z.B. 30/09/2022
Mittwoch, 2. Februar 2022
Film
Abaton Kino

19:30

Ich bin meine eigene Frau

D 1992, 95 min - Rosa von Praunheim porträtiert Charlotte von Mahlsdorf einer Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm. Charlotte von Mahlsdorf (1928 - 2002) lebte nach dem Krieg offen als Trans-Frau in der DDR und wurde bekannt als Gründerin und langjährige Leiterin des Gründerzeitmuseums in Berlin-Mahlsdorf.

Mehr (Abaton), Charlotte von Mahlsdorf (Wiki)
Dienstag, 1. Februar 2022
Abgesagt
Infoveranstaltung
Curiohaus

19:00

Die Unvereinbarkeitsbeschlüsse in der GEW in den 1970er Jahren

Im Kontext der Debatten um "Berufsverbote" grenzte sich auch die Bildungsgewerkschaft GEW von Gruppen der radikalen Linken ab. Sie schloss deren Mitglieder aus, nahm sie gar nicht erst auf oder verweigerte ihnen den Rechtsschutz. Marcel Bois und Alexandra Jaeger haben im Auftrag der GEW die gewerkschaftlichen Unvereinbarkeitsbeschlüsse aus historischer Perspektive untersucht. Sie stellen ihre Ergebnisse vor.

Mit Anmeldung.

Mehr (GEW)
Infoveranstaltung
online

19:00

Rechte Sprache und Symbolik

Wo begegnet sie uns, wie verändert sie uns? Referentin: Natascha Strobl. Orga: Barmbeker Initiative gegen Rechts. Anmeldung unter: b.g.r@gmx.net.

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens in HH Nord".

Woche des Gedenkens (PDF)
Montag, 31. Januar 2022
Kundgebung
Norderstedt

Brunnen vor dem Rathaus

18:30

Solidarität statt Schwurbel

In Norderstedt hatten sich in den letzten Wochen (immer Montags) zuletzt bis zu 250 Esoterikfans, Verschwörungsgläubige, Impfgegner, Rechte usw. versammelt. Ihnen soll der öffentliche Raum nicht überlassen werden! Gegen das Verbreiten von Bullshit und Verschwörungsmythen und für einen solidarischen Zusammenhalt!

Von nun an wöchentlich.

Kundgebung
Barmstedt

Rathausplatz

18:00

Für Solidarität - gegen Verschwörungsschwurbel!

Seit drei Wochen finden montags auch in Barmstedt Aufmärsche von Coronaleugner:innen statt, an denen sich Neonazis beteiligen und auch einen Teil der Struktur stellen (z.B. die Anlage). Die Aufmärsche wurden nicht angemeldet, aber von der Polizei geduldet - trotz zweier Übergriffe auf kritische Begleiter:innen. Diesen Montag (heute) findet eine angemeldete Gegenkundgebung statt.

Mehr (Insta)
Sonntag, 30. Januar 2022
Film
Metropolis Kino

17:00

Vier gegen Hitler – Auf den Spuren der Helmuth-Hübener-Gruppe

D 2021, 90 min - Doku über die Widerstandsgruppe "Helmuth-Hübener". Sie hörte in der Nazizeit ausländische Radiosender ab und verteilte in verschiedenen Stadtteilen selbst geschriebene Flugblätter, die das Unrecht der Naziherrschaft anprangerten. Durch Verrat am Arbeitsplatz flogen die Aktivitäten der Jugendlichen auf. Im Oktober 1942 wurde Helmuth Hübener mit 17 Jahren zum Tode verurteilt und in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Die drei anderen Mitglieder der Gruppe, Karl-Heinz Schnibbe, Rudolf Wobbe und Gerhard Düwer, erhielten langjährige Haftstrafen.

In der Reihe "Täter - Opfer - Widerstand" des VVN. Premiere mit Gästen.

Mehr (Metropolis), Helmuth Hübener (Wiki)
Film
Abaton Kino

11:00

Freistaat Mittelpunkt

D 2019, 79 min - Doku über den Einsiedler Ernst Otto Karl Grassmé, der bis zu seinem Tod 1992 auf einem Moorgrundstück nahe Westerhorn lebte. Der ehemalige Eigentümer eines Baugeschäfts war Bastler, Sammler, Hühner- und Ziegenzüchter, Fotograf, Hobbyfunker und Stimmungskanone für Bauernhochzeiten. Bei den Dreharbeiten des Film kam heraus, dass er 1939 zwangssterilisiert wurde und 1940 im KZ Fuhlsbüttel saß.

Regisseur Kai Ehlers ist anwesend.

Mehr (Neuengamme), Film-Website, Zu Ernst Otto Karl Grassmé (FAZ), Zu Ernst Otto Karl Grassmé (SHZ)
Gedenken
Ohlsdorfer Friedhof

Ehrenhain

15:00

Ehrung der Hamburger Widerstandskämpfer

Im Ehrenhain, Nähe Haupteingang. Orga: Gedenkstätte Ernst Thälmann (die davon absieht, in ihrer Ankündigung auch die Kämpferinnen zu erwähnen. Damit nicht der Eindruck entsteht, im Widerstand gegen die Nazis wären nur Männer aktiv gewesen - hier beispielhaft einige der vielen Widerstandskämpferinnen, die in HH aktiv waren: France Bloch-Sérazin, Lotte Canepa, Ursula de Boor, Rosa Harter, Hildegard Heinrichs, Traute Lafrenz, Elisabeth Lange, Ilse Ledien, Katharina Leipelt, Hanna Marquardt, Margarete Mrosek, Margaretha Rothe, Erna Stahl, Hannelore Willbrandt, Dorothea (Dorle) Zill, Emmy Zill).

