z.B. 01/10/2022
Donnerstag, 2. Dezember 2021
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

"Und wer denkt an die Kinder?" Antisemitische Verschwörungsmythen in Pandemiezeiten

Was haben Verschwörungserzählungen mit dem Narrativ Kinderschutz und antisemitischen Erzählungen zu tun? Welchen Ursprung hat diese Verschränkung und wo taucht sie in aktuellen verschwörungsideologischen Erzählungen und Aktionsformen der pandemieleugnerischen Szene auf? Mit Larissa Denk (Ethnologin und Bildungsreferentin) und Fabian Kaufmann (Sozialpädagoge und Bildungsreferent).

Mit Anmeldung.

Mehr
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:30

"Keinen Pfennig, keine Frau für den Militärausbau!" – ein Blick auf die Frauenfriedensbewegung der 1970er und 1980er Jahre

Für das Digitale Deutsche Frauenarchiv wurden die Archivbestände zur Frauenfriedensbewegung aufgearbeitet und digitalisiert. Zudem wurden mit Aktivistinnen der Bewegung gesprochen. Im Fokus stand dabei die Diskussion um die Wehrdienstverpflichtung von Frauen in der Bundeswehr sowie die Arbeit und Vernetzung von Frauenfriedensgruppen.
Zum Abschluss des Projektes werden die Ergebnisse vorgestellt. Mit Dr. Birgit Kiupel (Digitales Deutsches Frauenarchiv) und Dr. Anne Bieschke.

Mit Anmeldung.

Mehr
Infoveranstaltung
online

Zoom

17:00

Wohnungslosigkeit junger Frauen und die Rolle sexueller Gewalt

Wie betrifft das Thema Wohnungslosigkeit und Obdachlosigkeit Mädchen und junge Frauen in HH? An welchen Stellen gibt es Überschneidungspunkte zwischen Wohnungslosigkeit und sexualisierten Gewalterfahrungen? Mit Damaris Hallmann (Streetlife e.V. – Straßensozialarbeit HH Rahlstedt).

In der Reihe "Schutz vor sexueller Gewalt: eine Frage der Klasse?". Mit Anmeldung.

Mehr, Zur Reihe
Film
Rote Flora

20:00

Cast Away Souls + Elifs Männer

"Cast Away Souls" (DK/D 2018, 35 min, engl. UT) - Doku über das Detention Center Sjaelsmark in Dänemark. Konversationen zwischen Regisseur Stanley Edwards, der selbst dort gelebt hat, und dem Direktor des Centers.
"Elifs Männer" (D 2013, 98 min, OmU) - Doku: Elif Abaci ist tot. Vor Jahren gestorben an den Folgen der Arbeit in einer Hamburger Asbestfabrik. Ihre Männer sind Ehemann Veysel, Sohn Kazim und Enkel Feryat. Eine Familienaufstellung, die auch die Geschichte türkischer Migration nach D-land widerspiegelt. Die Regisseur:innen Kirstin Krüger und Markus Fiedler sind anwesend.

Mehr (Flora)
Mittwoch, 1. Dezember 2021
Infoveranstaltung
Centro Sociale

19:00

Reisebericht: Über Selbstverwaltung in Griechenland und ein Schiff der Solidarität

Mit der Schiffsreise von Athen nach Neapel hat eine Gruppe von vierzig politischen Aktivist:innen Anfang November an die Verschleppung Abdullah Öcalans vor 23 Jahren erinnert. Bericht über die Soliaktion und über das im Vorfeld besuchte Squat Profygika und das selbstverwaltete Flüchtlingscamp Lavrio in Athen.

Im Tatort Kurdistan Café. 2G-Regeln.

Workshop
online

Zoom

18:30

Klimawerkstatt: Gemeinsam Klima schützen

Für das Projekt "Klima: Zwischen Krise und Gerechtigkeit" werden gemeinsam die wichtigsten Themen und Herausforderungen rund um die Klimakrise gesucht, um die weiteren Veranstaltungen inhaltlich zu planen. Ziel ist es, wichtige Themen zur Klimakrise zu finden, die in späteren Veranstaltungen genauer angeschaut werden. Dabei können sowohl inhaltliche Fragen (Was ist die Klimakrise? Was ist Klimagerechtigkeit?) als auch Strategien (Wie können wir Klimagerechtigkeit umsetzen?) diskutiert werden.

Mit Anmeldung.

