z.B. 01/08/2021
Donnerstag, 24. Juni 2021
Infoveranstaltung
Centro Sociale

draußen

19:00

Bienvenido Zapatistas - die Zapatist:innen sind gelandet

Zapatist:innen aus der mexikanischen Region Chiapas wollen auf ihrer Weltreise von ihren Kämpfen berichten und uns in unseren Kämpfen unterstützen. Eine Delegation mit 7 Leuten ist am 3. Mai losgesegelt und am 20. Juni in Vigo (Galizien) eingetroffen. Sie werden dort gemeinsam mit den europäischen Partner:innen den genauen Ablauf der Reise planen. Livestream aus Vigo, eine aus HH hingereiste Person berichtet und beantwortet Fragen.

Mehr (Centro), Zur Reise (Ya-Basta-Netz)
Kundgebung
Sternbrücke

19:00

Sternbrücke 4ever! - Kreiselkonzert

Musikalischer Protest gegen den Abriß der historischen Sternbrücke und gegen den Bau der Monsterbrücke. Mit dem wirvier-Künstler:innenkollektiv. Live: Jade Lagoon.

Jade Lagoon
Indiefolkpop aus HH

Sternbrücken-Ini
Performance
MS Stubnitz

Baakenhafen

19:00

8€ / erm. 5€

Transforming Transmission

Das begehbare Musiktheaterstück verbindet die koloniale Vergangenheit HHs mit Erzählungen aus dem Gebiet der ostafrikanischen Großen Seen. Das Publikum wird auf dem Weg durch die HafenCity selbst zum Orchester. Der Soundtrack entsteht bei jeder Aufführung neu als Live-Stream-Konzert mit Musiker:innen in HH und Bujumbura.

Wiederholung am 25. Juni, 19:00 Uhr.

Mehr (Kampnagel)
Mittwoch, 23. Juni 2021
Rundgang
Lohsepark

Info-Pavillon

18:00

Rundgang am denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Auf dem Rundgang wird das Deportationsgeschehen erläutert und in die historischen Zusammenhänge eingeordnet: Wie verlief der Prozess der Ausgrenzung und Entrechtung vor den Deportationen? Was wiederfuhr den Verschleppten danach? Wer war an den Verbrechen beteiligt, wer profitierte davon?

Mit Anmeldung.

Mehr/Anmeldung (Neuengamme), denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Infoveranstaltung
online

Zoom

17:00

#noPolGHH: Info-VA zur Verfassungsbeschwerde

Vor 1,5 Jahren hat der Senat die Polizeigesetze und das Verfassungsschutzgesetz reformiert. Dies hatte im Vorfeld eine ausführliche Debatte und Kritik durch ein breites gesellschaftliches Bündnis sowie Rechtsexpert*innen ausgelöst: Zu weitgehende neue Befugnisse, zu wenig Beachtung von Datenschutz und Gefahren neuer Technologien.
Da die Gesetze dennoch fast unverändert beschlossen wurden, bereiteten einige Gruppen (u.a. der AStA der Uni und die Kritischen Jurastudierenden) eine Verfassungsbeschwerde vor. Koordiniert wird diese von der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF). Mit Bijan Moini (Rechtsanwalt und Verfahrenskoordinator der GFF).

FB-Event
Infoveranstaltung
Centro Sociale

vor dem Centro

19:00

Erdogans "Neue Türkei" und der Krieg gegen die Kurd:innen. Aktuelle Situation & Bericht der Friedensdelegation nach Südkurdistan

Die türkische Armee verstärkt seit Anfang des Jahres ihre Offensive gegen HPG/PKK-Stellungen im Nordirak. Den türkischen Drohnenangriffen fallen immer wieder Zivilist:innen zum Opfer. Die (kurdische) Regierung im Nordirak pflegt gute Beziehungen zur Türkei und verlegt verstärkt eigene Truppen in die Gegend. Eine Friedensdelegation wurde Anfang Juni in Düsseldorf und Erbil festgehalten. Neben einer politischen Analyse von Ali Cicek (Civaka Azad) und Anja Flach (Gemeinsam Kämpfen) berichten Teilnehmer:innen der Delegation über ihre Erfahrungen vor Ort und die Rolle D-lands.

Im Tatort Kurdistan Café.

Mehr (Centro), Bericht über die Situation im Nordirak (taz)
Infoveranstaltung
Uni Hamburg

VMP8, Anna-Siemsen-Hörsaal

18:30

Brasilien – Deutschland: (Post-)koloniale Ausbeutung und Bewegung für Demokratie und Menschenrechte

Wie stark bestimmen die kolonialen Beziehungen bis heute die Entwicklung in Brasilien? Wer sind die Nutznießer:innen? Wofür kämpfen die Aktivist:innen vor Ort und hier? Welche Fortschritte konnten erreicht werden und wir können wir die Kämpfe stärker verbinden? Welche Verantwortungen tragen wir? Gibt es Hoffnung auf einen politischen Wandel bei der brasilianischen Präsidentschaftswahl 2022 und darüber hinaus? Mit Christian Russau (Autor, Aktivist und Kritischer Aktionär) und Camila de Abreu (Aktivistin, Politikdialog Brasilien-Deutschland beim FDCL). Dazu Musik von Eduardo Macedo.