Im Rahmen der "Woche des Gedenkens in HH Nord". Ohne Anmeldung.

Woche des Gedenkens (PDF), France Bloch-Sérazin, Ursula de Boor, Traute Lafrenz, Elisabeth Lange, Katharina Leipelt, Margarete Mrosek, Margaretha Rothe, Erna Stahl, Hannelore Willbrandt
Samstag, 29. Januar 2022
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

14:00

"Asoziale" Häftlinge im KZ Neuengamme

Im KZ Neuengamme und seinen über 85 Außenlagern waren mehr als tausend Menschen mit dem Haftgrund "asozial" oder "arbeitsscheu" inhaftiert. Mindestens 230 von ihnen erlebten ihre Befreiung nicht. Der Themenrundgang führt über das Gelände des ehemaligen KZs Neuengamme und informiert über die Lebensbedingungen und den Haftalltag dieser Häftlinge.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Asoziale (Wiki)
Kundgebung
Barmbek

bei Globetrotter

14:00

Barmbek nazifrei! Zusammen gegen Antisemitismus und Verschwörungsideologien!

Nachdem bei der Schwurbler:innendemo am Samstag (22. Jan.) ein kompletter Block Neonazis durch Barmbek lief, sind jetzt endlich die Initiativen, Parteien und die örtliche Antifa-Gruppe aufgewacht und haben eine Kundgebung angemeldet. Ob Schwurbler:innen/Rechte am Samstag ebenfalls in Barmbek demonstrieren wollen, ist noch nicht bekannt (zumindest ist der Platz bei Globetrotter jetzt bereits besetzt). Die aus diesem Spektrum angemeldete Demo bei der Kunsthalle wurde von der Polizei verboten.

Schwurbler:innen-Mobilisierungen: 15:00 Uhr Spaziergang um die Binnenalster, 16:00 Haus der Gerichte (Lübeckertordamm), 18:00 U-Bahn Wartenau.

Mehr (Twitter), #coronawatchhh bei Twitter, #nonazishh bei Twitter
Freitag, 28. Januar 2022
Performance
Kampnagel

K4

19:00

15€ / erm. 9€

Motions of Revolution

Ausgehend von Demos gegen den repressiven und konservativen Regierungskurs einiger europäischer Länder, allen voran das Abtreibungsgesetz in Polen, stellt die Choreografie von der in Polen gebürtigen Hamburgerin Maria Zimpel den Körper als politischen Ort in den Fokus. Im Spannungsverhältnis zwischen Glitch (dt. stottern) und Kontinuität in der Musik von Jazz-Minimalist Wacław Zimpel wird der tanzende Körper in seinen konzentrierten Zuständen seziert.

Wiederholung am 29. Januar.

Mehr (Kampnagel)
Performance
Kampnagel

P1

22:00

18€ / erm. 9€

Cyst-er Act

2017 wurden Catherine Hoffmanns Eierstock und Eileiter entfernt, nachdem man in ihrem Bauchraum eine 10 Pfund schwere Zyste entdeckt hatte. Ihre Gedanken und Erfahrungen hielt sie in einem Tagebuch fest, das die Grundlage bilden sollte für eine Show über Krankheit, (Re-)Produktion, Sexualität und das Altern. Herausgekommen ist ein Live-Art Musical-Ritual, das die blutigen Gefilde der Gebärmutter erkundet und sich mit reproduktiven Missgeschicken und Monstrositäten beschäftigt.

Wiederholung am 29. Januar.

Mehr (Kampnagel)
Donnerstag, 27. Januar 2022
Schwarzmarkt

Kleiner Schäferkamp 46

16:00 - 19:00

Gentrifizierung am Beispiel der Schanze: Wasserturm, Schanzenviertelfest, Vertreibung und “Aufwertung” Spuren aus den 80ern bis heute

Archiv-Tag mit Snacks, Kaffee und viel altem Papier und Anekdoten.

Mehr (Schwarzmarkt)
Film
online

18:00

Seeds: Black Women in Power (Sementes: Mulheres Pretas no Poder)

Brasilien 2020, 105 min, engl. UT - Doku: Als Reaktion auf die brutale Hinrichtung der Stadträtin von Rio de Janeiro, Marielle Franco, wurden die Wahlen 2018 zum größten von Schwarzen Frauen angeführten politischen Umbruch, den Brasilien je erlebt hat. In allen Bundesstaaten stellten sich Schwarze Politikerinnen gegen das Erstarken des Faschismus im Land. Dazu Gespräch mit einer der Regisseur:innen und dem Kollektiv Miradas Feministas.

Mit Anmeldung.

