Sonntag, 1. August 2021
Workshop
Gängeviertel

FSK Studio

13:00

FLINTA* Radio für Erwachsene

Im Workshop wird das Freie Sender Kombinat kennengelernt. Nach einer kleine Einführung zu freien Radios und der Geschichte des FSK und dessen Orga-Struktur wird die technischen Seite näher gebracht und die Teilnehmenden lernen, wie im FSK Sendungen gemacht werden. Bei Lust und Gelegenheit kann auch ein kleiner Radiobeitrag entstehen.

Mit Anmeldung.

Mehr (Gängevtl)
Kundgebung
Rahlstedt

Bargkoppelstieg 14

13:30

ZEA Rahlstedt schließen - Wohnungen für Alle!

Protest dagegen, dass Geflüchtete in der ZEA in Kompartments ohne Decke untergebracht werden, die sich in großen Sälen befinden. Auch in anderen Sammelunterkünften müssen Geflüchtete nahezu immer in Mehrbettzimmern leben. Gegen eine Politik, die Geflüchteten weniger Rechte zugesteht! Mit der Kundgebung in Rahlstedt wird ihnen Solidarität gezeigt und die Isolation durchbrochen.

Jeden 1. Sonntag im Monat.

Mehr (Flüchtlingsrat)
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat. Mit Anmeldung.

Mehr/Anmeldung (Neuengamme), Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Gedenken
Kundgebung
Amtsgericht Altona

15:00

Altona Vier - Gedenkveranstaltung zum Altonaer Blutsonntag

Am 1 . August 1933 wurden Bruno Tesch, Walter Möller, Karl Wolff und August Lütgens hinter dem Altonaer Amtsgericht hingerichtet. Ein knappes Jahr zuvor hatten sie sich mit tausenden anderen einem Nazi-Aufmarsch in Altona entgegengestellt. Doch insgesamt war der Widerstand zu schwach, um die Machtübernahme der Nazis zu verhindern. Das Gedenken findet an der ehemaligen Hinrichtungsstelle hinter dem Amtsgericht Altona statt (Zugang über Gerichtstr.).

Altonaer Blutsonntag (Wiki)
Party
Kraftwerk Bille

Hof

17:30
Einlass:
17:00

Queerpool x Kraftwerq

Eine Soirée mit einem Sekt-getränktem Flokati aus Darbietungen und Musik in queerer Gesellschaft. Artists: House of Brownies (Tanzperformance), Cointreau on Ice (Drag-Show), Inga Salomé (Burlesque-Performance), Posh (DJ Set), Oiko (DJ Set).

FB-Event
Lesung
Pudel

Garten / Barboncino

18:00

kostenlos

Christiane Rösinger

Christiane Rösinger (Lassie Singers, Britta, Solo-Platten) hat Bücher über das schöne Leben, die überbewertete Liebe und Deutschstunden mit Geflüchteten geschrieben, aber auch viele Texte und Kolumnen zur Ausgehgesellschaft und allen anderen Themen. Best of aus ihren Texten und Unveröffentlichtes. Moderation: Knarf Rellöm.

Ab 15:00 DJ Fathoeburger und VVK.

Mehr (Barboncino), Christiane Rösinger (Website), Christiane Rösinger (Wiki)
Montag, 2. August 2021
Gedenken
denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Lohseplatz

18:00

Gedenkveranstaltung zum Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma

Am 2. August gedenken wir der letzten 4.300 Sinti und Roma in Auschwitz-Birkenau, die in dieser Nacht des Jahres 1944 trotz erbittertem Widerstand von der SS ermordet wurden. In Erinnerung an die insgesamt 500.000 Sinti und Roma, die im nationalsozialistisch besetzten Europa ermordet wurden, erklärte das Europäische Parlament 2015 diesen Tag zum Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma. Gedenkveranstaltung mit Kurzvorträgen und Kranzniederlegung.

