z.B. 03/02/2023
Samstag, 19. November 2022
Konzert
Rote Flora

21:00
Einlass:
20:00

Schwach + Theilen + Pogendroblem + PMS Hitfabrik

Schwach
HC-Punk aus Berlin
Theilen
Punk aus dem Rheinland
Pogendroblem
Punk aus Bergisch Gladbach
PMS Hitfabrik
Punk aus Berlin

Mehr (Flora)
Party
Gängeviertel

21:00

Maschine brennt

Queerfidele Techno-Party. Live: Fallbeil (135 bpm acidset). DJs: J.R., Brian Dino, niik.

Mehr (Gängevtl)
Konzert
Lobusch

Einlass:
21:00

He Lost his Iro in an Apocalistix World + Killbite

Leute von Lost World, WWK, Apocalystics, etc. spielen ihre Hits.

Killbite
Crust/HC aus Verden

Film
3001 Kino

16:00

7-10€

Bambule in Hamburg

D 2002, 63 min - Doku: Am 4. November 2002 wurde im Karoviertel der Bauwagenplatz Bambule geräumt. Innerhalb weniger Stunden entwickelte sich eine enorme Welle der Solidarität. Protestaktionen, Demos, Besetzungen und vieles mehr folgten. Plötzlich ging es nicht mehr nur darum, einen neues Zu Hause für die Bambule zu finden. Nein es ging um viel mehr, es ging darum, die Regierung zu stürzen. Diese Dokumentation begleitet die ehemaligen Bewohner:innen der Bambule vor/während und nach der Räumung. Dazu 4 Kurzfilme.

Der Film läuft nochmal am 19. Nov und auch am 13. Nov. im Infoladen Wilhelmsburg (s.u.).

Mehr (3001), Bambule (Wiki)
Workshop
Sauerkrautfabrik

10:00 - 17:00

Eintritt frei

Widerstand gegen den Nationalsozialismus 1933-45

Was bedeutet eigentlich Widerstand? Welche Formen des Widerstands gab es? Wer waren die Menschen, die oft ihr Leben aufs Spiel setzten? Was waren ihre Beweggründe und welche Folgen mussten sie fürchten beziehungsweise erleiden? Wie wurde ihnen im Nachkriegsdeutschland begegnet und wie wird des Widerstands heute gedacht? Workshop mit Hilfe von Biographien, Zeitdokumenten und Liedern.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.). Mit Anmeldung.

Mehr (SKF), Gedenktage
Sauerkrautfabrik

19:00

Eintritt frei

Widerstandslieder gegen den Nationalsozialismus

Gemeinsam Widerstandslieder gegen den Faschismus singen und kurze Berichte über die Hintergründe der Lieder hören.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (SKF), Gedenktage
Demonstration
Performance
Park Fiction

15:30

Gefährliche Nachbarschaften: Der Umzug

Seit 2005 gelten Teile von St. Pauli als sogenanntes "Gefahrengebiet". Falls es je um die Bekämpfung des "sichtbaren" Drogenhandels gegangen sein soll, ist diese Taktik grandios gescheitert. Gefährlich ist der Ort vor allem für junge Schwarze Männer, die der polizeilichen Willkür ausgeliefert sind. Die Stigmatisierung des Viertels als Gefährlicher Ort muss beendet werden, wir brauchen weder Task Force noch Racial Profiling. Der Umzug mit Schwabinggrad Ballett & Arrivati folgt einer Choreografie und bewegt sich stilistisch zwischen partizipatorischer Performance, Kunstführung und dörflichem Festumzug mit politischem Ausdruck. Dresscode: Gefährliche Nachbarin (schwarz).

Mehr (Park Fiction)
Party
Hafenklang

23:00

Drumbule feat. Phace

Phace (Neosignal/Neu/Vision/Blackout...) + Drumbule Crew (Brazed, Bomsh, Cine, DJ Fu, S/Acht, Zpt., Toomassive).
Oben (Grime Grime Grime): Bandulera, David Tief Garage, Dealer Thomas Hec.

