Montag, 13. Juli 2020
Kundgebung
Steindamm 2

17:30 - 18:30

#BringBackTheTent

Kundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt. Die Gruppe Lampedusa in Hamburg kämpft für ihr Infozelt, das Ende März mit Hilfe der Corona-Auflagen geräumt wurde. Das Zelt diente seit 2013 als Anlaufstelle für Geflüchtete.

Täglich bis Donnerstag, 16. Juli.

Mehr (Fcbck)
Dienstag, 14. Juli 2020
Kundgebung
Rathausmarkt

14:00

Wissenschaft trotz(t) Krise! - Solidarische Bildung finanzieren, Hochschule öffnen, Präsenz ermöglichen!

Solange Hochschulen geschlossen bleiben, müssen Wissenschaffende sich nun andere Wege suchen. Deswegen werden in den nächsten Wochen öffentliche Vorlesungen und Seminare auf dem Rathausmarkt veranstaltet. Heute: "Auswirkungen der Corona-Krise aus Sicht der Sozialpädagogik" im Rahmen des Seminars "Gemeinwesen- und Sozialraumorientierung in der Sozialpädagogik.

Mehr (Asta)
Prozess
Landgericht

Sievekingplatz

10:30

Stutthof-Prozess

Dem ehemalige SS-Wachmann im Konzentrationslager Stutthof - dem 93-jährigen Bruno D. - wird Beihilfe zum Mord an 5.230 Menschen vorgeworfen. Das Auschwitz-Komitee hält zu jedem Prozesstermin eine Mahnwache ab und bittet um zahlreiche Unterstützung (auch weil das öfters Nazis auftauchen). Mahnwache ab 10:30, Prozess ab 11:00 Uhr.

Weitere Termine: 17., 20. und 23. Juli (Urteil).

Mehr (Auschwitz-Komitee), KZ Stutthof (Wiki)
Diskussion
online

18:00

Vor dem Urteil. Der Prozess gegen Bruno D. Deutsche Justiz und die Perspektive der Verfolgten

Am 23. Juli 2020 soll das Urteil im Prozessgegen Bruno D. (93), ehemaliger SS- Wachmann im KZ Stutthof, verkündet werden. An allen Verhandlungstagen wurden Mahnwachen durchgeführt, bis zum zum Corona-Lockdown wurden alle Verhandlungen verfolgt und protokolliert. Auschwitz-Komitee, AG Neuengamme und Gäste berichten und kommentieren. Mit: Christine Siegrot (Nebenklageanwältin), Andreas Speit (Journalist), Dr. Andrea Zielinski (Prozessbeobachterin), Gerd Pohl (Soziologe), Thomas Käpernick (AG Neuengamme),
Helga Obens (Auschwitz-Komitee).

Mehr (PDF), Zum Prozess (Auschwitz-Komitee)
Seminar
online

Zoom

19:00

Von Isla Vista nach Halle: Der Terrorakt als Form der Mannwerdung

In ihrem Vortrag analysiert Journalistin Veronika Kracher das Zusammenspiel von gekränkter Männlichkeit, antisemitischen Verschwörungsideologien und letztendlich dem Terrorakt als Akt der Wiedergutmachung narzisstischer Kränkung und Mannwerdung anhand der Auseinandersetzung mit rechten Terrorangriffen.

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS), Veronika Krachers Buch "Incels"
Donnerstag, 16. Juli 2020
Infoveranstaltung
Rote Flora

19:00

Räumungen – Abschiebungen – Faschisierung – Raus aus der Defensive

In Berlin sind 4 linke und selbstverwaltete Projekte akkut von Räumung bedroht: Die Kollektivkneipen "Meuterei" und "Syndikat", das autonome Jugendzentrum "Potse" und das anarcha-feministische Hausprojekt "Liebig 34" mit Veranstaltungsraum "XB-Liebig" und dem antifaschistischen "Infoladen Daneben". Zuerst soll es am 7. August das "Syndikat" treffen. Dagegen wird für den 1. August zu einer Demo in Berlin-Neukölln aufgerufen.

