z.B. 16/01/2021
Montag, 8. Juni 2020
Diskussion
online

18:00

trans* im Arbeitsleben

Auch beim Zugang zum Arbeitsmarkt und bei Karrierechancen werden trans* Menschen benachteiligt. Sie sind deutlich häufiger von Arbeitslosigkeit und Armut betroffen und erfahren Benachteiligungen im Beruf – z.B. erschwerte Bedingungen in Bewerbungsverfahren, Mobbing am Arbeitsplatz oder Hindernisse beim beruflichen Aufstieg. Diskussion mit Tsepo Andreas Bollwinkel (Aktivist), Greta Salome Bollig (Beraterin), Albert Kehrer (Diversity-Experte/Coach) und K* Stern (Heilpraktiker*in für (Körper)Psychotherapie).

Anmeldung bis 10:00.

Mehr (W3)
Sonntag, 7. Juni 2020
Rundgang
Alte Königstr. 5

15:00

Spende

... aus Baltimore Toback, aus Surinam Kaffee, aus Afrika Gummi

Auf Altonas kolonialen Spuren - mit einem prüfenden Blick auf Warenströme und Handelsbilanzen ebenso wie auf die Biographien zwischen hochtönenden Revolutionsideen hier und skrupellosen Geschäftspraktiken in Übersee. Und zu den Schicksalen derjenigen, die dabei kolonisiert wurden. Im Rahmen der Altonale.

Termine 2020: 7. und 14. Juni.

Mehr (HH Postkolonial)
Abgesagt
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Samstag, 6. Juni 2020
Kundgebung
Rathausmarkt

15:00 - 18:00

Enough is Enough

Breonna Taylor, Ahmaud Arbery, George Floyd (USA), Marielle Franco (Brasilien), Edilson Arboleda (Kolumbien), Oury Jalloh, Achidi John, Yaya Jabbi, Christy Schwundeck und Tonou Mbobda (D-Land) wurden von Polizisten oder Rassisten ermordet oder starben bei Polizeieinsätzen. Gegen rassistische Morde! Gegen den Umgang mit Geflüchteten im Mittelmeer und in Lybien! Bitte schwarze Klamotten anziehen.

FB-Event
Kundgebung
Innenstadt

12:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Corona-Leugner*innen, Verschwörungsgläubige, Impfgegner*innen, Aluhüte und Rechte wollen sich auch heute treffen und gegen das Corona-Virus demonstrieren: 12:00 Jungfernstieg (Meditation), 15:00 Rödingsmarkt, 17:30 Autokorso (wahrscheinlich Glacischaussee).

Freitag, 5. Juni 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,60€ / AK 14€

Ash Return + Bashdown + By A Storm + Out Of Step

4 Bands und nur Typen auf der Bühne?!

Ash Return
HC/Metal aus Walsrode
Bashdown
HC/Metal aus Hannover
By A Storm
HC aus Oldenburg
Out Of Step
HC/Punk aus HH

Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Kundgebung
US Konsulat

15:00 - 17:00

Stop Killing Blacks! Stop Shooting Us!

#GerechtigkeitFürGeorgeFloyd - Der 46-jährige Schwarze George Floyd wurde am 25. Mai in Minneapolis von einem Polizisten ermordet, der fast 9 Minuten auf seinem Nacken kniete. Rassistische Polizeigewalt hat nicht nur in den USA lange Tradition, insbesondere die Hamburger Polizei ist bekannt für ihre rassistischen Kontrollen in St. Pauli und St. Georg. Rassistische Übergriffe wie auf einen Krankenpfleger Mitte April führen nicht etwas zu internen Untersuchungen, die beteiligten Zivilfahnder werden sogar gelobt, sie hätten "nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt".

Aufruf (Twitter), Mord an George Floyd (Wiki), Rassistische Polizeigewalt in den USA (FR)
Donnerstag, 4. Juni 2020
Kundgebung
Prozess
Landgericht

9:00

Parkbank-Prozess

Den "Drei von der Parkbank" wird die Vorbereitung von Brandstiftungen im Zusammenhang mit dem 2. Jahrestag des G-20 Gipfels vorgeworfen. Zwei der drei sitzen seit dem 8. Juli 2019 in U-Haft, der Prozess läuft seit dem 8. Januar.