Mehr (Hafenklang)
Konzert
Gängeviertel

21:00
Einlass:
20:00

Undenkbar + Circus Rhapsody + Pommes oder Pizza

Undenkbar
Skapunk aus Chemnitz
Circus Rhapsody
Country-Punk aus Berlin
Pommes oder Pizza - P.o.P.
Punkrock aus Berlin

Danach Aftershowparty mit DJ Tofuwabohu (Punk/Zeckenrap). 2G+-Regeln.

FB-Event
Heinrich-Wolgast-Schule

11:00 - 18:00

Bücherbasar

Der komplette antiquarische Lagerbestand der Buchhandlung Wohlers steht zum Verkauf, außerdem Remittenden und Fundstücke des VSA:Verlags und Buchpreziosen der Geschichtswerkstatt St. Georg

Mehr
Mahnwache
Eppendorfer Landstr. 54

vor dem "Pelzwerk"

12:00 - 14:00

Tierleid ist untragbar

Alltäglich und beiläufig konsumiert unsere Gesellschaft Leder, Wolle, Seide, Daunen und Pelz und tötet damit jedes Jahr Millionen Tiere. Aniimal Rights Watch fordert, dass Grausamkeit endlich aus der Mode kommt. Kleidung und Accessoires tierischen Ursprungs sind auf der Mahnwache nicht erwünscht.

Aufruf
Kundgebung
Paulinenplatz

12:00

Wir wollen unsere Freebox zurück!

Nachbarschafts-Protest zum Wiederaufbau der Freebox am Paulinenplatz. Diese wurde am 15. November abgerissen. Mit Unterschriftenlsammlung (Forderung an den Bezirk, dass die Freebox zurück kommt) und Transparent, an dem Gedanken, Emotionen, Erinnerungen und Forderungen verewigt werden können. Schilder und Transpis mitbringen!

Party
Slot

22:00

Nein Years

Die Gruppe "Grow" feiert den 9. Geburtstag. Live: DivaDiva. DJs: Disobedient Disco Daddys (Slutty Pop), DJ T (Pop/Punk/Rap). Soli für feministische Proteste zum 8. März.

Mehr (Insta)
Freitag, 18. November 2022
Kneipe
Buttclub

20:00

Wiuwiu down the danger zone!

Solidarität statt Polizei! Copwatch-Solikneipe mit Musik. Bitte vorher testen.

Mehr (Twitter)
Konzert
Komet

20:00

8€ - 10€

Tuff Guac + Thee Drongos

Tuff Guac
Garage Pop aus Belgien
Thee Drongos
Garage Punk aus HH

FB-Event
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

Die islamischen Dachverbände und ihr Verhältnis zur Demokratie

In D-land erheben einzelne islamische Dachverbände den Anspruch, für alle Muslime im Land zu sprechen, wobei sie nur max. 20% dieser vertreten. Ob nun Ditib, der selbsternannte Zentralrat der Muslime oder der Islamrat - sie alle verkaufen sich in der Öffentlichkeit als demokratische Organisationen und haben Verbindungen zu Organisationen wie der islamistischen AKP, der Milli Görüş Bewegung, dem iranischen Gottesstaat oder dem Spektrum der Grauen Wölfe. Mit Kurt Schmalle (Blog "Schmalle und die Welt").

Kneipe
Rote Flora

19:00

Free Lina Soli-Tresen

Der Antifa-Ost-Prozess neigt sich dem Ende entgegen und Soli-Kohle wird mehr denn je gebraucht. Warme & kalte Soli-Drinks.

Mehr (Flora)
Kneipe
Sauerkrautfabrik

18:30

Libertäre Kneipe

Soli für Repressionskosten. Bitte vorher testen.

Mehr (SKF)
Lesung
Tonali

Kleiner Kielort 8

19:00
Einlass:
18:30

Eintritt frei

Homayoon Pardis: Papa, warum sind wir hier?