Mit Livestream.

FB-Event, Livestream (Youtube)
Vokü/Küfa
LiZ

19:00

Essen zum Mitnehmen

Vokü/Küfa mit Speisen zum Mitnehmen.

Ausstellung
Kampnagel

16:00

Eintritt frei

Kein "Einzelfall". Rechtsradikale Realitäten in Deutschland

Die Frage nach dem Ausmaß rechter, rassistischer, menschenfeindlicher Einstellungen in der Gesellschaft wird immer drängender. Der Blick in die Geschichte zeigt, dass rechte Gewalt und rechte Terrornetzwerke keineswegs neue Entwicklungen sind und dass sie auch kein regional begrenztes Problem darstellen. Die Ausstellung mit zeitgenössischen Raum- und Videoinstallationen und Arbeiten aus Videoarchiven macht diese Kontinuität rechtsradikal begründeter Gewalt erfahrbar. Mit Arbeiten von Mogniss H. Abdallah und Ken Fero, Vivet Alevi und Ulrike Hemberger, Cana Bilir-Meier, Ole-Kristian Heyer, Patrick Lohse und Marian Mayland, Katharina Kohl, Suat Ögüt und Hito Steyerl.

Ausstellung bis zum 27. Juni. Zeitslot (16/17/18/19:00) muss vorher gebucht werden.

Mehr (Kampnagel), Zur Ausstellung
Dienstag, 22. Juni 2021
Diskussion
Werkstatt 3

19:00

Entwicklungszusammenarbeit dekolonisieren

Vertreter:innen postkolonialer Ansätze und von Post-Development Theorien weisen seit langem darauf hin, dass die europäische Vormachtstellung bei der Umsetzung von "Entwicklungsvorhaben" in einer kolonialen Kontinuität steht. Damit reproduziert sie Ungleichheiten anstatt diese aufzubrechen. Welche anderen Perspektiven zur Bekämpfung von globaler Ungleichheit gibt es? Wie könnte eine Zusammenarbeit anders, gleichberechtigter und gerechter jenseits einer eurozentristischen Weltsicht funktionieren? Mit Nina van der Puije (Uni Kassel) und Francisco Marí (Brot für die Welt/Ev. Kirche).

Mehr (W3)
Buchvorstellung
online

Zoom

18:00

Antisemitismus

Wie entstand und entsteht auch heute noch Hass auf Juden? Mit Blick auf aktuelle Ereignisse und Entwicklungen geht Prof. Micha Brumlik (Zentrum Jüdische Studien Berlin) einem Phänomen auf den Grund, das sich stets nicht nur verbal, sondern auch in Form von Gewalt und Terrorismus geäußert hat – von den mittelalterlichen Pogromen bis zur Shoah / zum Holocaust und zum heutigen Islamismus.

Anmeldung bis 15:00 Uhr.

Mehr (RLS), Zum Buch (Reclam Verlag)
Diskussion
Film
Bürgerhaus Wilhelmsburg

+ Livestream

19:00

Zusammen haben wir eine Chance

Anhand des Filmes "Zusammen haben wir eine Chance" diskutieren vier Podiumsgäste über ihre Erfahrungen und Perspektiven auf die Selbstorganisation von Betroffenen und machen die Geschichte und Vielfalt selbstorganisierter antirassistischer Kämpfe sichtbar. Mit Pajam Masoumi (erklär mir mal...), Sedat Kaya (DIDF), Omeima Garci (Zusammen Zukunft), Ünal Zeran (Initiative in Gedenken an Ramazan Avci).

Mit Anmeldung (danach gibt's einen Link zum Film, um den vor der Veranstaltung anzusehen).

Mehr (Infoladen Whlmbg), Film-Trailer (Youtube)
Montag, 21. Juni 2021
Buchvorstellung
online

Zoom

19:00

Das Stadthaus und seine Geschichte: Verdrängt, vergessen, wieder sichtbar?

Zu den im letzten Jahr fertiggestellten Ausstellungen in den Stadthöfen erscheint im Juni 2021 im Metropol Verlag ein Katalog "Das Stadthaus und die Hamburger Polizei im Nationalsozialismus". Die Herausgeber:innen Herbert Diercks, Christine Eckel und Prof. Dr. Detlef Garbestellen ausgewählte Aspekte aus der Geschichte des Stadthauses vor. Detlef Baade (VVN) berichtet über biographische Bezüge zum Stadthaus. Prof. Dr. Frank Bajohr (IfZ München) ordnet den Katalog in die Forschungslandschaft ein.

Anmeldung bis zum 21. Juni, 10:00 Uhr.

Mehr (Neuengamme)
Kundgebung
Altonaer Rathaus

18:00

Erhalt des Wohnprojekts "Wildwuchswelt e. V."

Das alternative Wohnprojekt "Wildwuchswelt e.V" in Bahrenfeld soll Ende April 2023 einem "Naherholungspark" weichen (der Verlängerung des Volksparks über die überdeckte A7). Seit 2014 leben durchschnittlich 14 Menschen und mehrere Hunden in einem Haus und Bauwägen. Im Laufe der Jahre haben zahlreiche Menschen in akuten Notsituationen da Unterkunft und Hilfe gefunden. Die benachbarten Kleingartenanlagen dürfen bis 2030 bestehen bleiben. Das fordert die Wildwuchswelt auch für sich.

