z.B. 06/07/2022
Sonntag, 8. Mai 2022
Kundgebung
Jungfernstieg

12:00 - 21:00

Festkundgebung zum Tag der Befreiung

Der "Hamburger Ratschlag für den 8. Mai als Feiertag" lädt zur Festkundgebung ein, um das antifaschistische Erbe, die Erkenntnisse und Errungenschaften aus der Befreiung als globale Friedensursachen für heute lebendig machen. Bühnenprogramm mit Beiträgen aus Kunst, Musik und Kultur, Wissenschaft, Gewerkschaften, Politik, Religionsgemeinschaften, Jugend- und Antifa-­Organisationen, migrantischen und Verfolgtenverbänden, sowie der Friedensbewegung.

Mehr
Lesung
Kellertheater

Johannes-Brahms-Platz 1

20:00

9€ - 15€

Wir sind noch einmal davongekommen

Szenische Lesung zum Gedenken an die "Stunde Null" in HH mit Gesang, Texten und Liedern des Kabaretts jener Zeit.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), Programm Kellertheater
Gedenken
Finkenwerder

Rüschweg

14:00

Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus

Jährlich stattfindende Kranzniederlegung an den Tagen des Kriegsendes im Gedenken an die in Finkenwerder umgekommenen KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter:innen.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens)
Gedenken
Mahnmal St. Nikolai

16:00

kostenlos

Mai 1945 - Das Kriegsende in Hamburg in Erinnerungen und Zeitzeugnissen

77 Jahre nach Kriegsende erinnert das Mahnmal St. Nikolai an das Kriegsende: Beim Open-Air unter dem Carillon werden die Hoffnungen und Befürchtungen der Hamburger:innen in den Mai-Tagen des Jahres 1945 wieder lebendig. Es lesen: Rabea Lübbe, Michael Prelle, Anne Weber, Michael Weber. Musik: Tuten und Blasen (Brass Ensemble). Carillon: Werner Lamm.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), mehr (Mahnmal)
Aktion
Hafenstraße

Elbufer

12:30

Searescue is not a crime

Soli-Schiffs-Aktion auf der Elbe die auch von Land begleitet wird. Die Schiffe fahren von 13:12 bis 16:00 Uhr zwischen Fischmarkt und Elbphilharmonie hin und her. Im Sommer 2017 wurde die Iuventa auf Sizilien beschlagnahmt. Die Crew hatte bis dahin über 14.000 Menschen aus Seenot gerettet. Unter dem Vorwurf der "Beihilfe zur illegalen Einwanderung" wurden 21 Helfer:innen von der italienischen Staatsanwaltschaft angeklagt. Am 21. Mai beginnt der Prozess in Trapani (Sizilien).

Treffpunkt an Land: 12:30 Otto/Hafenstraße. Otto und Hafenklang sind Anlaufpunkte.

Mehr (Mastodon), Iuventa Crew
Samstag, 7. Mai 2022
Konzert
Gängeviertel

19:00
Einlass:
18:30

Sleeping Child + Arteaga + Kyning + Potrock

Sleeping Child
Stoner/Desert Rock aus HH
Arteaga
Acid Rock aus Santiago, Chile
Kyning
Progstoner aus Leipzig
Potrock
Post Grunge aus HH

Danach Aftershowparty mit DJ Turner und DJ Tofuwabohu.

FB-Event
Film
B-Movie

22:00

Sharayet – Eine Liebe in Teheran

USA/F/Iran 2010, 105 min, OmU - Spielfilm über die Liebe zweier junger Frauen in Teheran: Nach außen hin nur beste Freundinnen, nutzen die Schülerinnen die Freiräume, die sich ihnen im Rahmen der Jugend-Subkultur und im heimischen Schutz einer liberalen Familie bieten. Als der Bruder eines der Mädchen, ein religiöser Fanatiker, in die Familie zurückkehrt, droht der Kollaps.

In der Q-Movie-Bar. Erst Film, dann Bar.

