z.B. 19/04/2019
Donnerstag, 2. Mai 2019
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 12,80€

Kafvka

Kafvka
Crossover/Rap aus Berlin

Zeitzeug*innengespräch
Baseler Hof

Esplanade 15

19:00

Gespräch mit weiblichen KZ-Überlebenden und Mitgliedern ihrer Familien

Die ungarische Jüdin Livia Fränkel überlebte gemeinsam mit ihrer Schwester Hédi Fried die Shoah. Heute lebt sie in Schweden und berichtet vor allem jungen Menschen über ihre Verfolgung, die Ermordung ihrer Familie und ihr Leben bis heute. Mit ihrer Tochter Titti Fränkel und weiteren Gästen spricht sie über ihre Haftzeit, das Überleben und die Konsequenzen der KZ-Haft auf die Überlebenden und ihre Familien. Anmeldung erforderlich. In Englisch.

Mehr (Neuengamme)
Zeitzeug*innengespräch
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Studienzentrum

10:00

Gespräche mit Überlebenden des KZ Neuengamme und seiner Außenlager

Überlebende des KZ Neuengamme und seiner Außenlager besuchen mit ihren Angehörigen anlässlich der Gedenkfeiern zum 74. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager die KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Am 2. Mai 2019 finden aus diesem Anlass für Schulklassen und interessierte Einzelpersonen Zeitzeug*innengespräche mit KZ-Überlebenden aus aller Welt statt.

Mehr (Neuengamme)
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 12,80€

Kafvka + Narcolaptic

Kafvka
Crossover/Rap aus Berlin
Narcolaptic
Punkrock aus HH

Workshop
Rote Flora

18:30

Workshop zu Hausdurchsuchungen

Vorbereitung auf die jährliche Ende-Gelände-Aktion und eventuelle Begegnungen mit der Polizei. Wie verhalte ich mich bei einer Hausdurchsuchung? Was sind meine Rechte? Worauf sollte ich achten, worauf beharren?

Mehr (Ende Gelände)
Mittwoch, 1. Mai 2019
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 14,65€ / AK 16€

Johnny Moped + Dark Web + Waran

Johnny Moped
Punkrock aus London, gegr. 1974
Dark Web
Punkrock/Garage aus Philadelphia/USA
Waran
Punk/HC/Indierock aus Bremen

Harburg

Herbert-Wehner-Platz

12:30

Mach das mal anders - Selbstorganisation statt Lohnarbeit

Antiautoritäre 1. Mai Demo. Für eine bessere Welt brauchen wir keine Chefs, keine Regierungen, keine Parteien und erst recht keine Führer*innen. Wir alle können zusammen, gleichberechtigt, solidarisch und selbstbestimmt eine Welt erkämpfen, in der unsere Arbeit uns selbst nützt, Ressourcen umweltschonend verbraucht werden und in der niemand Angst vor sozialem Abstieg, Arbeitslosigkeit oder Ausgrenzung irgendeiner Art haben muss.

FB-Event
Demonstration
Bahnhof Dammtor

Theodor-Heuss-Platz

11:00

1. Mai 2019: Europa. Jetzt aber richtig! Auf die Straße für ein solidarisches und gerechtes Europa

1. Mai-Demo des DGB. Für eine tolerante Gesellschaft und gegen Rechtspopulismus. Demo über Edmund-Simers-Allee, Grindelallee, Beim Schlump, Bundesstraße, Osterstraße bis U-Bahn Osterstraße. 12:00 Kundgebung Osterstr./Heussweg. Redner*nnen: Katja Karger (DGB HH), Frank Bsirske (ver.di), Fanny Weisser (DGB-Jugend). Musik: Yonder. Dazu Kinderfest, Infomeile, Essen & Getränke. Mit klassenkämpferischem und antikapitalistischem Block von IL und PRP:

Weitere DGB-Demos in Bergedorf (10:00 Lohbrügger Markt) und Harburg (10:00 Herbert-Wehner-Platz).