Draußen, mit Abstand und Maske. Regenschirm mitnehmen.

FB-Event
Freitag, 17. Juli 2020
Konzert
Frappant

20:00

VVK 13,20€

The Mauskovic Dance Band

DJ Support: David Lenk (espassiert), Toriño (espassiert).

The Mauskovic Dance Band
Afro Cumbia/Detroit Swindle/House aus Amsterdam

FB-Event
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Sonntag, 19. Juli 2020
Rundgang
Altona

15:00

8€ / erm. 4€

88 Jahre Altonaer Blutsonntag, Juli 1932

Zum Gedenken an die Opfer und die politische Bedeutung des Nazimarsches durch Altonas Arbeiterquartiere wird historischen und aktuellen Spuren gefolgt. Treffpunkt: Louise-Schroeder-Str./Ecke Unzerstr. Ohne Anmeldung.

Mehr (Stadtteilarchiv Ottensen), Altonaer Blutsonntag (Wiki)
Rundgang
U-Bahn Messehallen

Ausgang Karolinenstr.

15:00

Von der Israelitischen Töchterschule zu den aktuellen Bauprojekten auf dem Heiligengeistfeld

Ein (baugeschichtlicher) Rundgang durch das Karolinenviertel. Hier befindet sich die ehemalige Israelitische Töchterschule, die im Mai 1942 als letzte jüdische Schule in HHschließen musste. Aktuell gibt es auf dem Heiligengeistfeld einige umstrittene und umkämpfte Orte: nachdem die Rindermarkthalle 2014 als Einkaufsparadies wiedereröffnet wurde, wird derzeitig der unter Denkmalschutz stehende Bunker aufgestockt und mit Hotel und Sporthalle versehen. Das geplante "Paulihaus" anstelle des ehemaligen Schlachthof-Kantine an der Ecke zum Neuen Pferdemarkt, stößt bei vielen Anwohner*innen auf deutliche Ablehnung. Leitung: Gisela Dressler.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Konzert
MS Hedi

Landungsbr. 10

17:00

VVK 11,78€ / AK 13€

Neighborhood Brats + Miley Silence

Neighborhood Brats
Punk/HC aus Los Angeles/USA
Miley Silence
HC-Punk aus HH

FB-Event
Dienstag, 21. Juli 2020
Rundgang
Alstertor 20

17:30

5€

Reichtum in Hamburg

Rundgang um die Binnenalster auf den Spuren von Cum-Cum, der Warburg-Bank und anderen unheimlichen Geldvermehrern. Mit Gerd Pohl (Soziologe und Autor, setzt sich mit sozialer Spaltung in HH auseinander) und Fabio de Masi (Linkspartei). Bitte Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen. Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS)
Mittwoch, 22. Juli 2020
Buchvorstellung
Mahnmal St. Nikolai

19:00

Leben mit Auschwitz – Momente der Geschichte und Erfahrungen der Dritten Generation

Andrea von Treuenfeld liest aus ihrem Buch zu jüngeren Nachfahren von Holocaust-Überlebenden. Den Enkel*innen von Auschwitz-Überlebenden wird der Raum gegeben, ihre Geschichten und die ihrer Angehörigen zu erzählen und zu reflektieren. Die Autorin und ihr Werk erzählen nicht nur etwas über die unvorstellbaren Gräueltaten, sondern auch, wie tief die Überlebenden durch dieses Leid geprägt wurden und die daraus resultierenden Traumata an ihre Nachkommen weitergaben.

Mit Anmeldung.

Mehr (KZ Gedenkst. Neuengamme), Zum Buch
Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Treffpunkt: Info-Pavillion. Ohne Anmeldung.