Mehr (Q-Movie)
Ölmühlenpark

Karoviertel

11:00

Djurdevdan-Parade

Djurdevdan ist das Frühlingsfest der Sintizze und Romnja, das über die Konfessionsgrenzen hinaus gefeiert wird. An diesem Tag wird der Sieg des heiligen Georgs über den Drachen gefeiert, die Vernichtung des Bösen. Dieser Tag verscheucht auch die Geister des Winters. Alles wird neu. Mit der Djurdevdan-Parade wird daran erinnert, dass die Community der Sintizze und Romnja auch heute noch heftiger Diskriminierung ausgesetzt ist und der systemischen Ausgrenzung oft machtlos gegenübersteht.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai). Parade vom Ölmühlenpark (von wo das Fest weg-gentrifiziert wurde) zum Schröderstift.

mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Konzert
Komet

Einlass:
20:00

8€

Lafff Box + Night Punch

Lafff Box
Garage Punk aus Leipzig/Halle/Berlin
Night Punch
Punk/Synth/Lo-fi aus HH

FB-Event
Party
Fux

Slot

23:00

6€

Tag der Befreiung - Natürlich kann geshuffelt werden

Solirave fürs Slot. Mit: Crusat, Brut, Hyper Noize, DJ Brudi Dutschkke, Popkulturelle Referenz.

Slot
Kundgebung
Barmbek

Fuhlsbüttler Str. 96

16:00

Barmbek feiert den Tag der Befreiung

Lasst uns das Kriegsende vom 8. Mai 1945 und die Niederlage von Nazi-Deutschland feiern. Dazu wird die Forderung von Esther Bejarano nach einem offiziellen Feiertag am 8. Mai hochgehalten.
Festliche Kundgebung mit Musik und Infoständen.

Mehr (PDF)
Rundgang
Billstedt

und Horn

11:00

kostenlos

Stolpersteine-Touren in Horn und Billstedt

2 Touren zu Stolpersteinen: 11:00 in Horn (Start: Snitgerreihe 46/48) und 14:00 in Billstedt (Start: Kulturpalast). Beide sind kostenlos und ohne Anmeldung.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Zur Tour in Horn (Woche des Gedenkens), Zur Tour in Billstedt (Woche des Gedenkens), Stolpersteine in Horn
Infoveranstaltung
Rundgang
VHS

Karolinenstraße 35

14:00

kostenlos

Steffi Wittenberg – Verfolgte und Zeitzeugin der Töchterschule

Steffi Wittenberg wurde 1926 in eine liberal-jüdische Familie in HH geboren. Im Zuge der nationalsozialistischen Entrechtung der jüdischen Bevölkerung nach 1933 musste sie die Jahnschule (heutige Ida Ehre Schule) verlassen und wechselte auf die "Israelitische Töchterschule", eine jüdische Mädchenschule. Im Dezember 1939 gelang die Ausreise nach Uruguay. 1951 kehrte sie nach HH zurück und war bis zu ihrem Tod 2015 eine wichtige Stimme der Überlebenden in HH. Ihr Sohn Andreas Wittenberg berichtet von ihrem Leben. Die Veranstaltung ist mit einer Kurzführung durch die Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule verknüpft.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), Anmeldung (VHS)
Diskussion
Hafenmuseum

Schuppen 50a

15:00

kostenlos

Zukunft des Lagerhaus G – Partizipation und Perspektiven

Aktuell wird der neue Stadtteil Grasbrook geplant, der ein modernes Wohn- und Gewerbegebiet werden soll. Das Lagerhaus G wird dadurch zu einem Kristallisationspunkt zur Umwidmung von Hafenorten. Doch welche Perspektiven auf das Lagerhaus G gibt es eigentlich? Welche Nutzungsformen können an einem Ort wie dem Lagerhaus G als Gedenkort Platz finden? Welche Rolle spielen die Anwohnenden der Stadtteile Veddel und Wilhelmsburg bei der Gestaltung des Lagerhaus G? Wer entscheidet über die Entwicklung eines Gedenkortes und wie beteiligen sich dabei Angehörigenverbände, Zivilgesellschaft und städtische Akteur:innen? Diskussion mit Akteur:innen, die in den Planungsprozess des neuen Stadtteils eingebunden sind.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), Initiative Dessauer Ufer, Lagerhaus G (Wiki)
Party
Hafenklang

22:00

10€

WobWob! Record-Release-Party

Gäste: Grawinkel & Ziplokk. Crew: DJ Deneh, Doc Bader, Phokus, Der Vinylizer, TheNext, Urbano.

Mehr (Hafenklang), WobWob
Party
Hafenklang

Gold. Salon

21:00

5€

International Jet Set Club

Retro Soul. DJs: Martin Giese (Soul Stew Radio, FSK), Jörg Jörgensen (Mod and Beyond), The Jan (For Dancers Only/The Soul Seven/Soul Weekender).

Mehr (Hafenklang)
Freitag, 6. Mai 2022
Abgesagt
Konzert
Kampnagel

K1

20:30

15€ / erm. 9€

Fehler Kuti und Die Polizei

"Die Polizei" besteht aus Mitgliedern von The Notwist.