Mehr (DGB)
Dienstag, 30. April 2019
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Finisterre + Weak Ties + Boston Curtis

Finisterre
Crust/HC aus Köln
Weak Ties
Punk/Fastcore aus Bielefeld
Boston Curtis
Powerviolence/HC aus HH

Konzert
Molotow

Keller

Einlass:
23:00

5€

The Franklys + Spike

The Franklys
Rock & Roll/Garage aus London
Spike
Punk aus HH

Vortrag
Tschaikowsky-Saal

Tschaikowskyplatz 2

19:00

Antisemitismus unter Muslimen – ein besonderes Problem? Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis

Judenfeindschaft unter Musliminnen und Muslimen in D-land ist ein umstrittenes Thema zwischen extremen Positionen: Einerseits wird das Problem geleugnet, andererseits dient es dazu, Antisemitismus auf "die Fremden" zu projizieren. In der Arbeit mit muslimischen Jugendlichen begegnen uns verschiedene Gründe für antisemitische Positionen: fehlende Sachlichkeit bezüglich des Nahostkonflikts, Verschwörungstheorien, Auslegungen des Koran usw. Mit Ahmad Mansour (Psychologe, "Mind prevention").

Mehr
Diskussion
Körber Forum

Kehrwieder 12

19:00

Eintritt frei

Das doppelte Erbe

Wie gehen die Nachkommen von Verfolgten oder Täter*innen und Profiteur*innen der nationalsozialistischen Herrschaft mit diesem Erbe um? Welche Unterschiede lassen sich dabei in West- und Osteuropa ausmachen, auch vor dem Hintergrund der doppelten Diktatur-Erfahrung mit Nationalsozialismus und Stalinismus? Mit: Historikerin Dr. Ekaterina Makhotina und die Nachkommen ehemaliger Verfolgter Nicole Duijkers und Jörg Watzinger.

Anmeldung ab dem 16. April. Mit Livestream.

Mehr (Neuengamme), Mehr (Körber Stiftung, inkl. Anmeldung)
Vortrag
Buttclub

Hafenstr.

20:15

Attitude: alles eine Frage der Einstellung!

Jede Revolte hat ihren eigenen soundtrack. Protestsongs sind ein eigenes Genre geworden, wenn auch nicht immer die besten Beiträge zur Musikgeschichte. Raves haben Demonstrationskulturen beeinflusst und heute haben songs of resistance wieder Konjunktur.

In der Reihe "Ready to battle??? Reanimation von zerstörten öffentlichen Räumen" (3/4) mit Platten, Kurzvorstellungen, Zwischenrufen und Diskussionen.

Konzert
MS Stubnitz

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11,50€

Bebawinigi + Bitch 'n' Monk

Bebawinigi
Electronic Rock aus Rom
Bitch 'n' Monk
Postrock/Punk/Ethno-Jazz aus London

Mehr (Stubnitz)
Vortrag
HAW

Alexanderstr. 1, EG

18:00

Machtarenen in pädagogischen Handlungsfeldern am Beispiel Schule

In Migrations-Diskurse wird bzgl. Religionsfragen oder Bekleidungspraktiken oft auf die Geschlechter­gerechtigkeit verwiesen, um Ausschlusspraktiken zu legitimieren. Betroffene (i.d.R. Frauen) werden in dieser Gemengelage vielfach zerrieben, weil sie mit Einschränkungen im Zugang zum Arbeitsmarkt als zukünftige Lehrerinnen konfrontiert sind. Mit Dr. Meltem Kulaçatan (Uni Frankfurt).

Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Migration Macht Gesellschaft" (2/4).

Zur Veranstaltung, Zur Reihe
Konzert
Linker Laden

18:00

Disgusting News + Fatigue

Soli für Feminist Resist Holidays (FLTI*-Aktionswoche/Camp vom 24.-28. August in Meuchefitz/Wenslad).

Disgusting News
Garage HC-Punk aus Bielefeld
Fatigue
Riot Grrrl Punk aus Berlin/HH

Mehr (Nice Slice), Feminist Resist
Diskussion
Heinrich-Wolgast-Schule

Greifswalder Str. 40

19:00

Aufklärung statt Kameras

Die von Innensenator Grote angekündigte Videoüberwachung am Hansaplatz soll im Sommer Realität werden. Lediglich eine einseitige Infoveranstaltung im März hat die Anwohner*innen informiert. Inwiefern können Kameras zur Sicherheit am Hansaplatz beitragen und was bedeutet die Überwachung für die Anwohner*innen? Mit Farid Müller (Grünen-Abgeordneter und Vorkämpfer gegen das Cornern), Dr. Nils Zurawski (Kriminologe, Uni HH), Maike Schmidt-Grabia (Digitalcourage e.V.).