Termine 2020: 22. Juli, 26. Aug., 23. Sept, 28. Okt.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Donnerstag, 23. Juli 2020
Prozess
Landgericht

Sievekingplatz

10:30

Stutthof-Prozess: Urteilsverkündung

Dem ehemalige SS-Wachmann im Konzentrationslager Stutthof - dem 93-jährigen Bruno D. - wird Beihilfe zum Mord an 5.230 Menschen vorgeworfen. Das Auschwitz-Komitee hält zu jedem Prozesstermin eine Mahnwache ab und bittet um zahlreiche Unterstützung (auch weil das öfters Nazis auftauchen). Mahnwache ab 10:30, Prozess ab 11:00 Uhr.

Mehr (Auschwitz-Komitee), KZ Stutthof (Wiki)
Rundgang
Gänsemarkt

18:00

5€

Auf den Spuren von Friedrich Engels durch Hamburg

1844 war der Schlesische Weberaufstand die Diskussion des Tages. Der Fabrikantensohn Friedrich Engels, der seit seinem Aufenthalt in Bremen für den "Telegraph für Deutschland" geschrieben hatte, interpretierte den Aufstand als einen ersten Widerstand gegen die kapitalistische Umwälzung des Produktionsprozesses. Ein Stadtspaziergang rund um den Gänsemarkt führt zu den Orten, in denen damals Baumwolle gehandelt und Fabrikwaren verkauft wurden, zu den Stätten, wo eine neue Interpretation des kapitalistischen Elends entstand, internationale Arbeiter-Solidarität praktiziert und der Antisemitismus bekämpft wurde. Bitte Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen. Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS), Friedrich Engels (Wiki)
Infoveranstaltung
Zollo

Bullerdeich 6

19:00

There Is No Satisfaction I

Eva von Redecker (Philosophin, HU Berlin) und Jan Groos (Future Histories Podcast, der bei der Veranstaltung live aufgezeichnet wird) sprechen über Evas im September erscheinendes Buch "Revolution für das Leben - Philosophie der neuen Protestformen". Darin schreibt sie über Protestbewegungen wie Black Lives Matter, Fridays for Future und NiUnaMenos. Im Kern richte sich ihr Kampf gegen den Kapitalismus, der unsere Lebensgrundlagen zerstöre, indem er im Namen von Profit und Eigentum lebendige Natur in toten Stoff verwandle. Dazu Soundinstallation mit Emol, Material Squirrel und Gästen.

Emol
Experimental/Soundscape aus HH
Material Squirrel
Experimental/Electronic aus HH

Draußen (überdacht) und mit Abstand.

Eva von Redecker , Zum Buch, Future Histories Podcast, FB-Event
Freitag, 24. Juli 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Samstag, 25. Juli 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

22:00
Einlass:
21:00

VVK 9€ / AK 13€

Busdriver

Busdriver
Underground Hip Hop aus Los Angeles

Sonntag, 26. Juli 2020
Film
Metropolis Kino

17:00

Das Massaker von Lidice

Tschechien 2011, 126 min - Spielfilm: Im tschechischen Dorf Lidice wird Frantisek Slima ins Gefängnis gesteckt, weil ein Familienstreit zu einem tödlichen Unfall geführt hat. Während Frantisek im Gefängnis sitz, spitzt sich die Lage unter der Besetzung durch die Nazis immer weiter zu. Als Vergeltung für das Attentat an Reinhard Heydrich, wird das Dorf 1942 von den Nazis dem Erdboden gleichgemacht, alle männlichen Bewohner werden hingerichtet, die Frauen und Kinder in KZs deportiert. Slima überlebt im Gefängnis. Die Behauptung, die Dorfbewohner hätten die Attentäter beherbergt, stellte sich später als falsch heraus.

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN.

