z.B. 11/12/2023
Samstag, 4. November 2023
Konzert
Wagenplatz Rondenbarg

21:00
Einlass:
19:00

Völva + Illmara + Gvla

Völva
Black Metal/Crust aus Malmö
Illmara
Black Metal aus Göteborg
Gvla
Black Metal aus Bremen

Party
Hafenklang

Gold. Salon

23:00

6€

Damaged Goods

Post Punk/Minimal/Synth/New Wave.

Mehr (Hafenklang)
Film
B-Movie

22:00

Shelter

USA 2007, 90 min, OmU - Spielfilm über Zach, der seinen Traum vom Kunststudium begräbt, um sich um seinen Kranken Vater zu kümmern. Als er den Kunststudenten Shaun trifft, entwickelt sich eine romantische Beziehung, die ihr beider Leben verändert.

In der Q-Movie-Bar (erst Film, dann Bar).

Mehr (Q-Movie), zum Film (Wiki)
Freitag, 3. November 2023
Konzert
Lobusch

Einlass:
21:00

Human Dogfood + Breakout + Nic Śmiesznego

Human Dogfood
Punk aus Frankreich
Nic Śmiesznego
Punk aus Dębica/Polen

Konzert
Gängeviertel

21:00
Einlass:
20:00

Soundpresse - Jam-Session mit Open Stage und Band

Erst "Distraction", dann Open Stage.

Distraction
Death Metal aus HH

FB-Event
Konzert
Slot

21:00
Einlass:
20:00

8-12€

Hoarse + Intuition

Hoarse
Punk/HC aus Berlin

Fux

CCC

19:00

FreiTalk - Linux Newbie Abend

Interessierst du dich für Linux und möchtest einfach mal sehen, ob das was für dich ist? Benutzt du schon Linux, findest dich aber nicht so richtig zurecht und/oder würdest gern besser verstehen, wie dein System aufgebaut ist und was darin vor sich geht? Möchtest du lernen, wie du die Kommandozeile benutzen kannst? Hast du grundlegende Fragen zum Thema Linux? Laptop und FFP2-Maske mitbringen.

Mehr (CCC)
Infoveranstaltung
Sauerkrautfabrik

19:00

Lerne die Antifa kennen

Historischer Abriss über die antifaschistische Bewegung. Was bedeutet Antifa - damals und heute? "Aktive Antifaschist:innen" sprechen über aktuelle Kämpfe und die Geschichte der Bewegung: Bruchlinien, Niederlagen und Erfolge, und was es mit diesen Autonomen auf sich hat. Für Neulinge und Interessierte aller Altersklassen.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Gedenken in Harburg
Lesung
Infoladen Wilhelmsburg

19:30

Du Schülerlotse!

Ale Dumbsky hatte seine Zunge nicht unter Kontrolle, als er eine Handvoll Polizei als “Schülerlotsen" bezeichnete. Und weil sich einer der Beamt:innen beleidigt fühlte, fand sich flott ein gelber Brief im Kasten. Der Prozess wurde zu einer Belastungsprobe für das deutsche Rechtssystem, am härtesten für die Nerven der Staatsanwältin. Die hätte ihn bei seiner einstündigen Prozesserklärung sehr gerne aus dem Saal geworfen. Weil coronabedingt nur wenige Zuschauer:innen dabei sein konnten, gibt es die Erklärung als szenische Lesung vom Angeklagten höchstselbst.

Soli für die inhaftierten Antifaschist:innen in Ungarn.

Mehr (Infoladen)
Infoveranstaltung
Rote Flora

20:00
Geöffnet ab:
19:00

Klimapolitik mit oder ohne Klasse?

Wenn "grüner Kapitalismus" uns nicht vor der Klimakrise rettet und die Überwindung des Kapitalismus heute kaum möglich erscheint - was sollten wir tun? Wie können wir der Dringlichkeit des Problems gerecht werden und eine sozial-ökologische Transformation vorantreiben, die uns raus aus der Wachstumslogik des Kapitalismus führt? Wer sind Akteur:innen und Verbündete einer
Klimabewegung, die die Machtfrage stellt und uns vor dem ökologischen Kollaps bewahren kann? Mit Laura Meschede (Initiative Klimaschutz und Klassenkampf) und Lea von Ende Gelände.

