Montag, 27. April 2015
Infoveranstaltung
Infoladen Wilhelmsburg

19:00

Barbarei im Namen des Kalifats? – Soziale Hintergründe und politische Analysen zu Boko Haram

Über die ökonomischen, politischen und sozialen Hintergründe des Phänomens Boko Haram. Die erschreckenden Auswirkungen des islamistischen Terrors werden beleuchtet, und der Widerstand der Bevölkerung gewürdigt. Referent: Eric Bityili Nleme (Politologe und Soziologe). Französisch mit deutscher Übersetzung.

Boko Haram (Wiki)
Lesung
Fabrik

19:30
Einlass:
19:00

Eintritt frei

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Mit Schauspielerin Natja Brunckhorst (spielte Christiane F. im Film von 1981), dem ehemaligen Stern-Reporter und Mitautor des Buches Kai Hermann, der Autorin der Fortsetzung "Mein zweites Leben" von 2013, Sonja Vukovic und Anna Thalbach, die das Hörbuch dazu eingesprochen hat. Über die Wirkung der beiden Bücher diskutiert TV-Moderator Herbert Schalthoff mit Suchtexpert*innen

Zum Abschluss von "Lesen ohne Atomstrom" (22. - 27. April).

Programm (PDF), Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Wiki), Mein zweites Leben (Wiki)
Diskussion
mpz

19:30

MPZ-Salon: Griechenland

Mit Gabriele Heinecke (Rechtsanwältin, Arbeitskreis Distomo) und Norbert Hackbusch (Linkspartei). Was geschieht in Griechenland. Welche Rolle spielen EU, Troika und Deutschland. Welche Interessen stehen hinter den geforderten ‚Sanierungsmaßnahmen’. Was erhitzt die öffentliche Diskussion in Deutschland so und wo liegt unsere eigene Verantwortung. Mit einem Film zur Einstimmung.

Mehr (mpz)
Vortrag
Institut für Sozialforschung

20:00

Eintritt frei

Koloniale und postkoloniale Kriege in Afrika

Kriege entwickeln ihre eigene Dynamik und ihre eigene Logik. Das soll beispielhaft an den afrikanischen Kriegen (Nigeria, Uganda, Mosambik, Eritrea) des 19. und 20. Jahrhunderts gezeigt werden. Flucht, Vertreibung, halbherzig unternommene Demobilisierungen und die Entstehung neuer bewaffneter Gruppen verwischen die Grenze zwischen Krieg und Frieden im ganzen Land, aber auch in einzelnen Regionen. Referent: Prof. em. Dr. Helmut Bley, Historiker, Uni Hannover.

Mehr (HIS)
Konzert
Gängeviertel

21:00

Meshukatzot + Java Delle

Meshukatzot
Noiserock aus Tel Aviv
Java Delle
Harsh Noise/Field Recordings aus HH.

FB-Event
Dienstag, 28. April 2015
Infoveranstaltung
Uni Hamburg

ESA 1, Hörsaal B

18:00

"…die das Glück aller Individuen zum Ziel hat". Über die Entstehung und Entwicklung der kritischen Theorie

Die kritische Theorie, wie sie von Max Horkheimer und anderen in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts begründet wurde, knüpft an Karl Marx und Friedrich Engels an. Nicht die kapitalistische Produktionsweise allein steht im Zentrum der Überlegungen, sondern die auf Naturbeherrschung eingestellte abendländische Kultur insgesamt. Referent: Dirk Lehmann (Kritiknetz. Zeitschrift für Kritische Theorie der Gesellschaft).

In der Reihe "What's left? Einführung in die Gesellschaftskritik" des Asta.

FB-Event, Kritische Theorie (Wiki)
Infoveranstaltung
Eidelstedter Bürgerhaus

19:00

Eintritt frei

Geraubte Immobilien. Vertreibung der Erbengemeinschaft Salomon Bondys aus Eidelstedt und Lurup

Anke Schulz skizziert anhand von Akten der Devisenstelle des Landesfinanzamtes und der Wiedergutmachungsbehörde das Vorgehen der Hamburger Behörden, beschreibt Flucht und Verfolgung der Familien Bondy und Zadik und stellt angesichts der immer noch unerfüllten Hoffnung Prof. Tom Roepers, Urenkel Salomon Bondys, auf Gesten der Versöhnung und faire Entschädigung die heutige Verantwortung für den Umgang mit Arisierungen diesen Ausmaßes zur Diskussion.

