Was ist der Bewegungsmelder?

  • Ameisen

    Der Bewegungsmelder begann 1997 als gedruckter Szene-Terminkalender in Hamburg. Ein paar Jahre später folgte die Website, seit Mitte 2012 gibt es die Termine auf per Android-App. Während die Website trotz Stagnation bei Technik und Design (2002 bis 2013 ohne Änderungen) immer populärer wurde, fiel die Printausgabe 2007 weg – die Druckmaschine stieg aus.

  • Terminkalender

    Wir sind weder News-Ticker noch Werbe-Plattform, wir bieten kein schwarzes Brett für Kleinanzeigen und veröffentlichen auch keine redaktionellen Texte wie z.B. Flugblätter. Wir wählen Termine aus und versuchen, diese übersichtlich und schnell erfassbar zu präsentieren: So kurz und knapp wie möglich und doch mit allen wichtigen Infos. Bewertungen („Tipp des Tages“) und Werbeblabla lassen wir gerne weg. Doch wir kürzen nicht nur, sondern verbringen viel Zeit mit der Recherche nach zusätzlichen Infos und Links.


  • Linke Politik, Subkultur, eher unkommerziell

    Klar, wir machen einen linken Szenekalender – doch nicht ausschließlich. Auch außerhalb der sozialen Zentren und (ehemals) besetzten Häusern geschieht viel interessantes, auf das wir gerne verweisen – und tun dies auch für Leute, die sich nicht zum harten Kern der Szene zählen. Wir nehmen auch unpolitische (Kultur-) Veranstaltungen auf (momentan nur Konzerte und Partys, mehr schaffen wir nicht) und schließen Kommerzkram nicht aus – solange er einigermaßen bezahlbar bleibt. 15 Euro ist die aktuelle Obergrenze.


  • Für Hamburg und Umgebung

    Wir wissen, wie schwierig Mobilisierung in kleineren Städten sein kann und finden es unterstützenswert, das Leute auch Infoveranstaltungen und Demos auch außerhalb ihrer Homebase besuchen. Aber den Kalender für halb oder ganz Norddeutschland schaffen wir nicht. Und die eine Ausnahme für den einen speziellen Termin geht allen anderen gegenüber nicht. Also Hamburg und Umland – mit Elmshorn, Segeberg und Oldesloe, aber ohne Lüneburg, Lübeck und Bremen.


  • Ohne Gewähr

    Wir machen Fehler und sind auch mal krank oder alle gleichzeitig im Urlaub. Veranstalter*innen melden Änderungen und Absagen leider nur in den seltensten Fällen (solche Meldungen kommen eher aus dem Publikum. Danke!). Also überprüft lieber nochmal die verlinkten Websites. Und falls Ihr selber veranstaltet: Wir sind nicht schuld, wenn Eure Veranstaltung leer bleibt. Macht Werbung!

  • Wir machen den Kalender, um coole Veranstaltungen möglichst bekannt zu machen. Damit da viele Leute hingehen! Um die Veranstalter*innen zu unterstützen! Das funktioniert am besten, wenn unsere Leser*innen den Kalender gerne nutzen, oft nutzen und mehr werden. Also her mit Eurer Kritik und Euren Ideen!


  • Spenden

    Bei uns fallen keine Kosten an, wir brauchen kein Geld. Falls Ihr den Bewegungsmelder unterstützen wollt, spendet an nadir. Dort liegt (nicht nur) unsere Website, dort kriegen wir technische Unterstützung und Hilfe. Nadir machen einen großartigen Job und brauchen Geld!


  • Herausgeberin

    bewegungsmelderin | Kleiner Schäferkamp 46 | 20357 Hamburg

    Printausgabe Februar 2002