Mehr (Flora)
Buchvorstellung
Uni Hamburg

Vmp5, Hörsaal WiWi A

18:00

Spezialoperation und Frieden - Die russische Linke gegen den Krieg

Welche Analysen gibt es in der russischen Linken über die Rolle des Russischen Staates und den Charakter von Putins Regime - innen- und außenpolitisch? Was ist der Stand der politischen Auseinandersetzung? Wie ist die Haltung der russischen Linken zu anderen Fraktionen der Antikriegsopposition? Welche Auswirkungen hat der Kriegszustand auf Klassenkämpfe und soziale Bewegungen in Russland? Mit Autor Ewgeniy Kasakow (Historiker).

Zum Buch
Party
Kölibri

19:00 - 22:00

Klamottentauschparty

Jede:r darf 5 Kleidungsstücke mitbringen und 5 neue wieder mitnehmen. Für Erwachsene und Jugendliche. Keine Kinderkleidung und nur einwandfreie Teile.

Mehr (Kölibri)
Party
Hafenklang

23:00

6€ bis 0:30 / dann 10€

Destination: Kingston - 20 Years Massaya Soundsystem

Reggae/HipHop/Ska/Dancehall/Dub - Massaya Soundsystem (HH).

Mehr (Hafenklang)
Kundgebung
Oberlandesgericht

Sievekingplatz 3

8:30

Prozessbeginn gegen Kenan Ayas

Der kurdische Aktivist Kenan Ayas befindet sich nach seiner Auslieferung aus Zypern seit Anfang Juni 2023 in U-Haft in der JVA Holstenglacis. Ihm wird die "Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland" vorgeworfen, er habe 2018-2020 verschiedene "PKK-Gebiete" in D-land geleitet, darunter HH. Hamburg. Kenan Ayas lebte seit 2013 als anerkannter politischer Flüchtling im griechischen Teil Zyperns. In der Türkei saß Ayas aufgrund seiner politischen Aktivitäten insgesamt zwölf Jahre im Gefängnis.

FB-Event, Kenan Ayas Watch
Donnerstag, 2. November 2023
Konzert
Wagenplatz Rondenbarg

20:00

Re-Ni-Tent + Lidske Zdroje

Re-Ni-Tent
Punkrock aus HH
Lidské Zdroje
Punkrock aus Brünn/CZ

Infoveranstaltung
Forschungsstelle für Zeitgeschichte

Beim Schlump 83

18:30

Als der Staat sein Gewaltmonopol preisgab. Polizei und rechte Straßenmobs in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft der 1990er Jahre

Das hohe Niveau rechter Gewalt war während der 1990er Jahre ein gesamtdeutsches Phänomen. Dennoch bildete diese Gewalt in Ostdeutschland eigene Qualitäten aus: Sie fand häufig in Form offener Mob-Gewalt im öffentlichen Raum statt, sie wurde dort regelmäßig von klatschenden Gaffern unterstützt, und die Polizei bzw. deren politische Führung wichen immer wieder vor dieser Gewalt zurück. Patrick Wagner sucht in seinem Vortrag Antworten auf die Frage, warum die Polizei als institutionelle Trägerin des Gewaltmonopols in vielen ostdeutschen Gemeinden die Kontrolle über die öffentlichen Räume verlor.

Im Rahmen der Vortragsreihe "Mehr als eine Randnotiz. Die extreme Rechte nach 1945".

Mehr
Diskussion
Uni Hamburg

Stabi, VMP 3

19:00

Aufklärung im Hamburger NSU-Komplex

Am 13. April 2023 hat die Bürgerschaft beschlossen, den NSU-Komplex in HH im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie aufzuarbeiten (anstelle eines PUAs). 6 Monate sind vergangen und noch ist fast nichts passiert. Zwar wurden für die wissenschaftliche Aufarbeitung bereits 250.000 Euro bereitgestellt. Jedoch ist der Forschungsauftrag noch immer nicht formuliert. Diskussion über die Erwartungen an die wissenschaftliche Aufklärungsarbeit mit: Christian Hammermann (promoviert zum NSU-Komplex), Peter Madjarov (PUA Meck-Pomm), Prof. Christoph Kopke (Berlin) und Christiane Schneider (HBgR).