Kundgebung vor dem Gericht ab 8:00 Uhr, Prozess ab 9:00 Uhr. Weitere Termine: 25. und 29. Juni, 3. Juli.

Parkbank-Soli
Mittwoch, 3. Juni 2020
Prozess
Landgericht

Sievekingplatz

9:30

Mahnwache zum Stutthof-Prozess

Dem ehemalige SS-Wachmann im Konzentrationslager Stutthof - dem 93-jährigen Bruno D. - wird Beihilfe zum Mord an 5.230 Menschen vorgeworfen. Das Auschwitz-Komitee hält zu jedem Prozesstermin eine Mahnwache ab und bittet um zahlreiche Unterstützung. Mahnwache ab 9:30, Prozess 10:00. Weitere Termine: 5./9./11./19. Juni, 6./7./14. Juli.

Mehr (Auschwitz-Komitee), Zum Prozess (NDR)
Montag, 1. Juni 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

10€

Kicker

Kicker
Punkrock aus Oakland, mit Dave Edwardson von Neurosis

Sonntag, 31. Mai 2020
Kundgebung
Neuer Pferdemarkt

Arrivati-Park

14:00 - 16:00

Stoppt die Fleischindustrie – Solidarität mit den ausgebeuteten Arbeiter*innen

Für die würdige Unterbringung der Beschäftigten, wirksamen Infektionsschutz und ein Ende der Ausbeutung durch Werkverträge und Leiharbeit. Für ein Ende der Ausbeutung der Beschäftigten, für ein Ende des massenhaften Tötens von Tieren und für ein Ende der Zerstörung der Umwelt und des Klimas durch die Fleischindustrie! Kundgebung mit Bannern, Schildern, Redebeiträgen und Infowänden. Mit Abstand und Mundschutz.

Aufruf (Tierbefreiung HH)
Konzert
online

17:00

Stay At Home - Stay Antiracist: Moscow Death Brigade + Qult + Timbo & Band

17:00 Timbo & Band, 18:00 Qult, 19:00 Moscow Death Brigade. Dazu werden Spenden für antifaschistische Projekte gesammelt.

Moscow Death Brigade
Rap/HC aus Moskau
Qult
Rap & Roll aus Freiburg
Timbo & Band
Akustikrock aus Itzehoe

FB-Event, Stream (Youtube)
Samstag, 30. Mai 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

16:00

14€ / erm. 12€

Hoffnung Hafen – Migration und Rassismus

Was waren und sind die Gründe für die Aus- und Einwanderung und auf welchen Wegen fand/findet sie statt? Wie geht die "weltoffene" Stadt HH mit Migrant*innen um? Die Rundfahrt führt u.a. zu den ersten Auswandererbaracken, Orten, an denen Menschen aus anderen Ländern als Arbeitskräfte eingesetzt wurden, Geflüchtetenunterkünften und Schiffen, in denen blinde Passagiere in HH ankommen.

Einziger Termin 2020.

Mehr (Hafengruppe)
Abgesagt
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Fotocrime + Bleakness

Fotocrime
Post-Punk/Rock aus USA, Ex-Coliseum
Bleakness
Punk aus Nantes/F

Kundgebung
Innenstadt

12:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Corona-Leugner*innen, Verschwörungsgläubige, Impfgegner*innen, Aluhüte und Rechte wollen sich auch heute treffen und gegen das Corona-Virus demonstrieren: 12:00 - 14:00 Uhr Jungfernstieg (Flaggenplatz), 15:00 - 18:00 Uhr Kundgebung Rödingsmarkt (Ludwig-Erhard-Str.). Von angemeldeten Gegenkundgebungen wissen wir noch nichts.

