen für nicht weiße Schauspieler:innen in Hollywood und Hamburg

2 Filme "Hollywood Shuffle" (USA 1987, 81 min, 17:00) und "T.H.U.G – True Hustler Under God" (D 2016, 65 min, 20:30) und dazwischen um 18:30 Uhr Diskussion mit Bradley Iyamu (Regisseur von T.H.U.G und Leiter der Schauspielagentur Black Universe) und den Schauspielern Prince Kuhlmann (Borga, T.H.U.G) und Stephen Owusu Sekyere (Die Pfefferkörner, T.H.U.G). Welche Rollen dürfen, welche müssen nicht weiße Filmschauspieler:innen annehmen?

Mehr (Metropolis)
Kneipe
Rote Flora

19:30

Thirstday Punktresen

Saufen gegen Deutschland, Besinnlichkeit und weihnachtliche Heuchelei. DJ Hellmood & DJ Hardmood (Punk/Hits).

Mittwoch, 30. November 2022
Prozess
Strafjustiz-Gebäude

Sievekingplatz 3, Raum 176

15:00

Prozess wegen Protest gegen Coronaleugner:innen

Am 27. März 2021 hielten die Coronaleugner:innen eine Kundgebung am Gänsemarkt ab. Antfaschist:innen stellten sich mit einem Transparent davor, wurden von der Polizei vertrieben und im weiteren Verlauf eingekesselt. Dafür wurden Ordnungsgelder in Höhe von 150 € wegen Verstoss gegen die Coronaverordnung verhängt. Drei Personen legten gegen die Bussgeldbescheide Beschwerde ein und sitzen nun vor Gericht. Weiterer Termin am 14. Dez. (15:30 Uhr, Raum 181). Mit Info-Punkt vor dem Gericht.

Dienstag, 29. November 2022
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

Materialistische Rassismuskritik und die deutsche Linke

Rassismus ist kein Phänomen eines falschen Bewusstseins, das durch Reflexion abtrainiert werden kann. Rassismus ist ein soziales Verhältnis, das täglich Gewalterfahrungen produziert. Umso nötiger daher eine Auseinandersetzung, die nicht in allyship abdriftet, sondern bei der sich auch deutsche Linke als aktive Individuen mit eigenem Interesse an der Bekämpfung von Rassismus begreifen. Im Vortrag werden Leerstellen in der deutschen Rassismusdiskussion thematisiert und Ansatzpunkte zu einer materialistischen Kritik an Rassismus und dem Zusammenhang von Rassismus, Kapitalismus und Staat vorgestellt.

In der Reihe "Schnöde Neue Welt" des AStA.

FB-Event
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Diebsteich

D 2022, 45 min - Doku: Der Diebsteich, ein lange Zeit vergessenes Viertel mitten in HH: Wohngebiet, Gewerbe, Friedhof und ein kubanisches Café. Das Quartier steht vor großen Veränderungen. Die Bahn hat mit den Arbeiten zur umstrittenen Verlegung des Fernbahnhofs Altona begonnen. Auch eine Konzerthalle soll am Diebsteich Platz finden. Der Film erzählt von den Sorgen und Widerständen der Anwohner:innen, die sich bei der Entwicklung ihres Stadtteils übergangen fühlen und des kubanischen Cafébesitzers, dessen beliebter Nachbarschaftstreff der Abrissbirne zum Opfer fallen soll.

Danach Diskussion mit vielen Gästen.

Mehr (Lichtmeß), Film-Website
Infoveranstaltung
Fischhalle Harburg

Kanalplatz 16

19:00

Eintritt frei

Überleben im Bunker

Für die Menschen in Kriegsgebieten sind sie heute wichtige Schutzräume, für die Einwohner Harburgs waren sie es im Zweiten Weltkrieg. Bunker sind für das Überleben gebaut – aber wie lebt man in ihnen? Ausgehend vom gut erhaltenen Röhrenbunker in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes wird mit Zeitzeugenberichten, Archivrecherchen und historischen Fotos dargestellt, welche Bedeutung Bunker in Harburg hatten.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (Gedenktage)
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Let’s talk (again) about… the World Bank!

