Samstag, 21. März 2020
Party
Kampnagel

kmh

22:00

Afro Pride

Afro Beats für queeres, nicht-weißes Publikum (und alle anderen) mit DJ Waxs.

Mehr (Kampnagel)
Konzert
Party
Molotow

23:00

6€

Motorbooty-Party mit Band: The Snuts

DJ Mr. Ray + DJ Starry Eyes (Rock & Roll)

The Snuts
Indie aus West Lothian/GB

Sonntag, 22. März 2020
Konzert
MS Stubnitz

20:00
Einlass:
19:00

VVK 8,88€ / AK 10€

Trigal + Bolehlav

Trigal
Psychedelic/Ambient aus Oslo/Berlin
Bolehlav
Electronic/Drumstep/Nosie aus Tschechien

Mehr (Stubnitz)
Montag, 23. März 2020
Ida-Ehre-Schule

Lehmweg 14

19:00

In der Mitte angekommen – Scharfmacher von rechts

Rassistische Überzeugungen und Ideen haben Konjunktur und sind vom rechten Rand bis in die Mitte der Gesellschaft etabliert. Nicht nur bei der Wahl in Thüringen wurden hierbei die parteiübergreifenden Verbindungen und Anknüpfungspunkte in der "bürgerlichen Mitte" deutlich. In HH geraten Bildungs- und Kultureinrichtungen immer mehr für ihre demokratisch-antidiskriminierenden Ansätze unter Druck. Referent: Andreas Speit (Journalist).

Wiederholung am 24. März in der Max Brauer Schule, Bei der Paul-Gerhardt-Kirche 1-3.

Mehr (GEW)
Konzert
Gaußplatz

19:30

Human Behavior

Human Behavior
Punk/Fuzzcore aus Wien

Konzert
Gängeviertel

21:00
Einlass:
20:00

Muro

Muro
HC Punk aus Bogotá/Kolumbien

FB-Event
Dienstag, 24. März 2020
Lesung
Buchladen Osterstraße

20:00

7€

Ingrid Strobl: Vermessene Zeit. Der Wecker, der Knast und ich

1987 wurde Ingrid Strobl, Journalistin und Autorin, in ihrer Kölner Wohnung festgenommen. Sie hatte für einen Bekannten einen Wecker gekauft, der als Zeitzünder bei einem Sprengstoffanschlag der RZ verwendet wurde. Sie weigert sich, den Namen des Bekannten zu nennen und wurde schlussendlich wegen Beihilfe zu 3 Jahren Haft verurteilt (U-Haft, Rest auf Bewährung). Im Gefängnis lernte sie eine ihr völlig fremde Welt kennen, eine Welt von Schmerz und Sucht, von Wut und Unterwerfung.

Mehr (Buchladen), Zum Buch (Verlag), Ingrid Strobl (Wiki)
Vortrag
Schauspielhaus

20:00

16€ / erm. 10€

Slavoj Žižek: Der Aufstieg obszöner Meister

In den 1960ern benutzen protestierende Schüler*innen gerne obszöne Worte, um die Machtfigur in Verlegenheit zu bringen und ihre Heuchelei anzuprangern. Was wir jedoch heute mit der explodierenden öffentlichen Obszönität erhalten, ist nicht das Verschwinden von Autorität von Meisterfiguren, sondern ihr kraftvolles Wiederauftauchen – wir bekommen obszöne Meister. Wie kann das passieren? Slavoj Žižek ist einer der populärsten Philosophen der Gegenwart.

Mehr (Schauspielhaus), Slavoj Žižek (Wiki)
Donnerstag, 26. März 2020
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Verfolgung von Uyghur*innen - was passiert in Xinjiang?

Die Ende 2019 veröffentlichen "China Cables" belegen, dass Hunderttausende bis Millionen Uiguren in der chinesischen Region Xinjiang "Umerziehungslagern" festgehalten werden. Während die chinesische Regierung Menschenrechtler*innen die Einreise verwehrt, teilen Uyghur*innen im Exil in den Sozialen Medien verzweifelt Bilder und Geschichten ihrer verschwundenen Verwandten. Referentin Nur Aydin-Hasanoff (Tarim Network) berichtet und zeigt Möglichkeiten der Soldarität.