Fehler Kuti
Electronic/Pop/Hip Hop aus München

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai).

Mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Lesung
Kampnagel

K4

19:00

8€

Şeyda Kurt: Radikale Zärtlichkeit – Warum Liebe politisch ist

Ist die Liebe Sinn des Lebens, eine politische Allianz, Illusion oder Selbstzweck? Şeyda Kurt nimmt unsere allzu vertrauten Liebesnormen im Kraftfeld von Patriarchat, Rassismus und Kapitalismus auseinander – und erforscht am Beispiel ihrer eigenen Biografie, wie traditionelle Beziehungsmodelle in die Schieflage geraten, sobald sicher geglaubte Familienbande zerbrechen und hergebrachte Wahrheiten in Zweifel geraten. Denn Liebe existiert nicht im luftleeren Raum. Sie ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Und sie ist politisch.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai).

mehr (Kampnagel), zum Buch (Verlag), Krass Kultur Crash Festival
Konzert
Rote Flora

22:00
Einlass:
21:00

Naxen + Toadeater

Naxen
Black Metal aus Münster
Toadeater
Black Metal/HC aus Osnabrück

Konzert
Party
Kampnagel

KMH

20:30

12€ / erm. 5€

Kabul Fire Records presents: Sampling Watana / Silvan Strauss / Kabul Fire Selectas

20:30 - Sampling Watana – audio-visuelle Reise zu den Ursprüngen von Kabul Fire.
21:30 - Silvan Strauss: Facing Ensemble (Konzert)
22:30 - Kabul Fire Selectas: Farhot, Agajon, Qu, Ninja Kidsoul, Qadir Bijoux.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai).

Mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Infoveranstaltung
Rote Flora

20:00
Geöffnet ab:
19:00

8. Mai – Tag der Befreiung

Seit Jahren kämpfen Überlebende des NS-Regimes und Antifaschist:innen dafür, dass der 8. Mai in D-land zum Feiertag wird, um den Opfern des Naziterror zu gedenken und an den Widerstand gegen den Faschismus zu erinnern. Genoss:innen der VVN und des Bündnis "BefreiungHH" berichten vom Kampf um die Einführung des Feiertags am 8. Mai und den geplanten Aktionen rund um den 77. Jahrestag der Befreiung in HH. Dazu Infos zum anstehenden Prozess gegen die Crew der Iuventa (ab dem 21. Mai auf Sizilien).

Mehr (PRP)
Gedenken
Billstedt

Öjendorfer Weg 9

11:00

Kundgebung in Billstedt zum Tag der Befreiung

Die Initiative "Billstedt und Mümmelmannsberg sind bunt" erinnert damit an Opfer von Krieg und Faschismus. Mitwirkende: Ralf Neubauer (Bezirksamtsleiter), Baris Önes (für die SPD in der Bürgerschaft), Shlica Weiß und Dorothea Grießbach (Stadtteilprojekt Sonnenland e.V.), Philipp Stricharz (Jüdische Gemeinde), Georg Chodinski (VVN-BdA) u.a. Musikalische Begleitung: Uwe Everding-Böhm, Reno Weiß.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens)
Radtour
Hammerbrook

S-Bahn

12:00

Die KZ-Außenlager in Hamm & Hammerbrook

Mit den alliierten Luftangriffen im Sommer 1943 wurden Häftlinge des KZ Neuengamme in der Innenstadt zur Trümmerbeseitigung und zu Bergungsarbeiten eingesetzt. Die SS richtete hierfür mehrere KZ-Außenlager in den Stadtteilen Hamm-Süd und Hammerbrook ein. An den Standorten in der Süderstraße, dem Brackdamm und der Spaldingstraße erinnert heute nahezu nichts an diese Lager. Die etwa zweistündige Radtour begibt sich auf ihre Spuren.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai). Anmeldung erforderlich.

Mehr (Woche des Gedenkens)
Infoveranstaltung
Curiohaus

19:00

Die Vergessenen am südöstlichen Rande Europas

Seit dem Pakt der EU mit der Türkei 2016 und der Schließung der Balkanroute stießen Geflüchtete in Griechenland auf die "Festung Europa". Sie fanden sich frierend und hungernd in Lagern wieder, deren unmenschliche Bedingungen der Abschreckung weiterer Schutzsuchender dienten. Alles wurde noch viel schlimmer und systematische Verletzungen des EU-Asylrechts kamen hinzu, als die rechtskonservative Regierung Mitsotakis in Griechenland an die Macht kam. Mit Achim Rollhäuser (in Griechenland lebende Anwalt und Aktivist).