Mehr (Bundjugend)
Infoveranstaltung
online

Zoom

17:00

Verantwortungslose Frauen: Wie sich Klassismus und Sexismus verschränken

Klassismus beschreibt die Diskriminierung aufgrund der Klassenzugehörigkeit und/oder Klassenherkunft. Frauen und Mädchen sind in unterschiedlichen Kontexten ganz spezifisch von Klassismus betroffen: etwa als vermeintlich verantwortungslose Mütter oder als junge Frauen, die ihre Sexualität leben. Brigitte Theißl (Journalistin und Erwachsenenbildnerin, Wien) greift verschiedene Beispiele auf, um so die strukturelle Dimension der Diskriminierungsformen zu verdeutlichen.

In der Reihe "Schutz vor sexueller Gewalt: eine Frage der Klasse?". Mit Anmeldung.

Mehr, Zur Reihe
Buchvorstellung
online

Zoom

19:00

Rechtspopulismus und Dschihad - Berichte von einer unheimlichen Allianz

Rechtspopulist:innen und Dschihadisten sind geschworene Feinde. Betrachtet mensch jedoch die Schriften und Autoren, auf die sich beide Bewegungen berufen, so stößt mensch auf dieselben Denker: Ernst Jünger, Martin Heidegger, Alexis Carrel sind Idole sowohl der Neuen Rechten als auch der Vordenker des radikalen Islam. Marc Thörner zeigt die gemeinsamen Ursprünge dieses Denkens und die unterschiedlichen, aber doch verwandten Manifestationen heute.

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS), Zum Buch (Verlag)
Dienstag, 30. November 2021
Infoveranstaltung
online

Zoom

19:00

Alte weiße Medien? Medienkritik von links

Bis heute ist die deutsche Medienbranche vor allem männerdominiert. Das wirkt sich auf Berichterstattung aus: Ob verschleiernde Begriffe wie "Beziehungsdrama" statt Femizid oder das Fehlen von Expertinnen in Pandemiekrisenzeiten- deutsche Medien reproduzieren gesellschaftliche Machtverhältnisse und Diskriminierung. Was macht diese Vermittlung medialer Wirklichkeit mit unserem Gesellschaftsbild? Warum hält sich sexistische Berichterstattung so hartnäckig? Und welche Gegenstrategien braucht es für alternative Medienkonzepte? Mit einer Referent:in von Gender Equality Media.

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Film
Metropolis Kino

19:30

Wem gehört mein Dorf?

D 2021, 96 min - Doku über politische Mitbestimmung in der Lokalpolitik am Beispiel des Heimatorts des Regisseurs Christoph Eder. Als die letzte unberührte Küste bebaut werden soll und das einzigartige Naturschutzgebiet in Gefahr ist, regt sich deutlich der Unmut unter einigen Bürger:innen. Sie gründen eine Bürger:inneninitiative und treten bei der Kommunalwahl an. Regisseur Cristoph Eder ist anwesend.

2G-Regeln.

Mehr (Bundjugend), Zum Film
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

What Is Post-Marxism & Why It's A Problem

Lillian Cicerchia spricht über den Postmarxismus und erklärt, weshalb Marxismus für ein emanzipatorisches Forschungsprogramm unverzichtbar sei. In Englisch.

In der Reihe "Schnöde Neue Welt". 3G-Regeln. Anmeldung möglich.

FB-Event
Film
Mokry M1

20:30

Police, Adjective

Rumänien 2009, 115 min, OmU - Spielfilm: Ein junger rumänischer Polizeibeamter muss Beweise gegen einen Jugendlichen sammeln, der angeblich auf dem Schulhof mit Haschisch geraucht haben soll. Der Polizist widersetzt sich seinem Auftrag. Aber sein vorgesetzter Offizier verwickelt ihn in langwierige sprachphilosophische Debatten über Bewusstsein, Gewissen, Moral und Polizei, und treibt ihn derart in die Enge, dass er seinen Widerstand schließlich aufgibt.

2G+-Regeln.

Mehr
Sonntag, 28. November 2021
Infoveranstaltung
Pudel

Obergeschoss

20:00

Gefühl, Argument, Angst

Die Pandemie entwickelt sich unter den Erwachsenen zu einer Pandemie der Ignorant:innen. Die, die es jetzt trifft, sind die Teilnehmer:innen von Corona-Demo und Menschen, die von den gesäten Zweifeln beeinflusst oder angezogen werden. Wie lassen sich nun die Proteste gegen die Coronamaßnahmen verstehen, bei denen mit Polonaise gegen das Abstandsgebot angeschunkelt und mit Gewalt gegen Journalisti:innen vorgegangen wird? Wer kommt hier mit welcher Idee von Gesellschaft zusammen und wedelt mit dem Grundgesetz? Mit Christine Hentschel (Kriminologin) und Zauri Matikashvili (Filmemacher) und dem Film "Corona Rebellen" (2021, Zauri Matikashvili).