Mehr
Buchvorstellung
Pudel

oben

19:30

Baustelle Commune – Henri Lefebvre und die urbane Revolution von 1871

In Auseinandersetzung mit der Pariser Commune von 1871 entdeckt Henri Lefebvre (marxistischer Soziologe, 1901-1991) das revolutionäre Potential urbaner Gesellschaften. Das Thema "Stadt" rückt ins Zentrum seiner Aufmerksamkeit. Er begeistert sich für frühe Formen zivilgesellschaftlicher Selbstorganisation und beschreibt die Bedeutung sozialräumlicher Widersprüche für die Entstehung revolutionärer Bewegungen. Buchvorstellung mit Klaus Ronneberger, Moritz Hannemann, Jan Lemitz sowie Park Fiction und dem Salon de Confluencia.

Zum Buch, Pariser Kommune (Wiki), Henri Lefebvre (Wiki)
Incito

17:30

Autonomer Spieleabend

Gesellschaftsspielen (viele linke Spiele und ein paar Klassiker) gibt es noch warmes Essen und Getränke.

Mehr (Incito)
Mittwoch, 1. November 2023
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Für den ÖPNV streiken heißt fürs Klima streiken!

Ver.di und Fridays for Future haben eine Allianz für bessere Arbeitsbedingungen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und für den Klimaschutz gebildet. Die Gewerkschaft und die Klimabewegung sind sich einig: Eine Verkehrswende kann es nur mit attraktiven Arbeitsplätzen und mehr Personal geben. Vertreter:innen von Ver.di und FFF sprechen über Erfahrungen der Zusammenarbeit und tauschen sich über zukünftige Kampagnen und Aktionen aus.

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Konzert
Gaußplatz

Einlass:
19:30

Eintritt frei

Unholy Alliance

Unholy Alliance
Punk/Metal aus GB, Leute von English Dogs

Film
Lichtmeß Kino

19:30

Kein AKW in Brokdorf und auch nicht anderswo

D 2004, 80 min - Doku über 10 Jahre Kampf gegen das Atomkraftwerk Brokdorf von der Einrichtung des Bauplatzes bis zur Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986. Zusammenfassung aus den 3 Filmen: "Brokdorf – Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt" (1976), "Wehrt Euch - Brokdorf 19.2.1977" (1977) und "Vorsicht Lebensgefahr – Alle Gewalt geht vom Staat aus" (1986). Danach Gespräch mit Ulrike Gay (mpz) und Fritz Storim (SAND).

In der Reihe "Ruhestörung - Aufbruch - Blickwechsel" zu 50 Jahren mpz (18. Okt. - 2. Dez.).

Mehr , zum Film (mpz), AKW Brokdorf (Wiki), zur Filmreihe
Abgesagt
Buchvorstellung
Rote Flora

19:30
Einlass:
19:00

Şeyda Kurt: Hass. Von der Macht eines widerständigen Gefühls

In ihrem neuen Buch holt Şeyda Kurt den "Hass" aus der gesellschaftlich ersehnten Verbannung. Dabei interessieren sie vor allem die Menschen als Subjekte des Hasses in einer kapitalistischen, rassistischen und patriarchalen Welt. Wer sind sie, diese Hassenden? Wer darf überhaupt hassen und wer nicht? Welche Gefühle lähmen? Welche Gefühle helfen dabei nicht zu erstarren, auf dem Weg in eine gerechtere und zärtliche Gesellschaft?

Abgesagt von Şeyda Kurt, da die Gruppe Grow (Orga der Veranstaltung) den Aufruf zur Kundgebung "Gegen jeden Antisemitismus & Rassismus" (am 26. Okt.) geteilt hat.

Mehr (Insta), Aufruf "Gegen jeden Antisemitismus & Rassismus" (X/Twitter)
Buchvorstellung
Zentrum Gender & Diversity

Monetastr. 4

19:00

Gegen den Geist des Sozialismus. Anarchistische und kommunistische Kritik der Judenfeindschaft in der KPD zur Zeit der Weimarer Republik

In der Weimarer Republik waren es ehemalige Gründungsmitglieder der KPD wie Franz Pfemfert oder Anarchosyndikalisten wie Rudolf Rocker, die die antisemitische Agitation während des Schlageter-Kurses kritisierten. Mitte der 1920er warnte Clara Zetkin vor judenfeindlichen Stimmungen an der Basis. 1929 erschien im Zentralorgan der KPD-Opposition eine der ersten radikalen Kritiken des Antizionismus der KPD. Mit ihrer Kritik knüpften die anarchistischen und kommunistischen Linken an Interventionen von Rosa Luxemburg oder Leo Trotzki an und reflektierten zugleich die Entwicklung in Russland nach der bolschewistischen Revolution. Mit Autor Olaf Kistenmacher (Historiker, HH).