Mehr (W3), Umerziehungslager in Xinjiang (Wiki)
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,60€ / AK 16€

Joe Gideon mit Jim Sclavunos & Gris-de-Lin

Joe Gideon
Indierock aus London

Infoveranstaltung
Mahnmal St. Nikolai

19:00

Eintritt frei

Die Masseninternierungen nach dem Novemberpogrom 1938: Antisemitischer Terror und jüdische Selbstbehauptungen im Konzentrationslager

Im Zuge des Novemberprogroms 1938 wurden über 26.000 jüdische Männer in die Konzentrationslager Sachsenhausen, Buchenwald und Dachau verschleppt. Dort wurden sie weit schlechter behandelt als die übrigen Gefangenen. In ihrem Vortrag rekonstruiert Kim Wünschmann (München) die Ereignisse rund um die Massen­internierungen, fragt nach den Haft- und Entlassungsbedingungen und analysiert, wie die Verfolgten die Situation erlebten und welche Strategien der Selbstbehauptung sie entwickelten.

Mehr (Mahnmal), Novemberpogrome (Wiki)
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Varda par Agnès

F 2019, 115 min, OmU - Doku/Selbstporträt der französischen Filmemacherin, Fotografin und Installationskünstlerin Agnès Varda (1928-2019). Bereits unheilbar an Krebs erkrankt, tourte sie um die Welt, um vor Publikum über ihre Arbeit zu sprechen. Sie selbst hat diese Auftritte anschließend zu einem Dokumentarfilm verarbeitet.

Mehr (Lichtmeß), Zum Film (Berlinale), Agnès Varda (Wiki)
Freitag, 27. März 2020
Konzert
Komet

21:00

The Hussy + The Beasts

The Hussy
Garage Punk/Trash aus Wisconsin/USA
The Beasts
Garage/Surf aus HH

FB-Event
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 14,65€

Lysistrata

Lysistrata
Indie-/Noiserock aus Frankreich

Samstag, 28. März 2020
Seminar
Gängeviertel

Fabrique, Seminarraum

10:00 - 18:00

10€

Zusammen lesen: Georg Lukács

Georg Lukács (1885 - 1971) gilt als bedeutender Repräsentant undogmatischer marxistischer Philosophie und einer der großen, kontroversen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. In seinem philosophischen Hauptwerk "Geschichte und Klassenbewußtsein" entwickelte er 1923 eine Philosophie der Praxis, deren zentrale Kategorie der Verdinglichung aus der Geschichte der Kritischen Theorie (von Adorno bis zu Habermas und Honneth) nicht wegzudenken ist und um 1968 weltweit wiederentdeckt wurde. Referent: Rüdiger Dannemann.

In der Reihe "zusammen lesen" werden 2020 in fünf eintägigen Workshops bedeutende linke Theoretiker*innen lesend kennengelernt: Hannah Arendt, Georg Lukács, Stuart Hall, Judith Butler und Friedrich Engels. Im Anschluss an ein einordnendes Inputreferat steht die gemeinsame Erarbeitung der jeweiligen Theorien am Beispiel ausgewählter Originaltexte im Mittelpunkt. Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS), Georg Lukács (Wiki)
Konzert
Molotow

Keller

Einlass:
23:00

6€

Rotten Mind

Rotten Mind
Garage Punk aus Uppsala/Schweden

Infoveranstaltung
Zeitzeug*innengespräch
Schauspielhaus

Malersaal

19:00

14€ / erm. 8€

FAQ-Room 26: Peggy Parnass – Grenzen akzeptier ich nicht

Peggy Parnass (geb. 1927) ist Journalistin, Gerichtsreporterin, Film- und Theaterschauspielerin, kämpferische Jüdin, Frauenbewegte, leidenschaftliche Skatspielerin und vieles mehr. Ihre Eltern wurden in Treblinka ermordet. 1939 wurden Peggy und ihr Bruder mit einem Kindertransport nach Schweden geschickt und überlebten so den Holocaust. Ruth Marie Kröger und Michael Weber lesen aus ihren Texten und Reportagen, unterhalten sich mit ihr und zeigen Ausschnitte aus dem Film "Peggy Parnass – Überstunden an Leben".

Mehr (Schauspielhaus), Peggy Parnass (Wiki)
Party
Hafenklang

23:00

8€

Off The Radar IDM-Spezial

Jason Forrest aka Donna Summer, Jonah “Th’ Mole” Mociun (aka Whatever Your Heart Desires) feat. David Liebe Hart, Pelle Buys, toomassive.