Homayoon hat Literatur in Afghanistan studiert und arbeitete als Projektleiter bei einer Internationalen Organisation. Seit fast vier Jahren ist er in D-land. In seinem Buch schildert Homayoon Pardis, dass es möglich ist, eine neue Heimat in HH zu finden, ohne die eigene Herkunft zu vergessen. Denn Ankommen bedeutet viel mehr als das Finden einer Wohnung, eines Jobs und einer Kita für die Kinder. Es geht um Hoffnung, das Gefühl der Zugehörigkeit und den Glauben daran, einen Neustart erfolgreich meistern zu können.

Bitte anmelden.

FB-Event, Buch-Website
Konzert
Gängeviertel

20:00
Einlass:
19:00

Produzenten der Froide + Keep it Alive + Regional Exzess + Bullseye

Produzenten der Froide
Oi!-Punk aus Stuttgart
Keep It Alive
HC aus Bückeburg
Regional Exzess
Oi!-Punk aus Hannover
Bullseye
HC aus Sarstedt

2G-Regeln.

FB-Event
Workshop
Ria

Vogelhüttendeich 30

18:30

Community-Driven Archives - fight on!

Queere Archivbestände in D-land werden von weißen Erzählungen dominiert. Im Workshop wird der Frage nachgegangen, wie Geschichten und Kämpfe von marginalisierten, queeren Communities für künftige Generationen aufbewahrt werden können. Wie lässt sich Archivpraxis mit feministischen und dekolonialen Kämpfen verbinden? Der Workshop richtet sich an BiPoC (Black, Indigenous, People of Color).

In Queer School e.V. - Veranstaltungsreihe zu Körperpolitiken (4. Nov. - 2. Dez.). Mit Anmeldung.

Mehr (Böll-Stiftung), zur Reihe (Insta)
Donnerstag, 17. November 2022
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit?

D-land hat einen der höchsten Gender Pay Gaps in Europa. Dabei ist dieser nur ein Aspekt der Ungleichheit zwischen Männern und Frauen und steht im Zusammenhang mit strukturellen Ursachen im sozialen, kulturellen und politischen Leben. Die Lohnkluft ist ein Problem, das sich auf den gesamten Lebenszyklus auswirkt, da ein geringeres Einkommen heute u.a. weniger Rücklagen und eine niedrigere Rente morgen bedeuten und somit das Risiko von Altersarmut erhöhen. Mit Dr. Irem Güney- Frahm und Uta Zech.

Bitte anmelden.

Mehr (W3)
Film
Abaton Kino

19:30

Eintritt frei

Courage

D 2021, 90 min, OmU - Doku über die Massenproteste in Belarus im Zuge der Präsidentschaftswahlen in Belarus im Sommer 2020. Der Film begleitet drei Schauspieler des Belarus Free Theatre aus Minsk. Regisseur Aliaksei Paluyan ist anwesend.

Mehr (Abaton), Film-Website, Proteste in Belarus ab 2020 (Wiki)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Rise Up!

D 2022, 90 min - Doku: Es heißt, dass jeder gesellschaftliche Fortschritt von mutigen Menschen erkämpft werden musste – doch wie ist ihnen das gelungen? Fünf Menschen, die an überwältigenden gesellschaftlichen Umbrüchen beteiligt waren, ringen gemeinsam mit den Autor:innen des Films um Antworten. Wann entscheidet sich jemand, Normalität und Sicherheit aufzugeben, mehr oder weniger alles hinter sich zu lassen und das Unmögliche zu versuchen? Die Filmemacher:innen sind anwesend.

Der Film läuft auch in anderen Kinos.

Mehr (Lichtmeß), Film-Website
Abgesagt
Kundgebung
Sternbrücke

19:30

Sternbrücke 4ever! - Golden Retriever

Musikalischer Protest gegen den Abriss der historischen Sternbrücke und gegen den Bau der Monsterbrücke. Live: Golden Retriever.

Golden Retriever
Indiepop aus HH

FB-Event, Sternbrücken-Ini
Film
Art Store St. Pauli

Wohlwillstr. 10

20:30
Einlass:
20:00

Sternstunde Null

D 2021, 44 min - Doku über den Abriss- und Neubauplan für die Sternbrücke in Altona, die Auswirkungen auf den Stadtteil und die dort angesiedelte Kulturszene. Im Rahmen der Produktion wurden die Ereignisse und Entwicklungen seit der Veröffentlichung der Neubaupläne filmisch begleitet, sowie mehr als 20 Interviews geführt mit Vertreter:innen aus Kultur, Wissenschaft, Politik und den Betroffenen vor Ort. Danach Diskussion.