Mehr, zum Buch
Dienstag, 31. Oktober 2023
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

13:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

2 Rundgänge durch die Gedenkstätte und den Rosengarten um 13:00 und 15:00 Uhr. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat. Im Rahmen von #seeforfree. Die Gedenkstätte ist heute von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Mehr (Neuengamme), Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Rundgang
Gedenkstätte Plattenhaus Poppenbüttel

11:00

Die Frauenaußenlager des KZ Neuengamme in Hamburg

Die Gedenkstätte befindet sich in dem letzten Plattenhaus der ehemaligen Siedlung aus Behelfsheimwohnungen in Poppenbüttel. Zu deren Errichtung wurden die Frauen des Hamburger KZ-Außenlagers Sasel eingesetzt. In einem Teil des Hauses befindet sich die Ausstellung zur Geschichte und Nachgeschichte der KZ-Außenlager in HH sowie zu den inhaftierten Frauen. Kurze Rundgänge um 11:00 und 13:00 Uhr mit Janina Heucke. Im Rahmen von #seeforfree. Die Gedenkstätte ist an dem Tag von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Mehr (Neuengamme), Plattenhaus Poppenbüttel (Wiki)
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Haupteingang

12:00

Einführung in die Geschichte des KZ Neuengamme

2 Rundgänge um 12:00 und 14:00 Uhr bieten einen Informativen Eindruck von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme sowie eine Einführung in die Geschichte des ehemaligen Konzentrationslagers. Im Rahmen der Aktion #seeforfree. Dazu ist das ehemalige Kommandantenhaus für Besucher:innen geöffnet und verwandelt sich in einen Projektraum: In unterschiedlichen Formaten werden Biografien von NS-Verfolgten aus dem östlichen Europa vorgestellt (Graphic Novel, Bildprojektion, Fotosammlung).

Mehr (Neuengamme)
Rundgang
denk.mal Hannoverscher Bahnhof

14:00

2 Rundgänge am denk.mal Hannoverscher Bahnhof

14:00 "Das Denkmal soll nicht nur Stein sein, es müssen Geschichten dazu kommen, damit die Menschen erfahren, was passiert ist." zur Installation "Nicht nur ein Denkmal", das 8 Personen und ihre Familiengeschichten vorstellt. Welche persönliche Bedeutung hat der Gedenkort für die Nachkommen? Welche Rolle spielt der Ort für die Erinnerung an die eigene Familiengeschichte?
16:00 "denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Ein Ort zwischen Vergangenheit und Zukunft" zur Gedenklandschaft in der HafenCity mit Dokumentationszentrum und "denk.mal Fruchtschuppen C": Wer engagierte sich hier für welches Projekt, und welche Hindernisse waren dabei zu überwinden? Wie sehen gestalterische und architektonische Konzepte aus?

Mehr (denk.mal Hann. Bahnhof)
Film
Mokry M1

20:30

Der Kampf um die besetzten Häuser in St.Pauli – Hafenstrasse 1981 bis 1994

D 2004, 95 min - Remix aus Filmen von mpz + Hafenstraße. Ausschnitte aus: "Terrible Houses in Danger" (1985), "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" (1988), "Polizeiüberfall" (1989), "Selbst das kleinste Licht durchbricht die Dunkelheit" (1990), "St. Pauli – Hafenstrasse Nr.7" (1994), "'…und ich weiß warum ich hier stehe“' – FC St. Pauli" (1991). Dazu Gespräch mit Filmemacher:innen und aktuellen und ehemaligen Bewohner:innen der Hafenstraße.

In der Reihe "Ruhestörung - Aufbruch - Blickwechsel" zu 50 Jahren mpz (18. Okt. - 2. Dez.).

Mehr , zum Film (mpz), zur Filmreihe
Party
Rote Flora

15:00 - 18:00

Halloween Kinder Party

Schleim, Musik, Party, Grusel, Basteln und Überraschungen. Gerne Spende für das schaurige (vegane) Buffet.