Freitag, 29. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 9,40€ / AK 10€

Wenn kaputt, dann wir Spass #1: Benzin + Hyäne + Die Wärme + Liiek

Benzin
Punk aus Berlin
Hyäne
Punk/HC aus Berlin
Die Wärme
NDW/Punk aus Berlin
Liiek
Postpunk aus Berlin

Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Mittwoch, 27. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Gaußplatz

19:30

Anti-Clockwise + Capricörn

Anti-Clockwise
HC-Punk aus Frankreich
Capricörn
Rock & Roll aus Saint Brieuc/Bretagne

Montag, 25. Mai 2020
Performance
Gängeviertel

18:00 - 22:30

In Sight Out

Performances im Schaufenster, dazu Getränke vor der Tür. Mit: Annika Schilling, Carla Interceptor, Frederik Vium, Harry Thring, Kuno Seltmann, Luzia Carrico Cruz, Mette Riise, Naama Freedman, Nanna Hansen, Nova Sprrk, Louise Vind Nielsen, Luka Hyduck, Salah Zater, Viola Lour.

Im Rahmen von "Gängeviertel unter freiem Himmel: Häng in den Gängen!" - Wochenende/Feiertage 14:00 - 22:00, Werktage 18:00 - 22:00 bis zum 1. Juni.

FB-Event
Sonntag, 24. Mai 2020
Abgesagt
Rundgang
Ludwigstr. 11

15:00

Reclaim your Vorstadt

Entdeckungsreise zu den unterschiedlichsten Projektbeispielen in Karoviertel, Schanze und Sankt Pauli Nord, die sich gegen die Kommerzialisierung und Gentrifizierung dieser Viertel richten. Leitung: Susanne Sippel.

Termine 2020: 24. Mai, 20. Sept.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Abgesagt
Infoveranstaltung
Hafenklang

19:00
Einlass:
18:00

5-10€

Between estrogenes, glitter nails and toxic masculinity + Konzert: Tropical Vampire + Ai FenLung

Zwischen über-maskulinen Hardcore Bands und nackten Oberkörpern ist der Platz für geschlechtsdiverse Menschen sehr klein, obwohl besonders die Punkszene eigentlich ein idealer Ort für individuellen freien Ausdruck und Vielfalt sein sollte. Maja von Queers To The Front Booking spricht über die Auslebung von Geschlechterrollen in der Punkszene und dem Aufbau ihrer queer-feministischen Booking-Agentur, die Tourneen für Frauen* und LGBTQIA* organisiert.

Tropical Vampire
Dark Synthpop aus Malmö
Ai Fen
Witchwave aus Tschechien

FB-Event, Queers To The Front Booking (Fcbck)
Gedenken
Kundgebung
St. Pauli

Simon-von-Utrecht-Str./Detlef-Bremer-Str.

12:00 - 18:00

Gedenken an Semra Ertan

Am 24. Mai 1982 hat sich Semra Ertan an der Kreuzung Simon-von-Utrecht-Str./Detlef-Bremer-Str. öffentlich verbrannt. Sie verstarb zwei Tage später. Die Schriftstellerin hatte ihren Suizid mit einem Anruf beim NDR angekündigt, u.a. mit den Worten "Ich möchte, dass Ausländer nicht nur das Recht haben, wie Menschen zu leben, sondern auch das Recht haben, wie Menschen behandelt zu werden. Das ist alles." Installation einer vorläufigen Gedenktafel. Dazu werden Gedichte und Grußbotschaften abgespielt.

Mehr (Initiative in Gedenken an Semra Ertan), Semra Ertan (Wiki)
Samstag, 23. Mai 2020
Abgesagt
Theater
Sprechwerk

20:00

Akte/NSU

Das Theaterstück zeigt den Umgang mit den zehn Morden des "Nationalsozialistischen Untergrundes". Es lenkt seinen Fokus auf Opfer und zeigt eine Chronologie der Ereignisse. Eine Aufführung des Dokumentartheaters Berlin unter der Leitung von Marina Schubarth.

Mehr (Neuengamme), Dokumentartheater Berlin
Abgesagt
Konzert
Rote Flora

15:00

Bummelkasten

Mit Waffeln, Popcorn und Limonade. Das Konzert am 24. Mai in der Fabrik ist bereit ausverkauft.

Bummelkasten
Einpersonenband/Beatboxer aus Berlin

Mehr (Flora)
Kundgebung
Rathausmarkt

11:00 - 12:30

Leave No One Behind - Evacute Now!