Im Rahmen des "Monat des Gedenkens" Eimsbüttel (20. April bis 31. Mai).

Mehr (Monat des Gedenkens)
Infoveranstaltung
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

19:30

3€

Das Lager im Dorf lassen - Das KZ Neuengamme in der lokalen Erinnerung

Woran erinnern sich die Menschen, die in der unmittelbaren Umgebung des KZ Neuengamme lebten? Wie erinnern sie sich? Erinnern sie sich überhaupt? Referentin: Gesa Anne Trojan, TU Berlin.

Mehr (Geschichtsw.)
Theater
Ida-Ehre-Schule

Bogenstr. 34

19:30

Renate und Uwe

Szenencollage zur NS-Vergangenheit der Ida Ehre Schule, erarbeitet durch den Theaterkurs Jahrgang 8. Vor allem 2 Personen werden portraitiert: Die jüdische Jahn-Schülerin Renate Eva Freimuth (ermordet 1942 in Chelmno) und den Jahn-Schüler Uwe Storjohann (Radioredakteur, damals Swing-Kid). Die Schule wurde 1934 erbaut und nach dem Nazi-Vorbild "Turnvater Jahn" benannt. Jüdische Kinder waren ab 1935 nicht zugelassen und der Schulhof wurde zur Versammlung der Hitler-Jugend benutzt. Umbenannt wurde die Schule erst 2001.

Im Rahmen des "Monat des Gedenkens" Eimsbüttel (20. April bis 31. Mai).

Mehr (Monat des Gedenkens), Mehr (Schule), Ida-Ehre-Schule (Wiki), Renate Eva Freimuth (Stolpersteine)
Film
B-Movie

20:00
Geöffnet ab:
18:30

Jakarta Disorder

A 2013, 87 min - Doku über den Widerstand gegen die Räumung eines Slums in Jakarta/Indonesien. Die über Jahrzehnte gewachsenen Siedlungen sollen einem gigantischen Wohnbauprojekt weichen.

Im Dokumentarfilmsalon St. Pauli.

Mehr (Dokfilmsalon), Film-Website
Konzert
Neues Molotow

Einlass:
20:00

15€

Drenge + Happyness

Drenge
Rock-Duo aus Sheffield/GB
Happyness
Punk/Grunge/Indie aus London

Konzert
Hafenklang

21:30
Einlass:
20:30

VVK 11,70€ / AK 13€

Hackensaw Boys

Hackensaw Boys
Bluegrass/Punk aus Charlottesville/USA

Konzert
Hasenschaukel

MagZEN

MagZEN
Folk/Psychedelic-Singer/Songwriterin aus London

Mittwoch, 29. April 2015
Infoveranstaltung
Insel e.V.

Bogenstr. 34

17:00

Wir wollen mehr wissen, wir wissen noch nicht genug. Vergangenheit und Gegenwart von jüdischen MitbürgerInnen und Sinti und Roma in Hamburg

Norma van der Walde (Jahrgang 1942), Tochter eines jüdischen Widerstandskämpfers, berichtet vom Überleben ihres Vaters, der 1936 in Hamburg verhaftet wurde. Nach Beendigung der Haftstrafe konnte er nach England entkommen. Orga: Insel, Grüne u.a.

Im Rahmen des "Monat des Gedenkens" Eimsbüttel (20. April bis 31. Mai).

Mehr (Monat des Gedenkens)
Vorlesung
Uni Hamburg

VMP 5, Raum 0079

19:00 - 21:00

How Gender matters?! Zum Zusammenhang von Rechtsextremismus und Gender

Referentin: Johanna Sigl, Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus, Göttingen.

In der Vortragsreihe "Jenseits der Geschlechtergrenzen".

Jenseits der Geschlechtergrenzen
Infoveranstaltung
Rote Flora

19:00

Alle nach Demmin!