Mehr (W3), Zum Film
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Haus des Gedenkens

17:00

Erinnerung am Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

Anlässlich des Gedenktags an die Opfer des Nationalsozialismus wird mit einer Projektion, Namenslesung und Zitaten am Internationalen Mahnmal in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme an die Häftlinge des KZ Neuengamme erinnert.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme)
Gedenken
Kampnagel

K2 + online

19:30

Unvergessen: 1700 Jahre jüdisches Leben - Feierstunde zur Woche des Gedenkens der Bezirksversammlung Hamburg-Nord

In diesem Jahr steht die "Woche des Gedenkens" im Zeichen jüdischer Vielfalt. "Unvergessen: 1700 Jahre jüdisches Leben" erkennt Kontinuitäten und Widerstand, gedenkt Opfern der Vergangenheit und Gegenwart und feiert jüdische Vielfalt. Eröffnungsveranstaltung mit Grußwort, Festrede und Paneltalk. In Gedenken an Esther Bejerano gestalten Joram Bejerano & Microphone Mafia das musikalische Begleitprogramm.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Kampnagel), Programm "Woche des Gedenkens" (PDF)
Performance
Kampnagel

K1

20:00

15€ / erm. 9€

Thank you for your effort, even if these requests cannot be fulfilled

Aus Brasilien und den USA stammend, trafen sich Rodrigo und Liz vor fast einem Jahrzehnt in Berlin und begannen einen künstlerischen Austausch über die eigenen Wünsche, Erfahrungen und Geschichten, die mit einer queeren Position zu Tod, Sterben und Sterbebegleitung verbunden sind. Welche Möglichkeiten der Pflege gibt es während dieser Lebensphase für queere Communities und Familien, die nicht verwandt sind? Wie möchten Menschen in dieser verletzlichen Phase des Lebens gesehen und wahrgenommen werden?

Wiederholungen am 28. und 29. Januar.

Mehr (Kampnagel)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Harald Naegeli - Der Sprayer von Zürich

CH/D 2021, 97 min, OmU - Doku: Seit 1977 zeichnet Harald Naegeli, Sohn der Zürcher Großbourgeoisie, nachts auf die kargen Betonmauern seiner Stadt und wird deswegen regelmäßig angezeigt. Er revoltiert gegen das saubere, spießige und reiche Zürich. Gegen Umweltverschmutzung, Chemiekonzerne, Kreuzfahrtschiffe, Massentierhaltung.
1979 wird er ertappt, 1982 flieht er ins Asyl nach Düsseldorf und wird von Joseph Beuys und Willy Brandt unterstützt. Regisseurin Nathalie David ist anwesend.

Reservierung empfohlen.

Mehr (Lichtmeß), Zum Film, Harald Naegeli (Wiki)
Demonstration
Altonaer Rathaus

17:30

Holstenareal: Gemeinsam gegen Mietenwahnsin!

Wohnen für alle! Kein Vertrag mit dem Investor Consus/Adler Group! Mit dem städtebaulichen Vertrag, den Stadt und Consus/Adler ausgehandelt haben, soll ein Luxusstadtteil entstehen. Die Folgen sind Preissteigerungen und Gentrifizierung auch in den benachbarten Quartieren. Forderung: Kommunalisierung des Geländes und Bebauung durch
gemeinnützige Wohnungsbauunternehmen, Genossenschaften und selbstverwaltete Projekte. Neuplanung unter realer Beteiligung der Bürger:innen. Für ein soziales, diverses und inklusives Holstenquartier!

Aufruf
Kundgebung
Platz der jüdischen Deportierten

16:00

Nie wieder Auschwitz! Nie wieder Faschismus! Antifa bleibt notwendig!

Am 27. Januar 1945 befreiten Soldat:innen der Roten Armee das KZ Auschwitz. Mindestens 1,1 Millionen Menschen waren dort ermordet worden. Trotz der erschreckenden Bilder und Erzählungen aus Auschwitz, ist der Antisemitismus noch heute eine reelle Gefahr für Jüd:innen in D-land. Seit der Corona-Pandemie werden antisemitische Verschwörungsmythen wieder lauter. Neonazis, Querdenker:innen und AfD stellen für viele Menschen eine Gefahr dar. Trotzdem werden Antifaschist:innen mit staatlicher Repression überzogen. Der Staat drückt bei Rechten das rechte Auge zu, während er mit aller Härte gegen Antifaschist:innen vorgeht. Orga: Waterkant Antifa.

Aufruf (Insta)
Mittwoch, 26. Januar 2022
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

Das "Institut für Staatspolitik" aus Schnellroda – Braintrust der Neuen Rechten

Seit 20 Jahren versucht das Institut für Staatspolitik (IfS) in den vorpolitischen Raum mit (neu-)rechten Positionen vorzustoßen. Doch erst seitdem in öffentlichen Debatten die Spielräume des wieder sagbaren erweitert wurden, erlangt das IfS mit seinem Kopf Götz Kubitschek vermehrt an Bedeutung. Diese drückt sich auch aus in ihrer Verbindung zu Pegida und zur AfD. Vom außerparlamentarischen Raum ist das IfS und sind seine Positionen mittlerweile im Bundestag angelangt. Mit Andreas Speit (Journalist) und Dr. Volker Weiß (Historiker).

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS), Institut für Staatspolitik (Wiki)
Abgesagt
Demonstration
Barmbek

bei Globetrotter

17:30

Nazis raus aus Barmbek!

Nach dem Verschwörungsideolog:innen und Rechte am Mittwoch (18. Jan.) mit einem NPD-Banner als Fronttranspi durch Barmbek demonstriert sind, marschierte bei der Demo am Samstag (22. Jan.) ein kompletter Block Neonazis mit - unterstützt von den Veranstalter:innen. Eine Abgrenzung gegen Rechts findet nur innerhalb einer kompletten Umdeutung statt: Die Schwurbler:innen sind die "echten Antifaschisten" und alle anderen die neuen Nazis (wer 2 Jahre lang rechtem Dreck auf Telegram gefolgt ist, glaubt sowas). Dagegen gilt es möglichst deutliche Zeichen zu setzen!