FB-Event, Zum FIlm (Initiative Sternbrücke), Film-Stream (Youtube)
Zeitzeug:innengespräch
Goethe Schule Harburg

Eißendorfer Str. 26

15:00

Eintritt frei

Kindheit und Schule im Nationalsozialismus

Claus Günther ist 1931 wurde Harburg geboren und wohnte nach dem Machtantritt der Nationalsozialist:innen in der Eißendorfer Str. Aus dem Fenster schaute er auf die damalige Mädchenschule, die heute das E-Gebäude der GSH bildet. Er selbst ging auf die Knabenvolksschule in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. Er berichtet von seiner Kindheit in Harburg. Seine Erinnerungen werden ergänzt durch Videos, die Schüler*:nnen der GSH im Rahmen des Projektes "Geschichtomat" gedreht haben.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (Gedenktage)
Party
Rote Flora

23:00

Subspace

Techno mit: Wrangel, Strathy. Soli für Repressionskosten.

FB-Event
Gängeviertel

Fabrique

18:00

Dans-Kunstbar

Tattoos stechen (unter Anleitung) oder sich tätowieren lassen. Dazu Siebdruck und klassische Kunstutensilien zum selber-nutzen, Opendecks (USB-Stick mit Musik mitbringen) und Bar.

Mehr (Insta)
Mittwoch, 16. November 2022
Infoveranstaltung
Tschaikowsky-Saal

20:00

Multimediaprojekt #WaswillstDutun? über Familiengeschichte während des Nationalsozialismus

Heute leben überall auf der Welt Menschen, deren Geschichte mit der Zeit des Zweiten Weltkrieges und des Nationalsozialismus verbunden ist. Im vom Bundesprogramm "Jugend erinnert" gefördertem Projekt #WaswillstDutun? sind eine Online-Ausstellung und Bildungsmaterialien zur Gegenwartsrelevanz dieser Familiengeschichten entstanden. Der Fokus liegt dabei auf den Auswirkungen von Familiengeschichte auf Identität, gesellschaftliches Handeln und Wünsche für das gesellschaftliche Zusammenleben.

Anmeldung bis zum 15. Nov.

Mehr (Neuengamme), zum Projekt (Neuengamme), family.history1933tilltoday (Insta)
Infoveranstaltung
Uni Hamburg

ZGD + online

19:00

Verschwörungsdenken, Antisemitismus & Antifeminismus in Alltag & politischer Mobilisierung

Als Mittel politischer Agitation haben Verschwörungsvorstellungen eine affektmobilisierende Wirkung, für das Individuum wiederum halten sie epistemische, soziale und emotionale Gratifikationen bereit.Mit einem Schwerpunkt auf der Verbindung von Verschwörungsdenken, Antisemitismus und Antifeminismus in Alltag und politischer Mobilisierung stellen die (Mit-)Herausgeber Mischa Luy und Florian Hessel gemeinsam mit der Autorin Rebekka Blum ihren multidisziplinären Sammelband vor.

Anmeldung erforderlich

Mehr, zum Buch
Film
Lichtmeß Kino

19:30

Lasterkonzerte

D 2022, 118 min - Doku: Im Sommer 2021 veranstaltete Kim Senger von Waldinselrecords gemeinsam mit Mathias Lintl von inselvision eine Tournee: Mit einem alten LKW dessen Laderaum-Dach als Bühne fungierte, fuhren sie an abgelegene Orte und Brennpunkte HH um die Musik dorthin zu bringen. Bis zu drei mal pro Tag erreichten die Lasterkonzerte dabei unterschiedliche Terrains: Vom Schützenverein Neuenfelde über eine Hochhaussiedlung in Kirchdorf-Süd bis zu einem Schulhof in Steilshoop.