Mehr (Flora)
Kundgebung
Bert-Kaempfert-Platz

U/S Barmbek

14:00

Soli-Küche-Barmbek

Kundgebung für die Einrichtung einer Soli-Küche in Barmbek. Der neue Mietspiegel wird Ende des Jahres veröffentlicht. Dieser schafft keinen Vergleich, sondern ist Instrumen, um höhere Mieten durchzusetzen. Vor Ort werden Fragen rund um den Mietspiegel beantwortet und vor allem gemeinsam nach Möglichkeiten gesucht, sich gegen Mieterhöhungen zu wehren. Mit Kürbissuppe, Infoständen und abwaschbaren Tattoos.

Rundgang
Rathaus

Eingang

14:00

15/12/7€

Füllhorn und Panzerkorvette. Chiffren der Kolonialmetropole Hamburg

In der Stadtmitte bildet das Rathaus Hamburg eine enge Symbiose mit der Handelskammer, Politik mit Börse. Um dieses Machtzentrum herum gruppieren sich Kontorhäuser und Kreditinstitute der Merchant Bankers; Kolonialwarenläden bieten ihre Waren noch heute feil. In Schaufensterauslagen, an Fassaden, vor Hauseingängen finden sich Waren und Symbole, die fortwährend die Weltgeltung der Kolonialmetropole herauf beschwören. Wie geht HH mit der kolonialen Geschichte der Stadt um? Mit Hannimari Jokinen.

Mehr
Montag, 30. Oktober 2023
Konzert
Gängeviertel

20:00
Einlass:
19:00

Confetti Malaise + Videotraum

Confetti Malaise
Post-Punk/Wave aus Marseille
Videotraum
Dark Techno/Coldwave aus HH

FB-Event
Party
Gängeviertel

Fabrique

21:00
Einlass:
20:00

Command Queer Halloween Party

21:00 Konzert: Flirt + Tigrrez Punch. 22:00 DJs auf 2 Floors: Ati, Savsannah, KruskaTV, Klaryoko, DJ Babyblade, Pravus. Verkleidungen willkommen.

Flirt
queeres Pop-Duo aus HH

Mehr (Insta)
Konzert
Party
Soziales Zentrum Norderstedt

Einlass:
20:00

Halloween Sause

Mit: Hummeltittchen (Punk aus Flensburg), Noos, HC Baxxter, DJ Lazer (Elektro-Mix aus Norderstedt). Kostüme gern gesehen, muss aber nicht.

Noos
Streetpunk aus HH
HC Baxxter
Technopunk aus Hannover

Mehr (SZ)
Sonntag, 29. Oktober 2023
Film
Metropolis Kino

17:00

Die Feuerprobe – Novemberpogrom 1938

BRD 1988, 80 min - Doku über die Pogrome der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 und ihre Folgen im nationalsozialistischen D-land. Regisseur Erwin Leiser hatte als 15-Jähriger die sogenannte "Reichskristallnacht" in Berlin selbst miterlebt, bevor er im Februar 1939 nach Schweden fliehen konnte.

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (Metropolis), Novemberpogrome 1938 (Wiki)
Rundgang

11:00

Eintritt frei

Auf den Spuren von Widerstand und Verfolgung in St. Pauli

In den Straßen St. Paulis erinnern zahlreiche Gedenktafeln und Stolpersteine an den Terror der Nazis. Antisemitismus, Rassismus, Homophobie, Euthanasie, Hass und Feindschaft gegen Andersdenkende führten zu faschistischen Übergriffen und brutaler Verfolgung, deren Grausamkeit bis heute nicht vergessen ist. Präsent sind aber auch die Spuren des Widerstands.

Anmeldung erforderlich.

Mehr
Ausstellung
Diskussion
Film
Barmbek*Basch

11:00

Eintritt frei

100 Jahre Hamburger Aufstand

Im Oktober 1923 befand sich HH für einige Tage im Ausnahmezustand: Bewaffnete Arbeiter:innen und Mitglieder der KPD besetzten Polizeiwachen, bauten Barrikaden und lieferten sich mit Polizeikräften Straßenkämpfe, um politische Veränderungen durch einen Aufstand herbeizuführen. Mit Film "Barmbek: Ein Aufstand wird abgebrochen" (BRD 1989, 41 min), Diskussion - Wie muss es jetzt weiter gehen, damit 2033 keine Wiederholung von 1933 wird? Was können wir aus den Ereignissen von damals für eine solidarische Gesellschaft lernen? Dazu Ausstellung.