Die Schwurbel-Demo wurde abgesagt. Evlt. treffen sich die Rechten trotzdem zu "Spaziergängen".

#coronawatchhh bei Twitter, #nonazishh bei Twitter
Demonstration
Barmbek

bei Globetrotter

17:30

Clone of Nazis raus aus Barmbek!

Nach dem Verschwörungsideolog:innen und Rechte am Mittwoch (18. Jan.) mit einem NPD-Banner als Fronttranspi durch Barmbek demonstriert sind, marschierte bei der Demo am Samstag (22. Jan.) ein kompletter Block Neonazis mit - unterstützt von den Veranstalter:innen. Eine Abgrenzung gegen Rechts findet nur innerhalb einer kompletten Umdeutung statt: Die Schwurbler:innen sind die "echten Antifaschisten" und alle anderen die neuen Nazis (nach 2 Jahren Telegram-Hirnwäsche...). Dagegen gilt es möglichst deutliche Zeichen zu setzen!

#coronawatchhh bei Twitter, #nonazishh bei Twitter
Dienstag, 25. Januar 2022
Infoveranstaltung
Mahnmal St. Nikolai

19:30

Die Verfolgung angeblich "Asozialer" und ihre Darstellung im Film

Jahrzehntelang gab es keinerlei öffentliches Interesse an den Geschichten der Menschen, die im Nationalsozialismus als angeblich "asozial" ausgrenzt und verfolgt worden waren. Christiane Rothmaler, Christina Kukielka und Stefan Corinth drehten 1992 mit drei betroffenen Frauen den Film "Was hat Hamburg nur mit Euch Frauen gemacht?" Nur in wenigen weiteren Filmen wurden seither ähnliche Verfolgungsgeschichten aufgegriffen. An diesem Themenabend werden einige dieser Filme ausschnittsweise vor- und zur Diskussion gestellt. Mit dabei sind die Ärztin, Historikerin und Filmemacherin Dr. Christiane Rothmaler., die Filmemacher Dr. Jürgen Kinter und Stefan Corinth und Alyn Beßmann von der Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Mahnmal), Anmeldung (Neuengamme), Zum Film (MPZ), Asoziale (Wiki)
Montag, 24. Januar 2022
Workshop
online

18:00

"Es geht nicht nur um (bestimmte) Frauen" – Workshop über Queer_Feminismen

Was bedeutet Queer_Feminismus? Wodurch unterscheiden sich Queer_Feminismen von anderen Feminismen? Was sind (aktuelle) Ziele von Queer_Feminismen? Wie kann gemeinsam gehandelt, sich bestärkt, verbündet werden? Mit Queer_topia.

In der Reihe "Feminismus im Alltag" (Jan - März). Mit Anmeldung.

Mehr
Kundgebung
Norderstedt

Brunnen vor dem Rathaus

18:30

Solidarität statt Schwurbel

In Norderstedt hatten sich in den letzten Wochen (immer Montags) zuletzt bis zu 250 Esoterikfans, Verschwörungsgläubige, Impfgegner, Rechte usw. versammelt. Ihnen soll der öffentliche Raum nicht überlassen werden!

Film
online

Zoom

19:00

Geokino #39: Carne Capitalista

"I Racconti del Santo Nero" (Italien 2021, 54 min, engl. UT) - Doku über 2 Ladenbesitzer:innen auf Sizilien, die seit 50 Jahren Replikate der Organe eines Schwarzen Heiligen vermieten.
Vorfilm: "Radio Riders" (Italien 2020, 13 min, engl. UT) - Doku über die Arbeitsbedingungen und Ausbeutung von Fahrradkurier:innen in Mailand.
Danach Diskussion in Englisch.

Mehr (Geokino)
Sonntag, 23. Januar 2022
Polittbüro

+ online

12:00

Eintritt frei

Gedenkveranstaltung des Auschwitz-Komitees

Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee zum 77. Mal. Das Auschwitz-Komitee erinnert in seiner Gedenkveranstaltung an den Vernichtungskrieg der Wehrmacht in der Sowjetunion, an Holocaust, Hungerpolitik und das Leiden der sowjetischen Kriegsgefangenen. Mit Referat von Hannes Heer (Historiker) und Bericht des Bremer Friedensforums über die geplante Schaffung eines Gedenkorts für sowjetische Kriegsgefangene. Musik: Ensemble WAKS (jiddische Lieder).

2G+-Regeln. Nur mit Anmeldung.

Mehr (Polittbüro), Livestream (Auschwitz-Komitee)
Park Fiction

15:00

Still Loving Park Fiction - Soli-Foto-Shoot

Auf Anregung einer Anwohner:innenini beschlossen CDU und Grüne in der Bezirksversammlung Altona sozial- und ordnungspolitische Maßnahmen gegen "Partylärm und offene Drogenszene" (Hinweisschilder, häufigere Reinigungsintervalle, Sozialarbeiter:in). Das Park Fiction Komitee wurde nicht gefragt und widerspricht jetzt (zu recht) heftig. Für selbstentwickelte Lösungen aus selbstorganisierten, solidarischen Initiativen! Keine Spaltung, keine Abkürzung durchs Hinterzimmer, keine Argumente für noch mehr Polizei!

