z.B. 19/04/2019
Dienstag, 28. Mai 2019
Vortrag
HAW

Alexanderstr. 1, EG

18:00

Werte, Herausforderungen und Chancen einer gleichberechtigten und gleichwertigen Gesundheitsversorgung im Kontext von Migration

Zur Diskussion gestellt wird, ob und wie Patient*innen mit Migrationshintergrund aufgrund struktureller Rahmenbedingungen ungleich behandelt werden, welche Bedeutung die Diversität der Werte in der Gesundheitsversorgung hat und welche Transformationen und Innovationen nötig sind, um Unterschieden gerecht zu werden und eine gleich gute Versorgung für alle zu ermöglichen. Mit Prof. Dr. Theda Borde (Alice Salomon Hochschule Berlin).

Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Migration Macht Gesellschaft" (4/4).

Zur Veranstaltung, Zur Reihe
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:30
Einlass:
20:30

VVK 13,60€ / AK 15€

The Fleshtones + The Paewees

The Fleshtones
Garage Rock aus New York, seit 1976 aktiv
The Paewees
Punk & Roll aus La Spezia/Italien

Vortrag
Körber Forum

19:00

Eintritt frei

Rede zum Exil: Liao Yiwu

Liao Yiwu schrieb 1989 er das Gedicht "Massaker" über das gewaltsame Vorgehen gegen die Protestbewegung auf dem Tian’anmen-Platz. Die chinesische Regierung verbot seine Werke und inhaftierte ihn für mehrere Jahre. Wieder in Freiheit musste er sich mit Gelegenheitsjobs und aus Straßenmusiker durchschlagen. Liaos Name darf in den chinesischen Medien nicht genannt werden, seine Bücher werden nicht publiziert. 2011 gelang im die Flucht nach D-land.

Anmeldung ab dem 14. Mai.

Mehr (Körber Stiftung), Liao Yiwu (Wiki)
Montag, 27. Mai 2019
Buchvorstellung
Infoveranstaltung
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

Sillemstr. 79

18:30

Wer waren die 999er?

Ursula Suhling berichtet über die Strafsoldaten, die in HH vom Hannoverschen Bahnhof deportiert wurden. Sie ist die Tochter von Carl und Lucie Suhling, die beide im Widerstand aktiv waren. Carl Suhling kam im "Bewährungsbataillon 999" ums Leben. Das "Strafbataillon 999" bestand aus zwangsrekrutierten Männern, die aufgrund von Zuchthausstrafen ihre Wehrtüchtigkeit verloren hatten. Viele setzten ihre Widerstandsarbeit fort und/oder desertierten.

Mehr (Geschichtswerkstatt), Zum Buch, Carl Suhling (Infoarchiv Norderstedt), Strafdivision 999 (Wiki)
Sonntag, 26. Mai 2019
Radtour
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:00 - 13:00

5€ / erm. 3€

Fahrradfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof und zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel

Aufgesucht werden Grabstätten ausgewählter Persönlichkeiten, die im Nationalsozialismus verfolgt oder aber an Verbrechen beteiligt waren. Die Fahrt führt auch zu Stätten des Gedenkens und der Mahnung, so zu den Gräberfeldern für KZ-Opfer, für Zwangsarbeiter*innen, für ausländische Kriegsgefangene und für Bombenopfer. Die Fahrt endet in der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945. Mit Herbert Diercks und Katja Hertz-Eichenrode. Mit Anmeldung.

Termine 2019: 28. April, 26. Mai, 29. Sept.

Mehr (Neuengamme)
Konzert
Gaußplatz

19:30

Force Events! + tired out

Force Events!
Melodic HC-Punk aus Mogilev/Belarus
tired out
HC-Punk aus Viciebsk/Belarus

Samstag, 25. Mai 2019
Radtour
Volksdorf

U-Bahnhof

11:00

10€

Bedrohte Reformen - erstickte Utopien in den Walddörfern 1920-40

Seit den 20er Jahren waren die Walddörfer Schauplatz verschiedener gesellschaftlicher Experimente. Auf der Rundfahrt wird dies anhand von drei Beispielen gezeigt: einer Schule, eines Wohnprojektes und einer Kolchose. Leitung: Dr. Eva Lindemann. Anmeldung erbeten.