Mehr (GEW)
Theater
Kellertheater

Johannes-Brahms-Platz 1

20:00

9€ - 15€

Parallelwelten - Hamburg unterm Hakenkreuz

Die szenische Lesung erzählt von den Erfahrungen von vier Menschen, die während der NS-Zeit als Kinder und Jugendliche bzw. junge Erwachsene die Ereignisse in und um Hamburg hautnah miterlebt haben. Das Stück beruht auf Zeitzeugeninterviews sowie Archivmaterial.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai). Wiederholung am 7. Mai und am 19. Juni.

Mehr (Woche des Gedenkens), mehr (Kellertheater)
Donnerstag, 5. Mai 2022
Performance
Kampnagel

P1

19:30

15€ / erm. 9€

Dansöz

Choreographin und Tänzerin Tümay Kılınçel bricht in ihrer Solo-Performance mit herkömmlichen Annahmen über den Bauchtanz, um ihn als künstlerisches und emanzipiertes Genre im westlichen Tanzkanon zu verorten. Mit phantastischen Kostümen defragmentiert sie den fetischisierten Körper und mit ihm das orientalistische, erotisierte und exotisierte Frauenbild.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai). Wiederholung am 6. Mai.

Mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Abgesagt
Performance
Kampnagel

K1

20:30

15€ / erm. 9€

The History of the Federal Republic of Germany as told by Fehler Kuti und Die Polizei

Dass die Polizei nicht unbedingt Freund und Helfer ist, hat der Musiker Fehler Kuti alias Julian Warner am eigenen Leib erfahren. Wie weiter mit der Polizei? Diese und andere Erfahrungen er mit den dazugehörigen Widersprüchen sowie mit viel Musik auf die Bühne. Zum einen die eigene Erfahrung als Person of Color, Opfer von Racial Profiling - zum anderen diejenige einer Person of Color im akademischen Bereich und dort selbst Teil einer Diversifizierung von Institutionen. "Die Polizei" besteht hier aus den Mitgliedern von The Notwist.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai). Ein Konzert von Fehler Kuti und Die Polizei folgt am 6. Mai.

Mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Konzert
Rote Flora

21:00

Eazy + Paf + Monogam Polygam Bräutigam

Eazy
Hip Hop/Chanson/Electronic aus Leipzig
Paf
Minimal Punk Synth aus HH

FB-Event
Konzert
Sternbrücke

Wendekreisel Wohlersallee

19:30

Kreiselkonzert: Cold Blood

Cold Blood
Punkrock aus HH

Die Initiative Sternbrücke setzt sich für den Erhalt des Sternbrückenareals ein und kämpft u.a. gegen den 4-spurigen Ausbau der Stresemannstraße.

Initiative Sternbrücke, FB-Event
Theater
Lichthof Theater

20:15

8€ - 24€

Fake it till you take it. Ein Stück über die Anmaßung, sich zu den Besitzenden zu zählen.

Die Anmaßung, sich zu den Besitzenden zu zählen, ist ein Vergehen, das schwerer geahndet wird als gefährliche Körperverletzung oder Raub. Das Stück nimmt die Strategien der Trickbetrüger:innen als Spielanleitung und fragt: Liegt im Hochstapeln ein widerständiges Potential? Sind performative Klassenwechsel möglich? Und was sollte man mit seinen letzten 100 Dollar wirklich tun?

Täglich bis Sonntag (Sonntag mit Workshop).

Mehr (Lichthof)
Film
Metropolis Kino

17:00

Why Should I Care About Your History? Teil 1

Auszüge aus dem Dokumentarfilm "Why should I care?" und Diskussion mit den Teilnehmer:innen des bilateralen Projekts "Was geht mich eure Geschichte an?", bei dem sich Jugendliche aus Sderot (Israel) und HH-Wilhelmsburg gegenseitig besuchten. Teil 1 beleuchtet den Beuch der Schüler:innen aus HH in Israel, Teil 2 (8. Mai, 17:00 Uhr) zeigt den Gegenbesuch in HH.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai). Anmeldung erforderlich.