Mehr (taz), Offener Brief des Park Fiction Komitees
Samstag, 22. Januar 2022
Treffen
online

15:00

1. Treffen für Interessierte am Volksbegehren "Hamburg Werbefrei"

Die Außenwerbung in HH soll deutlich reduziert werden. Gründe: Stromverbrauch, städtische Ästhetik, Verkehrssicherheit, Lichtverschmutzung, Papierverbrauch, mentale Gesundheit, Jugendschutz, Suchtprävention und Recht auf negative Informationsfreiheit. Dafür wird im März 2022 eine Volksinitiative gestartet. In 6 Monaten müssen dann 10.000 Unterschriften gesammelt werden. Das Treffen ist offen für alle, die Interesse an der Initiative haben.

Mehr (Centro), HH werbefrei
Rundgang
Rathaus

14:00

Verfolgungsgrund: "asozial"

eim historischen Stadtrundgang werden unterschiedliche Orte der nationalsozialistischen Verfolgung armer und sozial unangepasst lebender Menschen vorgestellt. Anhand von ausgewählten Biografien werden die Leidens- und Lebenswege von als "asozial" bezeichneten Verfolgten skizziert, aber auch die Netzwerke der Verfolgungsinstanzen in den Blick genommen.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme)
Demonstration
Barmbek

14:30

Solidarisch aus der Corona-Krise. Demo gegen Querdenken & Co.

Nach dem Corona-Leugner:innen, Verschwörungsideolog:innen, Impfskeptiker:innen und Rechte am Mittwoch (18. Jan.) mit einem NPD-Banner als Fronttranspi durch Barmbek demonstriert sind, wollen sie dort heute erneut demonstrieren (14:30 bei Globetrotter). Für 16:30 ist zusätzlich eine Demo ab Mundsburg angekündigt. Hoffentlich mit Gegenprotest!

Von den Jusos angemeldete Gegenkundgebung: 14:00 Piazzetta-Ralph-Giordano (beim Bahnhof) mit 3G-Regeln, Abstand, Masken und Corona-Warn-App.

#coronawatchhh bei Twitter, #nonazishh bei Twitter, Juso-Aufruf (Insta)
Freitag, 21. Januar 2022
Hafenvokü

Hafenstr. 116

19:00

Solidarischer Klönschnack: Privatsphäre im Netz

Offenes Treffen für alle Interessierten zum kennenlernen und austauschen, informieren, diskutieren, und miteinander reden.

19:00 Essen, 20:00 Klönschnack.

Mehr
Demonstration
Gänsemarkt

14:00

Fridays for Future: Klimakanzler*

Schüler*innen, Auszubildende und Student*innen (und alle anderen) streiken für den Klimaschutz. Diese Woche soll Olaf Scholz gezeigt werden, dass wir endlich eine 180° Wendung in der Klimapolitik brauchen. Scholz erfüllt bei weitem nicht, was er versprach und was nötig ist um unser Klima zu retten... (hat das ernsthaft jemand erwartet?).

Mehr (Fcbck), Fridays for Future
Kundgebung
Steindamm

17:00 - 18:15

Bring Back The Tent!

Die "Gruppe Lampedusa in HH" kämpft seit dem Frühjahr 2013 für das Recht, in HH zu bleiben. Das Symbol dieses Kampfes wurde das Informationszelt am Steindamm. Es wurde am 26. März 2020 nach einer gewaltsamen Polizeirazzia unter dem Vorwand der Vorbeugung gegen die Ausbreitung des Corona-Virus abgeräumt.

Mehr (Fcbck)
Donnerstag, 20. Januar 2022
Infoveranstaltung
online

19:00

Nicht länger unsichtbar – Dekoloniale Perspektiven auf Trans und Non_Binary Identitäten

Insbesondere wenn es um die Rechte von LGBTIQA+ geht hält sich hartnäckig das Bild des globalen Nordens als besonders aufgeklärt und fortschrittlich. Dabei wird ignoriert, dass Kolonialismus und weiße Vorherrschaft vielen Teilen der Welt eine Zweigeschlechtlichkeit aufgezwungen und andere Traditionen und Verständnisse von Geschlecht unterdrückt haben. Mit Shivā Amiri und Cuso Ehrich.

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Taming the Garden - Die Zähmung der Bäume

GEO/CH 2021, 90 min, OmU - Doku: Der ehemalige Premierminister von Georgien kauft alte, bis zu 15 Stockwerke hohe Bäume entlang der georgischen Küste, um sie in seinen privaten Garten zu verpflanzen. Für den aufwändigen Transport der Bäume werden andere Bäume gefällt, Stromkabel verlegt und neue Straßen gebaut. Der dramatische Abtransport hinterlässt etwas Geld, vernarbte Dörfer und verwirrte Gemeinschaften. Regisseurin Salomé Jashi begleitet diesen bizarren wie erschütternden Prozess,

Reservierung empfohlen.

Mehr (Lichtmeß), Film-Website
Abgesagt
Treffen
LiZ

19:00

Gegenstrom - Einladung zum offenen Plenum

Ihr findet Klimakiller, Kapitalismus und die Zerstörung der Lebensgrundlagen voll daneben und wollt das Thema nicht den Grünen oder NGOs überlassen? Die antikapitalistische Klimagerechtigkeitsgruppe "Gegenstrom" (ca. 10 Leute zwischen Anfang 20 und Anfang 70) sucht neue Mitglieder:innen.