Auch in diesem Jahr wollen Nazis am 8. Mai mit Fackeln durch Demmin (MV) marschieren. Dagegen stellt sich ein breites Aktionsbündnis. Mit Infos zum geplanten Aufmarsch, den Gegenaktivitäten und der Anreise per Bus aus HH. Busfahrkarten gibt es im Schwarzmarkt und bei der Veranstaltung.

Mehr (Infoveranstaltung), Demmin nazifrei
Film
Abaton Kino

20:00

Willkommen auf Deutsch

D 2014, 93 min - Doku über die kleinen und großen Konflikte, die bei der Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern in zwei kleinen Gemeinden im Landkreis Harburg aufbrechen. Über einen Zeitraum von fast einem Jahr begleitet der Film Geflüchtete, Anwohner*innen und den Bereichsleiter der überlasteten Landkreisverwaltung. Regisseur Hauke Wendler ist anwesend.

Vorführungen mit Hauke Wendler: 29. April, 28.Mai, 16. Juni.

Mehr (Abaton), Film-Website
Konzert
Neues Molotow

Einlass:
20:00

12€

Sea Change

Sea Change
Synthpop-Singer/Songwriterin aus Norwegen/Berlin

Konzert
Kraken

Pink Cigar

Pink Cigar
Rock & Roll aus London

FB-Event
Konzert
Hafenklang

21:30
Einlass:
20:30

VVK 11,70€ / AK 13€

Sonny Vincent + Dieter Jackson

Sonny Vincent
Punk/Garage-Urgestein aus New York, seit 1975 aktiv
Dieter Jackson
Garage aus Kiel

Konzert
Centro Sociale

Einlass:
21:00

Vialka

Vialka
Turbo-Folk aus Frankreich

Mehr (Centro)
Donnerstag, 30. April 2015
Demonstration
Rote Flora

19:00

Take Back The Night

Queerfeministische Demo für alle FLTI* (FrauenLesbenTransInter*) und alle die sich nicht als Cis-Männer definieren.

Take Back The Night 2015
Film
Kölibri

19:00

Wer rettet wen?

D 2015, 104 min - Doku: Seit 5 Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Währnd den Steuerzahler*innen und sozial Benachteiligten alle milliardenschweren Risiken zugemutet werden, ist die Finanzkrise für große Banken vor allem ein Geschäftsmodell.

Mehr (Kölibri), Film-Website
Konzert
Gängeviertel

21:00

Aslov Kinski + Sleep Routine

Aslov Kinski
Punk/Screamo/HC aus Dresden
Sleep Routine
HC/Punk aus Berlin

FB-Event
Konzert
Party
Centro Sociale

20:30

Tanz in den Mai

Guts Pie Earshot
Drums & Cello aus Berlin
Lengualerta
Rap/Ragga aus Mexiko
Holger Burner
Rapper aus HH

DJs: Eresahead & Franzboi (bunt gehacktes), Maarty Python (indie/pop/80er/punk/new wave).

Mehr (Centro)
Konzert
Hasenschaukel

Arborea

Arborea
Folk aus Maine/USA

Konzert
Störte

22:00
Einlass:
21:00

Lambs + Finisterre + Makach

Lambs
Punk aus Köln
Finisterre
Crust aus Köln
Makach
Punk aus Lille/FR

Party
Golem

23:00

Kalakuta trifft Awesome Tapes From Africa

DJs: Brian Shimkovitz (awesome tapes from africa, NY), Phuong-Dan (Gatto Musculoso, HH), Martin Moritz (Kalakuta, HH).
Brian Shimkovitz kehrte 2002 mit einem riesigen Haufen Tapes aus Ghana zurück und begann, diese auf seinem Blog zu veröffentlichen. Heute betreibt er ein Label und legt immer noch mit Kassetten auf.

Mehr (Golem), Awesome Tapes
Party
Hafenklang

23:00

8€

Rock The May

Drumbule Drum & Bass (unten) + Disco Bizarro (oben).

FB-Event
Freitag, 1. Mai 2015
Demonstration
Rödingsmarkt

11:00

Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!