Mehr (Metropolis), Film-Stream (Netzkino), Massaker von Lidice (Wiki)
Donnerstag, 30. Juli 2020
Diskussion
online

19:00

Impressions of Exile

Gesprächsreihe über Flucht und Ankommen. In kleiner Gesprächsrunde erzählen Menschen mit Fluchterfahrung ihre Geschichte und berichten von den Gründen und Umständen ihrer Flucht sowie ihren Eindrücken vom Ankommen in D-land. Deutsch und Türkisch mit Übersetzung. Musikalische Begleitung von Juan und Pam.

Anmeldung bis zum 30. Juli 10:00 Uhr.

Mehr (W3)
Freitag, 31. Juli 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Sonntag, 2. August 2020
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat. Mit Anmeldung.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Dienstag, 4. August 2020
Rundgang
Paulinenplatz

18:00

5€

Pest, Corona und andere Dämonen

Rundgang über die Pest in St. Pauli, Cholera am Hafenrand und erste Erkenntnisse über Covid-19 in der HafenCity. Mit Wiebke Johannsen (Historikerin). Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mit Anmeldung. Wiederholung am 24. August.

Mehr (RLS)
Freitag, 7. August 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Immer der Ware nach – Umstrukturierung in Hamburgs Hafen und am Hafenrand

Aufgrund von Industrialisierung und Globalisierung hat sich der weltweite Warenverkehr in den letzten 200 Jahren vervielfacht. Die Fahrt zeigt die Auswirkungen auf die Hafenarbeit, die Lebensqualität in den Hafenvierteln und die Umwelt.

Einziger Termin 2020.

Mehr (Hafengruppe)
Dienstag, 11. August 2020
Hafencity

16:30

Klima und Konzerne – HafenCity-Spaziergang

Welche Verantwortung tragen Konzernriesen für die Klimakatastrophe, soziale Ungleichheit und globale Ungerechtigkeit? Sind Konzerne Teil des Problems oder Teil der Lösung? Wie hängen Konzernmacht und Demokratieverlust zusammen? Der Stadtrundgang blickt hinter die Fassaden des Flanierviertels, gibt Antworten, Hintergründe und Handlungsmöglichkeiten. Mit Thomas Dürmeier (Goliathwatch e.V.).

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Mittwoch, 12. August 2020
Performance

Ligna: Ulysses 2.0

Audiowalk für jeweils eine Person zu den Zusammenhängen von Klima- und Corona-Krise. Teilnehmer*innen werden zu Odysseus. Ohne Karte und Kompass, Schiff und Besatzung brechen sie zu einer Irrfahrt auf. Dauer: ca. 3 Stunden.

Im Rahmen des Kampnagel-Sommerfestivals. Täglich bis zum 29. August.

Mehr (Kampnagel), Ligna
Rundgang
S-Bahn Reeperbahn

17:30

5€

Stadt im Fluss - Veränderung und Bewegung am Hafen

Historiker und Stadtteilaktivist Martin Reiter gewährt bei einem Rundgang durch St. Pauli Süd Einblicke in die gegensätzliche Geschichte des elbnahen Wohnens in den letzten 80 Jahren und beleuchtet dabei vor allem auch die selbstbestimmten Kämpfe in der Nachbarschaft gegen Verdrängung und Gentrifizierung bis heute.

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Performance
Kampnagel

18:00 - 22:00

3€

Peng! Collective: Klingelstreich beim Kapitalismus

Die neue Arbeit des Peng! Collective beschäftigt sich mit der globalen Krise, ausgelöst durch COVID-19 Pandemie. Die Pandemie schafft Raum für eine Art globales "existentialistisches Innehalten" – und Peng! nutzt diese Chance, um grundlegende Systemfragen zu stellen.

Festival Avant-Garten des Kampnagel-Sommerfestivals. Täglich bis zum 30. August.

Mehr (Kampnagel), Peng!
Donnerstag, 13. August 2020
Rundgang
Rathausmarkt

18:00

5€

Bismarck und die Hamburger*innen - Welche Alternativen gab es zur Bismarckschen Reichseinigung und Kolonialpolitik?