FB-Event
Sonntag, 29. März 2020
Konzert
Rote Flora

16:00

Cipherella

16:00 DJ, Kaffe & Kuchen usw. 17:00 Open Mic (nur FLINT*). 19:00 Konzerte. Soli für die Summer Feminist Connect Woche von NINA u.a.

Cipherella
Rapperin aus New York

FB-Event, Summer Feminist Connect
Montag, 30. März 2020
Vortrag
Kampnagel

kmh

20:00

Eintritt frei

Institutioneller Rassismus, Teil 6: Medizin

In der medizinischen Forschung und Praxis wird i.d.R. von einer Art Prototyp Mensch ausgegangen: männlich, weiß, heterosexuell, jung, ohne Behinderung. Wer nicht auf diese Schablone passt, erlebt häufig Diskriminierungen, die von Vorurteilen bis hin zu folgenreichen Fehlbehandlungen reichen. Die Folgen rassistischer Diskriminierung für die Gesundheit werden in der medizinischen Forschung hierzulande ausgeklammert. Referentin: Amma Yeboah, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie.

In der Reihe "Institutionelle Rassismus" wurde bereits über Polizei, Schule, Theater, Justiz und Wohnraum gesprochen.

Mehr (Kampnagel)
Mittwoch, 1. April 2020
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11,50€ / AK 16€

Ebow + Miss Hawaii

Ebow
Rapperin aus Wien/München
Miss Hawaii
Multitalent aus HH

Konzert
MS Stubnitz

20:00
Einlass:
19:30

VVK 11,78€ / AK 13€

Sean Noonan's 'Picnic'

Jazz Spoken Word aus New York/Bayern, Norbert Bürger (Gitarre), Christian Schantz (Bass), Sean Noonan (Schlagzeug).

Sean Noonan
Jazz-Drummer aus New York

Mehr (Stubnitz)
Donnerstag, 2. April 2020
Konzert
Molotow

Bar

Einlass:
19:00

VVK 12€ / AK 15€

Vizediktator

Vizediktator
Punk aus Berlin

Mehr (Molotow)
Buchvorstellung
Mahnmal St. Nikolai

19:00

Eintritt frei

Gewalt im November 1938. Die "Reichskristallnacht" – Initial zum Holocaust

Mit der "Reichskristallnacht" begann offene Gewalt gegen Juden, staatlich inszeniert, ausgeübt auch von Menschen, die zuvor freundliche Nachbarn waren. In seinem Buch legt Wolfgang Benz (TU Berlin) dar, dass die Pogrome im November ein Rückfall in finstere Barbarei waren. Ihnen folgten die Beraubung und Entrechtung der Juden durch die Regierung, die NSDAP und eine willfährige Bürokratie. Die "Reichskristallnacht" war der Auftakt zum Holocaust.

Mehr (Mahnmal), Zum Buch (Verlag), Novemberpogrome (Wiki)
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

10€

Lassie + Gym Tonic

Lassie
Garage/Powerpop aus Leipzig
Gym Tonic
Synthpunk aus Berlin

Freitag, 3. April 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Alle 4 Wochen bis Mitte Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Samstag, 4. April 2020
Konzert
Gängeviertel

21:00
Einlass:
20:00

Frühlingsfest der Turbomatebierjugend: Wenn einer lügt dann wir + Trümmerratten + Hintern Golfplatz Links

Danach Party mit DJ Tofuwabohu.

Wenn einer lügt dann wir
Indiepop aus Dortmund
Trümmerratten
Schrammelpunk aus HH

FB-Event
Konzert
Semtex

21:00

Guts Pie Earshot

Guts Pie Earshot
Drums & Cello aus Berlin

FB-Event
Konzert
Molotow

Keller

Einlass:
23:00

6€

Ditches

Ditches
Garage Punk aus Stockholm

Demonstration
Jungfernstieg

16:00

United - Gemeinsam gegen Rassismus, Überwachung & Repression

Wir sind solidarisch mit allen, die aufgrund ihres Widerstands gegen Ausbeutung und Unterdrückung verhaftet und eingesperrt oder wegen Rassismus, ihrer Religion oder - weil sie Geflüchtete sind - verfolgt und abgeschoben werden. Wir wehren uns gegen eine Entwicklung, die repressive Maßnahmen auf immer mehr Bereiche der Gesellschaft ausweitet. Wir lassen uns von der staatlichen Repression als Versuch, uns politisch zu bekämpfen und gesellschaftlich zu isolieren, nicht einschüchtern.