Dass von rund 40.000 Menschen auf den griechischen Inseln gerade mal 47 Kinder und Jugendliche nach D-land evakuiert wurden, ist ein Armutszeugnis und nicht hinzunehmen. Ein Staat, der in kürzester Zeit 200.000 deutsche Tourist*innen zurückholen und 80.000 Erntehelfer*innen einfliegen kann, zeigt deutlich seine Prioritäten: Das Leben der geflüchteten Menschen ist ihm nichts wert. Der Bund hat oft genug gezeigt, dass er nicht handeln will. Deswegen müssen die Bundesländer aktiv werden: auch HH!

Die Kundgebung wurde vom Oberverwaltungsgericht auf 300 Leute beschränkt, die eine Maske tragen müssen (Schal oder Tuch reicht nicht). Gerne orange tragen und Schilder mitbringen!

FB-Event
Kundgebung
Michel

14:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Corona-Leugner*innen, Verschwörungsgläubige, Impfgegner*innen, Aluhüte und Rechte wollen ab 15:00 mit mehreren Tausend Leuten vor dem Michel auftreten (gesucht werden 150 Ordner*innen und 1900 m Absperrgitter). Dagegen hat das HBgR eine Kundgebung Ecke Neanderstr./Ludwig-Erhadt-Str. angemeldet.

Kleinere Kundgebungen der Corona-Leugner*innen sollen wie bisher in der Innenstadt stattfinden: 12:00 "Meditation" am Jungfernstieg, 15:00 "friedliches Meditieren" auf dem Rathausmarkt.

Mehr (HBgR)
Freitag, 22. Mai 2020
Abgesagt
Theater
Sprechwerk

20:00

Nadeschda heißt Hoffnung

Das Dokumentartheater Berlin zeigt den Lebens- und Leidensweg der Ukrainerin Nadeschda Slessarewa als szenische Lesung. Nadeschda Slessarewa wurde 1943 als 13jährige zur Zwangsarbeit nach D-land verschleppt. Ihr Weg führte sie über Berlin und Stettin in das KZ Stutthof. In die Ukraine zurückgekehrt, setzt sie sich bis heute für die Rechte ehemaliger Zwangsarbeiter*innen und Ghetto-Überlebenden ein. Frau Slessarewa wird, soweit es ihr Gesundheitszustand erlaubt, als Gast anwesend sein.

Wiederholung am 24. Mai um 18:00.

Mehr (Neuengamme), Dokumentartheater Berlin
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Infoveranstaltung
Konzert
online

19:30

KVIAPOL - Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamt*innen

Das Projekt KVIAPOL an der Uni Bochum untersucht seit März 2018 erstmalig systematisch rechtswidrige polizeiliche Gewaltanwendung aus der Perspektive der Opfer und im Kontext des polizeilichen Bearbeitungsprozesses. Im Fokus stehen dabei Viktimisierungsprozesse, das Anzeigeverhalten und die Dunkelfeldstruktur. Laila Abdul-Rahman (wissenschaftliche Mitarbeiter*In) stellt die Studie und ihre Ergebnisse vor.

Miley Silence
HC-Punk aus HH
KV12
Punkrock aus HH, ex Ichsucht
Notgemeinschaft Peter Pan
Punkrock aus HH

Vor/nach und zwischen Vortrag und Fragerunde spielen die Bands Miley Silence, KV12 und Notgemeinschaft Peter Pan. Danach DJs Bash!Boy, Tofuwabohu und Micha Punkrock Sanktpauli. Im Rahmen des "Gänge@Home"-Spendenmarathons.

Livestream (Twitch), FB-Event, KVIAPOL Website
Donnerstag, 21. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Gängeviertel

20:30

Fredag den 13:e + Myteri

Fredag den 13:e
Punk/Crust aus Göteborg
Myteri
Crustcore/HC aus Göteborg

Infoveranstaltung
online

20:00

Kontinuitäten rechten Terrors

Caro von NSU Watch berichtet von ihrer Arbeit, warum es keinen NSU Untersuchungsausschuss in HH gibt und was eine antifaschistische Linke an Konsequenzen im Rahmen der Aufarbeitung des NSU Komplexes ziehen sollte. Herbert von der Gruppe "Sous la plage" spricht über das Bündnis "#irgendwoindeutschland", deren 8 Thesen zum rechten Terror und ihre Veranstaltungsreihe im Rahmen der Kampagne "name it face it". Danach virtueller Kneipenabend mit einem Set der Subspace Crew.