Mehr (Woche des Gedenkens), mehr (Metropolis), Projekt-Website
Mittwoch, 4. Mai 2022
Film
Abaton Kino

19:00

Das Zelig

D 2020, 96 min - Doku: Das Café Zelig in München ist ein Treffpunkt für Überlebende des Holocaust. Dort finden sie einen geschützten Raum für den Austausch mit Menschen, die ihre Erfahrungen teilen. Der Film porträtiert Natan, Henry, Theresia und Salo, die mit ihrer Sammlung von Schwarzweiß-Fotos ihre Geschichten erzählen. Regisseurin Tanja Cummings ist anwesend.

mehr (Abaton), Film-Website, Website des Café Zelig, Bericht über das Café Zelig (SZ)
Film
Metropolis Kino

17:00

Displaced

D 2021, 90 min - Doku: Regisseurin Sharon Ryba-Kahn ist zwar in München geboren, sie ist aber keine Deutsche. Das ist auch gut so, denn in ihren Augen ist Geschichte eben nichts, was der Vergangenheit angehört. Sharon ist Jüdin und Angehörige der 3. Generation von Überlebenden der Shoah. Als sich ihr Vater nach sieben Jahren Funkstille ganz plötzlich wieder bei ihr meldet, nimmt sie das zum Anlass, die Familiengeschichte zu rekonstruieren.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), Zum Film
Film
Kampnagel

Alabama Kino

20:00

9€ / erm. 8€

This Rain Will Never Stop

Ukraine/Lettland/D/Quatar 2020, 102 min, OmU - Doku: 2012 floh der 15-jährige Andriy Suleyman mit seinen Eltern von Syrien in die Heimat seiner Mutter - in die Ostukraine. Doch kurz nachdem sie ihr neues Leben begonnen hatten, holte der Krieg die Familie wieder ein. Andriy meldete sich als Freiwilliger beim Roten Kreuz.

Regisseurin Alina Gorlova ist momentan in Kyiv und hilft bei der Organisation von Freiwilligengruppen.

Mehr (Kampnagel), Zum FIlm (Zeit), ARD-Bericht aus Kyiv mit Regisseurin Alina Gorlova, Interview mit Regisseurin Alina Gorlova zur Situation in Kyiv
Infoveranstaltung
Rote Flora

19:00

Spezialoperation und Frieden. Antikriegsproteste, Opposition und Nationalismus in Russland

Die Reaktionen der russischen Opposition auf den Angriffskrieg in der Ukraine zeigen, dass es bei aller Kritik an der Politik des Präsidenten Wladimir Putin unüberbrückbare Differenzen zwischen den verschiedenen Strömungen gibt. Linke, liberale und nationalistische Oppositionelle können sich in innenpolitischen Fragen besser einigen als in den außenpolitischen. Gerade in der Frage der Haltung zu den "Volksrepubliken" Donezk und Lugansk gehen die Positionen auseinander. Mit Ewgeniy Kasakow (Historiker).

Prozess
Verwaltungsgericht

Lübeckertordamm 4, Saal 5.01

12:00

G20-Camp vor Gericht

Kurz vor dem G20-Gipfel 2017 erlaubte das Verwaltungsgericht ein Protestcamp auf der Halbinsel Entenwerder. Die Hamburger Polizei sah das anders, blockierte tagsüber die Insel und räumte in der Nacht die 12 Zelte des Camps gewaltsam - Schlagstock- und Pfeffersprayeinsatz, Personalienfeststellungen und die Beschlagnahme der Zelte. 5 jahre danach (und kurz bevor die Verantwortlichen in Rente gehen) kümmert sich endlich ein Gericht darum.

Infoveranstaltung
Centro Sociale

19:00

Krieg im Schatten des Krieges. Infoveranstaltung und Aktionsplenum zum Angriffskrieg der Türkei in Südkurdistan

Seit dem 17. April greift die türkische Armee wieder vermehrt PKK-Trupps im Nordirak und Einrichtungen der demokratischen Selbstverwaltung in Nordsyrien an. Zudem greift die irakische Armee die Überlebenden des Genozids an den Ezid:innen im Sinjar-Gebirge an (die dort ebenfalls eine Selbstverwaltung aufgebaut hatten). Infos zur aktuellen Lage in Kurdistan und den Hintergründen des türkischen Angriffes. Dazu werden Aktionsmöglichkeiten aufgezeigt und diskutiert.

Im Tatort Kurdistan Café.