Zentrale Aufgabe der Weltbankgruppe ist es, die wirtschaftliche Entwicklung von sogenannten Entwicklungsländern durch finanzielle Hilfen, Beratung sowie technische Hilfe zu fördern und so zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) beizutragen. Dabei setzt sie jedoch weiterhin auf endloses Wirtschaftswachstum und immer wieder wird Armut vor Ort durch invasive Infrastrukturprojekte verschlimmert statt verringert. Dustin Schäfer (urgewald) spricht darüber, welche Instrumente den Institutionen zur Verfügung stünden, um globale Ungerechtigkeit zu verringern.

Bitte anmelden.

Mehr (W3)
Lesung
Gängeviertel

Seminarraum

17:30
Einlass:
18:30

Eintritt frei

Homayoon Pardis: Papa, warum sind wir hier?

Homayoon hat Literatur in Afghanistan studiert und arbeitete als Projektleiter bei einer Internationalen Organisation. Seit fast vier Jahren ist er in D-land. In seinem Buch schildert Homayoon Pardis, dass es möglich ist, eine neue Heimat in HH zu finden, ohne die eigene Herkunft zu vergessen. Denn Ankommen bedeutet viel mehr als das Finden einer Wohnung, eines Jobs und einer Kita für die Kinder. Es geht um Hoffnung, das Gefühl der Zugehörigkeit und den Glauben daran, einen Neustart erfolgreich meistern zu können.

Bitte anmelden.

Mehr (Gängevtl), Buch-Website
Montag, 28. November 2022
Film
Rote Flora

19:00

Die Ecke

D 2022, 90 min - Doku: An einer Straßenecke in einem kleinen Ort in Thüringen starb in den letzten Tagen des 2. Weltkriegs ein amerikanischer Soldat. Das Foto des Gefallenen wurde zum Titelbild der New York Times und bewegt bis heute das Dorf. Was ist damals geschehen? Der Film geht den Erinnerungen der Bewohner:innen an der Ecke und der Angehörigen der Menschen auf dem Foto nach.
Davor ab 19:00 "Warum ist Krieg" und "Feuersturm 1943". Danach Gespräch mit Regisseurin Christa Pfafferot.

Mehr (Flora), zum FIlm (Website der Regisseurin), Film-Stream (Arte)
Sonntag, 27. November 2022
Film
Metropolis Kino

17:00

Der zweite Anschlag

D 2018, 62 min - Doku über die Perspektive der Betroffenen rechter Gewalt. In Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse. Osman Taşköprü erzählt vom Mord an seinem Bruder Süleyman (2001 in HH durch den NSU). Ibrahim Arslan schildert seine Erinnerungen an den rassistischen Brandanschlag von Mölln 1992 und Mai Phương Kollath wohnte selbst in Rostock-Lichtenhagen, als dort das Sonnenblumenhaus von Neonazis in Brand gesteckt wurde.

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (VVN), Film-Website
Infoveranstaltung
Gängeviertel

Seminarraum

19:00

Eintritt frei

Kühne + Nagel: "Arisierung", Sponsoring und Schweigen

Kühne + Nagel, das drittgrößte Logistikunternehmen der Welt, ist tief in die Verbrechen des Nationalsozialismus verstrickt. 1933 drängten die Inhaber Alfred und Werner Kühne ihren jüdischen Teilhaber aus dem Unternehmen. Im Zuge der sogenannten "M-Aktion" transportierte K+N im großen Maßstab Möbel geflohener und deportierter Jüd:innen nach D-land. Patriarch und Firmenerbe Klaus-Michael Kühne wehrt sich bis heute dagegen, seine Familien- und Unternehmensgeschichte öffentlich untersuchen zu lassen. Mit Henning Bleyl (Journalist, Initiator des "Arisierungs"-Mahnmals in Bremen).

FB-Event
Workshop
Gängeviertel

10:00 - 16:00

Resilienz ist Politisch - Zur emazipativen Praxis der Selbst- und Gruppenfürsorge

Selbstfürsorge (meist Selfcare) wird als individualisierte Praxis verkauft, in der sich v.a. weiße, wohlständische Menschen in ihrer Freizeit von den Strapazen ihres privilegierten Lebens erholen. Entsprechend haben viele zivilgesellschaftlich engagierte Menschen Widerstände, etwas Gutes für sich selbst zu tun. Welche Bedeutung hat kritische Selbstfürsorge für unsere Praxis? Wie kann Gruppenfürsorge gelebt werden? Die Teilnehmenden probieren Methoden der Selbst- und Gruppenfürsorge aus und verknüpfen diese mit ihrem politischen Engagement.