Mehr (Rote Hilfe)
Sonntag, 5. April 2020
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 9,40€ / AK 10€

Hard Skin

Hard Skin
Oi!-Punk aus London

Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 9,40€ / AK 10€

Las Kellies

Las Kellies
Postpunk/Indie aus Buenos Aires/Argentinien

Montag, 6. April 2020
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Algerien: Auf dem Weg zu einer zweiten Unabhängigkeit? Oligarchie und multinationale Unternehmen, die Krise des neopatrimonialen Systems

Die friedliche Mobilisierung der Bevölkerung gegen das seit der Unabhängigkeit von 1962 bestehende Regime im Februar 2019 kündete von einer Revolution, verkörpert in der sozialen Bewegung Hirak. Welche neuen Perspektiven eröffnet Hirak? Inwieweit verweist Hirak auf eine sich verändernde Zivilgesellschaft und kündet von einem neuen Algerien? Mit Saïd Belguidoum (Soziologe, Uni d’Aix-Marseille).

Mehr (RLS), Algerische Proteste 2019-20 (Wiki en)
Mittwoch, 8. April 2020
Infoveranstaltung
Werkstatt 3

19:00

Bolivien: Mit der Bibel in den Präsidentenpalast

Nach Betrugsvorwürfen bei der Präsidentschaftswahl 2019 musste Evo Morales zurücktreten und ins mexikanische Exil fliehen (nach einer Unterbrechung der Stimmauszählung führte Morales mit 10% Vorsprung). Leider profitieren von diesem Rücktritt vor allem die traditionellen Eliten. Tobias Lambert (Journalist) spricht über die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation in Bolivien.

Mehr (RLS), Präsidentschaftswahl in Bolivien 2019 (Wiki)
Konzert
Turtur

21:00

Falaun + Gestörte Zweisamkeit

Danach Punk vom Teller.

Falaun
Anarcho HC-Punk aus Liverpool

Donnerstag, 9. April 2020
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Roht + Matrone

Roht
Noise/HC-Punk aus Reykjavík/Island
Matrone
HC/Sludge aus HH

Konzert
Gängeviertel

21:00

210 + Minus Youth + Out of Step

210
HC-Punk aus Moskau
Minus Youth
Beatdown/HC aus Stuttgart
Out Of Step
HC/Punk aus HH

FB-Event
Freitag, 10. April 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Sonntag, 12. April 2020
Konzert
Schute

hinter der Honigfabrik

18:00
Geöffnet ab:
17:00

Kaffee, Kuchen, Krach: Schwache Nerven + We Sleep

Schwache Nerven
Fast Punk aus Göttingen
We Sleep
Fastcore/Powerviolence aus HH

Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11€

Facs

Facs
Experimental/Noise Rock aus Chicago

Montag, 13. April 2020
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,60€

Cable Ties

Cable Ties
Postpunk/Garage aus Melbourne/Australien

Dienstag, 14. April 2020
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11,50€ / AK 13€

Fvnerals + LSD and the Search for God

Fvnerals
Dark/Ambient/Post-Rock aus Brüssel
LSD and the Search for God
Indie/Dream Pop/Noise Pop aus San Francisco

Montag, 20. April 2020
Gedenken
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

18:00

Gedenkfeier für die Kinder vom Bullenhuser Damm

Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den Jahrestag der Ermordung der 20 jüdischen Kinder sowie der 28 Gefangenen des Konzentrationslagers Neuengamme. Mit der Tat sollte vertuscht werden, dass die Kinder für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jedes Jahr nehmen Angehörige der Kinder aus dem In- und Ausland teil.