Mehr (VHS)
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Deafhex + Teryky + Atterkop

Deafhex
Sludge/Post-HC aus HH
Teryky
Atmospheric Black Metal aus HH
Atterkop
HC-Punk aus Bristol/GB

Konzert
Menschenzoo

21:00

Señor Karōshi + Überwachungsmodul

Señor Karōshi
Punkrock aus Trier
Überwachungsmodul
Deutschpunk aus HH.

FB-Event
Rundgang
S-Bahn Sternschanze

Richtung Messe

15:00

9€ / erm. 5€

Migration und Entwicklung

Ökonomische und politische Entwicklungen führen zu Migration; umgekehrt entwickeln Migrant*innen ihre Herkunftsländer in unterschiedlichster Weise. Beim Rundgang durch das Schanzenviertel werden ökonomische und politische Entwicklungen auf globaler und lokaler Ebene, migrantische Arbeitsplätze und die Rolle von Diaspora Communities thematisiert.

Termine 2019: 25. Mai, 22. Juni.

Mehr (HH Postkolonial, PDF)
Rundgang
Uni Hamburg

Eingang Hauptgebäude

15:00

15€ / erm. 12€

Echos unter der Weltkuppel - Postkolonial-performative Kartierung des Universitätshauptgebäudes

Im 1. Weltkrieg verlor D-land seine Kolonien und 1919 wurde aus Hamburgs Kolonialinstitut die Universität. Doch bis in die NS-Zeit hinein wirkte der alte "koloniale
Gedanke" im Gewölbe des Hauptgebäudes weiter. Dauer: 2,5 Stunden. Leitung: Hannimari Jokinen.

Einziger Termin 2019.

Mehr (HH Postkolonial, PDF)
Workshop
Gängeviertel

Fabrique, Seminarraum

10:00 - 18:00

10€

Lefebvre lesen – Alltagskämpfe und Recht auf Stadt

Henri Lefebvre (1901-1991) prägte mit seinen Texten nicht nur kritische Theoriebildung, sondern beeinflusste ebenso linke Praxis. In den letzten 15 Jahren versammelten sich stadtpolitischen Gruppen und Initiativen unter Lefebvres Slogan "Recht auf Stadt", um die kapitalistische Produktion des urbanen Raums zu kritisieren und eine andere urbane Praxis und andere Vorstellungen des Städtischen herzustellen. Leitung: Philipp Höfener (Berlin), Nikolai Huke (HH). Mit Anmeldung.

Mehr (rls), Henri Lefebvre (Wiki), Zur Reihe "Zusammen lesen"
Demonstration
Radtour

17:30

Erinnerungsorte aufbauen – Faschismus abreißen!

Mit einer Fahrraddemo vom Stadthaus (ehem. Gestapo-Zentrale) zum Lagerhaus G auf dem Kleinen Grasbrook (ehem. Außenstelle des KZ Neuengamme) werden aktuelle stadtpolitische Kämpfe um Erinnerungsorte aufgezeigt und gleichzeitig wird ein antifaschistisches Signal von der Straße gesendet.

Mehr (Initiative Dessauer Ufer)
Freitag, 24. Mai 2019
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Bambi galore

Billstedt

20:30
Einlass:
20:00

VVK 8€ / AK 10€

40y old Buddel: Thrashing Pumpguns + Hamburger Abschaum + Age of Rats + Obsun + Psych Out

Thrashing Pumpguns
Punk/HC/Thrash aus HH
Hamburger Abschaum
Punkrock aus HH.
Age of Rats
HC-Punk aus Regensburg
Obsun
Sludge Metal aus HH
Psych Out
Fastcore aus HH

Mehr (Kulturpalast)
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,90€

Big John Bates Noirchestra

Big John Bates Noirchestra
Dark Indie/Americana aus Vancouver/Kanada

Konzert
FMZ

20:00
Einlass:
19:30

Eintritt frei

Open stage: Bring deine Musik auf unsere Bühne!