Ist Bismarck zurecht ein Denkmal gesetzt worden oder verleugneten die Hamburger Bürger dabei ihre bisherige Selbständigkeit, republikanische Gesinnung und militärische Selbständigkeit? Auf den Spuren von Karl Marx, Friedrich Engels und der Verleger Julius Campe und Otto Meißner stellt Jürgen Bönig Orte vor, wo Alternativen zum obrigkeitsstaatlichen Weg zur Reichseinigung und bevormundenden Umgangs mit der Bevölkerung formuliert worden sind.

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Freitag, 14. August 2020
Diskussion
Kampnagel

P1

18:00

Vor dem Virus sind (nicht) alle gleich - Corona als (Un)Gleichmacher

Die Verwundbarkeit ist in der Corona-Krise entlang von Ungleichheitsstrukturen und sozialen Differenzen enorm und systematisch different verteilt. Während ca. 40% der Menschen weltweit kaum Möglichkeiten haben, sich regelmäßig die Hände mit frischem Wasser und Seife zu waschen, haben andere rund um die Uhr Zugang zu medizinischer Versorgung. Schlechte Arbeitsbedingungen und Ausbeutungsverhältnisse wirken als unmittelbare Gesundheitsgefährdung. Diskussion mit: Karsten Schubert (Prof. für Politische Theorie, Philosophie und Ideengeschichte, Uni Freiburg) und Paula-Irene Villa Braslavsky (Lehrstuhlinhaberin für Allgemeine Soziologie und Gender Studies, Uni München).

Im Rahmen des Kampnagel-Sommerfestivals.

Mehr (Kampnagel)
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Samstag, 15. August 2020
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

La Casa Fantom

La Casa Fantom
Noisecore/Sludgecore/Crust aus Norwegen

Mittwoch, 19. August 2020
Rundgang
Osdorfer Born

17:30

5€

Hamburg - Wachsende Stadt

Am Beispiel des Osdorfer Borns, der Autobahnerweiterung Hamburger Deckel und der Mitte Altona wird angeschaut, wie HH gewachsen ist: Was waren und sind die städtischen Leitbilder dahinter? Wohin soll die Stadt in Zukunft wachsen: nach außen in die Fläche oder verdichtend nach innen? Gemeinsam wird ein (kritischen) Blick auf aktuelle Planungen geworfen und diskutiert, wie eine nachhaltige und soziale Stadtentwicklung aussehen könnte. Mit Nicole Vrenegor (Politologin / aktiv bei Recht auf Stadt).

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Freitag, 21. August 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Samstag, 22. August 2020
Rundgang
Rathaus

Haupteingang

14:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Hauptsache Handel - Hamburger Tradition trifft Postkolonialismus

Wer gestaltet/e eigentlich die Stadt? Der Rundgang beleuchtet HHs Selbstbild und Erinnerungskultur in Vergangenheit und Gegenwart aus postkolonialer Perspektive. Er rückt die nostalgische Verklärung und Vermarktung des "Überseehandels", der "Entdeckungen" und der "Kolonialwaren" ins Blickfeld. Die Spuren führen vom Rathaus durch die Innenstadt, die HafenCity und in die Speicherstadt.

Einziger Termin 2020.

Mehr (HH Postkolonial)
Sonntag, 23. August 2020
Rundgang
U/S Ohlsdorf

Ausgang Fuhlsbüttler Str.

10:00

5€ / erm. 3€

Hamburger Künstlerinnen und Künstler im Nationalsozialismus

Der etwa dreistündige Spaziergang mit Herbert Diercks führt zu Grabstätten Hamburger Künstler*innen wie Wolfgang Borchert oder Ida Ehre, die im Nationalsozialismus bedroht oder verfolgt wurden. Ihre Situation in den Jahren 1933 bis 1945 wird thematisiert und aus ihren Erzählungen, Gedichten, Berichten und letzten Briefen gelesen. Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks und Katja Hertz Eichenrode. Mit Anmeldung.