Mehr , Hamburger Aufstand (Wiki)
Samstag, 28. Oktober 2023
Konzert
Lobusch

Einlass:
21:00

Agrotóxico + Raufasa

Agrotóxico
HC-Punk aus São Paulo/Brasilien
Raufasa
Crust/Punk aus Stendal

Konzert
Størte

21:00
Einlass:
20:00

Notgemeinschaft Peter Pan + Cocktailbar Stammheim

+ DJ Kollektiv Boom Cherries (Braunschweig).

Notgemeinschaft Peter Pan
Punkrock aus HH
Cocktailbar Stammheim
Punk aus Düsseldorf

Party
Rote Flora

22:00

Subwise #5 - Rote Flora Soli Rave

Room 1 (Drum & Bass/Breaks/Dubstep/Jungle/Bass): Sarah Q (Kinetik Sessions) b2b nassstya (Sub:District), K!Botu (Rostock), Anchained, Kardia (Sub:District), K3u1e (Step Into Bass) b2b U'2:Pia (Hibration & Fem*Sound).
Room 2: (Roots-Reggae/Dub/Steppers): Dubbin D, Rise Up Hi-Fi (Duisburg), Judy (Barcelona), Nupah (Barcelona). Powered by Rise Up Hi-Fi Soundsystem.

Mehr (Flora)
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

11:00

Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Von Masch und VVN angebotener Rundgang mit Armin Grambart-Mertens (Politologe und Gästeführer). Das KZ Neuengamme im Südosten Hamburgs diente der Abschreckung, Bestrafung und Vernichtung der Gegner:innen des NS-Regimes und der Produktion von Klinkern und Rüstungsgütern. Über sechseinhalb Jahre unterdrückten insgesamt ca. 4.500 SS-Wachen über 100.000 Häftlinge.

Mit Anmeldung.

Mehr (Masch), KZ-Gedenkstätte, KZ Neuengamme (Wiki)
Film
Markk

16:00

12€ / erm. 8€

Hände

"Hände" ist ein Kurzfilm, der hinterfragt, ob Klassenherkunft und -zugehörigkeit an den Händen abzulesen ist. Mit einem mobilen Filmstudio sind Verena Brakonier (Tänzerin), Greta Granderath (Theatermacherin) und Jivan Frenster (Bildender Künstler) Anfang 2021 in HH auf die Straße gegangen und haben die Hände ganz unterschiedlicher Menschen gefilmt und sie dabei befragt. Dazu Gespräch mit Verena Brakonier.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (26. - 29. Okt.).

Mehr (Fluctoplasma)
Diskussion
Zentral-Bibliothek

14:00

12€ / erm. 8€

Next Generation?

Wie wirkt sich der heutige Fokus der Multiperspektivität auf die künstlerische Arbeit aus? Wie verändern sich Verständnisse von Kollektivität, Partizipation und Kunst? Diskussion über neue Formen von Leitung, Kollektivität und transkulturellen Künsten mit dem neuen Leitungsteam des transkulturellen Zentrums Hajusom und weiteren Gästen.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (26. - 29. Okt.).

Mehr (Fluctoplasma)
Film
Markk

18:00

12€ / erm. 8€

Things that have to be done

Aktivismus, politische und gesellschaftliche Verantwortung, Ambivalenzen, Erwartungshaltung an BIPOC und Erschöpfung sind unter anderem die zentralen Themen des Kurzfilms "Things that have to be done". Der Film wurde mit Laiendarsteller:innen aus der Schwarzen Community realisiert. Filmemacherin, Künstlerin und Drehbuchautorin Tatiana Calasans ist anwesend.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (26. - 29. Okt.).

Mehr (Fluctoplasma)
Film
Westwerk

18:00

12€ / erm. 8€

Wut // A Stage for Young Rage

Was macht euch wütender – rassistische Schullektüre oder egoistische SUV-Fahrer:innen? Wie sieht eine antirassistische Klimabewegung aus? Warum sind viele Klimagruppen weiß? Stimmt das überhaupt? Vo Thi Mai Trang nimmt das Publikum ihrer Spoken Word Performance mit auf ihre Suche nach dem lang verbannten Gefühl der Wut. Dazu Kurzdoku "Darf ich wütend sein? Wohin mit meiner Wut?" in der die Protagonist:innen stellen die Frage stellen, wer in dieser Gesellschaft das Recht auf Wut hat.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (26. - 29. Okt.).