Vereinigung Kinder vom Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wiki)
Dienstag, 21. April 2020
Konzert
Hafenklang

Gold. Salon

21:00
Einlass:
20:00

VVK 10,45€

Deeper + Lungbutter

Deeper
Indierock aus Chicago
Lungbutter
Postpunk/Noise aus Montreal/Kanada

Donnerstag, 23. April 2020
Vortrag
8. Salon

Trommelstr. 7

20:00

Eintritt frei

Präsentationen #71: Steffi Weismann

Steffi Weismann (Berlin)stellt ihren Ansatz zu performativer Klangkunst vor. Sie ist eine Grenzgängerin zwischen Bildender Kunst und Musik. Schwerpunkte sind Audioperformances und Mixed-Media-Kompositionen für Soundobjekte, Stimmen, Gesten und Video, sowie auch interaktive Installationen und Projekte im öffentlichen Raum.

In der Reihe zu Positionen aktueller Musik des vamh.

Mehr (vamh), Steffi Weismann (Wiki), Steffi Weismann (Website)
Infoveranstaltung
Mahnmal St. Nikolai

19:00

Eintritt frei

Flucht aus Nazi-Deutschland - Exil in der Türkei

Nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten 1933 versuchten politisch wie auch rassisch Verfolgte aus D-land zu emigrieren. Eines der weniger bekannten Exilländer ist die Türkei. Dabei konnten zahlreiche Wissenschaftler aus Deutschland hohe Positionen in türkischen Regierungsinstitutionen und insbesondere an der Istanbuler Universität einnehmen. Mit Dr. Corry Guttstadt (Historikerin und Turkologin).

Mehr (Mahnmal)
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,60€ / AK 15€

Quelle Chris + KSM CRW

Quelle Chris
Hip Hop aus Detroit
KSM CRW
Hip Hop aus Bremen

Freitag, 24. April 2020
Konzert
MS Stubnitz

20:00
Einlass:
19:30

VVK 13,60€ / AK 15€

Bada + Peter Wolff

Peter Wolff
Dark Ambient/Electronic aus HH

Mehr (Stubnitz)
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Komet

21:00

Resonars + Lenguas Largas

Resonars
Garage Rock aus Tucson/Arizona
Lenguas Largas
Psych/Punk Rock aus Tucson/Arizona

FB-Event
Konzert
Elbdeich e.V.

20:00

10€ (VVK 20€ / AK 25€ für beide Tage)

Dräschfeschd Reloaded #10 (Tag 1/2)

Bands spielen je 15 min.

Cruel
HC/Grind/Powerviolence aus HH
Sarkast
Crust/Crind/Powerviolence aus Bremen
X-Torsion
Fastcore/Powerviolence aus Barcelona
Gewaltbereit
Punk aus Leipzig
Killbite
Crust/HC aus Verden
Ódio Social
HC-Punk aus Brasilien

Dräschfeschd
Samstag, 25. April 2020
Konzert
Elbdeich e.V.

16:00

20€ (VVK 20€ / AK 25€ für beide Tage)

Dräschfeschd Reloaded #10 (Tag 2/2)

Grillen & Grindball-Turnier, Bands (je 15 min): Mardröm, Verpest, My Body Is A Cage, Arrogänt, Cpt. Caveman, ArnoxDübel, Sick Mark, Crowskin, Nuclear Cult,
Blastbeat Olympiade, Nothing Clean, Feastem, Massgrav, Republik of Dreams, XSavageX, Turtle Rage, Anf.

Mardröm
Grind/HC aus Osnabrück
Verpest
Punk/Crust/Grind aus Belgien
Arrogänt
Crust/D-Beat aus Belgien
Captain Caveman
Grind/Powerviolence aus Trier
Arno x Dübel
Grind/Powerviolence aus Plauen

Dräschfeschd
Sonntag, 26. April 2020
Rundgang
Reeperbahn

Ecke Zirkusweg

14:00

Umstrittene Orte

Rundgang zu unbequemen Denkmalen, wie Esso-Häuser, Bismarck-Denkmal, Schiller-Oper und Bunker an der Feldstr. Dazu wird die aktuelle Diskussion um sie vorgestellt: Was haben sie für eine Geschichte? Welche Bedeutung hatten sie beim Bau und welche haben sie heute? Wer streitet um sie? Wie ist der Stand - sollen sie saniert, umgenutzt oder abgerissen werden? Leitung: Dr. Anke Rees.