1. Mai-Demo des DGB. Abschluss 12:00 Fischmarkt. Mit klassenkämpferischem und antikapitalistischem Block.
Weitere DGB-Demos in Bergedorf und Harburg.

Mehr (DGB), Aufruf des klassenkämpf. Blocks, Aufruf zum Care-Revolution-Block (PDF)
Demonstration
Millerntor Stadion

14:00

Recht auf Stadt - Never mind the Papers!

Mit dem neuen Senat wird es keine nennenswerten Verbesserungen für Geflüchtete in HH geben. Für zweieinhalb Senatsposten und neue Fahrradwege verraten die Grünen die Idee, dass Geflüchtete gleiche Rechte wie alle Menschen in dieser Stadt haben sollen und lassen die Gruppe Lampedusa in HH in ihrem Kampf um ein kollektives Bleiberecht im Stich. Gleichzeitig finden wieder vermehrt rassistische Kontrollen auf St Pauli statt. Die Forderungen, für die am 31. Januar 8000 Menschen auf die Straße gegangen sind haben nichts an ihrer Wichtigkeit verloren! Jetzt erst recht: Recht auf Stadt kennt keine Grenzen!

Aufruf, FB-Event
Rundgang
Bahnhof Dammtor

Reisezentrum

14:00

10€

Jüdisches Leben im Grindelviertel

Das Grindelviertel (Rotherbaum) war in den 1930er Jahren das jüdische Zentrum Hamburgs. Der Rundgang führt zu wichtigen Orte jüdischen Lebens, wie z. B. der Talmud-Thora-Schule und den Kammerspielen. Leitung: Burkhard Kleinke.

Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

11€ / erm. 10€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Party
MS Claudia

Landungsbrücke 10

19:30

VVK 8€ / AK 10€

Hugs and Kisses Bootstour

DJs: Pretty Hunter, Esshar, Elana, Ungifted.

Mehr (Hugs & Kisses)
Konzert
Gängeviertel

21:00

Thränenkind + Dawn Ray’d + Ein gutes Pferd

Thränenkind
Black Metal/Crust/HC aus HH/München
Dawn Ray’d
Black Metal/Punk aus Liverpool/Leeds
Ein gutes Pferd
Deutschpunk/HC/Emo aus Berlin

FB-Event
Samstag, 2. Mai 2015
Rundgang
U-Bahn Lutterothstr.

Ausgang Lutterothstr.

15:00

Eintritt frei

Vorwärts und nicht vergessen! Eimsbüttler Antifaschistischer Stadtteilrundgang

Streiflichter des Eimsbüttler Widerstandes und Verfolgung zwischen 1933 und 1945. Mit Lisa Sukowski und Hein Pfohlmann. Orga: VVN und Linkspartei.

Im Rahmen des "Monat des Gedenkens" Eimsbüttel (20. April bis 31. Mai).

Mehr (Monat des Gedenkens)
Vokü/Küfa
Rathaus

Festsaal

18:00

Manolis Glezos: Zur Krise in Griechenland

Manolis Glezos (geb. 1922) kämpfte im Widerstand gegen die deutsche Besatzung und wurde bekannt, als er 1941 zusammen mit Apostolos Sandas die Hakenkreuzfahne von der Akropolis herunterriss, die dort 3 Tage zuvor gehisst worden war. Während der deutschen Besatzung und bis zur Einführung der Demokratie 1974 verbrachte er insgesamt 11 Jahre in Haft und wurde 2 mal zum Tode verurteilt. Heute ist der EU-Abgeordneter von Syriza und setzt sich für für Entschädigungs- und Wiedergutmachungszahlungen von D-land ein.