2G-Regeln.

Mehr (Die Untüchtigen)
Samstag, 27. November 2021
Party
Komet

Keller

22:00

Tante Paul

Schwulesbitchqueerkiez - DJs: Beate Fox & Axolotl.

2G-Regeln.

Mehr (Q-Tipp)
Workshop
Werkstatt 3

10:00 - 14:00

Verwurzelt im Widerstand: Über Kohleabbau und den Kampf für Gerechtigkeit

Am Beispiel Braunkohle wird erarbeitet, was soziale Bewegungen ausmacht, wie sie die Welt verändern können – und welche Rolle jede:r dabei spielen kann. Mithilfe des Wimmelbilds "Verwurzelt im Widerstand" werden die Geschichten des Kohleabbaus im Rheinland, der sozial-ökologischen Folgen und des globalen Widerstand gegen diese Zerstörung entdeckt. Dazu kurze Geschichten, O-Töne, Videoclips und ein generationsübergreifender Dialog. Mit Alex Wernke (Klimaaktivist und Umweltpsychologe).

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Film
Centro Sociale

18:00

Der letzte Kommandant der Quintines

2017, 33 min, OmU - Doku: Die "Movimiento Armado Quintín Lame" (Bewaffnete Bewegung Quintín Lame) war die erste indigene Guerilla Lateinamerikas. Sie bildete sich aus den
Gemeinden und kämpfte gegen die zunehmende Gewalt, der die aufstrebende indigene Bewegung des Cauca (Kolumbien) ausgesetzt war. Der Vater der Regisseurin Eliseth Peña war der letzte Kommandant der Quintines. 25 Jahre nach der Niederlegung der Waffen beschlossen die beiden, die Geschichte ihrer Vergangenheit zu erzählen. Sie ist anwesend.

Wiederholung am 27. Nov. im Centro Sociale.

Mehr (Centro), Movimiento Armado Quintín Lame (Wiki en)
Demonstration
Hauptbahnhof

Hachmannplatz

13:00

Grenzen auf - Solidarität statt Zäune und Mauern

Die Situation im Grenzgebiet zwischen Polen und Belarus ist eine humanitäre Katastrophe. Mehrere tausend Menschen werden von Polen in eine militärisch abgeriegelte Pufferzone zurückgedrängt. Ganz offen werden gewaltsame Pushbacks durchgeführt. Anstatt Hilfe zu leisten und die Menschen aufzunehmen, verfällt die deutsche Politik in Hartherzigkeit und Kriegsrhetorik. Forderungen: Sofortige, direkte Aufnahme der Menschen von der polnisch-belarussischen Grenze in D-land! Sicherzustellen, dass alle Menschen auf der Flucht Zugang zu einem Asylverfahren nach rechtsstaatlichen Grundsätzen haben und alle illegalen Pushbacks sofort eingestellt werden! Mindestens 1000 Menschen von der polnisch-belarussischen Grenze sollen in HH aufgenommen werden!

FB-Event
Linker Laden

Kleiner Schäferkamp 46

14:00 - 20:00

LiLa Soli Snacks - Vol. III

Veganes Fingerfood und Getränke to-go aus dem (und für den) Linken Laden.

ZOB

7:00

PKK-Verbot aufheben, Krieg beenden, politische Lösung fördern!

Busfahrt zur Demo gegen das PKK-Verbot in BERLIN (Start der Demo: 12:00 Hermannplatz). Bustickets für 10€: Schanzenbuchladen, Schwarzmarkt, Infoladen Wilhelmsburg.

Demo-Aufruf
Freitag, 26. November 2021
Party
Performance
Kampnagel

KMH

21:00

8€ / erm. 6€

Fine Space

Mit Yung_Womb, Saeleen Bouvar, Slimgirl Fat & Best Boy Electric.

Mehr (Kampnagel)
Konzert
Rote Flora

21:00
Einlass:
20:00

Suck + Ex-White + Dunkle Straßen

Suck
Garage Punk aus Kassel
Ex-White
Garage Punk aus Halle
Dunkle Straßen
Punk aus HH

2G+-Regeln (geimpft/genesen und zusätzlich getestet).