Termine 2020: 26. April, 11. Okt.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Radtour
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:30

5€ / erm. 3€

Fahrradfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof und zur Gedenkstätte Fuhlsbüttel

Radtour zu Grabstätten ausgewählter Persönlichkeiten, die im Nationalsozialismus verfolgt oder aber an Verbrechen beteiligt waren. Die Fahrt führt auch zu den Gräberfeldern für KZ-Opfer, Zwangsarbeiter*inne, ausländische Kriegsgefangene und Bombenopfer. Die Fahrt endet in der Gedenkstätte Konzentrationslager und Strafanstalten Fuhlsbüttel 1933–1945. Herbert Diercks, Kurator der Ausstellung, führt durch die Gedenkstätte. Mit Anmeldung.

Termine 2020: 26. April, 13. Sept.

Mehr (Neuengamme)
Donnerstag, 30. April 2020
Konzert
Størte

22:00
Einlass:
21:00

Akne Kid Joe + The Come and Go-Gos + Instabil

Akne Kid Joe
Punk aus Nürnberg
The Come and Go-Gos
Punk/Powerpop aus Bamberg
Instabil
Punk/Riot Grrrl aus Hannover

Freitag, 1. Mai 2020
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11,50€

Björn Peng (Plattenrelease) + Dregs + Infant Sanchos

Aftershow mit: Inglorious Bassnerds, Thedi (KiEw/13th Monkey), DJ Careblech.

Björn Peng
Kirmestechno aus Freiburg
Dregs
HC-Punk aus Wien
Infant Sanchos
Synth-Punk aus Berlin

Samstag, 2. Mai 2020
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

10:00

Erzähl- und Begegnungscafé mit Überlebenden des KZ Neuengamme und seiner Außenlager

Ehemalige Häftlinge des KZ Neuengamme reisen aus zahlreichen Ländern nach HH, um Anfang Mai 2020 in der KZ-Gedenkstätte gemeinsam mit ihren Angehörigen ihrer Befreiung vor 75 Jahren zu gedenken. Wie ging ihr Leben nach der Befreiung weiter? Wie sollte ihrer Meinung nach zukünftig an das NS-Unrecht erinnert werden? Was möchten sie nachfolgenden Generationen mit auf den Weg geben? Mit Anmeldung.

Mehr (KZ Gedenkst. Neuengamme)
Zeitzeug*innengespräch
Baseler Hof

Esplanade 15

18:00

"Ein aufgeschobenes Leben" - Gespräch mit der KZ-Überlebenden Edith Kraus und ihrem Sohn

Edith Kraus wurde 1942 im Alter von 13 Jahren mit ihren Eltern nach Auschwitz deportiert, wo ihr Vater starb. Dita und ihre Mutter wurden über Außenlager des KZ Neuengammenins KZ Bergen-Belsen verschleppt, wo die Mutter kurz nach der Befreiung starb. Dita Kraus berichtet über ihr Leben vor, während und nach der Verfolgung und stellt ihre Memoiren vor. Mit ihrem Sohn Ron spricht sie über die Weitergabe der Erinnerung innerhalb ihrer Familie und über ihre Wünsche für ein zukunftsweisendes Gedenken.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Edith Kraus (Website), Edith Kraus Testimony (Yad Vashem/Youtube), Zum Buch
Konzert
Baseler Hof

Esplanade 15

20:00

Ein Abend mit dem Young Committee: Die Perspektiven der dritten und vierten Generation in Musik, Kunst und Poesie

Im Mai 2019 gründeten Nachkommen ehemaliger Häftlinge des KZ Neuengamme der dritten und vierten Generation das Young Committee der Amicale Internationale KZ Neuengamme (AIN). An diesem Abend zeigen Mitglieder des Young Committees mit künstlerischen Mitteln, was ihre Familiengeschichte für sie bedeutet und warum sie sich für eine nachhaltige Erinnerungskultur engagieren. Mit Gesang und Klaviermusik, Zeichnungen und Gedichten.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (Neuengamme), Amicale Internationale KZ Neuengamme, Amicale Internationale (Wiki)
Sonntag, 3. Mai 2020
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Servicepoint

13:00

Öffentliche Kurzführungen/Public Guided Tours

Kurze Einführung in die Geschichte des KZ Neuengamme und seiner Außenlager. Rundgänge um 13:00, 14:00 und 15:00. Keine Anmeldung erforderlich. Deutsch/Englisch.

Mehr (Neuengamme), KZ Neuengamme (Wiki)