Mehr (GEW), Manolis Glezos (Wiki)
Zeitzeugengespräch
Baseler Hof

Esplanade 11

19:00

Zeitzeugengespräch mit Überlebenden des KZ Neuengamme und seiner Außenlager

Moderation: Ulrike Jensen, KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Mit Anmeldung

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Programm der Gedenkveranstaltungen 2015 (PDF)
Konzert
Gängeviertel

20:00

Birthday Grind

Soul Grip
Black Metal/HC aus Ghent/Belgien
Vladimir Harkonnen
Thrashpunk/HC aus Kiel.
Derbe Lebowski
Powerviolence/ Punk aus Berlin
AAS
Progressive HC aus HH.
Hatehug
HC-Punk aus Berlin

FB-Event
Konzert
Party
Gewerkschaftshaus

20:00

7€ / erm. 4€

David Rovics

David Rovics
Folk Punk Singer/Songwriter aus USA

Orga: ver.di Jugend. Soli für Lampedusa in HH.

FB-Event
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

5€

4Paws + Alibi For A Murder + Hope Aside

4Paws
Rap aus HH
Alibi For A Murder
Death Metal aus Warendorf
Hope Aside
HC/Punk aus Bückeburg

Dazu veganes Essen. Soli für Lampedusa in HH.

FB-Event
Konzert
Kraken

21:00

Wisecräcker

Wisecräcker
Skapunk aus Hannover

FB-Event
Film
B-Movie

22:00

Im Namen des …

Polen 2012, 96 min, OmU - Spielfilm über einen schwulen Pfarrer in der polnischen Provinz, für den die Unter­drückung seiner Gefühle mehr und mehr zu einem Problem wird, das ihn in nächtliche Depressionen und Alkoholismus treibt.

In der Q-Movie-Bar.

Mehr (Q-Movie-Bar), Film-Website
Konzert
Rote Flora

Einlass:
22:00

Gladbeck City Bombing + Istari Lasterfahrer & classless Kulla + Björn Peng

Gladbeck City Bombing
Electropunk aus HH
Istari Lasterfahrer
Breakcore aus Hh
classless Kulla
Electro/Breakcore aus Berlin
Björn Peng
Kirmestechno aus Freiburg.

FB-Event
Party
Hafenklang

23:00

Destination: Kingston

Reggae/HipHop/Ska/Dancehall/Dub - 110% Massaya Soundsystem (HH).

Massaya, FB-Event
Sonntag, 3. Mai 2015
Brunch
LiZ

12:00

Frühlingsbruch

Veganer Mitbringbrunch mit Schokobrunnen und Tortenkontest.

Flyer
Rundgang
U-Bahnhof Baumwall

Ausgang Elbphilharmonie

14:00

9€ / erm. 5€

Die Hafencity zwischen kosmopolitischem Flair und kolonialen Echos

Die HafenCity möchte ein weltoffenes, internationales Flair vermitteln. Gleichzeitig vertieft die rückwärtsgewandte Namensgebung von Plätzen, Straßen und Gebäuden die historische Trennung zwischen Norden und Süden. Sie setzt eine Art des Erinnerns und Gedenkens im öffentlichen Raum fort, die die Geschichte des Globalen Südens ignoriert und sie als "Überseehandel" verklärt

Rundgänge 2015: 3. Mai, 21. Juni, 13. Sept.

Mehr (HH Postkolonial)
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm.

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Rundgang
S-Bahn Sternschanze

Ausgang Schanzenstr.

15:00

9€ / erm. 5€

... und abends in die Flora

Über den Strukturwandel im Schanzenviertel, die Auseinandersetzungen um den Erhalt der Roten Flora und Geschichte des Wasserturms und seiner heutigen Nutzung als Nobelhotel.

Orga: St. Pauli Archiv. Termine 2015: 3. Mai, 7. Juni, 6. Sept.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

Barkassen-Centrale Ehlers

15:30

15€

Der Hamburger Hafen im Nationalsozialismus

Herbert Diercks und Katja Hertz-Eichenrode berichten über Zwangsarbeit, Widerstand und Verfolgung im Hamburger Hafen 1933 – 1945. Die Route führt zu den Orten, an denen Konzentrationslager eingerichtet waren. Auf der Elbe werden die Ausbaupläne Hamburgs zur "Führerstadt" vorgestellt.

Ca. 1 Fahrt pro Monat bis Ende September.