Mehr (Lichtmeß), zu den Lasterkonzerten
Konferenz
online

18:30

ab 10€

Cyber Attack. Digital Art and Activism (3 Tage)

Die Konferenz untersucht, wie und unter welchen Bedingungen Künstler:innen neue Technologien nutzen, um Narrative aufzubauen, die geeignete Antworten finden auf fortschreitende ökonomische, klimatische und politische Krisen und neue Gemeinschaften und Allianzen ermöglichen. "Cyber Attack" bringt Künstler:innen, Kurator:innen, Wissenschaftler:innen und Produzent:innen aus Russland, der Ukraine, Belarus und den USA zusammen, um ihre Ansätze zu neuer Kunstproduktion, Machtstrukturen und den kreativen Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit zu teilen.

Mehr (Kampnagel)
Film
LiZ

18:30

Machines in Flames

USA/GB 2022, 50 min - Experimentelle Doku über die Gruppe CLODO (Komitee für die Liquidierung und Subversion von Computern), die Anfang der 1980 eine Reihe von Brandanschlägen auf IT-Firmen in Toulouse verübte. Ziel waren Unternehmen, die für die Polizei und Rüstungsindustrie arbeiteten (aber auch eine Versicherung und das Rechenzentrum des Bundeslands).

Film-Website, CLODO (Wiki fr)
Infoveranstaltung
Friedrich-Ebert-Gymnasium

Alter Postweg 38

18:00

Eintritt frei

Die Verfolgung Homosexueller in Hamburg in der Zeit des Nationalsozialismus

Circa 3500 Männer wurden auf dem Gebiet des heutigen HH während der NS-Zeit wegen Homosexualität verurteilt. Viele von ihnen wurden nach Verbüßung der Haftstrafen nicht freigelassen, sondern in KZs verschleppt oder mussten sich einer Kastration unterziehen. Auch für viele lesbische Frauen herrschte ein Klima der Angst. Diskriminierung und Strafverfolgung lebten auch nach dem Ende des NS-Regimes fort. Mit Dr. Stefan Micheler.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (Gedenktage)
Dienstag, 15. November 2022
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Let’s talk (again) about… das Ende des Kapitalismus

Die Menschheit ruiniert den Planeten und besonders bedrohlich ist die Klimakrise. Politik und Wirtschaft hoffen daher auf “grünes Wachstum”. Doch das ist eine Illusion. Der Ökostrom aus Solarpaneelen und Windrädern wird nicht reichen, um permanentes Wachstum zu befeuern. Wenn der Klimaschutz gelingen soll, muss die Wirtschaft schrumpfen. Dies wäre das Ende des Kapitalismus, weil er auf Wachstum angewiesen ist, um stabil zu sein. Mit Ulrike Herrmann (Wirtschaftsredakteurin bei der taz).

Bitte anmelden.

Mehr (W3)
Infoveranstaltung
Sauerkrautfabrik

19:00

Die Schwarzen Scharen im Kampf gegen den Faschismus und für eine bessere Welt

Als anarchosyndikalistische Arbeiterwehr lehrten die Schwarzen Scharen Faschist:innen das Fürchten. Wie formierten sich die jungen Kämpfer:innen im Abendrot der Weimarer Republik, um ihre Organisationen, ihre Viertel und ihren Traum von einer besseren Welt gegen den Faschismus zu verteidigen? Welche Schwierigkeiten und Repressionen stellten sich ihnen in den Weg? Was bleibt von ihrem Andenken für die Nachwelt und ihren antifaschistischen Kampf? Mit Filmausschnitten.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (Gedenktage), Schwarze Scharen (Wiki)
Lesung
Kampnagel

kmh

20:00

8€

Jacinta Nandi: 50 Ways to Leave Your Ehemann

Die schlechteste Hausfrau der Welt hat ihren Mann verlassen und ist mit ihren beiden Kindern in eine eigene Wohnung gezogen – oder wie sie sagt: Sie wurde weggentrifiziert nach Lichtenrade. Obwohl sie wusste, auch als Alleinerziehende ist die Welt alles andere als in Ordnung. Das beginnt schon damit, dass es für ganz normale Mütter mit ganz normal wenig Geld verdammt schwer ist, ihren Mann zu verlassen. Autorin Jacinta Nandi schreibt in ihrem neuen Buch über Slutshaming und Mitleid, Rechtfertigungsdruck und Doppelstandards gegenüber Alleinerziehenden.