FB-Event
Infoveranstaltung
Uni Hamburg

Queer Referat, VMP 5 Raum 0039

19:30

Body Positivity

Die Körper von Frauen* werden nicht nur sexualisiert und instrumentalisiert, sondern sollen auch möglichst wenig Raum in der Gesellschaft einnehmen. Julia Panzer von AnyBody D-land spricht über Body Positivity als intersektional-feministische Bewegung, die sich für ein diverseres gesellschaftlich akzeptiertes und repräsentiertes Frauen*bild einsetzt.

In der "Queer Grrrls"-Programm des Queer-Referats. Nur für Frauen*, Lesben*, Inter-*, Trans-*, Bisexuellen* und Queers*.

FB-Event, Queer Grrrls Programm
Buchvorstellung
Institut für die Geschichte der deutschen Juden

Beim Schlump 83

18:30

Eintritt frei

Zuflucht im Norden. Die schwedischen Juden und die Flüchtlinge 1933-1941

1933 lebten nur etwa 6000 Juden in Schweden. Dessen Regierung sah mit Sorge die wachsende Anzahl deutscher und österreichischer Juden, die in Schweden Asyl suchten, und erteilte Aufenthaltserlaubnisse nur äußerst restriktiv. Am Beispiel des neutralen und demokratischen Schweden beschreibt Clemens Maier-Wolthausen die ablehnende Haltung vieler Fluchtländer.

Im Rahmen des 6. Monat des Gedenkens in Eimsbüttel (20.04. - 31.05.).

Mehr (IGDJ), Zum Buch (Verlag), Programm Monat des Gedenkens
Montag, 29. April 2019
Konzert
Molotow

Einlass:
19:00

VVK 14,65€ / AK 15€

Not On Tour + March

Not On Tour
Punkrock aus Tel Aviv
March
Punkrock aus Breda/NL

Lesung
Zeitzeug*innengespräch
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

Sillemstr. 79

18:30

Arbeiterwiderstand in Hamburg 1940- 1945

Lesung und Vortrag mit Ilse Jacob, deren Eltern im Widerstand gegen die Nazis kämpften. Ihr Vater Franz wurde im KZ ermordet. Seine Frau Katharina überlebte und kämpfte nach 1945 weiter gegen Faschismus und Krieg. Ilse Jacob berichtet über ihre Eltern und deren Mitstreiter*innen und hält damit die Erinnerung an den Widerstand wach.

Mehr (Geschichtswerkstatt), Katharina Jacob (Wiki), Franz Jacob (Wiki)
Konzert
MS Stubnitz

20:30
Einlass:
20:00

VVK 8€ / AK 10€

Blackphone666 + Yuko Araki + C-drík

黒電話666 / Blackphone666
Electronic/Harsh Noise aus Tokio
Yuko Araki
Multi-Instrumentalistin und Komponistin aus Tokio
C-drík
Noise/Industrial/Electronic aus Zaïre/Berlin

Mehr (Stubnitz)
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

20:30
Einlass:
20:00

Spende

Barackca + Leberzerroze

Barackca
Punk/HC aus Budapest
Leberzerroze
Deutschpunk aus Wiener Neustadt

Ab 22:00 Tischtennis-Runde "Punkerstammtisch" (wie jeden Montag).