Selbstgeschriebene oder gecoverte Songs, 1-3 Leute, nur FLTI* auf der Bühne (davor all gender). Anmeldung auch erst vor Ort möglich.

Mehr (FMZ)
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

10€

Noseholes + Tics

Noseholes
No Wave aus HH
Tics
Post-Punk/Funk aus Köln

Donnerstag, 23. Mai 2019
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 15€ / AK 16€

The Movement + Perfect Cousins

The Movement
Mod-Punk aus Kopenhagen

Infoveranstaltung
Millerntor Stadion

Museum

19:00

Von Schlappekickern und Juddebube

In den 1920er Jahren galt die Eintracht in Frankfurt als der "Judenverein". Matthias Thoma (Leiter des Eintracht-Museums) spricht in seinem Vortrag über die Geschichte der "Juddebube" und blickt auch auf den heutigen Umgang der Verantwortlichen mit diesem Erbe. Dazu gibt er einen Überblick über die Geschichte des jüdischen Sports in D-land von den Anfängen bis zum Verbot im Jahr 1938 und über die Neugründungen jüdischer Vereine nach 1945.

FB-Event
Konzert
Chemnitzstr. 3-7

19:30

Slack Bird

Slack Bird
Folkpunk aus Finnland

Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 12,55€ / AK 14€

Escape-ism + Bobby Would & Family

Escape-ism
Pop aus Washington DC
Bobby Would
Avantgarde/Noise/Pop aus Berlin

Mittwoch, 22. Mai 2019
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 11,50€ / AK 13€

Cocaine Piss

Cocaine Piss
Queer Punk aus Liège/Belgien

Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Ohne Anmeldung.

Treffpunkt: Info-Pavillion.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Diskussion
Kunstverein

19:00

Kontinuitäten und Veränderungen: Rassismen und Antisemitismus nach 1945 und Kämpfe um Anerkennung in der Gegenwart

Chana Dischereit ("NSU-Komplex auflösen", Verband Deutscher Sinti und Roma), Cana Bilir-Meier, Ibrahim Arslan (Aktivist und Überlebender des Brandanschlags von Mölln 1992), Hannah Peaceman (Zeitschrift "Jalta. Positionen zur jüdischen Gegenwart") und Vincent Bababoutilabo (ISD-Bund e.V.) sprechen über Kontinuitäten und Veränderungen von Rassismus und Antisemitismus im postkolonialen und postnationalsozialistischen D-hland und die damit verbundene Kämpfe um Anerkennung. Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme)
Dienstag, 21. Mai 2019
Vortrag
Tschaikowsky-Saal

Tschaikowskyplatz 2

19:00

Lernen über den Nahostkonflikt als Prävention von Antisemitismus?

Oft wird die Forderung erhoben, in Schulen sollte der Nahostkonflikt zum obligatorischen Thema werden, um antisemitischen Deutungen des Nahostkonflikts entgegenzuwirken. Zwei Fragen ergeben sich daraus: Warum und wie soll Wissen über den Konflikt und seine Hintergründe Antisemitismus verhindern? Welche Kompetenzen brauchen Lehrkräfte, um den Unterricht zielführend zu gestalten? Mit Rosa Fava (Amadeu-Antonio-Stiftung).

Mehr
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,90€

Vögel Die Erde Essen

Vögel die Erde essen
Experimental Noise/HC aus Berlin

Infoveranstaltung
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

Sillemstr. 79

19:30

Die Ossag als Pionier der "Weißen Öle"

Die Ölwerke Stern-Sonneborn AG (Ossag) waren Anfang des 20. Jahrhunderts einer der führenden Anbieter von industriellen Schmierstoffen und Maschinenfetten, bevor sie 1925 an Shell verkauft wurden. Die Gründer Leo Stern (1858–1943) und Jacques Sonneborn (1863–1936) waren für Jahrzehnte als angesehene Bürger Hamburgs und der jüdischen Gemeinde. Referentin: Dr. Eva Pietsch (Herford).