2G+ mit FFP2-Maske.

Mehr (Gegenstrom)
Mundsburg

16:30

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Nach dem Corona-Leugner:innen, Verschwörungsideolog:innen, Impfskeptiker:innen und Rechte gestern (Mittwoch, 18. Jan.) mit einem NPD-Banner als Fronttranspi durch Barmbek demonstriert sind, wollen sie ihren bescheuerten Dreck heute in Mundsburg verbreiten (Start: 16:30). Hoffentlich mit Gegenprotest!

#coronawatchhh bei Twitter, #nonazishh bei Twitter
Mittwoch, 19. Januar 2022
Infoveranstaltung
online

Zoom

18:30

Klimakrise in Hamburg - müssen wir uns darauf vorbereiten?

Wie wirkt sich die Klimakrise auf HH aus? Wie können wir uns auf die Folgen vorbereiten und was hat das mit grüner und blauer Infrastruktur zu tun? Auf welchem Stand ist die Stadt in Sachen Klimaanpassung und wo besteht Handlungsbedarf? Mit Prof. Dr. Dickhaut, Experte für umweltgerechte Stadt- und Infrastrukturplanung an der Hafen City Uni.

Mit Anmeldung.

Mehr (Bundjugend)
Buchvorstellung
online

Zoom

19:30

5€

Der Muslim und die Jüdin – Die Geschichte einer Rettung in Berlin

Mohammed Helmy lebte in Berlin und blieb während des ganzen Krieges in der Stadt. Der Ägypter balancierte ständig auf einem schmalen Grat zwischen Anpassung und Subversion und rettete die Jüdin Anna Boros. Das Buch von Ronen Steinke wirft ein Licht auf das alte arabische Berlin der Weimarer Zeit, das gebildet, fortschrittlich und in weiten Teilen alles andere als judenfeindlich war. Einige Araber stellten sich in den Dienst des NS-Regimes. Aber eine nicht unbedeutende Gruppe bildete einen Teil des Widerstands gegen den NS-Terror. Mit Ronen Steinke spricht Siri Keil.

Mit Anmeldung.

Mehr (Jüd. Salon), Zum Buch (Verlag), Mohamed Helmy (Wiki)
Infoveranstaltung
online

19:30

Was ist eigentlich gerade los in Lützerath?

Seit über einem Jahr kämpfen Aktivist:innen in Lützerath für den Erhalt des Dorfes direkt an der Kante des Braunkohle Tagebaus Garzweiler im Rheinland. Es ist ein Kampf gegen den Braunkohleabbau, Zwangsumsiedlung und den fossilen, kolonialen Kapitalismus. Wie ist die aktuelle Situation in Lützerath? Welche juristischen Veränderungen sind in den kommenden Wochen zu erwarten? Wie kann die Besetzung unterstützt werden? Wie können wir uns auf eine Räumungssituation vor Ort vorbereiten?

Mehr (Ende Gelände), Lützerath lebt
Kundgebung
Prozess
Oberverwaltungsgericht

Lübeckertordamm 4

8:30

Stoppt rassistische Kontrollen! Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung

Das Oberverwaltungsgericht verhandelt erneut über die Zulässigkeit von "Racial Profiling" an "gefährlichen Orten". Das Verwaltungsgericht hatte im August 2020 festgestellt, dass ein Schwarzer Anwohner St. Paulis mehrfach anlasslos und rechtswidrig von der Polizei kontrolliert worden war. Gegen dieses Urteil hatte die Innenbehörde Berufung eingelegt.

Mehr (Twitter)
Dienstag, 18. Januar 2022
Infoveranstaltung
Café Knallhart

Uni

18:30

Dialektik als Methode?

Soziologische und philosophische Theorien gibt es Verschiedenste. Neben dem Funktionalismus, dem Poststruktualismus und Systemtheorien gibt es, wenn auch lange nicht mehr so prominent wie in den 60er und 70er Jahren, auch eine "dialektische Methode". Sie soll es ermöglichen, soziale Vorgänge und Phänomene zu verstehen, indem und weil sie die Widersprüchliche Wirklichkeit als Widersprüchlich anerkennt. Mit Dr. Peter Schadt (DGB).

In der Reihe "Schnöde neue Welt". Anmeldung/Reservierung möglich.

FB-Event, Dialektik (Wiki)
Montag, 17. Januar 2022
Ausstellung
Uni Hamburg

AStA

18:30

#EngelsArgumente - Eine Ausstellung zu Friedrich Engels

Friedrich Engels wurde 1820 in Barmen, dem heutigen Wuppertal geboren. Er entwickelte gemeinsam mit Karl Marx die heute als Marxismus bezeichnete Gesellschafts- und Wirtschaftstheorie. Die Ausstellung widmet sich den Argumenten von Friedrich Engels zur Kritik an Politik und Ökonomie, seinen Analysen und seinem Werk.
Vernissage mit Sektempfang, Rundgang, Input und Diskussion.

In der Reihe "Schnöde neue Welt". Ausstellung bis zum 17. März. Anmeldung/Reservierung möglich.