Petition auch Change.org
Sonntag, 20. Juni 2021
Demonstration
Landungsbrücken

und Neuer Pferdemarkt

11:00

Menschenrechte sind #Unverhandelbar – Seenotrettung ist Pflicht

Statt Menschen in Not zu helfen, kriminalisieren und blockieren die EU und ihre Regierungen weiterhin die zivile Seenotrettung im Mittelmeer. Sie setzen Schiffe unter vorgeschobenen Gründen fest, verklagen Seenotretter:innen. Nur, damit das Mittelmeer weiterhin die tödlichste Grenze der Welt bleibt und die Mauern der Festung Europa unüberwindbar bleiben. Wir dulden diese menschenverachtende Politik nicht länger – Seenotrettung ist Pflicht.

2 Demos starten um 11:00 Uhr an den Landungsbrücken und beim Arrivati-Park (Neuer Pferdemarkt). Beide enden um 13:00 Uhr am Rathausmarkt.

Mehr (Seebrücke)
Sport

Fahrradsternfahrt 2021

Für eine fahrradfreundliche und klimaschützende Verkehrsentwicklung. Auf ca. 8 Routen zur Innenstadt und da auf eine Sternfahrt (keine zentrale Abschlusskundgebung). Dieses Jahr führt die Sternfahrt nicht über die Kölhbrandbrücke!

Mehr
Samstag, 19. Juni 2021
Demonstration
Bahnhof Altona

14:00

Kein Vergessen – Kein Einzelfall

In Gedenken an Süleyman Taşköprü – Für einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung des NSU-Komplex in HH. Am 27. Juni 2001 wurde Süleyman Taşköprü in seinem Geschäft in der Schützenstraße von NSU-Mitgliedern ermordet. Die Hamburger Polizei suchte entgegen der Aussage von Süleyman Taşköprüs Vater (der 2 blonde Männer gesehen hatte) nach dunkelhaarigen Tätern eines "südländischen Typs", konzentrierte die Ermittlungen auf die Familie Taşköprü und versuchte in der bundesweiten Ermittlungsgruppe zu verhindern, dass in Richtung rechts ermittelt wird. Ein Untersuchungsausschuss wie in allen anderen betroffenen Ländern gab es in HH bisher nicht.

Aufruf
Demonstration
Hauptbahnhof

Reisezentrum

10:30

Das Feuer löschen – Keine Sonnenwendfeier in Eschede!

Regelmäßig finden auf dem NPD-Hof in Eschede Neonazi-Treffen statt. Besonders die "Sonnwendfeiern" und das "Erntefest"haben schon eine lange Tradition. Auf diesen Zusammenkünften der norddeutschen Neonazi-Szene werden Kontakte gepflegt, Termine abgesprochen und neue Aktionen vorbereitet. Start der Demo des "Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus": 13:00 Uhr Bahnhof Eschede.

Aufruf (Kick them out!), Aufruf (Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus)
Film
B-Movie

21:15

The Wild Boys

F 2017, 110 min, OmU - Spielfilm: Fünf Jungen aus gutem Hause töten ihre Literaturlehrerin. Strafe muss sein, fern der Zivilisation sollen sie auf hoher See auf einem Schiff unter der harten Hand des alten Kapitäns Ordnung und Disziplin erlernen. Sie rebellieren, stranden auf einer Insel voller Mysterien und wandeln sich, doch anders als vorgesehen. Sie lösen gesellschaftliche Grenzen, einschließlich der geschlechtlichen, auf.

In der Q-Movie-Bar. Im 24-Stunden-Programm des B-Movies, das um 19:00 Uhr startet.

Mehr (Q-Movie-Bar), Zum Film (Wiki en)
Rundgang
Rathaus

Haupteingang

14:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Hauptsache Handel - Hamburger Tradition trifft Postkolonialismus

Wer gestaltet/e eigentlich die Stadt? Der Rundgang beleuchtet HHs Selbstbild und Erinnerungskultur in Vergangenheit und Gegenwart aus postkolonialer Perspektive. Er rückt die nostalgische Verklärung und Vermarktung des "Überseehandels", der "Entdeckungen" und der "Kolonialwaren" ins Blickfeld. Die Spuren führen vom Rathaus durch die Innenstadt, die HafenCity und in die Speicherstadt.

Anmeldung empfohlen.

Mehr (HH Postkolonial)
Freitag, 18. Juni 2021
Vokü/Küfa
LiZ

17:00

Konfliktherd goes Noderelbe

Burger, Pommes und Cocktails zum Mitnehmen. Soli fürs Liz.

Gerne eigenes Geschirr mitbringen.