Infoveranstaltung
Bürgerhaus Wilhelmsburg

19:00

Kampf um Amazon

Seit Jahren steht Amazon für die Arbeitsbedingungen in der Kritik. In D-land kämpfen Beschäftigte seit fast zehn Jahren für einen Tarifvertrag, höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen. Die Veranstaltung beleuchtet den längsten Arbeitskampf in der Geschichte der Bundesrepublik: Wie ist die Lage der Beschäftigten in den Logistiklagern? Wie ist die Situation von Kurierfahrer:innen? Wie führt Amazon den Arbeitskampf? Mit Andreas Gangl (Verdi-Vertrauensmann bei Amazon Bad Hersfeld) und Tina Morgenroth (Faire Mobilität in Thüringen).

2G-Regeln.

Mehr (RLS)
Abgesagt
Konzert

21:00
Einlass:
20:00

Zea + Razmotchiki Katushek

Zea
Breakpop/Indie aus Amsterdam, Arnold de Boers von "The Ex"
Razmotchiki Katushek
Industrial-Electro-Duo aus St. Petersburg

2G-Regeln.

Mehr (Centro)
Donnerstag, 25. November 2021
Abgesagt
Konzert
Turtur

20:00

Briefbombe + Inferno Personale + Aaargh Fuck Kill + Crass Defected Character

Briefbombe
Punk/Postviolence aus HH
Inferno Personale
D-Beat/Raw Punk aus Bremen
Aaargh Fuck Kill
HC/Crust aus HH
Crass Defected Character
HC-Punk aus HH

2G-Regeln.

FB-Event
Film
Lichtmeß Kino

20:00

Alles ist eins. Außer der 0.

D 2020, 96 min - Doku: Am Anfang der Hacker-Kultur stand D-lands erster digitaler Bürgerrechtler: Wau Holland war der Visionär einer demokratischen digitalen Kultur. 1981 gründete er mit einer Handvoll Mitstreitern den Chaos Computer Club (CCC), der durch spektakuläre Hacks weltbekannt wurde. Wau Holland und der CCC stehen für eine Praxis
des ungehinderten sozialen Austauschs mit den Mitteln der Maschine.

Mehr (Lichtmeß), Film-Website, Wau Holland (Wiki)
Lesung
Schauspielhaus

19:30

10-18€

Gastarbeiter-Monologe

Am 30. Oktober 2021 jährte sich das deutsch-türkische Anwerbeabkommen zum 60. Mal. Vor diesem Hintergrund eröffnet Mesut Bayraktars Text widerspruchsvolle Blickwinkel auf die Schattenseiten der Migrationsgeschichte. Die Monologe erzählen von rassistischer Ausgrenzung, von Scham, Hoffnung, Heimweh, sozialer Gewalt und dem Kampf um Anerkennung und Würde, der bis in die Gegenwart andauert. Nach der Lesung Gespräch mit: Michael Weber, Mesut Bayraktar (Autor), Yusuf As und Dilan Baran (DIDF).

Mehr (Schauspielhaus)
Workshop
AGiJ

Thedestr. 99

17:00

Eintritt frei

Empowerment & Critical Whiteness Workshop

Elaine Thomas (Referentin für Black Studies & Kolonialgeschichte) bietet einen Einstieg in die Auseinandersetzung mit Rassismus sowie der Rolle des eigenen Weiß-Seins.

Mit Anmeldung.

Anmeldung
Demonstration
Jungfernstieg

18:30

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen!*

Fast jeden dritten Tag tötet in D-hland ein Mann seine (Ex-)Partnerin und alle 45 Minuten wird eine Frau Opfer von vollendeter und versuchter gefährlicher Körperverletzung durch Partnerschaftsgewalt. In den Medien wird über diese Taten verharmlosend als "Beziehungsdramen" und "Familientragödien" berichtet oder sie werden als "Ehrenmorde" rassistisch instrumentalisiert. Forderungen: Vollständige Umsetzung der Istanbul-Konvention in D-land! Mindestens 200 weitere Frauenhausplätze in HH und ein vereinfachter Zugang zum Wohnungsmarkt für FLINTA-Personen aus Frauenhäusern! Unabhängige Zählstelle für (versuchte) Femizide! Männlichkeit und Machtstrukturen hinterfragen, sexistisches und patriarchales Verhalten in allen gesellschaftlichen Räumen benennen und bekämpfen! u.a.

Nur FLINTA!

FB-Event
Mittwoch, 24. November 2021
Performance
Kampnagel

K2

20:00

15€ / erm. 9€

Morgen grauen. Welche Monster kommen noch?