FB-Event, NSU Watch, #irgendwoindeutschland
Gängeviertel

14:00 - 22:00

Gängeviertel unter freiem Himmel: Häng in den Gängen!

Von heute (21. Mai) bis zum 1. Juni wird jeden Tag ein anderes Fenster in einem anderen Haus im Viertel bespielt. Dazu Barbetrieb und Musik im Radio. Mit Abstand, Mundschutz und Angabe der Kontaktdaten.

Wochenende/Feiertage 14:00 - 22:00, Werktage 18:00 - 22:00.

FB-Event
Montag, 18. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

20:30
Einlass:
20:00

Spende

The Harry Anslingers + City Boys

The Harry Anslingers
Garage Punk aus Leipzig
City Boys
Protopunk/Garage aus Heidelberg

Ab 22:00 Tischtennisrunde "Punkerstammtisch" wie jeden Montag.

Abgesagt
Konzert
MS Hedi

19:00

VVK 11,78€ / AK 12€

Tommy and the Commies

Tommy and the Commies
Mod-Punk aus Ontario/Kanada

Sonntag, 17. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
MS Stubnitz

20:00
Einlass:
19:00

VVK 13,60€ / AK 15€

Fly Pan Am

Fly Pan Am
Experimental Rock aus Montreal

Verschoben auf den 08.Oktober 2020.

Mehr (Stubnitz)
Samstag, 16. Mai 2020
Kundgebung
Innenstadt

14:00 - 16:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Seit einigen Wochen demonstrieren auch in HH Menschen gegen die Corona-Maßnahmen (heute: 15:00 Rathausmarkt). Letzten Samstag kamen mehrere hundert von ihnen auf dem Rathausmarkt zusammen. Die dort verbreiteten Verschwörungstheorien reichen von völlig bekloppt bis rechts außen. Das HBgR ruft dazu auf, sich von diesen und anderen rechten Ideologien zu distanzieren und ihnen zu widersprechen.
Dazu wurden 3 Kundgebungen in der Nähe des Rathausmarkts angemeldet:
Reesedamm / Richtung Alter Wall
Schleusenbrücke / Alsterarkaden
Mönckebergstraße / Ecke Rathausstraße

Mehr (HBgR)
Donnerstag, 14. Mai 2020
Lesung
Platz der Bücherverbrennung

Kaiser-Friedrich-Ufer

12:00 - 14:00

20. Lesung zur Erinnerung an die Bücherverbrennung: Lese-Zeichen setzen gegen rechts

Die Lesung zur Erinnerung an die Bücherverbrennung am 15. Mai 1933 findet dieses Jahr verkürzt statt. Die Initiator*innen rufen zusätzlich dazu auf, Texte aus verbrannten, verbotenen und verbannten Büchern zu lesen und als Tondateien einzusenden. Diese werden dann auf der Website zum Anhören bereitgestellt.

Im Rahmen des 7. Monat des Gedenkens in Eimsbüttel (20.04. - 31.05.).

Mehr , Programm Monat des Gedenkens
Mittwoch, 13. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 9€

Dino Paris & der Chor der Finsternis

Dino Paris & der Chor der Finsternis
Indiepop aus Berlin

Kundgebung
Hauptbahnhof

Hachmannplatz

16:30

The Tent Must Stay

Kundgebung von Lampedusa Hamburg für ihr Infozelt, das am 26. März im Zuge der Corona-Schutzmaßnahmen abgeräumt wurde. Das Zelt wurde am 22. Mai 2013 als Dauer-Mahnwache angemeldet und hatte seither alle Räumungsversuche des Quartiermanagers und des Bezirks überlebt.

Mehr (Fcbck), Zur Räumung des Zelts (ND)
Dienstag, 12. Mai 2020
Kundgebung
UKE

u.a.

17:00

Gesundheit statt Profite!