Konzert
Schute

hinter der Honigfabrik

20:00

Kal Marks

Kal Marks
Noise Rock aus Boston

FB-Event
Sonntag, 28. April 2019
Konzert
Gaußplatz

19:30

Morus

Morus
HC-Punk aus Warschau

Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

19:00
Einlass:
18:00

8€

No Problem + Bad Affair

No Problem
HC-Punk aus Edmonton
Bad Affair
Punkrock aus HH

FB-Event
Radtour
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:00 - 13:00

5€ / erm. 3€

Fahrradfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof und zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel

Aufgesucht werden Grabstätten ausgewählter Persönlichkeiten, die im Nationalsozialismus verfolgt oder aber an Verbrechen beteiligt waren. Die Fahrt führt auch zu Stätten des Gedenkens und der Mahnung, so zu den Gräberfeldern für KZ-Opfer, für Zwangsarbeiter*innen, für ausländische Kriegsgefangene und für Bombenopfer. Die Fahrt endet in der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945. Mit Herbert Diercks und Katja Hertz-Eichenrode. Mit Anmeldung.

Termine 2019: 28. April, 26. Mai, 29. Sept.

Mehr (Neuengamme)
Film
Metropolis Kino

17:00

Der letzte Jolly Boy

D 2018, 105 min - Doku über Leon Schwarzbaum, geboren 1921 in HH, aufgewachsen in Polen. Als Einziger seiner Familie überlebte er Auschwitz, Buchenwald und Sachsenhausen. Als Jugendlicher spielte er mit seiner "Boy Group", den "Jolly Boys", amerikanischen Swing. Heute lebt der 97-Jährige in Berlin.

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (Metropolis), Zum FIlm (Verleiher), Zum FIlm (taz)
Workshop
Rote Flora

12:00

Mietenmove Bastelnachmittag

Gemeinsames Basteln von Schildern und Transparenten für den MietenMove am 4. Mai (s.u.). Bastelmaterialien und Snacks mitbringen. Keine Vokü/Küfa.

Rotznasen-Anarchies, MietenMove (FB-Event)
Konzert
Gängeviertel

19:00

Juan Espiga + Time for T.

Juan Espiga
Singer/Songwriter aus Madrid
Time for T
Tropical Folk Rock aus Lissabon

Mehr (Gängevtl)
Konzert
Thalia Theater

Nachtasyl

20:00
Einlass:
19:00

VVK 14,30€ / AK 15€

The Proper Ornaments + Melby

The Proper Ornaments
Indiepop/-rock aus London
Melby
Indie-/Psych-Pop aus Stockholm

Mehr (Nachtasyl)
Rundgang
St. Andreas Kirche

Bogenstr. 26/30

15:00

5€

Vom Wohnstift zum "Judenhaus" - Orte jüdischen Lebens und Leidens in Eimsbüttel-Süd.

Stadtteilrundgang mit der Geschichtswerkstatt Eimsbüttel Galerie Morgenland.

Im Rahmen des 6. Monat des Gedenkens in Eimsbüttel (20.04. - 31.05.).

Mehr (Monat des Gedenkens), Programm Monat des Gedenkens
Samstag, 27. April 2019
Konzert
Menschenzoo

21:00

Autoramas + Black Drongos

Autoramas
Garage Rock aus Rio de Janeiro/Brasilien
The Black Drongos
Garage Punk aus HH

https://www.facebook.com/events/2301126093449314/
Konzert
Schute

hinter der Honigfabrik

20:00

Housewives + Shoeshine + Flagio

Housewives
Post-Punk/Experimental Noise/Wave aus London
Shoeshine
Indierock aus Brüssel
Flagio
Ambient Kontrabass aus Osaka/Japan

Fcbck
Konzert
Molotow

Einlass:
23:00

5€

Motorbooty Live + Press Club

Live: Press Club. DJs: DJ Michi, DJ Starry Eyes (Molotow).

Press Club
Punkrock/Indie aus Melbourne/Australien

Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 11,50€ / AK 12€

van Kraut + Twisk

van Kraut
Indie-Singer/Songwriter aus HH
Twisk
Indiepop aus HH

Konzert
Party
Gängeviertel

20:00

KKtF goes Gängeviertel

ShowLoveProject (live), Tunche Soundsystem (live), Cumbia N Bass Crew, Pferdemann, Shushu, Blues Boy, Yurina (Lunatic Guest, Tokyo -Japanes Funk/City Pop), Kuto Quilla (Global Bass, Buenos Aires), Dudee Woodpecker (Drum n Bass), Manolow, Lunatic Sound (Lunatic Freak Circus), Meaux (Techno, RRR), Detente (Techno, RRR), Ra.Käthe (Techno, RRR), Marcello (Techno, Entropie), Mo (Techno, Entropie), Gyler Durden (Techno, Entropie), Pop alá Pop (80s90s00s Trashpop), Proseccotherapie (Trashpop)
Whitney&Britney (80s90s).