FB-Event, Zur Ausstellung, Friedrich Engels (Wiki)
Infoveranstaltung
Kölibri

18:00

Gemeinsam Kämpfen FLINTA-Café: Die Entstehung des Patriarchats

Wie haben Menschen vor der Entstehung des Patriarchats zusammengelebt? Welche Bedingungen haben dazu geführt, dass das Patriarchat entstehen und sich etablieren konnte? Welche Mechanismen trugen und tragen dazu bei, dass das Patriarchat fortbesteht? Historische Herleitung zur Entstehung des Unterdrückungssystems
Patriarchat und weiteren Unterdrückungskategorien aus feministischer Perspektive. Mit einer Aktivistin von Gemeinsam Kämpfen Celle.

2G+-Regeln.

Mehr (Kölibri), Gemeinsam Kämpfen
Sonntag, 16. Januar 2022
Rundgang
Zentral-Bibliothek

Hühnerposten

15:00

10€

Hamburger Nebenschauplätze

Stadtführer Chris zeigt die Innenstadt aus der Sicht von Wohnungslosen: Wohnheim, Tages-Aufenthaltsstätte, Drogenberatungsstelle usw. Er kennt das Leben auf der Straße aus eigener Erfahrung und kennt die Anlauf­stellen, Schlafplätze und Gefah­ren in der Innenstadt.

Jeden 2. Sonntag. Mit Anmeldung.

Mehr (Neuengamme), Mehr (Hinz & Kunzt)
Samstag, 15. Januar 2022
Workshop
online

10:00 - 16:00

Koloniale Kontinuitäten & Widerstand in der Klimakrise

Versklavung und Kolonialismus im Globalen Süden sind mit der Zerstörung der Umwelt und dem Raubbau an Ressourcen einhergegangen. Daher sind es heute vor allem BIPoC (Black Indigenous People of Color), die zuerst und direkt von der Erderhitzung betroffen sind. Das Black Earth Kollektiv will Bewusstsein für postkoloniale Zusammenhänge schaffen. Grundlage und Inspiration sind dabei die von Schwarzen und Indigenen geführten Umweltbewegungen. Mit Francesca Sika Dede Puhlmann (Referentin, Autorin, Yoga Lehrerin und Aktivistin) und Rebecca Abena Kennedy-Asante (Black Earth Kollektiv).

Mit Anmeldung.

Mehr (W3), Black Earth Kollektiv
Rundgang
Farmsen

Pflegezentrum

14:00

Rundgang über das Gelände des ehemaligen Versorgungsheims Farmsen

Hans-Joachim Klier, Frauke Steinhäuser und Ingo Wille führen über das Gelände des einstigen, 1904 errichteten Versorgungsheims Farmsen, das im Nationalsozialismus zur zentralen Bewahranstalt der Hamburger Fürsorgebehörde und Polizei wurde und bis heute zu den unbekannten Orten der NS-Gewaltherrschaft in HH zählt.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme)
Lesung
Kampnagel

K6

17:00

12€ / erm. 9€

Olivia Wenzel: 1000 Serpentinen Angst

Olivia Wenzel schreibt über Verlust und Angststörungen, Herkunft und Rassismus, Flirts mit dem Kapitalismus und wiederkehrende Begegnungen mit Snackautomaten. Die performative Lesung verschränkt Feedbacks aus Feuilleton, Social Media und Freundeskreis; Lesungen, Video, Live-Musik und Gespräch gehen assoziativ ineinander über.

Mehr (Kampnagel), Zum Buch (Verlag), Olivia Wenzel (Wiki)
Demonstration
Bahnhof Dammtor

12:30

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Bündnisdemo gegen Verschwörungsideolog:nnen, Coronaleugner:innen, Reichsbürger:innen, Antisemit:innen und andere Schwurbler:innen. Es wird Zeit, dass den egozentrischen, wissenschafts- und demokratiefeindlichen Verschwörungsideolog:innen eine klare öffentliche Absage erteilt und dass die Forderung nach einem echten solidarischen Umgang mit der Pandemie auf die Straße getragen wird. Die Corona-Krise können wir nur solidarisch lösen.

12:30 Auftakt, Demo ab 13:00 über Stephansplatz, Gänsemarkt und Jungfernstieg zu Mönckebergstr./Gerhart-Hauptmann-Platz (Abschluss ab ca. 14:45).

Mehr (HBgR)
Freitag, 14. Januar 2022
Ausstellung
Forum Alstertal

Kritenbarg 18

Anita Suhr – verfolgt, gebrochen und dennoch Kunst

Die weitgehend unbekannte Künstlerin Anita Suhr (1900-1991) war von 1935 bis 1941 in Haft u.a. im Frauenschutzhaftlager Moringen, in den KZ Fuhlsbüttel und Ravensbrück. Grund war "Vorbereitung zum Hochverrat". Nach Ende der Haftzeit erhielt sie Berufsverbot. Bis in die 1960er Jahre rang Anita Suhr um die Wiederherstellung ihrer körperlichen und künstlerischen Kräfte. Ihre Werke wurden jedoch erst nach ihrem Tod 1991 wieder ausgestellt.

Die Ausstellung zeigt 30 Werke, Porträts, Stillleben, Landschaftsskizzen, Aquarelle und Zeichnungen von Anita Suhr. Bis zum 27. Feb.

Mehr (Neuengamme), Anita Suhr (Website)
Lesung
Kampnagel

K6

20:00

18€ / erm. 12€

Stefanie Sargnagel + Euroteuro: Dicht

Stefanie Sargnagel brachte mit Posts auf Twitter und Facebook einen neuen Ton in die Welt, geprägt von sarkastischem Humor, klugen Alltagsbetrachtungen und klarer politischer Haltung gegen alles, was rechts von ihr steht. „Dicht“ wird sie gemeinsam mit dem dadaistischen Pop-Kollektiv Euroteuro vorstellen. Sie liest aus ihrem Debutroman über Teenagerjahre zwischen Party und Poesie. Musikalische Begleitung: Euroteuro.