Gewinnorientierte Krankenhäuser schützen uns nicht vor Pandemien! Keine Profite mit unserer Gesundheit! Für ein solidarisches Gesundheitswesen! Forderungen: Verbindliche Personalbemessung in allen Bereichen – mehr Personal in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen! Abschaffung der DRG-Fallpauschalen und Einführung einer bedarfsgerechten Finanzierung der Krankenhäuser! Anerkennung und Aufwertung von Pflegeberufen und Sorgearbeit: bessere Bezahlung und ein Tarifvertrag für alle! u.a.

4 Kundgebungen: ENDO-Klinik (Altona), Schönklinik (Eilbek), Asklepios (St. Georg), UKE (Eppendorf). Je 50 Leute mit Mundschutz und Abstand. Ab 19:00 fünf Minuten Krach am eigenen Fenster. Dazu Transparente und Schilder raushängen.

Mehr (Pflegenotstand HH)
Montag, 11. Mai 2020
Stephansplatz

U1

16:45

Solidarische Fahrkarte nach Europa

Gemeinsame Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln um auf die menschenunwürdigen Zustände auf dem Balkan, in griechischen Lagern und auf Lesvos aufmerksam zu machen. Zur Zeit sitzen z.B. ca. 20 000 Menschen in den Balkanländern fest. Durch den Verkauf von Soli-Fahrkarten werden helfende Strukturen auf dem Balkan unterstützt. Gerne in Soli-Schale erscheinen und Pappschilder mitbringen. Treffpunkt 16:45 auf dem Bahnsteig, Abfahrt 17:07.

Sonntag, 10. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Kampnagel

kmh

20:00

VVK 12€

Hans Unstern

Hans Unstern
Singer/Songwriter aus Berlin

Mehr (Kampnagel)
Abgesagt
Rundgang
Rathaus

vor dem Haupteingang

14:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Branntwein, Bibeln und Bananen

Keine andere deutsche Stadt hat von der Europäischen Kolonialexpansion so stark profitiert wie Hamburg, das "Tor zur Welt". Hamburger Kaufleute und Reedereien verdienten viel Geld mit versklavten Menschen, mit Palmöl, Schnaps und Baumwolle. Die Spuren aus der Zeit des Überseehandels und der Kolonialmetropole sind noch heute zu finden.

Rundgänge 2020: 10. Mai, 18. Sept.

Mehr (HH Postkolonial)
Abgesagt
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Samstag, 9. Mai 2020
Abgesagt
Gängeviertel

10:00 - 18:00

10€

Zusammen lesen: Stuart Hall

Der 2014 verstorbene Soziologe Hall zählte zu den wichtigsten Intellektuellen marxistischer Orientierung. Als einer der Begründer und Hauptvertreter der Cultural Studies beschäftigte er sich mit kulturellen Praktiken und gab antikolonialistischen und antiimperialistischen Bewegungen wichtige Impulse. Gemeinsam gelesene Texte: "Rassismus als ideologischer Diskurs", "Popular-demokratischer und autoritärer Populismus" und "Die Stadt zwischen kosmopolitischen Versprechungen und multikulturellen Relitäten".

Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS), Stuart Hall (Wiki)
Freitag, 8. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Gängeviertel

20:30

Minenfeld + Wandar + Panzer Squad

Minenfeld
Death Metal aus Osnabrück
Wandar
Atmospheric Black Metal aus Halle a.d. Saale
Panzer Squad
Thrash Metal aus Osnabrück

Mahnwache

8. Mai Tag der Befreiung

Am 8. Mai 1945 wurde nahezu ganz Europa von Faschismus und Krieg befreit. In D-land erlebten in erster Linie die überlebenden Verfolgten und Widerstandskämpfer*innen diesen Tag als Befreiung. In nahezu allen ehemals von Nazi-D-land besetzten Ländern wurden der 8. und/oder 9. Mai gesetzliche Feiertage. Genau 40 Jahre hat es gedauert, bis mit Richard Weizsäcker ein Präsident der Bundesrepublik an einem 8. Mai von Befreiung gesprochen hat. VVN u.a. fordern, dass der 8. Mai als Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg endlich auch hier ein gesetzlicher Feiertag wird.