Hafencity

Brooktorpromenade

17:00

Klima-Abstands-Cornern in der Hafencity

Zur Vorbereitung auf die diesjährige Ende Gelände Aktion (29.7 – 2.8. gegen das geplante Flüssiggas-Terminal in Brunsbüttel) soll der in Brunsbüttel beteiligten Marquard & Bahls AG mit Firmensitz in der Koreastraße 7 auf den Schlips getreten werden. Beim Cornern und Vernetzen gibt es Infos zur Aktion des massenhaften Ungehorsam in
Brunsbüttel.

Mehr (Insta)
Demonstration
Jungfernstieg

12:00

Klimademo

Schüler*innen, Auszubildende und Student*innen (und alle anderen) streiken für den Klimaschutz. Nach der coronabedingten Pause geht es nun endlich wieder laut und bunt und mit bis zu 2.000 Leuten auf die Straße.

FB-Event
Donnerstag, 17. Juni 2021
Workshop
Werkstatt 3

notfalls online

16:30 - 20:00

Verwurzelt im Widerstand – Über Kohleabbau und den Kampf für Gerechtigkeit

Der globale Kampf um Klimagerechtigkeit spitzt sich zu. Am Beispiel Braunkohle soll gemeinsam verstanden werden, was soziale Bewegungen ausmacht, wie sie die Welt verändern können – und welche Rolle die Teilnehmer:innen dabei spielen wollen. Mithilfe des Wimmelbilds "Verwurzelt im Widerstand" werden die Geschichten des Kohleabbaus im Rheinland, der sozial-ökologischen Folgen und des globalen Widerstand gegen diese Zerstörung entdeckt. Mit Alex Wernke (Klimaaktivist und Umweltpsychologe).

Für jüngere und ältere Menschen. Mit Anmeldung.

Mehr (W3), Wimmelbild "Verwurzelt im WIderstand"
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

"Czarny Protest" - Gegen Staat und Kirche. Kampf gegen das Abtreibungsverbot in Polen.

Die aktuellen Proteste gegen das Abtreibungsverbot in Polen gehen aus dem „Schwarzen Protest“ (Czarny Protest) im Jahr 2016 hervor. Vor fünf Jahren gelang es der Bewegung noch eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes in Polen zu verhindern. 2020 entfachte die politische Intervention der Kirche zusammen mit der rechtskonservativen Regierungspartei PiS die Debatte erneut. Mit Katarzyna Remin (Kampagne gegen Homophobie) und Holger Politt (RLS, Warschau).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS), Czarny Protest (Wiki)
Infoveranstaltung
Centro Sociale

16:00 - 20:00

Viaje Zapatista - die zapatistische Weltreise

Zapatist:innen aus der mexikanischen Region Chiapas wollen auf ihrer Weltreise von ihren Kämpfen berichten und uns in unseren Kämpfen unterstützen. Eine Delegation ist am 3. Mai losgesegelt und wird im Laufe dieses Monats in Vigo (Galizien) erwartet. Sie wird dort gemeinsam mit den europäischen Partner:innen den genauen Ablauf der Reise planen. Infos und Livestream aus Vigo.

Im Rahmen des "Offenes Centro Café" (1. und 3. Donnerstag im Monat).

Mehr (Centro), Zur Reise (Ya-Basta-Netz)
Kundgebung
Sternbrücke

19:00

Sternbrücke 4ever! - Musik & Performance

Protestaktion mit Musik und Kunst gegen den Abriß der historischen Sternbrücke und gegen den Bau der Monsterbrücke. Mit dem wirvier-Künstler:innenkollektiv. Dazu wird das Sieben-Punkte-Manifest für eine solidarische Stadtentwicklung vorgestellt, das die Initiative Sternbrücke gemeinsam mit den Initiativen St. Pauli Code Jetzt, Viva La Bernie, Rettet die Schilleroper und Knallt am Dollsten verfasst hat.

FB-Event, "So geht Stadt"-Manifest, wirvier-Kollektiv
Mahnwache
Türkisches Konsulat

Tesdorpfstr. 18

10:00

Mahnwache vor dem türkischen Konsulat

Die türkische Regierung hat im März den Ausstieg aus der Istanbul-Konvention, dem Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, beschlossen und bekannt gegeben. Damit wird ein wichtiger Schritt zum Schutz von Frauen und LGBTIQ+ zurückgenommen. Die Autonomen Hamburger Frauenhäuser und die 24/7 – Notaufnahmestelle der Hamburger Frauenhäuser fordern die Bundesregierung, den Europarat und das Europaparlament auf, unverzüglich die Rücknahme dieses Beschlusses und die Einhaltung der Menschenrechte für alle Menschen einzufordern. Die türkische Regierung wird aufgefordert, auf den Schutz aller im Land lebenden Menschen zu gewährleisten und die Istanbul-Konvention umzusetzen.

Infoveranstaltung
Konzert
online

Twitch/FB/Youtube

20:15

Stubnitz Plattenfroster Television - Folge 28

Live: Frau Kraushaar + Jon Darc. Dazu Gespräch mit Martin Sukale (Ramona Records).