Mehr (Geschichtswerkstatt), Ossag (Wiki)
Montag, 20. Mai 2019
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

Spende

Heavy Sentence + Aggressive Perfector

Heavy Sentence
Heavy Metal/Punk aus Manchester
Aggressive Perfector
Heavy Metal aus Manchester

Ab 22:00 Tischtennis-Runde "Punkerstammtisch" wie jeden Montag.

Infoveranstaltung
LiZ

19:00

Klandestinität. Input + Diskussion

Präsentation und anschließende Diskussion über das Leben im Untergrund und die Frage, was die Konfrontation mit Klandestinität für kämpferische Perspektiven bedeutet.

Mehr (barrikade.info)
Sonntag, 19. Mai 2019
Bahnhof Bergedorf

Ausgang Weidenbaumsweg (CCB)

10:00 - 13:00

5€ / erm. 3€

Das KZ Neuengamme und seine Umgebung

In den Vier- und Marschlanden sind noch heute Verbindungen zwischen dem KZ und seiner Umgebung sichtbar. Mit dem Fahrrad werden diese Geschichtszeugnisse aufgesucht und erklärt. Darunter der Bahnhof Curslack, an dem die Häftlinge ankamen oder die Dove-Elbe, die von Häftlingen unter mörderischen Bedingungen zu einem schiffbaren Wasserweg ausgebaut wurde. Der etwa 10 km umfassenden Tour schließt sich ein Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte an.

Termine 2019: 19. Mai, 11. August

Mehr (Neuengamme)
Rundgang
Christuskirche / Wandsbeker Markt

13:00

12€ / erm. 7€

Wandsbek postkolonial

Nach heftigen Protesten wurde die Büste des Heinrich Carl Graf von Schimmelmann nach knapp 2 Jahren abgebaut. Der Bezirk Wandsbek hatte sie 2006 aufgestellt. Es war ein weiterer Versuch des Ausblendens, Verdrängens und Vergessens eines unerfreulichen Aspektes der Stadtteilgeschichte. Wie funktionierte der transatlantische Handel mit versklavten Menschen, der Schimmelmann sehr reich und Wandsbek zu einem florierenden Marktplatz für Baumwolle, Schnaps und Schokolade machte?

Termine 2019: 31. März, 19. Mai, 15. Sept.

Mehr (HH Postkolonial, PDF)
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Haupteingang

15:00

kostenlos

Der Geschichte des KZ Neuengamme auf der Spur

Anhand historischer Zeichnungen, zeitgenössischer Fotos und Quellen nähern sich die Teilnehmenden im Dialog mit dem Gedenkstättenpädagogen Bernd Schroller gemeinsam der Geschichte des KZ Neuengamme und seiner Häftlinge an. Dialogischer Rundgang anlässlich des Internationalen Museumstages. Ohne Anmeldung.

Mehr (Neuengamme)
Demonstration
Rathausmarkt

12:00

Ein Europa für Alle! Deine Stimme gegen Nationalismus!

Bei der Europawahl am 26. Mai wollen Nationalist*innen und Rechtsextreme das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern! Die EU muss sich ändern - unser Europa der Zukunft verteidigt Humanität und Menschenrechte, steht für Demokratie, Vielfalt und Meinungsfreiheit, garantiert soziale Gerechtigkeit und treibt einen grundlegenden ökologischen Wandel und die Lösung der Klimakrise voran.

Aufruf
Samstag, 18. Mai 2019
Konzert
Menschenzoo

21:00

Anti-Pasti + Nixda

Anti-Pasti
Punk/Oi! aus Derby/GB, 1979-82, 2012 -

FB-Event
Rundgang
Chilehaus

Innenhof

15:00

9€ / erm. 5€

Galão und Salpeter - Auf den Spuren von Spanien, Portugal und lateinamerikanischen Ländern in Hamburg

Gezeigt werden die Verbindung zwischen sephardischen Netzwerken, kolonialem Handel und aktuellen Beziehungen HHs zu verschiedenen Gebäuden und Personen. Der Rundgang verknüpft die Geschichte der Migration und des Handels mit aktuellen Einrichtungen wie der Europäischen Union-Lateinamerika/Karibik-Stiftung.