16:00 - Sekt und Nelke "to go". Die Nelken sollen an bestimmten Orten in der Stadt abgelegt werden.
17:00 - 3 angemeldete Mahnwachen für mit je 25 Leuten am ehemaligen Stadthaus.
Weitere Kundgebungen sollen angemeldet werden (auch Social Media beachten). Zusätzlich wird zu einer Online-Demo unter #tagderbefreiung aufgerufen.

Aufruf Bündnis zum 8. Mai (PDF), Aufruf VVN (Mahnwachen am Stadthaus)
Uni Hamburg

Campus

12:00 - 16:00

Lesezeichen setzen gegen Rechts: 2. Campus-Lesung zur Erinnerung an die Bücherverbrennung 1933

Die Studierendenschaft ruft auf zu einer offenen Gedenklesung zur Erinenrung an die Bücherverbrennung am 15. Mai 1933. Es waren die Studentenverbände, die zur Bücherverbrennung aufriefen, diese durchführten und die Selbstgleichschaltung der Universität vorantrieben.
Ganztägige Kundgebung auf dem Carlebach-Platz.
12:00 - 16:00 Gedenklesung
16:00 - 18:00 Podiums­diskussion zur Forderung, den 8. Mai zum Feiertag zu machen.
18:00 - 20:00 Musikalische Beiträge.

Im Rahmen des 7. Monat des Gedenkens in Eimsbüttel (20.04. - 31.05.).

Mehr , Programm Monat des Gedenkens
Kundgebung

17:00 - 19:00

Hanau ist Überall - Tag des Widerstands am 8. Mai

Am 19. Februar 2020 ermordete ein Rassist und Verschwörungstheoretiker in Hanau 10 Menschen. Der 8. Mai verbindet für das Aktionsbündnis "Hanau ist überall" Vergangenheit und Gegenwart, verbindet Kontinuitäten rechten Terrors. Der 8. Mai soll als Tag des antirassistischen und antifaschistischen Widerstands sichtbar gemacht werden. Angemeldet sind 6 Mahnwachen, je 17:00 - 19:00 Uhr, je 25 Leute mit Mundschutz usw.: Ramazan-Avcı-Platz (S-Bahnhof Landwehr), Süleyman-Taşköprü-Gedenkort (Schützenstr.), Semra-Ertan-Gedenkort (Detlef-Bremer-Str./Simon-von-Utrecht-Str.), Hein-Köllisch-Platz, Arrivati-Park (Grüner Jäger), Achidi-John-Platz (Rote Flora).

Zusätzlich soll ab 22:00 ein Video auf Außenfassaden, Gebäude usw. projiziert (und gleichzeitig abgefilmt und gestreamt) werden.

Mehr (Fcbck), Anschlag in Hanau 2020 (Wiki)
Donnerstag, 7. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,60€ / AK 15€

TV Smith

TV Smith
Punkrocker/Singer/Songwriter aus London, ex-Adverts

Kundgebung
Jungfernstieg

Flaggenplatz

17:00 - 19:00

Kundgebung von Asylsuchenden der Unterkunft am Alber-Einstein-Ring

In Bayern starben bereits zwei Menschen in Massenunterkünften an Covid 19. In HH werden viele Geflüchteten in überfüllten Unterkünften untergebracht - Unterkünfte wie dem Albert-Einstein-Ring mit einer Kapazität von 450 Personen. In dieser Unterkunft nutzen 20 bis 30 Personen eine Küche, 2 Badezimmer und 2 Toiletten. Die Asylsuchende protestieren am Jungfernstieg gegen Diskriminierung und Missachtung des Lebens der Bewohner*innen und fordern Wohnraum und sichere Unterkunft.

Mittwoch, 6. Mai 2020
Abgesagt
Konzert
MS Hedi

19:30

VVK 11,78€ / AK 12€

Horst With No Name Orchestra

Horst With No Name
Rockabilly-1-Mann-Gruppe aus HH

Vortrag
online

18:30

Das Virus und der Wert

Seit mit dem Corona-Lockdown ein Teil des ökonomischen Prozesses durch staatliches Verbot lahmgelegt worden ist, zeigt sich deutlicher als sonst, dass die Ausbeutbarkeit der Individuen durch kapitalistische Produktion auf Rechtsformen beruht, die dem Eigentum verpflichtet sind. Die autoritäre Macht, die der Corona-Ausnahmezustand induziert, ist nicht krisenhaft spät-, sondern frühkapitalistischen Wesens. Mit JustIn Monday.