Euroteuro
Elektroschlager aus Wien

Mehr (Kampnagel), Zum Buch (Verlag), Stefanie Sargnagel (Website), Stefanie Sargnagel (Wiki)
Theater
Lichthof Theater

20:15

8€ - 24€

U.G.A.I. Ich bin kein Roboter

Hamburg 2035: Die "Union of Global Artificial Intelligence" (U.G.A.I. - ist eine von intelligenten Maschinen und Systemen gegründete Gewerkschaft) hat die Leitung der Agentur für Arbeit übernommen. Jeder sogenannten “Fachkraft mit Netzanschluss” wird automatisch der perfekte Job angeboten oder sie bekommen den Basistarif, von dem sich gut leben lässt. Ist das der große Traum der maximalen Möglichkeiten oder der Alptraum einer unterforderten Leistungsgesellschaft?

Wiederholungen am 15. und 16. Januar.

Mehr (Lichthof)
Donnerstag, 13. Januar 2022
Schwarzmarkt

Kleiner Schäferkamp 46

16:00 - 19:00

Hausbesetzungen und Häuserkampf in den 80ern und 90er in Hamburg

Hafenstraße, Rote Flora und viele immer noch bestehende Wohnprojekte v.a. auf St. Pauli, in der Schanze Altona. Archiv-Tag mit Snacks, Kaffee und viel altem Papier und Anekdoten.

Mehr (Schwarzmarkt)
Vortrag
online

Zoom

19:00

Die kapitalistische Produktionsweise und die Entstehung des modernen Antisemitismus am Anfang des 19. Jahrhunderts

In der ersten Hälfte des 19. Jh wurde religiöser Judenhass in sozialer Konfliktverschiebung umgeformt und der moderne Antisemitismus erfunden. Ständische zünftige Gesellschaften machten nicht Strukturen, sondern Abstammung und Herkunft der Kapitalisten für ihre Probleme verantwortlich. Am Beispiel HHs soll gezeigt werden, wie der ständische Anti-Kapitalismus die Probleme von Strukturen auf Personen zu schieben suchte und wie Sozialisten wie Marx, Engels, Heine und andere diesem herrschaftsstabilisierenden Rassismus entgegentraten, Mit Dr. Jürgen Bönig (Technikhistoriker).

Bitte anmelden.

Mehr (Masch)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Paris, kein Tag ohne Dich

D 2020, 90 min, OmU - Doku: Regisseurin Ulrike Schaz ist 1975 in Paris zur falschen Zeit am falschen Ort - sie wird unweit eines Ortes festgenommen, an dem kurz zuvor Terrorist Carlos drei Menschen erschossen hatte. Sie wird festgenommen und des Landes verwiesen - und taucht auch Jahrzehnte später noch als "Carlos Freundin" in staatlichen Datenbanken auf (z.B. bei einer Einreise in die USA). Ulrike Schaz ist anwesend.

Reservierung empfohlen.

Mehr (Lichtmeß), Zum Film (Website der Regisseurin)
Mittwoch, 12. Januar 2022
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

Infoabend zum Thema Lebensmittelverschwendung

Einblick in das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung in D-land und was wir dagegen tun können. Mit Aktivistin Caro (Olchis Containern). Sie setzt sich für Lebensmittelrettung ein und wurde 2019 zusammen mit einer Mitstreiterin für das Containern verurteilt. Das Urteil ließen sie nicht auf sich sitzen, starteten eine Petition und reichten Verfassungsbeschwerde ein.

Mit Anmeldung.

Mehr (Bundjugend), Olchis Containern
Dienstag, 11. Januar 2022
Film
B-Movie

20:00
Geöffnet ab:
18:30

It's Not All Rock & Roll

GB 2020, 85 min - Doku über Dave Doughman, Vater, Model, Staplerfahrer und Sänger der Band "Swearing At Motorists" ist ein wahres Multitalent. Regisseur Jim Burns begleitet Dave Doughman in seinem Hamburger Alltag und auf einer ereignisreichen Tour durch die USA.

Im Dokumentarfilmsalon St. Pauli. Wiederholung am 15. Januar.

Mehr (Dokfilmsalon), Zum Film, Swearing at Motorists (Website), Swearing at Motorists (Wiki en)
Infoveranstaltung
Café Knallhart

Uni

18:30

Mehr Radikalität wagen. Warum die Klimabewegung eine ökosozialistische Perspektive entwickeln muss

Unter Naturwissenschaftler:innen herrscht seit Jahrzehnten weitgehende Klarheit über Zusammenhänge und Auswirkungen des Klimawandels. Die Beharrlichkeit, mit der die Naturzerstörung trotz aller Warnungen voranschreitet, ist indes kein Zufall: Das Kapital kennt keine Grenzen, sondern nur zu überwindende Schranken. Eine Umkehr ist daher weder durch die "Kräfte des Marktes" noch durch die Politik des bürgerlichen Staates zu erwarten.
Mit Elvira Sanolas und Maximilian Hauer vom Arbeitskreis Ökologie der translib Leipzig.

In der Reihe "Schnöde neue Welt". Anmeldung/Reservierung möglich.

FB-Event