Termine 2019: 18. Mai, 15 Juni.

Mehr (HH Postkolonial, PDF)
Ausstellung
Film
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

18:00 - 2:00

Wie Geschichte(n) sichtbar machen?

Zur langen Nacht der Museen: Fotoausstellung "Blickwinkel – Gedenkstätte", jede Menge Rundgänge (auch in Russisch, Arabisch und Englisch und ab 23:00 mit Taschenlampen) und Film und Gespräch zu Familiengeschichte(n) (19:30).

Mehr (Neuengamme)
Ausstellung
Film
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

18:00

Wie Geschichte(n) sichtbar machen? 40 Jahre Engagement für das Erinnern

Zur langen Nacht der Museen: Rosen zur Erinnerung (18-20:00, Rosen mitbringen), Musik (19-20:00) und Infoveranstantung: "Erinnerung bewahren–Zukunft gestalten: 'Lelka & Mania - Workshoptage'" (22:00). Dazu jede Menge Rundgänge (auch in Italienisch und Englisch).

Mehr (Neuengamme), Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wiki)
Lohsepark

18:00

Wie Geschichte(n) sichtbar machen?

Zur langen Nacht der Museen: Exhibition lab–Work in progress. Wie wird Geschichte sichtbar gemacht an einem Ort, an dem "zunächst nichts zu sein scheint"? Wie entsteht eine historische Ausstellung? Das Team der Kurator*innen ist für Fragen und Anregungen ansprechbar. Dazu Film zur Jugendbegegnung Hamburg-Minsk (21:00) und viele Rundgänge (einer in Englisch).

Mehr (Neuengamme), denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Freitag, 17. Mai 2019
Konzert
Gängeviertel

21:00
Einlass:
20:00

Rawside + Killbite + AntiBastard

Rawside
HC-Punk aus Coburg
Killbite
Crust/HC aus Verden
AntiBastard
HC-Punk aus Berlin

Danach Party mit DJ MPunkT Messer.

FB-Event
Konzert
Lobusch

21:00

ZyanosE + Sex Dwarf + 偏執症者 (Paranoid)

Sex Dwarf
Noise Punk aus Stockholm
偏執症者 (Paranoid)
HC/Raw Punk/Metal aus Frösön/Schweden

Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

18€ / erm. 15€

Arbeit auf See und im Hafen

Seeleute aus aller Welt arbeiten auf Schiffen unter Billigflaggen. Hafenarbeiter*innen in Hongkong, Vancouver und Rotterdam machen die selbe Arbeit – und haben den gleichen Arbeitgeber. Auch die Solidarität unter diesen Menschen ist weltumspannend. Dauer: ca. 2h. Ohne Anmeldung.

Termine 2019: 11. April, 17. Mai, 12. Juli, 22. Aug., 6. Sept., 10. Okt.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 9,40€ / AK 10€

Der Butterwegge

Der Butterwegge
Hip Hop/Alko Pop aus Duisburg

Ausstellung
Kunstverein

Political Affairs - Language is not Innocent

In den letzten fünfzig Jahren hat sich die soziale Ungleichheit verschärft, und wir erleben derzeit eine Zeit, in der irrationaler Hass und Lügen verbreitet, wiederholt und beschleunigt werden. Die Gruppenausstellung transferiert die Frage nach der Veränderung der Sprache und den kommunikativen Aushandlungsformen in den Bereich der Kunst, und fragt, wie Künstler*innen mit Sprache umgehen, um politische und gesellschaftliche Behauptungen aufzustellen.

Ausstellung bis zum 14. Juli.