Termine 2020: 21. Juni und 23. August.

Mehr (Neuengamme)
Mittwoch, 26. August 2020
Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Treffpunkt: Info-Pavillion. Ohne Anmeldung.

Termine 2020: 22. Juli, 26. Aug., 23. Sept, 28. Okt.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Donnerstag, 27. August 2020
Infoveranstaltung
Stadthaus

18:00

Das Polizeipräsidium Altona-Wandsbek. Zur Nutzungsgeschichte der "Viktoria-Kaserne" in Altona-Nord.

Die "Viktoria-Kaserne" (erbaut 1878 - 1883) wurde im Kaiserreich vom Militär als Kaserne genutzt, in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus als Polizeipräsidium, in der Nachkriegszeit von der Sozialbehörde als Unterkunft für Wohnungslose, von der Uni als Labor- und Lagerräume und heute als Ateliers, Büros, Werkstätten und Veranstaltungszentrum. Frank Omland spricht über die Nutzungen der Gebäude und die jeweiligen Auswirkungen auf den Stadtteil. Mit Anmeldung.

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme bezieht die Alibi-Gedenkstätte im Stadthaus in ihr Programm ein und unterläuft damit den Protest für eine würdige Gedenkstätte. Entscheidet selber, ob ihr trotzdem hingeht.

Mehr (KZ Gedenkst. Neuengamme), Zur Geschichte der Kaserne (fux Genossenschaft)
Freitag, 28. August 2020
Radtour
Rathausmarkt

Heine-Denkmal

16:30

10€

Hamburg unterm Hakenkreuz #1

Herbert Diercks nutzt im Rahmen seiner Fahrradrundfahrt der Alster entlang, um wenig bekannte Aspekte aus der Geschichte des Nationalsozialismus zu thematisieren. Es geht um Unterstützungen der NSDAP durch Hamburger Unternehmen, Kaufleute, Reeder, um Bereicherungen durch "Arisierung", um Machtausübung.

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Diskussion
Kampnagel

P1

18:00

Procoronastinieren & diskutieren – Der Sommer der Krisen

Warum entsteht in D-land nach dem Mord an George Floyd eine große antirassistische Bewegung, die es nach Halle, Hanau und dem NSU nicht gab? Und wie hängen diese beiden Fragen zusammen? Bilden Corona und Rassismus eine intersektionale Krise? Und wenn ja, was tun? Welche künstlerischen Antworten gibt es auf diese Fragen? Musik? Videos? Literatur? Mit Mascha Jacobs (Herausgeberin der Zeitschrift Pop), Julian Warner a.k.a. Fehler Kuti (Musiker, Dramaturg und Kulturwissenschaftler) und Klaus Walter (Radiomacher, Autor und Journalist).

Im Rahmen des Kampnagel-Sommerfestivals.

Mehr (Kampnagel)
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Freitag, 4. September 2020
Radtour
Rathausmarkt

Heine-Denkmal

16:30

10€

Hamburg unterm Hakenkreuz #2

Mit dem Rad geht es von der Innenstadt zum Osterbek- und Goldbekkanal sowie zum Stadtpark. An den Kanälen waren kriegswichtige Industrien angesiedelt, die von Zwangsarbeit profitierten. Bekannt sind Heidenreich & Harbeck, Kampnagel u.a. Die Vorstellung einer NS-"Volksgemeinschaft" war auch in den Stadtteilen Barmbek und Winterhude populär; umso mehr soll an das Beispiel jener Männer und Frauen erinnert werden, die sich dem Widerstand anschlossen. Mit Herbert Diercks.