Die Ensemblemitglieder der Gruppe "Hajusom", zu denen auch Kinder zählen, verbinden in ihrer Performance ihre eigenen, von Rassismus und Diskriminierungserfahrungen durchzogenen Lebensrealitäten mit Motiven des Horrorgenres. Die gruselige Gemengelage der Gegenwart liefert ihnen die Vorlage zu einem Stück, das Einblicke in ihre Strategien zur Selbstbehauptung gewährt.

4 weitere Vorstellungen bis zum 28. Nov. 3G-Regeln.

Mehr (Kampnagel)
Infoveranstaltung
online

Zoom

18:00

"Extremismusprävention" und "wehrhafte" Demokratie - Wie weit stößt die sogenannte "Extremismusprävention" in politische Bildung und demokratische Praxis vor?

Im Mittelpunkt stehen die Strategien staatlicher Förderprogramme, die in die Autonomie freier Träger eingreifen. Julika Bürgin (Professorin am Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt) formuliert die These, dass Bildungsarbeit präventionspolitisch in eine polizeiliche Logik eingepasst wird. Die Extremismusprävention wird als Element der sogenannten "wehrhaften" Demokratie kritisiert, die behauptet, Demokratie durch ihre Verkürzung zu verteidigen.

Mit Anmeldung.

Mehr (RLS)
Film
Zeise Kinos

18:00

5€

Route 4

D 2021, 54 min - Doku über die Seenotrettungsorganisation Sea-Eye. Das Filmteam begleitete über 15 Monate das Rettungsschiff "Alan Kurdi" auf mehreren Missionen und dokumentierten den Weg von Geflüchteten durch Libyen und über das Mittelmeer nach Europa. Die "Route 4" ist die tödlichste Fluchtroute der Welt. Premiere mit Gästen.

Mehr (Zeise), Zum Film (Sea-Eye), Zum Film (Wiki)
Dienstag, 23. November 2021
Infoveranstaltung
Café Knallhart

18:30

Universität im Kapitalismus

Universitäre Wissenschaft schmückt sich gerne damit, "der Menschheit" zu dienen – auch manche Studierende beziehen sich gerne auf einen solchen vermeintlich "emanzipatorischen" Charakter ihrer Wirkungsstätte. Der Vortrag der "New Critique – Zeitschrift für und wider" möchte einen Kontrapunkt setzen: Mit einem Schwerpunkt auf die Natur- und Ingenieurswissenschaften soll aufgezeigt werden, inwiefern Unis nicht abstrakt der Menschheit, sondern recht konkret dem Kapital dienen – und wieso sie das paradoxerweise gerade dadurch tun, dass sie dem unmittelbaren Profitstreben entzogen sind.

In der Reihe "Schnöde Neue Welt". 3G-Regeln. Anmeldung möglich.

FB-Event
Prozess
Amtsgericht (- Mitte)

Sievekingplatz 3

12:30

Prozess Schülerlotse

Anfang des Jahres wurde das Incito von der Polizei umstellt. Beim anschließenden Gerangel fiel das Wort “Schülerlotse“, von dem sich einer der Beamt:innen beleidigt fühlte und Anzeige stellte. Solidarische Kundgebung mit Musik, Kaffee und Keksen vor und während des Prozesses. Kundgebung ab 12:30, Prozess ab 13:30.

Montag, 22. November 2021
Film
Museum der Arbeit

19:00

Still Burning – Konflikte, Verflechtungen und Widerstand in der Steinkohleindustrie

3-teile Doku-Serie (insg. 68 min) von 2020 - Trotz ihrer schädlichen Wirkung ist Steinkohle neben Erdöl und Erdgas noch immer die größte Stromquelle weltweit. Weltweit kämpfen Aktivist:innen der Klimagerechtigkeits- und Anti-Kohle-Bewegung gemeinsam für mehr Gerechtigkeit und einen Ausstieg aus der Kohleindustrie. Die Dokus zeigen die Situation in den Bergbauregionen, wie sich die Menschen dort gegen die Steinkohleförderung organisieren und was sie vor Ort und von uns im globalen Norden fordern. Dazu Diskussion mit den Filmemacher:innen.

Begleitprogramm zu Ausstellung "Konflikte. Motor gesellschaftlicher Veränderung" im Museum der Arbeit (3. Nov - 8. Mai 2022). Bitte anmelden.

Mehr (Museum der Arbeit), Still burning, Dokus bei Youtube, Zur Ausstellung
Kundgebung
Polnisches Konsulat

Gründgensstr. 20

18:00

Abolish all borders!