Mehr (Kunstverein)
Konzert
Hafenklang

VVK 14,30€

Levin Goes Lightly

Levin Goes Lightly
Indiepop aus Stuttgart

FB-Event
Buchvorstellung
Rote Flora

19:00

30 Jahre Antifa in Ostdeutschland

Gemeinsam mit den Herausgeber*innen des gleichnamigen Buches wird der Blick auf die ostdeutsche Geschichte der Antifa zur Zeit der "Wende" 1989/90 gerichtet. Wie dieser kurze "Herbst der Utopie" aussah und wie er zu Ende ging, wird auch im Kontext der vorherigen und der späteren politischen Entwicklungen diskutiert.

Im Rahmen des "Antifa-Tresen" (jeden 3. Freitag im Monat).

Mehr (Flora), Zum Buch (Verlag)
Donnerstag, 16. Mai 2019
Konzert
MS Claudia

Landungsbrücke 10

19:30

VVK 11,78€ / AK 12€

Boy Division

Boy Division
Punk-Coverband aus HH

Vortrag
Buttclub

Hafenstr.

20:15

Black Is Beautiful & Sex Sells

Frauen in der Musik, Schwarze im Musikbusiness, Produktionsbedingungen in der Kulturindustrie sind Schlagworte für diesen Abend. Heute ist nach wie vor jeder Ort gefährlich, an dem gleiche Rechte verhandelt werden.

In der Reihe "Ready to battle??? Reanimation von zerstörten öffentlichen Räumen" (3/4) mit Platten, Kurzvorstellungen, Zwischenrufen und Diskussionen.

Konzert
MS Stubnitz

20:00

VVK 13,60€ / AK 14€

Lost Room 5: Xarah Dion + Automelodi

Xarah Dion
Electronic/Dark Synthpop aus Montréal
Automelodi
Electronic/Darkwave aus Montréal/Kanada

Mehr (Stubnitz)
Buchvorstellung
Buchladen Osterstraße

20:00

Tiefrot und radikal bunt. Für eine neue linke Erzählung

Die Gegenwart ist bedrängend. Daraus schlagen vor allem die neuen und alten Rechten Kapital – dabei hat die Linke doch die viel besseren und treffenderen Geschichten zu erzählen! Anhand der großen Themen Care, Ökologie, Wohnen, Migration und Queerness geht Autorin Julia Fritzsche auf Spurensuche.

Mehr (Buchladen), Zum Buch (Verlag)
Vortrag
Rote Flora

19:00

Real Men Are Feminists!?

Heute erinnert sich fast niemand mehr an die Pro-Feministische Männerbewegung der 90er, ihre Auseinandersetzungen und ihr Scheitern. Wie stellen sich die Herausforderungen und Möglichkeiten solcher Organisationsversuche in Verhältnissen, wo einerseits eine (völkische) Rechte an der Resouveränisierung soldatischer Männlichkeit arbeitet und andererseits “Feminismus” als Label und Identitätsangebot auftritt. Mit Kim Posster, Leipzig.

In "Verunsichert euch! Hamburger Reihe zur Kritik der Männlichkeiten".

Mehr (Verunsichert euch!), Zur Reihe
Mittwoch, 15. Mai 2019
Lesung
Uni Hamburg

ESA C

19:00

I’m a queerfeminist cyborg, that’s ok. Gedankensammlung zu Anti/Ableismus

Mika Mursteins Gedankensammlung verknüpft Theorien mit biographischen Erzählungen und Formen des Aktivismus. Zudem werden das Verhältnis von Be_Hinderung und Geschlecht jenseits der cis-Normativität, Verschränkungen von Klassismus und Ableismus, Diskussionen über Empowerment, (vermeintliche) Schutzräume und institutionellen Ableismus und mediale Darstellungen von Krankheit und Be_Hinderung in den Fokus genommen.

Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Jenseits der Geschlechtergrenzen".