Frau Kraushaar
Pop aus HH
Nova Huta
Casiopop aus HH

Mehr (Stubnitz)
Mittwoch, 16. Juni 2021
Ausstellung
Infoveranstaltung
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Foyer der Hauptausstellung

17:00

Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung

Tausende Häftlinge des KZ Neuengamme waren kurz vor der Ankunft der britischen Truppen aus der Stadt gebracht worden. Sie erlebten ihre Befreiung an vielen verschiedenen Orten. Wie erging es ihnen in den Wochen und Monaten danach? Ausstellungskuratorin Alyn Bessmann berichtet anhand von vielen Beispielen von den Erfahrungen, Hoffnungen und Enttäuschungen der Befreiten.

Anmeldung erforderlich. Ausstellung bis zum 22. August.

Mehr (Neuengamme), Programmflyer (PDF)
Infoveranstaltung
online

Zoom

18:00

Sport im Nationalsozialismus: Mehrdeutigkeiten und Gleichzeitigkeiten

Im Sommer vor 75 Jahren (1936) fanden zwei große internationale Sportveranstaltungen statt: der Boxkampf zwischen Joe Louis und Max Schmeling in New York am 19. Juni und die Olympischen Sommerspiele in Berlin in der ersten Augusthälfte. Zur gleichen Zeit gab es in D-land zahlreiche KZs, in denen die Häftlinge unter anderem mit Sport gequält wurden. Dr. Veronika Springmann (FU Berlin) stellt ihr Buch "Gunst und Gewalt. Sport in nationalsozialistischen Konzentrationslagern" vor.

Anmeldung bis zum 14. Juni.

Mehr (Neuengamme), Zum Buch (Verlag)
Kundgebung
Hauptbahnhof

Ausgang Mönckebgstr.

14:30

Free Patrick Zaki!

Menschenrechtsresearcher und Mitarbeiter der NGO "Egyptian Initiative for Personal Rights" (EIPR) Patrick George Zaki wurde am 7. Februar 2020 bei seiner Ankunft am Flughafen von Kairo festgenommen. Er wird der "Verbreitung falscher Nachrichten", "Anstiftung zum Protest" und "Anstiftung zu Gewalt und terroristischen Verbrechen" beschuldigt und ist bis heute ohne rechtlichen Beistand in Haft. Er wurde von Angehörigen der Nationalen Sicherheitsbehörde verhört und gefoltert. Gefordert wird die umgehende und bedingungslose Freilassung, eine unabhängige Untersuchung seiner Foltervorwürfe und sein Schutz.

Zu Patrick Zaki (Wiki en), Egyptian Initiative for Personal Rights
Dienstag, 15. Juni 2021
Buchvorstellung
online

Zoom

18:15

Coronakontrolle oder: Nach der Krise ist vor der Katastrophe

Wer gehofft hatte, die Corona-Krise würde zu mehr Einsicht in die Notwendigkeit gesellschaftlich-solidarischer Einrichtungen führen, zu mehr Wertschätzung für Ärzte und Pflegepersonal, zu mehr Solidarität in den Bevölkerungen, wird wahrscheinlich enttäuscht werden: Die Gewinner der Vor-Krise werden wieder die Gewinner der Nach-Krise sein. Die Verlierer sollen weitere Verluste in Kauf nehmen. Referent: Georg Seeßlen (Autor und Filmkritiker).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS), Zum Buch (Verlag)
Uni Hamburg

Wiese neben VMP9

10:00

Themensemester Aktionswoche: Ein New Deal für heute! Wie gestalten wir einen solidarischen und nachhaltigen Weg aus der Krise? (4 Tage)

Der historische New Deal, der als Antwort auf eine tiefgreifende Krise zu Beginn der 30er Jahre in den USA durchgesetzt wurde, war ein umfassendes Reform- und Demokratisierungsprogramm. Mit massiven Beschäftigungs- und Investitionsprogrammen, einer Stärkung der Gewerkschaften und Arbeitnehmerrechte, einem Ausbau der sozialen Infrastruktur inklusive Bildung und Kultur sowie einer Regulierung des Finanzmarktes und massiver Vermögensbesteuerung trug er zu einer solidarischen Lösung der Krise bei. Im Rahmen der Aktionswoche wird diskutiert, wie ein New Deal heute aussehen muss.

Mehr (FSR Sozialökonomie), Wochenplan (PDF)
Montag, 14. Juni 2021
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

"‘Marea Verde" - Feministische Bewegungen und (der Kampf um) die Legalisierung der Abtreibung in Argentinien

2018 ist Argentiniens feministische Bewegung international in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Bilder von tausenden Mädchen und Frauen, die mit ihren grünen Tüchern die Straßen und Plätze des Landes bevölkerten, gingen um die Welt. Die Debatte um ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben und das Hinterfragen patriarchaler Strukturen wurde in den öffentlichen Raum getragen. Ende 2020 war es dann endlich soweit: Die Abtreibung wurde in Argentinien legalisiert. Mit Analía Bruno (Gesundheitsfachkräfte für das Recht auf Selbstbestimmung) und Claudia Anzorena (Soziologin, Teil der Kampagne).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Kundgebung
Park Fiction

18:30

Stoppt die Angriffe der Türkei auf kurdische Gebiete!