Film
Lichtmeß Kino

20:00

Piqueuses

D 2019, 84 min, OmU - Doku: Rodrigues, eine über lange Zeit isolierte Insel inmitten des Indischen Ozeans (gehört zu Mauritius), die heute von Modernisierung und Klimawandel betroffen ist. Mittendrin der Niedergang einer einst selbstbestimmten, emanzipierten Gemeinschaft traditioneller Oktopus-Fischerinnen, bekannt als piqueuses ourite. Der Film porträtiert Marie Louise Edouard, Piqueuse ourite seit ihrem zwölften Lebensjahr. Heute ist sie Ende fünfzig, am Anfang einer unbestimmten Zukunft.

Mehr (Lichtmeß), zum Film
Dienstag, 3. Mai 2022
Film
Mokry M1

20:30
Vokü/Küfa ab:
19:30

Eintritt frei

Große weite Welt

D 1997, 90 min - Doku: Regisseur Andreas Voigt kehrt nach Leipzig zurück und besucht die Protagonist:innen seiner dort zwischen 1987 und 1993 entstandenen Filme. Was ist aus den Hoffnungen und Sehnsüchten von damals geworden? Die Bestandsaufnahme gerinnt zum Porträt von mehr oder minder Enttäuschten, die sich in ihrem Leben eingerichtet haben.

In einer Reihe mit Leipzig-Filmen von Andreas Voigt.

Mehr
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

17:00

Gedenkveranstaltung anlässlich des 77. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager

Internationale Veranstaltung mit Überlebenden und Angehörigen ehemaliger Häftlinge des KZ Neuengamme aus aller Welt. Die Veranstaltung beginnt mit einer Gedenkfeier im Westflügel des ehemaligen Klinkerwerks und wird mit einer Kranzniederlegung am Internationalen Mahnmal fortgesetzt. Es sprechen u.a. die Überlebende Helga Melmed und Staatsministerin Claudia Roth. Dazu Stimmen aus der ukrainischen, russischen und belarusischen Zivilgesellschaft und musikalische Begleitung durch den Neuen Chor HH.

Davor um 13:00, 14:00 und 15:00 Uhr kurze Rundgänge zur Geschichte des KZ Neuengamme und seiner Außenlager. Treffpunkt S-Bahn Sternschanze: 15:15 Uhr.

mehr (Neuengamme)
Montag, 2. Mai 2022
Ausstellung
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Plattenhaus

15:00

Offene Druckwerkstatt und Plakatpräsentation

Für den Ort der Verbundenheit gestalten Familienangehörige individuelle Plakate in Erinnerung an ehemalige Häftlinge des KZ Neuengamme. Dafür verwenden sie Drucktechniken, die auch im Widerstand gegen den Nationalsozialismus genutzt wurden (nur für Angehörige, 10:00-15:00). Danach berichten sie von den Geschichten ihrer Familien, zeigen und erklären ihre Plakate und plakatieren diese in Erinnerung an ihre Verwandten.

Mehr (Neuengamme)
Zeitzeug:innengespräch
Freie Akademie der Künste

Klosterwall 23

19:00

"Die Erinnerungen lassen sich nicht abschütteln" - Gespräch mit weiblichen KZ-Überlebenden

Livia Fränkel (Stockholm, Schwester von Hédi Fried) und Dita Kraus (Prag, Netanja) teilen ein ähnliches Schicksal. Beide wurden als Jugendliche mit ihren jüdischen Familien aus Ungarn, beziehungsweise der Tschechoslowakei deportiert und überlebten verschiedene Gettos, das KZ Auschwitz und Frauenaußenlager des KZ Neuengamme in HH, bevor sie aus dem KZ Bergen-Belsen befreit wurden. Ihre Eltern überlebten nicht. Beide sprechen über die Zeit ihrer Verfolgung, ihr Leben nach dem Überleben, die Weitergabe der Erinnerung in ihren Familien und ihr Engagement gegen das Vergessen bis heute.

Mit Anmeldung.

mehr (Neuengamme), mehr/Anmeldung (FES), zu Livia Fränkel (PDF), zu Dita Kraus
Film
LiZ

18:00

Barrikade – Bilder einer Waldbesetzung

D 2021, 83 min - Doku über die Besetzer:innen des Dannenröder Walds. Der Film begleitet die Klima-Aktivist:innen die im Winter 2020 im Wald lebten, um ihn vor der Rodung für eine neue Autobahntrasse zu schützen. Der Film zeigt nicht nur die Auseinandersetzung mit der Polizei sondern stellt vor allem die Frage nach einem anderen, solidarischen Zusammenleben.

Im "Bewegungscafé" (jeden Montag ab 15:00 Uhr).

Film-Website
Sonntag, 1. Mai 2022
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat.