Die EU-Außengrenzen sind nach wie vor mörderisch. Zur Zeit werden insbesondere an der polnisch-belarussischen Grenze Menschen in den Tod getrieben. Diese katastrophalen Zustände sind unerträglich! Gegen die politisch Verantwortlichen und den rassistischen Normalzustand! Für die Abschaffung aller Grenzen und die Aufnahme aller People on the move!

Mehr (Twitter)
Sonntag, 21. November 2021
Film
Hafenklang

Gold. Salon

17:00
Einlass:
16:00

VVK 7,30€

25 Jahre Hafenklang Jubiläumsfilm

Kaffee, Kuchen und Jubiläums-Film zum 25. Geburtstag des Hafenklangs.

2G-Regeln.

Mehr (Hafenklang)
Samstag, 20. November 2021
Workshop
Ria

Vogelhüttendeich 30

14:00 - 17:00

Workshop zur Menstruation

Was passiert eigentlich im menstruierenden Körper? Ziel des Zyklus-Workshops ist es, zunächst mehr Wissen über den Zyklus zu vermitteln und über die körperlichen Abläufe zu informieren. Darüber hinaus sollen die Teilnehmenden angeregt werden, im gegenseitigen Austausch ihre eigenen Zyklen zu erkunden, Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausfinden und zu einem größeren Verständnis des Zyklus auf physischer aber auch psychischer Ebene zu gelangen. Mit Cori (Femlab).

In der Reihe "Femlab aus der Reihe". Ohne Anmeldung.

Mehr (Femlab)
Workshop
Museum der Arbeit

10:00 - 14:00

Arbeit und Nachhaltigkeit – geht das zusammen?

Auf einem begrenzten Planeten kann es kein unendliches Wachstum geben. Die Wachstumslogik wird kritisch diskutiert. Dabei wird allerdings die Arbeitslogik selbst nicht in Frage gestellt, die mit ihrem Produktivitäts- und Beschäftigungsfetisch dafür verantwortlich ist, dass destruktive Arbeit weiterhin legitimiert und praktiziert wird. Die Teilnehmenden des Workshops nähern sich den Zusammenhängen zwischen Arbeit und Umwelt, Gesundheit, Sozialem und vielem mehr. Mit Tobi Rosswog (Aktivist, freier Dozent und Autor).

Mit Anmeldung.

Mehr (W3)
Konzert
Viertelzimmer

Rosenallee 11

19:00

Massenschlägerei + Apropokalypse + First Claus

Massenschlägerei
Punk aus Mannheim
Apropokalypse
Punkrock aus Norderstedt
First Claus
Punk aus HH

2G-Regeln.

Mehr (Viertelzimmer)
Radtour
Hammerbrook

S-Bahn

14:00

Die KZ-Außenlager in Hamm & Hammerbrook

Mit den alliierten Luftangriffen im Sommer 1943 wurden Häftlinge des KZ Neuengamme in der Innenstadt zur Trümmerbeseitigung und zu Bergungsarbeiten eingesetzt. Die SS richtete hierfür mehrere KZ-Außenlager in den Stadtteilen Hamm-Süd und Hammerbrook ein. An den Standorten in der Süderstraße, dem Brackdamm und der Spaldingstraße erinnert heute nahezu nichts an diese Lager. Die etwa zweistündige Radtour mit unserem Guide begibt sich auf ihre Spuren.

In der Reihe "REsearch – REmind – REact. Erinnerungsort Münzviertel" (4. - 20. Nov.). Nur mit Anmeldung.

Mehr, Zur Reihe
Vortrag
Kampnagel

18:00

Eintritt frei

Yasemin Shooman: Narrative umschreiben. Identität, Zugehörigkeit und jüdisch/muslimische (Un)Sichtbarkeiten

In ihrer Keynote geht Yasemin Shooman dem Verhältnis von Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus nach und beleuchtet, vor welchen Herausforderungen der jüdisch-muslimische Dialog heute steht. In einem anschließenden Panel diskutiert sie mit Gästen Strategien, simplifizierende Narrative über Identität und Spaltung zu überschreiben und ihnen widerständige Positionen jüdisch/muslimischer Solidarität gegenüberzustellen. Yasemin Shooman ist Historikerin und Geschäftsführerin des DeZIM-Instituts.

Mehr (Kampnagel)
Workshop
Kampnagel

Über den Tellerrand gucken

Kampnagel öffnet die Türen für junge Leute (16-26 Jahre alt), die sich künstlerisch ausprobieren und diesen besonderen Ort für sich entdecken und selbst gestalten wollen. Workshop mit Majd Zeus Hanna (Performer, Stand Up Comedian und Filmemacher).