Mit Anmeldung

Mehr (Gängevtl)
Flohmarkt
Rote Flora

12:00 - 17:00

Indoor Flohmarkt

Stand gegen Kuchen oder etwas Herzhaften. Aufbau ab 11:00 Uhr. Kinder werden bevorzugt. Mit Anmeldung.

Mehr (Flora)
Film
Sauerkrautfabrik

17:00

Der laute Frühling – Gemeinsam aus der Klimakrise

D 2022, 62 min - Doku: In der globalen Klimabewegung setzt sich mehr und mehr die Erkenntnis durch, dass es so nicht weitergehen kann, sondern ein Systemwechsel zwingend ist. Mit Hilfe von animierten Sequenzen blickt der Film in die Zukunft und beschreibt, wie eine solche tiefgreifende gesellschaftliche Transformation aussehen könnte. Dazu Gespräch mit Regisseurin Johanna Schellhagen.

Mehr (SKF), zum Film (Labournet)
Samstag, 26. November 2022
Party
Linker Laden

19:00

LiLa Soli Party - Vol. I

Punk/Wave/Pop (22:00 - 0:00), Electro (0:00 - 2:00), Trash (2:00 - 3:00), Wunschliste (3:00 - 5:00). Soli für den Linken Laden. Dazu hat der Schwarzmarkt nebenan von 19 - 21:00 Uhr geöffnet.

Workshop
Sauerkrautfabrik

10:00 - 17:00

Eintritt frei

Zivile Zwangsarbeit im Nationalsozialismus

Im 2. Weltkrieg wird die Zwangsarbeit zur wichtigsten Basis für die nationalsozialistische Wirtschaft. Der Fokus des Workshops liegt auf "ziviler" Zwangsarbeit: Neben Häftlingen in KZs und Kriegsgefangenen deportierten die Nazis über fünf Millionen Menschen aus den besetzten Ländern, um sie in der deutschen Wirtschaft einzusetzen. Wer waren die betroffenen Menschen? Welchen Arbeits- und Lebensbedingungen waren sie ausgesetzt? Wer profitierte von ihrer Arbeit? Wie erging es ihnen nach 1945?

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.). Mit Anmeldung.

Mehr (SKF), Gedenktage
Konzert
Soziales Zentrum Norderstedt

20:00

Daran Schaitertz + Stackhumans + ContraReal

Daran Schaitertz
Punkrock aus Berlin
StackHumans
HC-Punk aus Itzehoe
ContraReal
Deutschpunk aus HH

Mehr (SZ)
Workshop
Gängeviertel

10:00 - 16:00

Burnout ist politisch - Ursachen erkennen, verstehen und vorbeugen

Zivilgesellschaftliche Arbeit und Engagement verlangen viel Kraft und Ausdauer. Zusätzlich zu den fordernden, inhaltlichen Themen mit sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen kommen (zwischen)menschliche Dynamiken und persönliche (Grund)Bedürfnisse dazu. Um ein besseres Verständnis für überfordernde Situationen und leistungsorientierte Muster zu erlangen, bedarf es kritischer Räume, in denen sowohl eigene als auch systemische Wirkmechanismen hinterfragt werden. Stress oder Burnout ist kein individuelles Problem fehlenden Durchhaltevermögens.

Mit Anmeldung

Mehr (Gängevtl)
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul

Schwulesbitchqueerkiez - DJ: Madam I'm Adam.

Mehr (Q-Tipp)
Party
Rote Flora

23:00

Flora-Soliparty

DJ MPunkT Messer (New Wave/80er/Post-Punk) und Minibar Moralia (80er/Punk/Indie). Soli für die Flora.

FB-Event
Konzert
Schießplatz

20:00

Fick die Hanse! - 9 Jahre Schießplatz

Live: Hummeltittchen, Mururoa Attäck, Bassaker, The Unnecessarys. Dazu Hot Dogs (Kadaver und vegan).

Mururoa Attäck
Punkrock aus Stemwede/Hannover/HH
Bassaker
Punk/Dub-Onemanband aus HH
The Unnecessarys
Punk aus Kiel

Lobusch

13:12

Soli-Nachmittag fürs ABC Galicija

Support des anarchistischen antifaschistischen Widerstandes in der Ukraine. Mit Info-Stand, Cocktails, Snacks, Textil-Druck, Piercing und Versteigerungen. Live: Four Rums.