Mehr (Fluctoplasma)
Markk

15:00

Eintritt frei

Hummustopia

Raum der Begegnung, der Kommunikation, um sich auszutauschen, um Gemeinsamkeiten zu finden und sich zu verständigen. Mensch teilt seinen Tisch mit einer fremden Person. Mit spannenden Gesprächsthemen, Hummus, professioneller Konfliktberatung durch Heidi Kallies und Musik von Kopība.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (26. - 29. Okt.).

Mehr (Fluctoplasma)
Rundgang
Barmbek*Basch

Wohldorfer Str. 30

14:00

kostenlos

Auf den Spuren des Aufstands in Barmbek-Süd

Der "Hamburger Aufstand" wurde am 23. Oktober von einer militanten Sektion der KPD nach Vorbild der russischen Oktoberrevolution begonnen. Er endete bereits in der 2. Nacht - nach 24 gestürmten Polizeirevieren und über 100 Toten (24 Aufständische, 17, Polizist:innen und 61 Unbeteiligte). Von den 14.000 KPD-Mitglieder:innen hatten nur ca. 300 teilgenommen. Einzig in Barmbek, wo bei der vorigen Wahl etwa 20 Prozent der Wähler für die KPD gestimmt hatten, erhielten die Aufständischen Unterstützung aus der Bevölkerung. Rundgang mit André Bigalke.

Mehr (Geschichtswerkstadt Barmbek), Hamburger Aufstand (Wiki)
Workshop
Curiohaus

10:00 - 16:30

Stammtischkämpfer:innen Seminar

Reaktions- und Argumentationstraining gegen Stammtischparolen und zur Überwindung der berüchtigten Schrecksekunde. Gelernt werden Strategien, die ermöglichen, diskriminierenden Sprüchen und rechter Hetze Paroli zu bieten. In Theorie und Praxis werden gängige rechte Positionen untersucht und geübt, das Wort zu ergreifen und für solidarische Alternativen zu streiten statt für Ausgrenzung und Rassismus.

Mit Anmeldung

Mehr
Eimsbüttel

Ecke Lappenbergsallee/Methfesselstr.

11:00

Eröffnung Parnass-Platz

Die jüdischen Eheleute Hertha und Simon Parnass, die 1942 in Treblinka ermordet wurden, lebten von 1935 bis 1938 in der Methfesselstraße 13. Ihre beiden Kinder Peggy und Gady konnten sie mithilfe eines Kindertransports nach Schweden retten. Peggy Parnass wurde später als Schauspielerin, Publizistin und Aktivistin bekannt.

Mehr (VVN), Projektseite der Umbenennung, Herta Parnass, Simon Parnass
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul Halloween

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: Al-ex Plush anders (Berlin), Gladbeck Glitter Bombing. Dress up for Halloween.

Mehr (Q-Tipp)
Infoveranstaltung
Planten un Blomen

Jungiusbrücke

14:00

Freiheit für Kenan Ayas!

Der kurdische Aktivist Kenan Ayas befindet sich nach seiner Auslieferung aus Zypern seit Anfang Juni 2023 in U-Haft in der JVA Holstenglacis. Ihm wird die "Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland" vorgeworfen, er habe 2018-2020 verschiedene "PKK-Gebiete" in D-land geleitet, darunter HH. Hamburg. Kenan Ayas lebte seit 2013 als anerkannter politischer Flüchtling im griechischen Teil Zyperns. In der Türkei saß Ayas aufgrund seiner politischen Aktivitäten insgesamt zwölf Jahre im Gefängnis.

FB-Event, Kenan Ayas Watch
Gängeviertel

Fotofabrique

18:00

Netzwerk-Treffen der Hamburger Tierrechtsorganisationen

Verschiedene Gruppen aus HH und Umgebung, die sich für die Rechte von Tieren einsetzen, stellen sich mit einem kurzen Impulsvortrag vor. Danach Podiumsdiskussion mit den Gruppenvertreter:innen. Bisher angekündigt haben sich die Albert Schweitzer Stiftung, Animal Rebellion, Gemeinsam gegen die Tierindustrie, Letzte Generation, Lüneburg for Animal Rights und die Tierrechtsinitiative HH.

Mehr
Theater
Fundus Theater

Sievekingdamm 3

16:00

12€ / erm. 8€

Borkenbicha

Unter der Rinde haben sich die Borkenkäfer ein wohliges Zuhause geschaffen, aber die Menschen sehen die Borkenkäfer als Feind:innen des Waldes. Sie werfen ihnen vor, die Bäume zu zerstören, dabei sind es die Menschen selbst, die die Klimakrise und das Sterben der Bäume vorantreiben. Gemeinsam wird ein Sci-Fi-Wald-Parkour durchlaufen und in das futuristische und queere Leben der Insekten geschaut! Wir demonstrieren gegen die Rodung des Waldes, essen Baumkuchen und feiern eine Borkenparty im Waldboden-Club! Ab 10 Jahre.