Mehr (Gängevtl.), KKtF
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: Lola Phroaig + Gast (Punk/Schlager/Electro/Country).

Party
Viertelzimmer

22:00
Geöffnet ab:
20:00

Real 80's Party - No Trash!

Best of Pop and Rock, Hip Hop, SKa und Punk. Ab 20:00 Bar, 22:00 Party.

Mehr (Viertelzimmer)
Konzert
Rote Flora

21:00

Kid, Feral + Push

Kid, Feral
HC-Punk/Screamo aus Schweden
Push
Emo/Screamo aus GB

FB-Event
Party
Südpol

0:00

Queerpool - Poppin' Cherries

Lineup: Niik, LSDXOXO, Lucinee, Oiko.

FB-Event
Vokü/Küfa
Chemnitzstr. 3-7

19:00

Soli-Kitchen für die AntifRAKtour

Soli für eine Tour der Rotzfreche Asphaltkultur (RAK, linke Straßenmusiker*innen) durch Mecklenburg-Vorpommern. Mit Vokü/Küfa, Konzert, Jamsession und Party. Live: Hörzu,
Sherlock Flows, Missratene Töchter.

Hörzu!
Liedermacher aus HH
Sherlock Flows
Hip Hop aus dem Ruhrpott
Missratene Töchter
Anarcho-Schlager aus HH

Zur AntifRAKtour
Radtour
AKN-Station Eidelstedt Zentrum

15:00

Auf den Spuren des Nationalsozialismus in Eidelstedt - Eine Radtour mit dem Heimatmuseum

74 Jahre nach dem Ende der NS-­Gewaltherrschaft sind die Spuren nicht mehr deutlich und spektakulär, sondern müssen immer wieder neu gesucht und gefunden werden. Nur mit den Geschichten dazu werden sie wieder lebendig und helfen uns, die richtigen Schlüsse aus unserer Vergangenheit zu ziehen. Besucht werden u.a. 2 Stolpersteine und der Gedenkstein für die Opfer des ehemaligen KZ-­Außen­lagers am Friedrichshulder Weg.

Im Rahmen des 6. Monat des Gedenkens in Eimsbüttel (20.04. - 31.05.).

Mehr (Monat des Gedenkens), Programm Monat des Gedenkens
Freitag, 26. April 2019
Konzert
Menschenzoo

21:00

The Dead President

The Dead President
Skapunk aus Moskau

FB-Event
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 14,65€ / AK 16€

Get Dead + Second Youth

Get Dead
Punkrock aus San Francisco/Bay Area
Second Youth
Punkrock aus London

Vortrag
Centro Sociale

19:00

Eine Revolution des Begehrens? Guy Hocquenghem und die radikale Schwulenbewegung

Guy Hocquenghem's (Theoretiker der "Gay Theory", 1946-1988 in Paris) Leben und Werk stehen exemplarisch für die Versuche homosexueller Aktivist*innen, die unterschiedlichen Neuen Sozialen Bewegungen nach 1968 miteinander zu vermitteln und auch innerhalb von stärker identitätspolitischen Kämpfen eine grundlegende Gesellschaftskritik zu artikulieren. Mit Hauke Branding (Gesellschaft zur Erforschung der Nachträglichkeit, HH) und Lukas Betzler (Uni Lüneburg).

In der Reihe "Das Erbe von 1968ff. Zum Verhältnis von Klassen- und Identitätspolitik".

FB-Event, Guy Hocquenghem (WikI), Zur Reihe
Konzert
B-Movie

Hörbar

22:00

O Yuki Conjugate

O Yuki Conjugate (OYC)
Post-Industrial/Ambient aus Nottingham/London, seit 1982 aktiv

Mehr (Hörbar)
Konzert
Party
Hafenklang

Gold. Salon

21:00

12€ / erm. 10€

Swing Dance Soli Party

Vortrag: "Die Swingjugend in Hamburg" von Isgard Rhein, Swingtanz-Schnupperkurs für Einsteiger*innen, Konzert: "Violet Astoria", DJ-Team: Kitty & K.