FB-Event, "Das Virus und der Wert" in der konkret
Montag, 4. Mai 2020
Abgesagt
Zeitzeug*innengespräch
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Studienzentrum

10:00

Öffentliche Gespräche mit Überlebenden des KZ Neuengamme und seiner Außenlager

75 Jahre nach ihrer Befreiung aus den Konzentrationslagern berichten KZ-Überlebende aus verschiedenen Ländern Schüler*innen und anderen Interessierten über ihre Haftzeit, ihre Überlebensstrategien und ihr Engagement gegen das Vergessen nach 1945. Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme), KZ Neuengamme (Wiki)
Seminar
online

18:00

Wie die Corona- zur Kapitalismuskrise geworden ist - Entwicklung, politische Reaktionen und linke Perspektiven

Innerhalb von Wochen hat sich die Corona-Pandemie zu einer drastischen Wirtschaftskrise entwickelt. Noch ist nicht absehbar, wie schwerwiegend und dauerhaft die Krise der Weltwirtschaft sein und welche wirtschaftlichen und sozialen Folgen sie haben wird. Aber die gesellschaftlichen Kämpfe um die Fragen, wem wie geholfen und wer die Kosten der Krise bezahlen soll, sind bereits in vollem Gange. Online-Seminar für Einsteiger*innen ohne Vorwissen. Mit Christoph Ernst (Bildungsreferent für Globales Lernen).

Nur mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Kundgebung
Lurup

Luruper Hauptstr. 20

17:00 - 18:00

Ni una Menos! Keine mehr!

Am Freitag, 1. Mai hat ein Mann in Lurup seine Ex-Frau und seine zwei Kinder lebensgefährlich verletzt. Der Angriff auf die Frau und ihre beiden Kinder war ein gezielter Mordversuch, ein versuchter Feminizid. Die angegriffene Frau ist politisch aktiv. Auch der Täter ist zumindest früher politisch in linken Strukturen aktiv gewesen (beide sind Teilder kurdischen Community).

Da aufgrund der aktuellen Bestimmungen nur wenige an der Kundgebung teilnehmen können, sollen von den Frauenorganisationen nur Delegierte erscheinen. Die Anzahl der Zuschauer*innen ist nicht limitiert.

Sonntag, 3. Mai 2020
Abgesagt
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Servicepoint

13:00

Öffentliche Kurzführungen/Public Guided Tours

Kurze Einführung in die Geschichte des KZ Neuengamme und seiner Außenlager. Rundgänge um 13:00, 14:00 und 15:00. Keine Anmeldung erforderlich. Deutsch/Englisch.

Mehr (Neuengamme), KZ Neuengamme (Wiki)
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Gedenkveranstaltung anlässlich des 75. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager

Die Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Neuengamme wurde abgesagt (soll nächstes Jahr nachgeholt werden). Stattdessen werden online Videobotschaften der ursprünglich zu der Gedenkfeier eingeladenen Überlebenden und Angehörigen bereitgestellt. Das Gelände der Gedenkstätte öffentlich zugänglich und es ist möglich ist, am Internationalen Mahnmal Zeichen des Gedenkens abzulegen.

Mehr (Neuengamme), Videobotschaften zum Gedenktag (ab dem 3. Mai online), KZ Neuengamme (Wiki)
Samstag, 2. Mai 2020
Abgesagt
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

10:00

Erzähl- und Begegnungscafé mit Überlebenden des KZ Neuengamme und seiner Außenlager

Ehemalige Häftlinge des KZ Neuengamme reisen aus zahlreichen Ländern nach HH, um Anfang Mai 2020 in der KZ-Gedenkstätte gemeinsam mit ihren Angehörigen ihrer Befreiung vor 75 Jahren zu gedenken. Wie ging ihr Leben nach der Befreiung weiter? Wie sollte ihrer Meinung nach zukünftig an das NS-Unrecht erinnert werden? Was möchten sie nachfolgenden Generationen mit auf den Weg geben? Mit Anmeldung.

Mehr (KZ Gedenkst. Neuengamme)