Flyer (PDF)
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

8€

What We Feel + Permament Ruin + Busted Outlook

What We Feel
HC-Punk aus Moskau
Permament Ruin
HC-Punk aus San Jose/USA
Busted Outlook
HC aus der Bay Area/USA

Konzert
Hafenklang

21:30
Einlass:
20:30

10€

Dopethrone

Dopethrone
Black Metal/Blues/Stoner aus Montréal/Kanada

Montag, 4. Mai 2015
Zeitzeugengespräch
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Studienzentrum

10:00

Gespräche mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen des KZ Neuengamme und seiner Außenlager

Überlebende des KZ Neuengamme und seiner Außenlager berichten Schüler*innen und anderen Interessierten über ihre Haft. Mit Anmeldung.

Ein weiteres Zeitzeug*innen-Gespräch folgt am 5. Mai.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Programm der Gedenkveranstaltungen 2015 (PDF)
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Haupteingang

11:00

Rundgang über das Gelände des ehemaligen KZ Neuengamme

Überblicksführung zur Geschichte des KZ Neuengamme. Ohne Anmeldung.

Der Rundgang wird um 15:30 wiederholt.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Programm der Gedenkveranstaltungen 2015 (PDF)
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Klinkerwerk

13:00

Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager

Die zu runden Jahrestagen stattfindende "große" Gedenkveranstaltung mit Reden und Grußworten (Bürgermeister, Regierungen von Frankreich/Niederlande/D-land, Überlebende) und Musik.
Ab 14:30 Kranzniederlegung am Mahnmal.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Programm der Gedenkveranstaltungen 2015 (PDF), KZ Neuengamme (Wiki)
Ausstellung
Uni Hamburg

Audimax Foyer

14:30

"Wo man Bücher verbrennt …" - Verbrannte Bücher, verbannte und ermordete Autoren Hamburgs.

Die von dem Historiker und Publizisten Wilfried Weinke konzipierte Ausstellung zeigt die Vorgänge in HH. Die symbolischen Feuer vom Mai 1933 sind zugleich Anlass, um an die Verfolgung und Ausgrenzung von 18 fast vergessenen Autor*innen aus HH zu erinnern.

Im Rahmen des "Monat des Gedenkens" Eimsbüttel (20. April bis 31. Mai). Ausstellung bis zum 29. Mai.

Mehr (Monat des Gedenkens)
Theater
VHS

Karolinenstr. 35

19:00

Das ist Esther

Über Esther Bauer, der Tochter des letzten Direktors der ehem. jüdischen Mädchenschule. Bauer überlebte Theresienstadt, Auschwitz und Mauthausen und lebt seit 1945 in New York. Ihr Vater Alberto Jonas starb in Theresienstadt. Das Stück wird in einem Klassenzimmer seiner (und Esthers) ehemaligen Schule aufgeführt.

Im Rahmen des "Monat des Gedenkens" Eimsbüttel (20. April bis 31. Mai).

Mehr (Monat des Gedenkens), Esther Bauer
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,90€

The Early November + You Blew It! + A Great Big Pile Of Leaves

The Early November
Emo-/Indierock aus New Jersey/USA
You Blew It!
Emo/Pop-Punk aus Florida/USA
A Great Big Pile Of Leaves
Indierock aus Brooklyn/NY

Konzert
Rote Flora

21:30
Einlass:
20:30

Discomfort

Discomfort
Raw Black Metal/Grind aus Italien

FB-Event
Dienstag, 5. Mai 2015
Konferenz
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Studienzentrum

13:00

Forum "Zukunft der Erinnerung" (2 Tage)

Kinder, Enkel und Urenkel ehemaliger KZ-Häftlinge, Mitglieder von Überlebendenverbänden, Mitarbeiter*innen der KZ-Gedenkstätte Neuengamme und mit ihr verbundener Organisationen
sowie Jugendliche und weitere Interessierte können sich über folgende Fragen austauschen: Wie werden die Erfahrungen der Deportation in den Gesellschaften und in den Familien weitergegeben und wie können sie auch in Zukunft bewahrt werden? Welche eigenen Perspektiven bringen Angehörige ehemaliger KZ-Häftlinge in die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus ein? Wie können die Überlebendenverbände gestärkt werden? Mit Anmeldungen

KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Programm der Gedenkveranstaltungen 2015 (PDF)