Four Rums
Punk aus HH

Mehr (Lobusch)
Kundgebung
Mönckebergstr

zwischen Europa-Passage und Karstadt

13:00

Antifa-Kaffeeklatsch - Rechter Hetze "widersetzen" - gegen Schwurbel und Antisemitismus

Woche für Woche marschieren Faschos und Schwurbel in bürgerlichem Gewand Seite an Seite durch die Innenstadt und führen jeden Sozial- und Friedensprotest durch ihre Instrumentalisierungs-Versuche ad absurdum. Rechte Positionen werden als vermeintlich legitime Kritik getarnt. Wenn verschwörungsideologisch hinter politischen Entscheidungen jüdische, migrantische oder feministische Feindbilder aufgebaut werden, wirkt sich dieses Kernelement rechtspopulistischer Ideologie in alltäglicher Gewalt auf die Betroffenen aus. Es ist höchste Zeit sich zu vernetzen und weiter aufzuklären!

Mehr (Twitter)
Freitag, 25. November 2022
Film
Abaton Kino

18:30

Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation, in der er lebt

BRD 1971, 67 min - Doku: Doku über das Leben vieler Schwuler Anfang der 1970er Jahre in der Subkultur und die daraus zu ziehenden Konsequenzen. Er richtete sich nicht an die Gesellschaft, sondern an die Homosexuellen selbst. Tenor des Films ist, dass Schwule aus ihren Verstecken kommen sollen, um solidarisch und kämpferisch miteinander für eine bessere, gleichberechtigte Zukunft anzutreten. Dadurch wurde er zum Auslöser für die Entstehung der modernen deutschen und schweizerischen Schwulenbewegung.

Mehr (Abaton), Zum Film (Wiki)
Infoveranstaltung
Viertelzimmer

20:00

Methodik und der Umsetzung von Awareness

Im Kampf gegen allgegenwärtige Übergriffigkeit, Diskriminierung und sexualisierte Gewalt geben sich, von Keller-Konzerten zu den größten Festivals, immer mehr Veranstaltungen ein Awareness-Konzept. Navina Nicke (Sozial-, Sonder- und Traumapädagogin und Türsteherin) klärt niedrigschwellig über die Idee und Herkunft von Awareness auf und bietet einen Rahmen für Methodik und die Umsetzung von Awareness im Nachtleben.

Im Rahmen der B2B Kneipe. Erst Vortrag, dann zusammen auflegen / Skills sharen.

Mehr (Viertelzimmer)
Demonstration
Bahnhof Dammtor

18:00

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Patriarchale Gewalt ist keine Ausnahme, sondern steht an der Tagesordnung. Frauen, Lesben, inter, nicht binäre, trans und agender Personen sind unterschiedlichen Herausforderungen und Gewaltformen ausgesetzt, aber die systemische Grundlage bleibt dieselbe. Umso wichtiger ist der solidarische gemeinsame Kampf dagegen. Forderungen: Mindestens 200 weitere Frauenhausplätze! Umsetzung der Istanbul-Konvention! DascRecht auf kostenfreie und legale Abtreibung – Paragraphen 218 aus dem StGB streichen! Gleiche Löhne für alle, bezahlbarer Wohnraum und sichere Arbeitsplätze, die ein unabhängiges Leben ermöglichen! u.a. Nur FLINTA*!

FB-Event
Infoveranstaltung
Rote Flora

Einlass:
19:00

Scheiße Malaka Europe

in ganz Europa wird gegen Solidarität und noch mehr gegen Fliehende selber vorgegangen. Ob es die Verweigerung von Rettungen ist, das Festsetzen von NGO-Schiffen, illegale Pushbacks, die Zustände in europäischen Lagern oder auch das alltägliche Weggucken von eigentlich fast allen in Europa. Antje, Hendrik und Dariush waren auf dem Mittelmeer, auf Lesvos, wurden kriminalisiert und haben jede Menge Wut angesammelt.

Mehr (Flora)
Konzert
Party
Frappant

Fux

21:00

Electric Youth Fest VI

Hermetic Order
Electronic/Harsh Noise aus D-land
Istari Lasterfahrer
Breakcore aus HH
Helge Meyer
Ambient/Noise/Electronica aus HH
Best Friend Machine
Harsh Noise aus HH

FB-Event
Kundgebung
Steilshoop

vor dem EKZ

17:30 - 20:00

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Mit: Tanzgruppe "Powerkids", Performance mit dem Kollektiv XCitation und Ehrenamtlichen aus dem Stadtteil, Stadtteikbank "Kein Platz für Gewalt" und Nachbarschaftssuppe.