Anmeldung erforderlich.

Mehr/Anmeldung (Neuengamme), Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Demonstration
Elbphilharmonie

13:00

Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten!

Nach 2 Jahren Pandemie, einer neuen Bundesregierung mit alten Verteilungspolitiken, kaputtgesparten Krankenhäusern und steigenden Preisen bei stagnierenden Löhnen ist endgültig klar: Wir, die lohnarbeitende Masse, können uns die Reichen nicht mehr leisten! Während sich das Vermögen der zehn reichsten Personen in D-land seit Beginn der Pandemie auf 223 Milliarden Euro vergrößerte, leben gleichzeitig 13,4 Millionen Menschen in Armut. Deshalb: Raus zum ersten Mai, den Bonzen ans Bein pissen und der neoliberalen Klassenpolitik einen Strich durch die Rechnung machen!

Aufruf
Demonstration
Eimsbüttel

Heußweg

11:00

Lasst uns geMAInsam die Zukunft gestalten: solidarisch, mitbestimmt, gerecht!

1.-Mai-Demo des DGB. Für anständige Arbeitszeiten, gerechte Bezahlung und sichere Arbeitsbedingungen (und schlechte Wortspiele). Dafür, dass die ökologische Transformation auch sozial gerecht wird (der DGB kämpft gegen den schnellen Kohleausstieg) und für Frieden und Abrüstung. Mit vielen Reden, Musik von Microphone Mafia und der Marchingband SuperBrasss, Kinderfest und Fressmeile (ab 12:00 Uhr Fischmarkt).

Mehr (DGB)
Demonstration
S-Bahn Wilhelmsburg

18:00

Verboten gut – Anarchismus in die Offensive

Unsere Wut und unser Hass müssen raus. Am Kampftag der Arbeiter:innenbewegung, wie an jedem anderen Tag. Wir nehmen uns die Straße – ob sie wollen oder nicht. Sie gehört uns allen. Den Lohnabhängigen, denjenigen, die marginalisiert werden, wegen ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe, ihrer Religion, ihrer Geschlecht(sidentität) oder Sexualität, wegen irgendwelchen menschengemachten Kategorien. Die Straße gehört der Klimabewegung, den FLINTA*-Personen1, den Unbequemen und allen Menschen, die die Schnauze voll haben und endlich in Freiheit und Solidarität, im Frieden mit allen Mitmenschen und dem Planeten leben wollen.

Schließt euch uns an – Im AnarchX-Block, im Klimablock, im FLINTA*-Block oder im bunten Block!

Mit AnarchX-Block, Klimablock, FLINTA*-Block und bunter Block.

Aufruf
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Gedenkhain

16:00

Feierliches Gedenken an die spanischen Häftlinge des KZ Neuengamme

2020 gründeten Angehörige ehemaliger spanischer Häftlinge des KZ Neuengamme den Freundeskreis Amical de Neuengamme. Auf Initiative der Amical und nach einem Entwurf des Bildhauers und Angehörigen Serge Castillo wurde im Gedenkhain ein Denkmal errichtet, das bei der Gedenkveranstaltung der Öffentlichkeit präsentiert wird. Mit Ansprachen u.a. vom spanischen Generalkonsul.

Mehr (Neuengamme)
Film
3001 Kino

21:00

Punk The Capital

USA 2019, 90 min, OmU - Doku über die Punkszene von Washington D.C. in den Jahren 1976 bis 1983. Dazu Gespräch mit Regisseur James June Schneider und Jeff Nelson von Minor Threat.

Mehr (3001), Film-Website
Demonstration
Berliner Tor

16:00

Revolutionärer 1. Mai - Kapitalismus ist Pandemie, Krieg und Krise

Mit Klassenkampfblock für niedrigere Preise, Antifa- und Pflegeblock gegen den Freizeitlockdown während der Pandemie und Gratis-PCR-Tests und antimilitaristischem Block, in dessen Aufruf der Ukraine-Krieg 2014 vom Westen begonnen wurde.

Aufruf (Insta)
Film
Metropolis Kino

19:30

Women Make Film (Teil 1/5)

GB 2019, 840 min, OmU - 14-stündiges Filmprojekt, Reise durch eine alternative, weiblich geprägte Filmgeschichte, die viel zu lange übersehen wurde. Mark Cousins zeigt in vierzig Kapiteln anhand von von Frauen gedrehten Filmen, wie Filme entstehen und wie sie durch das Leben, die Liebe und die Politik geformt werden. Der Film wird in 5 Teilen gezeigt, die unabhängig voneinander geschaut werden können. Teil 2 am 15. Mai.