Mit Anmeldung. Wiederholung am 27. Nov.

Mehr (Kampnagel)
Performance
Kampnagel

+ online

20:00

18€ / erm. 9€

Delivered – The Moonstruck Salon

Seit 2014 arbeiten Ariel Efraim Ashbel und sein internationales Team an einem Zyklus von Performances, die sich mit der jüdischen Kultur im Kontext einer deutsch-christlichen Mehrheitsgesellschaft auseinandersetzen. In "Delivered – The Moonstruck Salon" widmen sie sich der Parascha "Vayishlach" – dem Teil der Tora, der in dieser Woche des jüdischen Kalenders gelesen wird. In einem salonhaften Abend mit Talks, musikalischen und performativen Interventionen wird eine Geschichte von Rache, Ehre, Verwandtschaft, Sehnsucht, Vermächtnis und Rechenschaftspflicht erzählt und reflektiert.

Mehr (Kampnagel)
Party
Hafenklang

23:00

18 Jahre Drumbule

Unten: Drumbule Crew (Brazed, Bomsh, Cine, DJ Fu, D/Acht, Toomassive, Zpt.).
Oben: h.heh, Pelle Buys & Toomassive.

2G-Regeln.

Mehr (Hafenklang)
Workshop
Schaltzentrale

Bullerdeich 14b

15:00 - 17:00

Siebdruck für Anfänger

Siebdruck ist eine sehr alte und vielfältig einsetzbare Drucktechnik für unterschiedlichste Materialien. Im Workshop können mit vorbereiteten Sieben auf Papier und Stoff
verschiedene Techniken ausprobiert werden. Bitte eigene Klamotten zum Bedrucken (möglichst Baumwolle) oder Stoffrestemitbringen, sowie möglichst eine Schürze oder ein Malerkittel.

Mit Anmeldung.

FB-Event
Party
Südpol

22:00

Queerpool

Lineup: billi destabl, chriso, Kim Valmount | dead2reality, garstique, Geraldine Schabraque, Saeleen Bouvar, Vander.Lizm, be lá.

FB-Event
Freitag, 19. November 2021
Workshop

14:00 - 18:30

Queer the City! Queere Ansprüche an den öffentlichen Raum

Stadtplanerische sowie sozio-ökonomische und kulturelle Prozesse in der Stadt behandeln die Bedürfnisse geschlechtlich und sexuell marginalisierter Menschen im öffentlichen Raum viel zu häufig nur am Rande oder etwa gar nicht. Besonders betroffen sind dabei v.a. trans* Menschen und queere BIPoC. Auch die Forschung sowie die (politische)
Bildungsarbeit treffen sich nur selten an der Schnittstelle zwischen Stadt und Queerness. Workshop für queere Menschen.

Mit Anmeldung.

Mehr (Böll Stiftung)
Infoveranstaltung
Museum der Arbeit

19:00

Nachhaltigkeit in der Zukunft der Arbeit

Auf einem begrenzten Planeten kann es kein unendliches Wachstum geben. Die Wachstumslogik wird kritisch diskutiert. Dabei wird allerdings die Arbeitslogik selbst nicht in Frage gestellt, die mit ihrem Produktivitäts- und Beschäftigungsfetisch dafür verantwortlich ist, dass destruktive Arbeit weiterhin legitimiert und praktiziert wird. Tobi Rosswog (Aktivist, freier Dozent und Autor) fragt "Warum arbeiten wir?" und "Wie können Lebensmodelle aussehen, ohne Arbeit zu leben?".

Mit Anmeldung. Ein Workshop zum gleichen Thema folgt am 20. Nov.

Mehr (W3)
Lesung
Kulturladen St. Georg

Alexanderstr. 16

20:00

Eintritt frei

Denken was Tomorrow

Ende der Siebziger kamen die ersten Geflüchteten aus Vietnam in die BRD. Als Boat People trieben sie auf dem Meer, in der Hoffnung gerettet zu werden. 35 Jahre später treiben Geflüchtete auf Booten im Mittelmeer und eine ganze Gesellschaft scheint in dieser Situation hilflos zu sein. Dan Thy Nguyen (Schauspieler und Regisseur aus HH) verarbeitet in seiner Sprechperformance die persönliche Geschichte seiner Eltern, ihre Kriegserfahrungen und Flucht.