Mehr
Party
Semtex

22:00

Eintritt frei

We are trash - Trashparty

DJs: Öhmchen & Trashcode Noir.

FB-Event
Konzert
I-Punkt Skateland

Spaldingstr. 131

20:00
Einlass:
19:00

4€

Bronkos Delight + Tombflower + Lynx + Whip Legs + Dill

Bronkos Delight
HC aus HH
Tombflower
Death Metal/HC aus HH/Berlin
Lynx
Punk aus HH

Mehr (Insta)
Donnerstag, 24. November 2022
Kundgebung
Sternbrücke

19:30

Sternbrücke 4ever! - So long, Ivy!

Musikalischer Protest gegen den Abriss der historischen Sternbrücke und gegen den Bau der Monsterbrücke. Live: So long, Ivy!

So long, Ivy!
Folk-/Pop-Punk aus HH

FB-Event, Sternbrücken-Ini
Infoveranstaltung
Centro Sociale

19:30

Zeug*innenvorladung - was nun?

Dass wir als Beschuldigte, egal ob bei Polizei, Staatsanwaltschaft oder vor Gericht, immer die Aussage verweigern sollten, ist den meisten klar. Aber wie verhält man sich als Zeug:in? Gesetzlich gibt es kein Aussageverweigerungsrecht. Doch deshalb Genoss:innen und Freund:innen zu belasten, ist keine gute Idee. Wie kann ich mich als Zeug:in verhalten? Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen, wenn ich nicht mitspiele? Mit den Rechtsanwältinnen Britta Eder und Yasemin Kostik und der Roten Hilfe HH.

Mehr (Centro)
Konzert
MS Stubnitz

20:00
Einlass:
19:00

vvk 14,10€ / ak 15€ / erm. 10€

Zeug + OK Wait

Zeug
Experimental Drone aus Berlin
OK Wait
Experimental Rock aus HH

Mehr (Stubnitz)
Kneipe
Incito

19:00

Breite Kneipe

Soli für Gefangene.

Buchvorstellung
Pudel

Obergeschoss

20:00

Eva Müller: Scheiblettenkind

"Scheiblettenkind", "Schmuddelkuh", "Assitussi" sind nur einige der Schimpfwörter, die sich Eva Müllers Protagonistin in ihrer Jugend von Gleichaltrigen anhören musste. In dieser autofiktionalen Graphic Novel erzählt sie ihre Geschichte und die Geschichte ihrer Familie, von der bäuerliche Herkunft der Großeltern und dem westlichen Arbeitermilieu der Eltern - über soziale Scham, ihre Billigklamotten mit albernen Aufnähern, ihre Entfremdung von ihren Ursprüngen und schließlich ihre Emanzipation als Künstlerin.

Mehr (Strops & Stories), zum Buch (Verlag)
Film
Kölibri

19:00

Sternstunde Null

D 2021, 44 min - Doku über den Abriss- und Neubauplan für die Sternbrücke in Altona, die Auswirkungen auf den Stadtteil und die dort angesiedelte Kulturszene. Im Rahmen der Produktion wurden die Ereignisse und Entwicklungen seit der Veröffentlichung der Neubaupläne filmisch begleitet, sowie mehr als 20 Interviews geführt mit Vertreter:innen aus Kultur, Wissenschaft, Politik und den Betroffenen vor Ort.

Mehr (Kölibri), Zum Film (Initiative Sternbrücke), Film-Stream (Youtube)
Mittwoch, 23. November 2022
Vortrag
online

19:15

Biologie und Geschlecht: Nach den aufgeregten Debatten an der HU Berlin

In der Biologie ist schon länger klar, dass es nicht nur zwei Ausprägungsformen des Genitaltrakts gibt, sondern dass sich Genitalien individuell unterschiedlich entwickeln. Doch populär kommt diese Sicht erst verzögert an. Heinz-Jürgen Voß führt hierfür Gründe an, erläutert biologische Geschlechtsentwicklung und zeigt die pädagogischen Zugänge, die die biologischen Vorgänge korrekt darstellen und nach und nach in der Schule ankommen.

In der Ringvorlesung "Jenseits der Geschlechtergrenzen".