Mehr (Kampnagel), zum Buch, Jacinta Nandi (Wiki)
Konzert
MS Stubnitz

20:30
Einlass:
19:30

vvk 17,25€ / ak 20€ / erm. 10€

Flexfab & Ziller Bas + Ecko Bazz & Debmaster

Flexfab
Electronic/Bass aus der Schweiz
Ziller Bas
Rapper aus Kenia
Ecko Bazz
Rapper aus Uganda
Debmaster
Producer aus Berlin

Mehr (Stubnitz)
Montag, 14. November 2022
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

vvk 9,90€ / ak 10€

Mess + Red Bricks

Mess
Oi!/Streetpunk aus Guadalajara/Mexiko

Mehr (Hafenklang)
Sonntag, 13. November 2022
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

10:00

Zentrale Kranzniederlegungen am Volkstrauertag

Zentralen Kranzniederlegungen zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt.
10:00 - KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Internationales Mahnmal - u.a. mit Franciska Henning, Nachkommin des Widerstandskämpfers Georg Kieras, Häftling im KZ Fuhlsbüttel und Zwangsrekrutierter des "999er-Bewährungsbataillons".
12:00 - denk.mal Hannoverscher Bahnhof, Lohseplatz, HafenCity - mit Katharina Fegebank, und Stefan Romey, Arbeitsausschuss der Organisationen ehemals NS-Verfolger in HH.

Mehr (Neuengamme)
Rundgang
Harburg

Ecke Alter Postweg/Petersweg

14:00

Antifaschistischer Rundgang durch Harburg

Rundgang auf den Spuren der Geschichte des antifaschistischen Widerstandes, der Verfolgung und des Gedenkens in Harburg. Dazu wird mithilfe von GPS-Koordinaten selbständig die Strecke erkundet. Die Infos zu den einzelnen Stationen gibt's per QR-Code. Mit Begleitheft.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (Gedenktage)
Film
KulturForum Serrahn

19:00

Eintritt frei

Geboren in Ravensbrück

D 2021, 45 min, engl. UT - Doku: Etwa 900 Kinder wurden zwischen 1939 und 1945 im Frauen-KZ Ravensbrück geboren, nur 2 bis 3 Prozent von ihnen überlebten. Eines dieser Kinder ist Ingelore Prochnow. Von ihrer Mutter nach der Befreiung in einem Flüchtlingslager zurückgelassen, wuchs sie bei Pflegeeltern auf. Der in ihrem Pass eingetragene Geburtsort "Ravensbrück" veranlasste sie schließlich, nach ihrer Vergangenheit und ihrer leiblichen Mutter zu forschen. Kamerafrau Julia Küllmerl ist anwesend.

In der Woche des Gedenkens in Bergedorf.

Mehr (Woche des Gedenkens)
Film
Infoladen Wilhelmsburg

18:00

Bambule in Hamburg

D 2002, 63 min - Doku: Am 4. November 2002 wurde im Karoviertel der Bauwagenplatz Bambule geräumt. Innerhalb weniger Stunden entwickelte sich eine enorme Welle der Solidarität. Protestaktionen, Demos, Besetzungen und vieles mehr folgten. Plötzlich ging es nicht mehr nur darum, einen neues Zu Hause für die Bambule zu finden. Nein es ging um viel mehr, es ging darum, die Regierung zu stürzen. Diese Dokumentation begleitet die ehemaligen Bewohner:innen der Bambule vor/während und nach der Räumung.

Bambule (Wiki)
Samstag, 12. November 2022
Konzert
Lobusch

Einlass:
21:00

RAN + Restbunker

RAN
Punk/Death/Grind aus Lyon/F
Testbunker
Deutschpunk aus HH

Konzert
Fährstraße 105

21:30
Einlass:
20:30

Saufknast + Tipp + Oma Oklahoma

Soli für das im Entstehen begriffene soziale Zentrum Gradinata in Bulgarien.