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS)
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Das Tor zum Weltreich - Literatur und Dokumente zum deutschen Kolonialismus

Kakao aus Kamerun, Kupfer aus Namibia, Kopra aus Samoa: Hamburgs Freihafen mit der Speicherstadt war die Drehscheibe des deutschen Kolonialhandels. Widerstand gegen die Kolonialherrschaft wurde blutig bekämpft: Vom Baakenhafen gingen seit 1904 die Truppentransporte nach Afrika, um die antikolonialen Aufstände in Namibia und Deutsch-Ostafrika niederzuschlagen.

Einziger Termin 2020.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Fanräume

Millerntor

Einlass:
20:00

Violent Instinct + Pommes o. Pizza + Kommando Marlies + In Scherben

Danach DJ.

Violent Instinct
Punk aus HH
Pommes oder Pizza - P.o.P.
Punkrock aus Berlin
Kommando Marlies
Punkrock aus Bochum
in Scherben
Punkrock aus HH

FB-Event
Sonntag, 6. September 2020
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat. Mit Anmeldung.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Freitag, 11. September 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Samstag, 12. September 2020
Rundgang
Lerchenstr. 28

15:00

9€ / erm. 5€

Die Schiller-Oper

Die Ruine nahe des Neuen Pferdemarkts ist das letzte noch erhaltene Zirkusgebäude aus dem 19. Jahrhundert, das komplett in der damals neuen und spektakulären Stahlskelettbauweise errichtet wurde. Es steht für die Hochzeit der Vergnügungskultur des "Fin de Siécle" und für die Unterhaltungskultur HHs in jener Zeit. Nach 1891 tummelten sich Polarbären in seiner Manege, wurden Skandal-Theaterstücke aufgeführt und Stars wie Asta Nielsen bejubelt. Die derzeitige Eigentümerin will das Gebäude abreißen, obwohl es seit 2012 unter Denkmalschutz steht. Leitung: Dr. Anke Rees.

Mehr (St. Pauli Archiv), Schilleroper (Wiki)
Sonntag, 13. September 2020
Abgesagt
Radtour
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:30

5€ / erm. 3€

Fahrradfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof und zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel

Radtour zu Grabstätten ausgewählter Persönlichkeiten, die im Nationalsozialismus verfolgt oder aber an Verbrechen beteiligt waren. Die Fahrt führt auch zu den Gräberfeldern für KZ-Opfer, Zwangsarbeiter*inne, ausländische Kriegsgefangene und Bombenopfer. Die Fahrt endet in der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945. Herbert Diercks, Kurator der Ausstellung, führt durch die Gedenkstätte. Mit Anmeldung.

Termine 2020: 26. April, 13. Sept.

Mehr (Neuengamme)
Montag, 14. September 2020
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

20:45
Einlass:
20:00

VVK 13,60€ / AK 16€

The Ramonas

The Ramonas
All-Girl Ramones-Tribute aus London

Freitag, 18. September 2020
Radtour
U/S Ohlsdorf

16:30

10€

Die Strafanstalten Fuhlsbüttel und der Ohlsdorfer Friedhof

In der Zeit des Nationalsozialismus waren die bald 150 Jahre alten Gebäude der Strafanstalten Fuhlsbüttel ein Hauptort nationalsozialistischer Verfolgung. Die Fahrradfahrt führt um das Areal herum und zur Gedenkstätte "Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945". Herbert Diercks, Kurator der Ausstellung der Gedenkstätte im Torhaus Fuhlsbüttel, stellt Überlegungen vor, künftig ehemalige Haftgebäude für Ausstellungen und Veranstaltungen zu nutzen. Auf dem Ohlsdorfer Friedhof thematisiert Diercks aktuelle Konflikte um "Kriegsgräber". Die Fahrt geht aber auch zum "Ehrenhain Hamburger Widerstandskämpfer".

Mit Anmeldung. Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitbringen.