Anlass sind die Angriffe der türkischen Armee auf Gebiete in Südkurdistan/Nordirak (die sich gegen Stellungen der HPG/PKK richten). Unterstützung erhält die Türkei nun auch durch die südkurdische Regierung, die massiv Truppen in das PKK-Guerilla-Gebiet verlegt (erst recht, nachdem deren Peschmergas mutmaßlich von der HDP/PKK angegriffen wurden). Teilnehmer:innen einer Friedensdelegation wurden in Düsseldorf und Erbil festgehalten und verhört.

Sonntag, 13. Juni 2021
Rundgang
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:00 - 13:00

5€ / erm. 3€

Literarischer Spaziergang über den Ohlsdorfer Friedhof 1933-1945

Der Spaziergang führt zu Gräbern von Künstler*innen, die im Nationalsozialismus lebten. Deren Situation in den Jahren 1933 bis 1945 wird thematisiert und aus ihren Erzählungen, Gedichten, Berichten und letzten Briefen gelesen. Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks, Katja Hertz-Eichenrode.

Termine 2021: 13. Juni, 29. August. Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme), Flyer (PDF)
Demonstration
Alsterpark

bei der Kennedybrücke

12:00

Hamburg hat Platz – Landesaufnahmeprogramm jetzt!

Die Situation in den Lagern an den europäischen Außengrenzen ist katastrophal und menschenunwürdig. Als Teil der europäischen Abschreckungspolitik werden geflüchtete Menschen gezwungen, unter unwürdigen Bedingungen auszuharren. Forderungen: Aufnahme von mindestens 1.000 geflüchteten Menschen von den EU-Außengrenzen in HH! Bei einer Ablehnung durch die Bundespolitik müssen alle Rechtsmittel genutzt und die rechtlichen Voraussetzungen für eine sichere Aufnahme geschaffen werden! Das langfristige Ziel sind sichere und legale Fluchtwege!

Demo zu Land und zu Wasser (mit eigenen oder geliehenen Booten).

Aufruf (Seebrücke HH)
Samstag, 12. Juni 2021
online

Zoom

14:00 - 17:00

Zusammen lesen: Nancy Fraser

Die US-amerikanische feministische Theoretikerin Nancy Fraser wurde u.a. durch ihre Kritik am "progressiven Neoliberalismus" bekannt. Der "liberale Mainstream der Neuen Sozialen Bewegunge" (Feminismus, Antirassismus, ...) habe sich mit den dynamischsten Sektoren der amerikanischen Wirtschaft zu einem "progressiv-neoliberalen Block" vereint. Gelesen und diskutiert werden Ausschnitte aus "Krise, Kritik und Kapitalismus. Eine Orientierungshilfe für das 21. Jahrhundert" und "Feminismus für die 99%". Mit Nikolai Huke (Uni Kiel) und Anna Köster-Eiserfunke.

Anmeldung bis zum 10. Juni.

Mehr (RLS), Nancy Fraser (Wiki)
Vokü/Küfa
Mokry M1

14:00 - 22:00

Anti-Rep Soli Küfa to go

Vegane Çiğ Köfte im Dürüm.

Kundgebung
Neuer Pferdemarkt

19:00

10.000x Nein

Ende März rückte die städtische Vermieterin Sprinkenhof mit einer Privatarmee zur Schlüsselübergabe am Neuen Pferdemarkt an. Seit diesem Tag wird das Gelände immer weiter mit NATO-Draht, mehrreihigem Bauzaun und Überwachungskameras ausgestattet. Die Stadt will Fakten schaffen und das trotz nicht umgewidmeter Wegeflächen und trotz über 10.000 Stimmen, die sich schriftlich gegen den 6-stöckigen, 112 Meter langen Büroneubau ausgesprochen haben. Mit DJ Michael Stieler und Redebeiträgen.

Mehr (St. Pauli Code)
Kundgebung
Balduintreppe

16:00 - 20:00

Loud 'n' Proud Manifestation - Solidarity Against Racist Violence

Mit Musik von: Howard Bridges, Marion Campbell, Rapfugees.

Mehr (Fcbck)
Kundgebung
Henstedt-Ulzburg

Bürgerhaus

14:00

Kundgebung gegen die AfD-Veranstaltung im Bürgerhaus

Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg lässt die AfD ein weiteres Mal ihr Bürgerhaus für eine Veranstaltung nutzen. Dagegen hat das Bündnis für Demokratie und Vielfalt eine Kundgebung angemeldet. Im Anschluss an die letzte AfD-Veranstaltung im Bürgerhaus lenkte einer ihrer Anhänger sein Auto in eine Gruppe von Gegendemonstrant:innen und verletzte mehrere von ihnen.