Jenseits der Geschlechtergrenzen, Zum Buch
Vortrag
HAW

Berliner Tor 5, Hörsaal 1.10

18:00

Die Macht der Werte. Migrationsgesellschaftliche Ordnungen

Was meint z.B. Altbundepräsident Joachim Gauck, wenn er fordert, dass Migrant*innen "Deutschland und seine Werte akzeptieren müssen"? Wie üben Werte Macht über Menschen aus und wie ermöglichen es Werte Menschen, Macht über andere auszuüben? Zudem sind Sinn und Bedeutung von Werten sind immer eingebunden in die Formen öffentlicher Rede über Werte. Mit Prof. Dr. phil. Paul Mecheril (Uni Oldenburg).

Im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Migration Macht Gesellschaft" (3/4).

Zur Veranstaltung, Zur Reihe
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11,50€ / AK 13€

Sea Moya + Perilymph

Sea Moya
Electronic/Afrobeat/Kraut aus D-land
Perilymph
Prog/Psychedelic Rock aus Berlin

Infoveranstaltung
Café Knallhart

19:00

Erinnerungspolitik und Nationalismus - Zwischen Gedenknationalismus und Schlussstrich

Wie wurden der Nationalsozialismus und der Holocaust nach 1945 in der deutschen Öffentlichkeit betrachtet und diskutiert? Während das staatsoffizielle Gedenken und Erinnern die "Verantwortung" für den Nationalsozialismus übernimmt, fand sich in Teilen der Bevölkerung schon immer der Wunsch nach einem "Schlussstrich" – mittlerweile hat diese Position mit der AfD einen parlamentarischen Arm. Mit Referent*innen der Gruppen gegen Kapital und Nation.

Im Rahmen der Polit-Kneipe des AStA.

FB-Event
Dienstag, 14. Mai 2019
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 13,90€

Pinky Pinky

Pinky Pinky
Surf/Garage/Prog Rock aus Los Angeles

Montag, 13. Mai 2019
Gedenken
Vortrag
St. Pauli

Schmuckstr. Ecke Talstr.

19:00 - 21:00

"Chinesenaktion", 13. Mai 1944: NS-Verfolgung und der lange Weg zur Erinnerung

Gedenkveranstaltung und Vortrag von Dr. Lars Amenda. Bei der "Chinesenaktion" am 13. Mai 1944 wurden die Straßenzüge rund um die Schmuckstraße von der Polizei abgesperrt. Die dort lebenden ca. 130 Chinesen wurden ins Polizeigefängnis Fuhlsbüttel gebracht, wo die meisten von ihnen mehrere Monate einsaßen, viele schwer misshandelt und gefoltert wurden. Eine Wiedergutmachung wurde abgelehnt, da es sich um einen gewöhnlichen polizeilichen Vorgang gehandelt habe, der nicht rassistisch motiviert gewesen sei.

Mehr (Neuengamme), Chinesenaktion (Wiki)
Sonntag, 12. Mai 2019
Rundgang
U-Bahn Kellinghusenstr.

14:00

10€

Deportiert - die Familie des Schulleiters zum Beispiel

Dr. Alberto Jonas, seine Frau Dr. Marie Anna Jonas, Tochter Esther: am 19.07.1942 nach Theresienstadt gebracht, nur Esther überlebte. Die Geschichte der Eppendorfer Familie wird an den Orten ihres Alltags erzählt. Leitung: Dr. Erika Hirsch. Anmeldung erbeten.

Mehr (VHS), Alberto Jonas (Wiki)
Konzert
Gaußplatz

19:30

Hiëna + Small Hours

Hiëna
D-Beat/Crust/HC aus Wien
Small Hours
Punk/HC aus Wien

Film
Abaton Kino

11:00

Das KZ in der Kölner Messe. Eine Reportage.

WDR 1989, 45 min - Doku: Das Köln-Deutzer Messegelände war 1941 bis 1945 das größte Außenlager des KZ-Buchenwald. Eine Gruppe ehemaliger Häftlinge aus der Sowjetunion, Polen, Frankreich, Belgien und der BRD haben für eine Woche die Stadt und das ehemalige Lager besucht. Regisseur Hannes Heer ist anwesend.

In der Reihe "Die Rückkehr der Täter" mit Dokus von Hannes Heer.

Mehr (Abaton), Zum Film, Messelager Köln (Wiki)