AG Queer Studies
Infoveranstaltung
BGZ Süderelbe

Am Johannisland 2

18:30

Eintritt frei

Die Türkei, die Juden und der Holocaust

Die erste Generation türkischer Migrant:innen in Westeuropa war mehrheitlich jüdisch. U. a. in Berlin und HH entstanden in den 1920ern kleine türkisch-jüdische Gemeinden, von denen viele später Opfer der Schoah wurden. In ihrem Vortrag geht Corry Guttstadt dem Schicksal dieser türkischen Jüd:innen unter der NS-Herrschaft nach.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (Gedenktage)
Infoveranstaltung
Kneipe
Café Knallhart

18:00

FLINTA*stischer Barabend

Welche Auswirkungen hat die ungerechte Reichtumsverteilung auf geschlechtsspezifische Ungleichheiten und warum muss die Frage sozialer Ungleichheit auch als eine feministische verhandelt? Mit dem Bündnis "Wer hat, der gibt". Danach feministisches Bingo. Nur für FLINTA*.

Mehr (Insta), Wer hat, der gibt
Diskussion
Pudel

Obergeschoss

19:00

Gefährliche Nachbarschaften 8

Die Stigmatisierung St. Paulis als Gefährlicher Ort hat reale Folgen. Darüber sprechen Riikka Beust (Kogge, Futur III, Rock'n'Wrestling) und Ted Gaier (Goldene Zitronen, Schwabinggrad Ballet). Dazu DJ Ralf Köster.

Mehr
Dienstag, 22. November 2022
Film
B-Movie

20:00
Einlass:
18:30

Eintritt frei

Eine deutsche Partei

D 2022, 110 min - Doku mit Innenansichten der AfD aus den Jahren 2019 bis 2021. Ohne Interviews oder Kommentare wird die Arbeit von Funktionären auf der Bundes-, Landes- und Bezirksebene gezeigt, zu denen Regisseur Simon Brückner einen exklusiven Zugang hatte. Durch Grauzonen hindurch öffnen sich die Abgründe des Extremismus, der Feindseligkeit und Verachtung gegenüber vermeintlich Fremden und Andersdenkenden.

Im Dokumentarfilmsalon St. Pauli.

Mehr (Dokfilmsalon), zum Film (Wiki)
Infoveranstaltung
online

19:00

Neugestaltung der Umweltzukunft mit Frauen aus dem globalen Süden

Der Kampf für das Recht auf Leben und den Schutz der Umwelt als Widerstand gegen den Zerstörungsprozess ist stark von Frauen, insbesondere indigenen und schwarzen Frauen, geprägt. Angela Mendes (sozioökologische Aktivistin und Umweltschützerin, Präsidentin des Chico-Mendes-Komitees) und Tati Pereira (Menschenrechtsaktivistin und Bewohnerin des viertgrößten Slums Brasiliens) sprechen über die Rolle der Frauen beim Schutz der Natur zu und über Ähnlichkeiten und intersektionale Unterschiede in Brasilien und der Welt.

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Workshop
Werkstatt 3

10:00 - 16:00

Klimagerechte Mobilität

Denkwerkstatt: Wie können wir uns als Zivilgesellschaft für eine klimagerechte Mobilität einsetzen? Was zeichnet eine klimagerechte Mobilität für alle aus? Welche Ansätze gibt es weltweit bereits? Werden dabei alle Menschen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, Behinderung etc. mitgedacht? Wo seht ihr besondere Herausforderungen? Welche eigenen Handlungsspielräume bestehen? In Kleingruppen werden verschiedene Initiativen kennengelernt, die sich weltweit bereits aktiv für eine klimagerechte Mobilitätswende engagieren.

Anmeldung erforderlich. Mit FFP2-Masken.

Mehr (W3)
Demonstration
Jungfernstieg

19:00

Riseup4Rojava: der Tag X ist jetzt!

Aus Rojava Nord- und Ostsyrien kommt ein Aufruf, das Land gegen den Vernichtungskrieg der Türkei zu verteidigen. Der türkische Staat bombardiert seit dem 19. Nov. das kurdische Selbstverwaltungsgebiet Rojava im Norden von Syrien. Zahlreiche Zivilist:innen wurden getötet, ein Krankenhaus und weitere Infrastruktur zerstört.