Mehr (Twitter)
Donnerstag, 10. Juni 2021
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

"Mein Bauch gehört mir" - Was das körperliche Selbstbestimmungsrecht von Frauen mit Demokratie zu tun hat

Die Debatte über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche nach §219a hat die Frage der weiblichen Selbstbestimmung in den vergangenen Jahren wieder verstärkt in die Öffentlichkeit zurückgeholt. Warum es bei der Frage, wer über die Reproduktionsfähigkeit bestimmt, also ob Frauen Kinder zur Welt bringen oder nicht, auch um Demokratie geht, darüber diskutieren: Kersten Artus (pro familia, HH), Kristina Hänel (Fachärztin, wurde angezeigt wg. §219a) und Dr. Gisela Notz (Sozialwissenschaftlerin und Historikerin).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Dienstag, 8. Juni 2021
Diskussion
online

18:00

Popkultur: Widersprüche und Widerstand

Popkultur ist zum einen ein Ort, an dem immer wieder die gleichen stereotypen Bilder inszeniert und verfestigt werden, zum anderen kann sie ein Ort sein, der Brüche schafft und Widerstände ermöglicht. Nirgendwo sonst scheinen Menschen aus unterrepräsentierten Communities, wie z.B. Schwarze Menschen, Menschen of Color oder queere Menschen so viel Sichtbarkeit zu haben wie in der Popkultur. Doch schafft es diese Sichtbarkeit auch in andere Gesellschaftsbereiche zu strahlen oder wird sie auf einen oberflächlichen Unterhaltungswert beschränkt? Diskussion mit Fatma Aydemir (Journalistin und Autorin) und Gästen.

Mehr (W3), Fatma Aydemir (Wiki)
Montag, 7. Juni 2021
Infoveranstaltung
Stadthaus

19:00

Polizisten und Polizei-Reservisten als Bewachungspersonal in den Außenlagern des KZ Neuengamme

In den KZs bildeten SS-Männer den Kern der Wachmannschaften. Ab 1942 wurden die Wachkräfte des KZ Neuengamme jedoch bereits von Polizisten verstärkt. Adrian Stumpp (verfasste seine Masterarbeit zum Thema) beleuchtet die Rolle dieses Bewachungspersonals im Konzentrationslagerkomplex und stellt das Verhalten der Polizisten im Vergleich zur SS, ihre Handlungsspielräume sowie einzelne biographische Beispiele vor.

Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme)
Sonntag, 6. Juni 2021
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat. Mit Anmeldung.

Mehr/Anmeldung (Neuengamme), Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Kundgebung
Rahlstedt

Bargkoppelstieg 14

13:30

ZEA Rahlstedt schließen - Hotels öffnen Wohnungen für Alle!

Bis zu 12 Personen sind in einem Raum untergebracht, auch Familien oder Paare, die sich nicht kennen - und mit Fenstern, die nur vom Wachpersonal geöffnet werden können. Sie essen und nutzen Sanitäreinrichtungen gemeinsam und haben keine Möglichkeit, Abstand zu wahren und sich vor Corona zu schützen. Insbesondere Frauen mit kleinen Kindern, Schwangere und Menschen mit gesundheitlichen Problemen müssen sofort in Hotels und Wohnungen untergebracht werden! Ihre Leben zählen!

Jeden 1. Sonntag im Monat.

Mehr (Flüchtlingsrat)
Rundgang
U/S Ohlsdorf

13:00

Kein Vergeben, kein Vergessen – antifaschistischer Rundgang über den Ohlsdorfer Friedhof

Rundgang mit Gedenken an Revolutionär*innen und Widerstandskämpfer*innen gegen den Faschismus. Zudem wird die umkämpfte Geschichte des Friedhofs selbst beleuchtet - er wurde in den vergangenen Jahren immer wieder von Faschist*innen und Geschichtsrevisionist*innen instrumentalisiert.

Mehr
Samstag, 5. Juni 2021
Demonstration
Uni Hamburg

ESA-Hauptgebäude

13:00

Stop The Cuts - Für eine Ausfinanzierung der Hochschulen und ein Ende prekärer Beschäftigungen!

Gegen die Sparmaßnahmen an den Hamburger Hochschulen. Verschiedene Fachbereiche erleben gerade eine massive Kürzungswelle. Die Sparmaßnahmen treffen gerade diejenigen, die auch durch die Pandemie in besonderem Maße betroffen sind: Menschen ohne ein wohlhabendes Elternhaus, die auf – häufig prekäre – Student:innen-Jobs angewiesen sind. Studieren darf nicht weiter zu einem Privileg verkommen. Der Senat wird aufgefordert, eine ausreichende Finanzierung der Universität sicherzustellen.

Mehr (Uni AStA)
Demonstration
S-Bahn Sternschanze

16:00

Feuer und Flamme der Repression!

Nach acht Jahren Ermittlungen beginnt am 8. Juni in Berlin der Prozess gegen die Revolutionären Aktionszellen (RAZ). Die Verfahren gegen mehrere Beschuldigte wurden eingestellt, nur Cem werden noch mehrere Brandanschläge und die Mitarbeit an der illegalen Zeitschrift Radikal vorgeworfen. Repression gegen Linke nimmt in ganz D-land zu: Gegen den Roten Aufbau läuft ein §129a-Verfahren, Lina aus Leipzig sitzt seit einem halben Jahr in U-Haft, In Stuttgart sitzen 2 Antifas vor Gericht, ... Getroffen hat es einzelne, gemeint sind wir alle!

Mehr (PRP)
Linker Laden

Kleiner Schäferkamp 46

14:00

LiLa Soli Snacks

Veganes Fingerfood und Getränke to-go aus dem (und für den) Linken Laden.

Kundgebung
Alma-Wartenberg-Platz

13:30

Free Gaza from Hamas - Free the Westbank from Abbas!