Tipp
Punk aus Kiel/HH
Oma Oklahoma
Postpunk aus HH

Gradinata
Konzert
Rote Flora

Einlass:
20:00

Drunk Motorcycle Boy + Litbarski + Vollkaputtze

Soli für die Flora.

Drunk Motorcycle Boy
Punkrock/HC aus Bremen/Göttingen
Litbarski
Deutschpunk aus Berlin
Vollkaputtze
Pop Punk aus HH

Party
Gängeviertel

23:00

Acid Bath

Acid House/Acid Techno - DJs: pd.prheeq, Nick Bart, DJ O, Madam I'm Adam.

Bitte vorher testen.

Mehr (Gängevtl)
Workshop
Werkstatt 3

10:00 - 16:00

Klimagerechtes Wohnen

Rund ein Drittel der CO2-Emissionen in D-land geht auf das Konto des Gebäudesektors. Der fossile Anteil beträgt seit Jahren fast 90 Prozent. Die meisten Menschen wollen keine schlecht gedämmten Häuser mit alten Ölheizungen mehr – doch wer kann sich klimagerechtes Wohnen leisten? "Klimagerechtes Bauen" oder „"grünes Wohnen" führen häufig zur Verdrängung einkommensschwächerer Haushalte. Wie können Kämpfe für Klimagerechtigkeit und für bezahlbaren Wohnraum zusammengedacht werden und welche Allianzen, Forderungen und Handlungsmöglichkeiten ergeben sich daraus?

Anmeldung erforderlich.

Mehr (W3)
Film
3001 Kino

16:00

Bambule in Hamburg

D 2002, 63 min - Doku: Am 4. November 2002 wurde im Karoviertel der Bauwagenplatz Bambule geräumt. Innerhalb weniger Stunden entwickelte sich eine enorme Welle der Solidarität. Protestaktionen, Demos, Besetzungen und vieles mehr folgten. Plötzlich ging es nicht mehr nur darum, einen neues Zu Hause für die Bambule zu finden. Nein es ging um viel mehr, es ging darum, die Regierung zu stürzen. Diese Dokumentation begleitet die ehemaligen Bewohner:innen der Bambule vor/während und nach der Räumung. Dazu 4 Kurzfilme.

Der Film läuft nochmal am 19. Nov und auch am 13. Nov. im Infoladen Wilhelmsburg (s.u.).

Mehr (3001), Bambule (Wiki)
Konzert
Party
MS Stubnitz

21:00
Einlass:
20:00

vvk 17,25€ / ak 18€ / erm. 10€

Off The Radar on Tour

Live: Infinite Livez, Guido Möbius, Fallbeil, Ballerborn & Baby Grill. DJs: Rock 'n' Rosa, Toomassive.

Infinite Livez
Guido Möbius
Pop/Experimental aus Berlin
Fallbeil
Kraut-Techno aus HH

Mehr (Stubnitz)
Party
Hafenklang

23:00

6€ bis 0:30 / dann 10€

Destination: Kingston

Reggae/HipHop/Ska/Dancehall/Dub - Massaya Soundsystem (HH).

Mehr (Hafenklang)
Party
Hafenklang

Gold. Salon

23:00

WobWob! meets Basstrace

Basstrace (Wien). Crew: DJ Deneh, Doc Bader, Phokus, Der Vinylizer, TheNext, Urbano.

Mehr (Hafenklang), WobWob
Rundgang
S-Bahn Veddel

15:00

Rundgang am Lagerhaus G

Das Lagerhaus G am Dessauer Ufer diente in den Jahren 1944/45 als Außenlager des KZ Neuengamme und für Kriegsgefangene. Der Rundgang bietet ein Überblick über die Geschichte des Lagerhaus G und eine Einführung in die Geschichte der NS-Zwangsarbeit im Hafen. Dazu werden Biografien ehemals Inhaftierter vorgestellt.

Im Rahmen der Harburger Gedenktage (1. - 30. Nov.).