Mehr (FC St. Pauli), Europäischer Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma, Porajmos (Wiki)
Radtour
Altona

18:00

5€

Auf den Spuren des Arbeitserziehungslagers Wilhelmsburg (1943-1945)

Das Arbeitserziehungslager (AEL) Wilhelmsburg (Blumensand/Hohe Schaar) wurde im April 1943 auf Antrag der Gestapo eingerichtet. Im Zuge des flächendeckenden Einsatzes von ausländischen Zwangsarbeiter*innen bildeten diese auch zunehmend die Häftlinge in den AEL. Bisher lassen sich Häftlinge aus mindestens 15 Ländern nachweisen, darunter große Teile der ehemaligen chinesischen Community aus St. Pauli. Referent: Martin Reiter (Historiker).

Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS), AEL Langer Morgen (Wiki), Aktuelle Froschungen / Text von Martin Reiter (PDF)
Mittwoch, 4. August 2021
Installation
Kampnagel

Foyer

17:15

5€

Belastbar und sauber, dringend gesucht

Abhishek Thapar (aus Indien, lebt in Amsterdam) thematisiert die Lebenserfahrung vieler exilierter Menschen in Europa: Unabhängig von Ausbildung, Wissen und Erfahrung arbeiten sie häufig als sogenannte "Geringqualifizierte" in Hilfsjobs – zum Beispiel als Küchenhilfen oder Spülkräfte. An einem elegant gedeckten Tisch bekommen die Besucher:innen ein Menü serviert, das aus den Geschichten und Erzählungen von Küchenkräften in Hamburger Restaurants besteht.

Im Rahmen des Sommerfestivals. Do/Fr/Sa/So bis zum 21. August.

Mehr (Kampnagel)
Rundgang

18:00

5€

Heine, Marx und der Kampf gegen den Antisemitismus in Hamburg

Am Beginn des 19. Jh. kam ein Antisemitismus auf, der den ständischen Kampf gegen die kapitalistische Produktionsweise rassistisch und antireligiös wendete. Heinrich Heine und Karl Marx waren Opfer dieses neuen Hasses gegen Juden, den sie durch die Analyse der Probleme der Gesellschaft zu verstehen, zu denunzieren und zu bekämpfen suchten. Der Stadtspaziergang beginnt in den Resten des Israelitischen Tempels von 1844, und führt zu den Orten an denen der antikapitalistische Kampf gegen den Antisemitismus entstand. Mit Jürgen Bönig (Historiker).

Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS)
Donnerstag, 5. August 2021
Performance
Innenstadt

Ex-Kaufhof

19:00

12€ / erm. 9€

Die Gespenster des Konsumismus

Per Kopfhörer leitet die Gruppe LIGNA das Publikum durch den leerstehenden Kaufhof in der Innenstadt: eine Audiowalk-Performance über die ereignisreiche Vergangenheit des Gebäudes und die Zukunft der Innenstadt.

Im Rahmen des Sommerfestivals. Mi/Do/Fr/Sa/So bis zum 22. August.

Mehr (Kampnagel)
Rundgang
Uni Hamburg

Vor dem Hauptgebäude

17:00

Kunst und Erinnerung. Rundgang im Universitätsviertel

Das Grindelviertel war das Zentrum jüdischen Lebens vor der NS-Zeit. Im NS wurden sie zunächst in den sogenannten Judenhäusern zusammengetrieben. Von hier aus wurden sie in Ghettos und Lager deportiert. Der 2. Weltkrieg zerstörte das Viertel großflächig. Heute stehen Gebäude der Uni an der Stelle der ehemaligen Wohnblöcke. Wir folgen in dem Rundgang der früheren Straßenführung: Wo und wie erinnern Denkmäler oder Denktafeln an die Leiden und die Zerstörungen in der NS-Zeit?

Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme)
Performance
Gängeviertel

18:30

Genau! Hans-Wurst meets Oberdada + Utopia Macramé

18:30 - "Genau! Hans-Wurst meets Oberdada" - Lecture-Performance von/mit Mirko Thiele und Martin Maecker (beide von "Probebühne im Gängeviertel e.V.").
20:00 - "Utopia Macramé" proklamiert das Matriachat als Status quo im Jahre 2049. Nach mehreren Jahrhunderten des Patriarchats ist die Menschheit wieder zu dieser Gesellschaftsform zurückgekehrt. Angelegt als wissenschaftliche Performance-Lecture demonstriert Frauke Aulberts alter ego Dr. de la Prairie wie es sich in dieser neuen Gesellschaft lebt und wie es überhaupt zu diesem Umbruch kam.

Mehr (Gängevtl)
Lesung
Pudel

Garten / Barboncino

19:30

kostenlos

Gereon Klug & Rocko Schamoni: Auf der Bahn

Rocko Schamoni und sein Manager Gereon Klug auf ihrer neverending Tour von Auftritt zu Auftritt durch D-land. Als Zaungast auf der Rückbank des schäbigen SUV-Mietautos, um die Jammerschleife der beiden über die Abgründe des deutschen Showbusiness zu belauschen.

Ab 16:30 Uhr DJ Moira und VVK.

Mehr (Barboncino)
Freitag, 6. August 2021
Demonstration
Jungfernstieg

19:00

Dyke* March

Lesben* und Freund*innen aller Orientierungen demonstrieren und feiern für ihre Forderungen und Rechte. Dyke* steht für Gemeinschaft, für Solidarität, für radikalen Kampf. Dyke* steht nicht für Ausgrenzung, Hass oder Diskriminierung. Der Dyke* March ist eine bunte Mischung aus Lesben*, Freund*innen und Allies* aller Orientierungen, Haarlängen, Altersgruppen, Nationalitäten und Befindlichkeiten, sowie eine Plattform, Interessen und politische Forderungen zu präsentieren.

Im Rahmen der "Pride Weeks" rund um die CSD-Parade am 7. August.

Mehr
Samstag, 7. August 2021
Demonstration
Radtour
Jungfernstieg

12:00

CSD-Fahrraddemonstration

1980 gingen in HH erstmals Lesben und Schwule auf die Straße, um für ihre Rechte zu demonstrieren. 1.500 Menschen beteiligten sich damals an dem Protestmarsch, der in einer Auseinandersetzung mit der Polizei endete. Das 41-jährige CSD-Jubiläum ist zwar ein Grund zum Feiern, aber vor allem ein Grund der Selbstvergewisserung: Der Kampf für die volle rechtliche Gleichstellung, die Akzeptanz und die Menschenrechte von LSBTIQ ist noch lange nicht am Ende!

17 km lange Route über Reeperbahn, Landungsbrücken, Speicherstadt und Hamm bis zum Steindamm.

Mehr (HH Pride)
Ausstellung
Kundgebung
Party
Gängeviertel

13:00
Einlass:
12:30

Command Queer Spektakel

13:00 Kundgebung mit Dr. Michaela Dudley, Lia Şahin, Zentrum Gender & Diversity, Fuck Yeah Sexshopkollektiv, Rat der Ranzigen, Open Stage u.a.
17:00 Open-Air mit Fe*Male Treasure, J4DA, DJWaxs, Fathoeburger, Saeleen Bouvar (bis 22:00).

Dazu Do-So Kunstausstellung "...I know a place" mit Werken von Edo Olvier, Nas Tea, Simone Miné Koza, Francis Kussatz, Samuel Witt. Zugang nur mit negativem Test (Impfbestätigung reicht nicht!).

Mehr (Command Queer)
Sonntag, 8. August 2021
Demonstration
Landungsbrücken

13:00

Seenotrettung ist #unverhandelbar! Free the Ships – Stop the Pushbacks – Menschenrechte jetzt!