Auf den pro-palästinensichen Demos der letzten Wochen wurde nicht nur gegen Jüd:innen gehetzt, sondern auch das Handeln von Hamas und der palästinensischen Autonomiebehörden verharmlost, verteidigt und sogar heroisiert (auch die Autonomiebehörde gilt als korrupt und verfolgt u.a. die Queer-Community, kritische Journalist:innen und die eigene Friedensbewegung). Die Kundgebung zeigt sich solidarisch mit Israel und mit der palästinensischen Friedensbewegung und unterstützt das friedensorientierte Engagement im Nahen Osten.

FB-Event
Radtour
Deichtorhallen

12:00

Climatical Mass

Am Wochenende findet der bundesweite Aktionstag zum Thema Mobilitätswende statt. Nach dem Motto „"Fahrrad fahren statt Autobahn" startet eine Climatical Mass mit einer anschließenden Aktion. Bitte keine Schilder/Banner! Dafür FFP2-Masken und Abstand (und gerne vorher testen lassen).

Molotow

10:00 - 18:00

Tour d'Amour Spendensammlung

Spätestens seit den Bränden in Moria und Lipa ist auch einer breiten Öffentlichkeit bewusst, unter welchen unwürdigen und lebensgefährlichen Bedingungen Notleidende an den EU-Außengrenzen ausharren müssen. 13 Clubs in D-land sammeln heute - in enger Abstimmung mit den Bedarfslisten der NGOs vor Ort - Sachspenden und fahren diese mit gerade nicht gebrauchten Tourbussen und LKWs in den Süden. Gebraucht werden Kleidung und Hygieneartikel (Bedarfsliste anschauen).

Tour d'Amour
Freitag, 4. Juni 2021
Ausstellung
Rundgang
online

Instagram

16:00

Überlebt! Und nun? NS-Verfolgte in Hamburg nach ihrer Befreiung

Tausende Häftlinge des KZ Neuengamme waren kurz vor der Ankunft der britischen Truppen aus der Stadt gebracht worden. Sie erlebten ihre Befreiung an vielen verschiedenen Orten. Wie erging es ihnen in den Wochen und Monaten danach? Live-Rundgang auf Instagram mit Kurator Lennart Onken.

Ausstellung bis zum 22. August.

Mehr (Neuengamme), Programmflyer (PDF), KZ-Gedenkst. Neuengamme auf Insta
Installation
Kampnagel

Vorhalle

16:00

Eintritt frei

Arapolis

Das Künstler*innen-Kollektiv Baltic Raw Org baut mit der Raum-Installation eine interaktive Spielanordnung über den Klimanotstand und dessen Auswirkungen: Arapolis ist Arche und Zeitkapsel zugleich und verspricht den aus Europa Flüchtenden einen Neuanfang oder die Einreise ins Paradies. Die Besucher:innen werden mit Sensorkarten ausgestattet, mit denen sie sieben verschiedene Stationen aktivieren können.

Do/Fr/Sa/So bis zum 13. Juni. Zeitslots online buchen.

Mehr (Kampnagel)
Installation
Kampnagel

Gelände

Das Sandwich Syndrom

Das Leben zwischen zwei Kontinenten kann sich anfühlen wie ein Sandwich: eingequetscht zwischen zwei Brötchenhälften. Choreograf und Tänzer Franck Edmond Yao lädt vier Expert:innen ein. Wie fühlt es sich an, wenn in einem System bestimmt von Papieren und Grenzen die eigene Familie über den gesamten Globus verteilt lebt? Wieso wird einem auch mit deutscher Staatsbürgerschaft und Wahlzettel in der Hand noch das Daseinsrecht abgesprochen? Wie lässt sich Liebe und Freundschaft zwischen zwei Kontinenten leben?

Bis zum 13. Juni. Rundgang mit App. Die 11 Stationen sind auf dem Boden markiert.

Mehr (Kampnagel)
Donnerstag, 3. Juni 2021
Infoveranstaltung
Konzert
online

Twitch/FB/Youtube

20:15

Stubnitz Plattenfroster Television - Folge 27

Live: Aphexia + Jon Darc. Dazu Gespräch mit René Junge (Living Dead/Ghostship), der seit 30 Jahren Partys und Konzerte organisiert.

Aphexia
Post-Progressive Electronica aus Mannheim
Jon Darc
Alternative/Electronic/Pop aus Berlin

Mehr (Stubnitz)
Diskussion
Kampnagel

und online

19:00

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Luca-App

HH und 12 weitere Bundesländer haben Lizenzverträge für die App "Luca" geschlossen, die digitale Kontaktverfolgung mit Schnittstelle zu den Gesundheitsämtern verbindet. Die App hat seither Schlagzeilen gemacht: Sie ist nicht nur absolut grottig programmiert und voller Sicherheitslücken, sie bietet auch dem Staat die Möglichkeit, ihre Nutzer:innen großflächig zu überwachen. Mit Eva Wolfangel (Wissenschaftsjournalistin), Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel), Lorena Jaume-Palasí (Gründerin The Ethical Tech Society), Jörn Riedel (CIO HH) und Patrick Hennig (CEO neXenio / Luca).

Mehr (Kampnagel)