Mehr (RLS), Gedenkstätte Fuhlsbüttel, KZ Fuhlsbüttel (Wiki)
Rundgang
Rathaus

vor dem Haupteingang

17:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Branntwein, Bibeln und Bananen

Keine andere deutsche Stadt hat von der Europäischen Kolonialexpansion so stark profitiert wie Hamburg, das "Tor zur Welt". Hamburger Kaufleute und Reedereien verdienten viel Geld mit versklavten Menschen, mit Palmöl, Schnaps und Baumwolle. Die Spuren aus der Zeit des Überseehandels und der Kolonialmetropole sind noch heute zu finden.

Rundgänge 2020: 10. Mai, 18. Sept.

Mehr (HH Postkolonial)
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Sonntag, 20. September 2020
Rundgang
Christuskirche / Wandsbeker Markt

14:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Wandsbek postkolonial

Nach heftigen Protesten wurde die Büste des Heinrich Carl Graf von Schimmelmann nach knapp 2 Jahren abgebaut. Der Bezirk Wandsbek hatte sie 2006 aufgestellt. Es war ein weiterer Versuch des Ausblendens, Verdrängens und Vergessens eines unerfreulichen Aspektes der Stadtteilgeschichte. Wie funktionierte der transatlantische Handel mit versklavten Menschen, der Schimmelmann sehr reich und Wandsbek zu einem florierenden Marktplatz für Baumwolle, Schnaps und Schokolade machte?

Rundgänge 2020: 14. Juni, 20. Sept.

Mehr (HH Postkolonial)
Rundgang
Ludwigstr. 11

15:00

Reclaim your Vorstadt

Entdeckungsreise zu den unterschiedlichsten Projektbeispielen in Karoviertel, Schanze und Sankt Pauli Nord, die sich gegen die Kommerzialisierung und Gentrifizierung dieser Viertel richten. Leitung: Susanne Sippel.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Mittwoch, 23. September 2020
Rundgang
Lohsepark

18:00

kostenlos

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

Im Frühjahr 2017 wurde der neue Gedenkort "denk.mal Hannoverscher Bahnhof" eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt an über 8.000 Juden, Sinti und Rom, die zwischen 1940 und 1945 mit 20 Zügen in Ghettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Treffpunkt: Info-Pavillion. Ohne Anmeldung.

Termine 2020: 22. Juli, 26. Aug., 23. Sept, 28. Okt.

Rundgänge, denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Freitag, 25. September 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Samstag, 26. September 2020
Rundgang
Talstr. Ecke Schmuckstr.

15:00

Chinatown!?

In den 1920er Jahren bildete sich rund um sie Schmuckstraße ein "Chinesenviertel". Chinesische Seeleute eröffneten hier Gaststätten und Geschäfte und lebten vom Betrieb des Hafens. Der Rundgang geht dieser Migrationsgeschichte nach und beschreibt die Reaktionen auf die "fremden Gäste aus dem Reich der Mitte". Referent: Lars Amenda.
Am 13. Mai 1944 führte die Gestapo die "Chinesenaktion" durch, bei der sie 129 chinesische Staatsangehörige festnahm und in KZs internierte.

Mehr (St. Pauli Archiv), "Chinesenaktion" (Wiki)
Freitag, 9. Oktober 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Sonntag, 11. Oktober 2020
Rundgang
Reeperbahn

Ecke Zirkusweg

14:00

Umstrittene Orte

Rundgang zu unbequemen Denkmalen, wie Esso-Häuser, Bismarck-Denkmal, Schiller-Oper und Bunker an der Feldstr. Dazu wird die aktuelle Diskussion um sie vorgestellt: Was haben sie für eine Geschichte? Welche Bedeutung hatten sie beim Bau und welche haben sie heute? Wer streitet um sie? Wie ist der Stand - sollen sie saniert, umgenutzt oder abgerissen werden? Leitung: Dr. Anke Rees.

Mehr (St. Pauli Archiv)