Weitere Vorstellungen am Sonntag und Montag.

Mehr
Freitag, 27. Oktober 2023
Konzert
Komet

Einlass:
21:00

The Exbats + Painted Air

The Exbats
Garage Rock aus Arizona/USA
Painted Air
Garage Rock aus HH

FB-Event
Seminar
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

10:00 - 16:00

20€ / erm. 15€

Ein*e Täter*in, Mitläufer*in, Zuschauer*in, Opfer in der Familie?

Das Rechercheseminar zu Familiengeschichte und Familiengeschichten stellt anhand konkreter Beispiele Möglichkeiten vor, über nationalsozialistische Täter:innen, Opfer, Mitläufer:innen und Zuschauer:innen aus der eigenen Familie zu recherchieren. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über aktuelle Forschungen, Recherchemöglichkeiten in Archiven und im Internet. Sie können Fragen stellen zum Umgang mit historischen Dokumenten und lernen die Bibliothek und das Archiv der KZ-Gedenkstätte kennen.

Anmeldung bis zum 25. Sept.

Mehr (Neuengamme)
Diskussion
Markk

18:00

12€ / erm. 8€

Unbehagen produzieren. Perspektiven auf den intersektionalen Kulturbetrieb

Wie schaffen wir eine Community übergreifende Solidarität? Und wie funktioniert intersektionales Arbeiten? Auf diesem Panel kommen Clara Laila Abid Alsstar aus der aktivistischen Kunst, Felisha Maria Carenage aus dem universitären Kunstkontext, Melissa Kolukisagil aus der intersektionalen Club- und Festivalsarbeit und Nina Prader aus der Independent Publishing Szene zusammen, um sich über die aktuelle Lage und ihre Wünsche an die Kunst- und Kulturszene austauschen.

Im Rahmen des Fluctoplasma-Festivals (26. - 29. Okt.).

Mehr (Fluctoplasma)
Infoveranstaltung
Incito

20:00
Einlass:
19:00

Eine schrecklich reaktionäre Familie - Die Anti-Choice-Bewegung und ihre antifeministischen Allianzen

Demos wie die "Märsche für das Leben" in Berlin, Köln und München offenbaren, mit welchen Akteur:innen sich die Anti-Choice-Bewegung zusammentut, um ihre Ziele zu erreichen. Im Vortrag
spricht Lina Dahm Euch über die zentralen Veranstaltungen dieser Bewegung, gibt Einblicke in ihre Ideologie und stellt relevante Akteur:innen jener antifeministischen Allianzen vor, die aktuell unter anderem daran arbeiten, Schwangerschaftsabbrüche zu verunmöglichen.

Infoveranstaltung
Rote Flora

19:00

Ein Bericht aus der Provinz – Eisenacher Zustände 2.0

Egal ob NPD (Die Heimat), AfD, Montagsdemos, Burschenschaften oder “Knockout 51” – Eisenach ist Sammelsurium für Rechtes Gedankengut und einer der Brennpunkte in Thüringen. Update über den Ernst der Situation und Mobilisierung zur Demo "Ihr kriegt uns nicht klein! - Rechte Strukturen zerschlagen!" am 18. Nov. in Eisenach. Dazu Tickets für die gemeinsame Busanreise aus HH.

Mehr (Flora)
Radtour
Hauptbahnhof

Reisezentrum

6:00

Fortsetzung des Henstedt-Ulzburg-Prozesses

Am 17. Oktober 2020 fuhr ein AfD-Partei-Mitglied mit einem Pick-Up gezielt in Antifaschist:innen, die gegen eine AfD-Veranstaltung in Henstedt-Ulzburg demonstrierten. Er verletzte vier Personen zum Teil schwer und nahm deren Tod billigend in Kauf. Seit dem 3. Juli steht der Täter in Kiel u. a. wegen versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr vor Gericht. Heute ist u.a. ein bundesweit bekannter AfD-Funktionär als Zeuge geladen. Kundgebung vor dem Gericht in Kiel: 8:00 Uhr.

Mehr