Montag, 21. November 2022
Infoveranstaltung
online

19:00

Let’s talk (again) about… Kolonialismus im Kapitalismus

Die gemeinsame Geschichte von Kolonialismus und Kapitalismus steht in engem Zusammenhang mit den heutigen (Ungleichheits-)Verhältnissen – nicht nur zwischen globalem Norden und Süden, sondern auch hier bei uns vor Ort in HH. Anhand des Themas Schulden zeigt Anil Shah die historisch gewachsenen, bis heute wirksamen Zusammenhänge zwischen Kolonialismus und Kapitalismus auf.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (W3)
Film
Metropolis Kino

19:00

The Celluloid Closet – Gefangen in der Traumfabrik

USA 1995, 107 min, OmU - Doku über den Umgang mit Homosexualität in Hollywood-Filmen. Gespräche und Ausschnitte aus über 100 Filmen wurden zu einer Chronik von den Anfängen des Kinos bis zur Gegenwart zusammengefügt. Auftaktveranstaltung der Reihe "Queer In The Nineties" mit Gästen.

Mehr (Metropolis), Zum Film (Wiki)
Film
Rote Flora

20:00
Einlass:
19:00

Katzenjammer Kauderwelsch

D 2019, 85 min - Doku über Rudolph und Gus Dirks. Die Brüder wanderten 1884 mit ihrer Familie von Heide nach Chicago aus. Mit sich nahmen die Dirks die Bildgeschichtentradition eines Wilhelm Busch und erfanden dazu Sprechblasen, lautmalende Buchstabenfolgen und Bewegungslinien und wurden so zu Mitbegründern des modernen Comics. Dazu Comic-Tauschbörse (gerne Comics zum Tauschen mitbringen).

zum FIlm (Wiki), Mehr (Flora)
Sonntag, 20. November 2022
Gedenken
Kundgebung
Kampnagel

K6

14:00

Eintritt frei

Möllner Rede im Exil

In der Nacht zum 23.11.1992 wurden Yeliz Arslan, Ayse Yilmaz und Bahide Arslan durch einen Brandanschlag ermordet. Vier Jahre war die Möllner Rede Teil des offiziellen Gedenkens der Stadt Mölln. Im Jahr 2013 wurde sie gestrichen. Dass die Familie die Redner:innen selbst aussucht, schien nicht länger erwünscht. Seitdem findet die Möllner Rede im Exil statt. Neben den Angehörige der Familien Arslan und Yılmaz spricht Katrin Inga Kirstein (Anwältin mit Schwerpunkt in der Beratung und Vertretung gewaltbetroffener Menschen).

Mehr (Kampnagel), Mordanschlag von Mölln (Wiki)
Film
Abaton Kino

11:00

Eintritt frei

Genderation

D 2021, 88 min - Dpóku: über zwei Jahrzehnte nach dem queeren Klassiker-Dokumentarfilm Gendernauts (1999) kehrt Monika Treut nach Kalifornien zurück, um die Protagonist:innen von damals wieder zu treffen. Sandy Stone, Susan Stryker, Stafford und Max Wolf Valerio waren einst die jungen Pioniere der Transbewegung und lebten alle in der Außenseitermetropole San Francisco. Heute sind sie zwischen 58 und 84 Jahre alt. Der Film dokumentiert ihr gegenwärtiges Leben und zeigt auch, warum sie es sich nicht mehr leisten können, in San Francisco zu wohnen.

In der Reihe "Film & Psychoanalyse" - Gabriele Teckentrup mit Regisseurin Monika Treut.

Mehr (Abaton), zum FIlm (Wiki), Film-Stream (3sat)
Diskussion
Pudel

Obergeschoss

15:00 - 18:00
Geöffnet ab:
14:00

Let's talk about Iran

Iraner:innen aus St. Pauli berichten über die Geschehnisse im Iran und ihre persönlichen Erfahrungen. Was ist los im Iran? Wie konnte es soweit kommen? Was passiert abseits der Medienberichterstattung? Wie können wir unterstützen?

FB-Event
Demonstration
Kunsthalle

16:00

Transgender Day of Remembrance

Gedenkdemo für die Opfer transfeindlicher Gewalt. Die wenigsten Fälle transfeindlicher Gewalt erregen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit (wie z.B. der Mord an Trans-Mann Malte) oder beschäftigen die Justiz. geschafft. Am Transgender Day of Remembrance soll nicht nur still jenen Opfern gedacht werden, die aufgrund des patriarchalen und kapitalistischen Gesellschaftssystems nicht mehr bei uns sind. Der Außenwelt soll gezeigt werden, dass transfeindlichen Gewalttaten nicht unbeantwortet gelassen werden.

Aufruf (Insta)