Allein in diesem Jahr ertranken bereits über 800 Menschen im Mittelmeer. Mehr als 14.000 Menschen wurden völkerrechtswidrig von der sogenannten Libyschen Küstenwache zurück nach Libyen gebracht, wo ihnen Folter und schwerste Menschenrechtsverletzungen drohen. Forderungen an die der aktuelle und zukünftige Bundesregierung: Alle zivilen Rettungsschiffe freilassen & die zivile Seenotrettung unterstützen! Die Unterstützung der sogenannten Libyschen Küstenwache sowie alle Push- und Pullbacks im Mittelmeer sofort beenden! Ein europäisches Seenotrettungsprogramm etablieren! Sichere und legale Fluchtwege nach Europa einrichten!

Abschlusskundgebung: 14:30 Uhr Fischmarkt.

Aufruf (Seebrücke)
Demonstration
Magnus Hirschfeld Centrum

Borgweg 8

13:30

Pride Ride

Motorrad-Demo für alle Motorradlesben, Gay Biker, Friends & Families. Gemeinsam für die volle Gleichberechtigung von LGBTIQ+ und gegen Homo- und Transphobie stark machen! Ankommen ab 13:30, Kundgebung:14:20, Abfahrt: 14:30 Uhr.

Im Rahmen der "Pride Weeks" rund um die CSD-Parade am 7. August.

Mehr
Rundgang
Hotel Hanseatin

Dragonerstall 11

15:00

Lesbisches Leben in Hamburg

Lesbisches Leben fand fast immer im Verborgenen statt. Trotzdem können Spuren und die Geschichten dahinter immer noch entdeckt werden.

Im Rahmen der "Pride Weeks" rund um die CSD-Parade am 7. August. Mit Anmeldung.

Mehr
Lesung
Pudel

Garten / Barboncino

20:00

kostenlos

Die Untüchtigen – The Sea Rises. The Light Goes Out. Seenotrettung & Repression. Der politische Schiffbruch der EU

Die weltweit gefährlichste Route für Migrant:innen führt von Libyen über das Mittelmeer nach Malta oder Italien. In den letzten fünf Jahren kamen auf ihr jedes Jahr 1000 bis 5000 Menschen zu Tode. Rettungsaktivitäten von nichtstaatlichen Initiativen setzen hier an und sind zugleich staatlichen Repressionen ausgesetzt. Dieser Normalität widmet sich der Abend in einer Collage aus Textfragmenten, Informationen und Tönen. Lesung mit Josefine Israel und Philine Roggan, dazu Gespräch mit Mitglieder:innen der Iuventa.

Ab 17:00 Uhr DJ Bécsi Kaputèr und VVK.

Mehr (Barboncino)
Dienstag, 10. August 2021
Rundgang
Innenstadt

18:00

5€

Aufstieg, Ausbeutung und Aufstände - Spuren des Kolonialismus in Hamburg

HH und seine Kaufleute haben umfangreich vom Kolonialismus profitiert. Seit dem 17. Jahrhundert verdient die Stadt an Europas kolonialer Expansion und während des Kaiserreichs wird sie D-lands "Tor zur kolonialen Welt". Davon lassen sich auch heute noch zahlreiche Spuren im Stadtbild finden. Mit Historiker und Gedenkstättenpädagoge Martin Reiter.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS)
Donnerstag, 12. August 2021
Rundgang
Stephansplatz

Am Deserteursdenkmal

17:00

Kunst und Erinnerung. Rundgang vom Dammtor zu den Gerichten

Zwischen dem Dammtor und den Gerichten liegen drei wichtige Gedenkorte - das Gegendenkmal zum Soldatendenkmal von 1936, der Gedenkort für Deserteure und das Mahnmal "Hier und Jetzt" für Opfer der NS-Justiz. In ihrer Gestaltung zeigen sich die Gedenkorte vielfältig: Leidensgesten, Beton- und Gitterwände. Am Mahnmal für die Opfer der NS-Justiz stehen aber auch Gartenkübel. Die künstlerische Umsetzung regt zu Fragen an: Wo finden Künstler*innen ihre Vorlagen? Was haben Pflanzen mit Erinnerung an den Widerstand zu tun? Mit Kunsthistorikerin Dr. Alexandra Köhring.

Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme)
Freitag, 13. August 2021
Löschplatz

Hammer Deich 166

20:30

Themenabend Seenotrettung im Mittelmeer

Über 20.000 Menschen sind nach UN-Angaben seit 2014 im Mittelmeer ertrunken. Weil sich die EU-Mitgliedsstaaten ihrer Verantwortung entziehen, kämpfen heute vor allem zivile Hilfsorganisationen gegen den täglichen Verlust von Menschenleben auf See. Dariush Beigui wurde als Kapitän der "Iuventa" angeklagt wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung - andererseits wurde er 2020 mit dem Menschenrechtspreis von Amnesty International ausgezeichnet. Er berichtet über seine Arbeit, seine Sicht auf die Geflüchtetenpolitik der EU und die Situation auf dem Mittelmeer.

Dazu Livemusik von Crucial Vibes Soundsystem.

Samstag, 14. August 2021
Film

21:30

Kurzfilmwanderung: Arbeit global

"A Wall is a Screen" benutzt Wände und andere Strukturen als Projektionsflächen. Gezeigt werden Kurzfilme aus verschiedensten globalen Arbeitswelten. Das Publikum folgt dem Projektionsteam von Wand zu Wand und von Film zu Film.

Mit Anmeldung.

Mehr (W3), A wall is a Screen
Samstag, 21. August 2021
Demonstration
Blankenese

S-Bahn

14:00

Wer hat, der gibt! Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten!

So wenig wie die Corona-Gesundheitskrise, ist die soziale Krise überwunden. Der Welt der Reichen, in der nur wenige profitieren, stellen wir unsere Welt der vielen entgegen: der Angestellten und Arbeiter:innen, der Prekären, der Migrant:innen, der Illegalisierten und Marginalisierten, der Queers, der Studierenden und Rentner:innen, der Be_hinderten, der Überflüssigen, der Freaks und Künstler:innen.

Aufruf
Rundgang
Logenhaus

Moorweidenstr. 36

15:00

5€

Von der Deportation zum Leben

Auf den Spuren der jüdischen Familie Baruch aus Eimsbüttel. Erzählt von Helga Baruchs Enkel Lior Oren. In deutscher und englischer Sprache.

Mit Anmeldung.

Mehr (Geschichtswerkstatt Eimsbüttel)
Lesung
Pudel

Garten / Barboncino

20:00

kostenlos

Die Untüchtigen – Angst macht keinen Lärm – noise and politics

Noise als Aufstand. Noise als Aufstandsbekämpfung. Noise als Angriff auf die Vernunft. Live: David Wallraf, Peter Kastner. Lesung: Josefine Israel und Ruth Maria Kröger.

Ab 17:00 Uhr DJ Nika Son und VVK.

Mehr (Barboncino)
Freitag, 27. August 2021
Soziales Zentrum Norderstedt

SZ Sommerfest (2 Tage)

Bands, Kicker, Essen und Getränke, Cocktailstand und eine Punkrock-Tombola (nur Samstag). Infos folgen.

Mehr (SZ)
Sonntag, 29. August 2021
Rundgang
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:00 - 13:00

5€ / erm. 3€

Literarischer Spaziergang über den Ohlsdorfer Friedhof 1933-1945

Der Spaziergang führt zu Gräbern von Künstler*innen, die im Nationalsozialismus lebten. Deren Situation in den Jahren 1933 bis 1945 wird thematisiert und aus ihren Erzählungen, Gedichten, Berichten und letzten Briefen gelesen. Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks, Katja Hertz-Eichenrode.

Termine 2021: 13. Juni, 29. August. Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme), Flyer (PDF)