Mehr (Gedenktage), mehr (Hyper Cultural...), Initiative Dessauer Ufer, Lagerhaus G (Wiki)
Party
Gängeviertel

Fabrique

23:00

Finsterflimmer

Rave - Horst Haller (Tausend Plateaus, Leipzig), Wiek (summa summarum/Variety/Slowereastside, Berlin), le.fu (Südpol, Hamburg) & Lou Velours (k'ozk), Moå, jonajosu (KataHaifisch/finsterflimmer,/Abyss), Rufus Rabatz (Abyss/finsterflimmer), MaxxBar (Abyss/finsterflimmer).

Mehr (Gängevtl)
Ausstellung
Centro Sociale

14:37

20 Jahre Bambule Räumung - Protest - Widerstand

Finissage der Fotoausstellung/Videoinstallationen "Leben wagen - Wagen Leben". Dazu spricht Katrin Brandt (Stattbau) über die Kämpfe um den Bambule-Platz aus stadtplanerischer Sicht. Die Räumung des Wagenplatzes "Bambule" im Karoviertel am 4. November 2002 durch die Polizei unter Ronald Schill führte zu monatelangen Protesten.

Mehr (Centro), Bambule (Wiki)
Freitag, 11. November 2022
Konzert
Rote Flora

19:30
Einlass:
19:00

Solikonzert für die drei von der Parkbank

Arrested Denial
Punk aus HH

Mehr (Flora), Parkbank Solidarity
Lesung
AGDAZ

19:30

Eintritt frei

Ich kann nicht vergeben - Meine Flucht aus Auschwitz

Peter Bieringer (ehemaliger NDR-Sprecher) liest aus den Aufzeichnungen von Rudolf Vrba (1924 - 2006). Nach 3 Jahren als Gefangener in Auschwitz gelang ihm 1944 die Flucht (zusammen mit Alfréd Wetzler). Ihr Bericht über die Todeslager in Auschwitz beschreibt auf 35 Seiten die Geographie des Vernichtungslagers, die bereits seit zwei Jahren praktizierten und ausgeweiteten Methoden des Massenmordes mit den Gaskammern, der Spurenbeseitigung durch die Krematorien und die Ereignisse in Auschwitz seit April 1942.

Begleitprogramm zur Ausstellung "Neofaschismus in Deutschland" (bis zum 16. Dez.).

Mehr (Agdaz), Rudolf Vrba (Wiki), Ausstellung (VVN)
Infoveranstaltung
Ria

Vogelhüttendeich 30

18:30

Decolonize feminisms!? Teil 1

Wie dekolonisieren im Zustand der anhaltenden Kolonisierung? Was bedeutet das für queer- und trans*feministische Allianzen und Zusammenarbeiten in D-land ... und in HH? Der Workshop fragt nach Ambivalenzen und un/möglichen Verbindungen unterschiedlich positionierter Feminist:innen und nimmt dabei zwei Bewegungen auf: Neo/koloniale Verstrickungen, die gleichzeitig rassifiziert und vergeschlechtlicht waren und sind. Widerstandsbewegungen von Schwarzen Feminist:innen, migrantischen Feminist:innen und QT*BIPoCs. Mit Saman A. Sarabi. Für FLINT* und Queers.

In Queer School e.V. - Veranstaltungsreihe zu Körperpolitiken (4. Nov. - 2. Dez.). Teil 2 am 25. Nov. Anmeldung bis zum 4. Nov.

Mehr (Böll-Stiftung), zur Reihe (Insta)
Ausstellung
Kulturschloss Wandsbek

19:00

Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen

Die (Wander-) Ausstellung setzt sich mit den Verbrechen des NSU in den Jahren 1999 bis 2011 und der gesellschaftlichen Aufarbeitung nach dem Auffliegen der Terrorgruppe im November 2011 auseinander. Sie zeigt die Biografien der Opfer, lässt Angehörige zu Wort kommen, beschäftigt sich mit den Bombenanschlägen und den Banküberfällen und beleuchtet das Netzwerk des NSU mit Verbindungen zu rechten V-Leuten verschiedener Verfassungsschutzbehörden. Ausstellungsmacherin Birgit Mair ist anwesend.

Ausstellung bis zum 24. Dez.

Mehr (Kulturschloss), zur Ausstellung