Mehr (Metropolis), Women Make Film (Wiki)
Ausstellung
Rundgang

15:00

Frauenarbeit im Hafen

Die FrauenFreiluftGalerie vereint Kunstwerke zur weiblichen Hafen-Berufsgeschichte – großformatig gemalt auf Hausmauern, Fabrikwände und Treppenaufgänge. Beim Rundgang entlang der Wandbilder sprechen die Künstlerin Hildegund Schuster, Claudia Ohlmeier (Präsidentin WISTA) und Amy Geisler (W3_) über die Rolle von Frauen in der internationalen Hafenwirtschaft, über Arbeitsbedingungen und Geschlechterklischees, Kämpfe und Zwänge und sich verändernde Arbeitsstrukturen.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (W3), FrauenFreiluftGalerie
Samstag, 30. April 2022
Theater
Mut! Theater

19:30

8€

Die Hüter der Freiheit

Kritisches Theaterstück zur Klimakrise und den möglichen Auswirkungen des EU-Mercosur-Abkommens. Danach Podiumsgespräch.

Im Rahmen der Romerotage 2022 (20. März - 30. April).

Mehr (Romerotage), Zum Stück, Mercosur_und_EU (Wiki)
Workshop

10:00 - 14:00

Trans*solidarisch handeln

Was bedeuten Worte wie trans*feminin, nicht-binär, genderfluid oder agender? Welche Benachteiligung erfahren trans* Personen? Wie wirkt sich die Überschneidung mit anderen Formen von Diskriminierung aus? Und wie kann ich mich solidarisch mit den Anliegen von trans* Personen zeigen? Im Workshop (der sich an cis-Personen richtet) werden Ideen vermittelt, wie ein diskriminierungssensibler Umgang aussehen kann, der intersektionale Verschränkungen von Diskriminierung mitdenkt und gewaltvolle koloniale Kontinuitäten von Transfeindlichkeit abbaut. Mit Life is a beach – queeres Bildungskollektiv.

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Konzert
Centro Sociale

Einlass:
21:00

Sophia Djebel Rose + Double Job

Sophia Djebel Rose
Gothic Folk aus Frankreich
Double Job
Postpunk/No Wave aus Leipzig

2G+

Mehr (Centro)
Flohmarkt
Rote Flora

Garten

12:00 - 17:00

Flohmarkt

Mit Kaffee und Kuchen.

2G

Mehr (Flora)
Rundgang
Bunker Feldstr.

vor dem Haupteingang

14:00

Gedenk-Ort oder Event-Ort? – Der Medienbunker auf dem Heiligengeistfeld

Der 1942/43 unter Zwangsarbeit errichtete Flakturm an der Feldstraße wird derzeitig aufgestockt. Die neuen Flächen werden zukünftig von einem Hotel, Gastronomie- und Veranstaltungsflächen sowie einem Stadtteilgarten genutzt. Darüber hinaus entwickelt der Verein Hilldegarden e.V. einen Informations- und Erinnerungsort, der sich mit der komplexen Geschichte dieses monumentalen, denkmalgeschützten Bauwerks auseinandersetzen soll.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte" (20. April - 8. Mai).

Mehr (Woche des Gedenkens), Erinnerungsort (Hilldegarden)
Konzert
Kampnagel

K6

20:00

9€ - 24€

Almanya Türküleri / Deutschlandlieder

"Deutschlandlieder" erzählt die Geschichte der Bundesrepublik anhand der Lieder und aus der Sicht von Migrant:innen, die nach dem deutsch-türkischen Anwerbe-Abkommen 1961 hierher kamen. Erst nach der Jahrtausendwende fanden Nachwuchs-HipHop Künstler:innen eine Sprache, mit der sie auch die Mehrheitsgesellschaft in ihren Bann zogen. Mit 12 Stars von damals und heute mit einer 11-köpfigen Band. U.a. mit Eko Fresh, Ata Canani und Metin Türköz.

Im Rahmen des "Krass Kultur Crash Festival" (27. April - 8. Mai).

Mehr (Kampnagel), Krass Kultur Crash Festival
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: cristian zanotti (Berlin) und DJ Mildy.

2G+-Regeln.

Mehr (Q-Tipp)
Party
Hafenklang

Gold. Salon

Einlass:
22:00

6€

Damaged Goods | Tanzt den Mai

Post Punk/Minimal/Synth/New Wave.

Mehr (Hafenklang)