Konzert
Schute

hinter der Honigfabrik

20:00

Stidnice

Stidnice
Punk aus Zagreb

FB-Event
Konzert
Chemnitzstr. 3-7

20:00

Carolyn Mark + Oldseed

Carolyn Mark
Country/Folk-Singer/Songwriterin aus Vancouver/Kanada
Oldseed
Folk-Singer/Songwriter aus Kassel

Konzert
Komet

21:30

Dream Boogie

Dream Boogie
Garage aus Schweden

FB-Event
Kneipe
Schwarze Katze

19:00

BCAT: BlackCatAntifa-Tresen

Neue Antifa-Kneipe, die von mehreren Antifa-Gruppen im Wechsel gestaltet. wird. Jeden 4. Freitag im Monat.

Konzert
Südpol

20:00

Punk am Pol: Oidorno (Plattenrelease) + Hinterm Golfplatz Links + Scooter Kids Must Die + Alltag

Oidorno
Diskurs-Oi aus HH
Scooter Kids Must Die
Punkrock/HC aus HH
Alltag
Ravepunk aus Bremen

FB-Event
Party
Rote Flora

20:00

Dub in Town #6

I-Revolution Soundsystem Crew + Step-By-Step-Soundsystem w/ YY HiFi & Fueled Fyah Soundsystem (Roots/Dub/UK-Steppers/Dubwise).

Mehr (Flora)
Infoveranstaltung
Eidelstedter Bürgerhaus

18:30

Eintritt frei

Eidelstedt unterm Hakenkreuz - Ein Abend über den Widerstandskämpfer Heinrich Schröder

Im April 1945 wurden 71 Widerstandskämpfer*innen in Neuengamme von der Gestapo ermordet. Einer von ihnen war Heinrich Schröder aus Eidelstedt. Seit zwei Jahren erinnert ein Stolperstein an ihn. Sein Enkel Ronald Gröll erzählt seine Geschichte aus der Sicht der Familie, Historiker und Autor seiner Biographie Johannes Grossmann ordnet die Ereignisse ein und Wolfgang Wallach vom Heimatmuseum im Bürgerhaus gibt einen Überblick über Spuren des Nationalsozialismus in Eidelstedt.

Im Rahmen des 6. Monat des Gedenkens in Eimsbüttel (20.04. - 31.05.).

Mehr (Monat des Gedenkens), Programm Monat des Gedenkens
Donnerstag, 25. April 2019
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:30
Einlass:
20:30

12€

Yass + Huffduff

Yass
Electro-Punk/Noise aus D-land, Leute von Ten Volt Shock
Huffduff
Postpunk/Noiserock aus HH, u.a. Leute von Eniac

Konzert
Honigfabrik

20:00

VVK 12€ / AK 15€

Ifriqiyya Électrique

Ifriqiyya Électrique
Post-Industrial Ritual aus Tunesien/F

Mehr (Honigfabrik)
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:30

Gewaltfreier Widerstand in der Türkei – von Roboski nach Ankara

Als Antwort auf das Roboski-Massaker Ende 2011, bei dem 34 überwiegend jugendliche kurdische Zivilisten durch einen Luftangriff getötet wurden, initiierte Halil Savda einen 50 Tage andauernden Friedensmarsch von Roboski nach Ankara. Wie wurde der Protest organisiert? Welche Reaktion zeigte die Zivilgesellschaft? Welche Erfolge erzielte der Marsch und welchen Schwierigkeiten begegneten den Aktivist*innen auf dem 1300 km langen Weg? Mit Halil Savda. Türkisch mit Übersetzung.

Mehr (W3), Roboski-Massaker (Wiki)
Polittbüro

20:00

15€ / erm. 10€

"Heimat" - Eine Besichtigung des Grauens

Anti-Heimatabend von und mit Thomas Ebermann und Thorsten Mense. Musik: Frank Spilker (Die Sterne).

Wiederholung am 26. April.

Mehr (Polittbüro), Zum Stück