Mehr (Kulturladen)
Zeitzeug:innengespräch
Werkhaus Münzviertel

Rosenallee 11

18:30

Günter Westphal und Günter Neumann: Münzviertel 1936 – 2021

Stadtteilaktivist und Künstler Günter Westphal (geb. 1942, Stadtteilinitiative Münzviertel) spricht mit Günter Neumann (geb. 1936, Zeitzeuge). Aufgewachsen im damaligen Arbeiter*:innenstadtteil Hammerbrook erlebte Neumann unmittelbar die NS- und Nachkriegszeit. Er kann anhand eigener Beobachtungen von den Kriegsgefangenen in der Stadtmitte, den KZ-Häftlingen in der Spaldingstraße, den Bombardierungen im Zuge der Operation Gomorrha und den NS-Kontinuitäten in der nachkriegsdeutschen Gesellschaft bzw. im Nachkriegshamburg berichten.

In der Reihe "REsearch – REmind – REact. Erinnerungsort Münzviertel" (4. - 20. Nov.). 2G-Regeln.

Mehr, Zur Reihe
Lesung
Rote Flora

19:00
Einlass:
18:30

Die Würde des Menschen ist abschiebbar. Einblicke in Geschichte, Bedingungen und Realitäten deutscher Abschiebehaft.

Das Buch vereint politischen Bericht und Wissenschaft. Im Rahmen des politischen Aktivismus der Autor:innen gegen die Abschiebegefängnisse in Darmstadt und Büren entstanden Texte zu Haftbedingungen, Gerichtsakten, Isolationshaft sowie Erfahrungsberichte, Portraits und Gespräche mit Inhaftierten über ihre Ausschlusserfahrungen in Deutschland und ihren Herkunftsländern. Mit Mitherausgeber und Autor Sebastian Nitschke.

2G-Regeln.

Zum Buch
Film
3001 Kino

21:00

Florabowl Locals

D 2021, 77 min - Doku über die Entstehung der Florabowl - einer der ältesten und zentralsten DIY-Skateparks in D-land. Der Film zeigt nicht nur, wie ohne Plan und Baugenehmigung ein ganz besonderer Ort entstanden ist, sondern er erzählt vor allem, wie er das Leben aller beteiligten Menschen verändert und beeinflusst hat. Danach Gespräch mit den Regisseuren Rasmus Simon und Arne Fiehl

Wiederholungen am 20. und 21. Nov.

Mehr (3001)
Infoveranstaltung
Kneipe
Centro Sociale

19:00

Die Nazi-Kader kamen aus Hamburg ...

Inhaltliche Ergänzung zur Demo vom 6. November zur Selbstenttarnung des NSU vor zehn Jahren.

Im Rahmen der iL-Indoorkneipe. 2G-Regeln.

Mehr (Fcbck)
Donnerstag, 18. November 2021
Buchvorstellung
Pudel

Obergeschoss

Einlass:
20:00

8€

Incels - Geschichte, Sprache, Ideologie eines Online-Kults

"Incel" (Involuntary Celibate - unfreiwillig im Zölibat lebende) Männer hätten ein angeborenes Recht auf Sex, der ihnen jedoch von Frauen verweigert wird. Dafür müssten Frauen verurteilt und bestraft werden. Veronika Kracher (freie Journalistin) liefert einen feministischen und sozialpsychologischen Einblick in diese toxische Subkultur.

FB-Event, Zum Buch (Ventil Verlag)
Infoveranstaltung
AGiJ

Thedestr. 99

17:00

Eintritt frei

Vergessene Biografien: Schwarze Menschen im Nationalsozialismus

In dieser Veranstaltung wird sich mit den Lebenswegen von Kolonialmigrant:innen, Afroamerikaner:innen und schwarzen Deutschen während der NS-Zeit auseinandergesetzt. Die Perspektive von Schwarzen während der Zeit des Nationalsozialismus ist ein oft ausgespartes Thema. Wir befassen uns damit, wie sie lebten und arbeiteten, wie sie entrechtet wurden und nationalsozialistischer Verfolgung zum Opfer fielen aber auch wie sie Widerstand leisteten.

Mit Anmeldung.

Anmeldung
Diskussion
Brecht-Schule

Norderstr. 163, Aula

19:00

Podiumsdiskussion zwischen verschiedenen Akteur:innen der Erinnerungskultur in Hamburg

Wie kann die Entwicklungsgeschichte der Erinnerungskultur in HH, deren Aushandlungsprozesse zwischen erinnerungskulturellen Stiftungen, städtischen und zivilgesellschaftlichen Institutionen und deren dabei zu bewältigenden Herausforderungen heute verstanden werden? Wie sieht diese in materiellen Formen und Möglichkeiten des Erinnerns als auch in politischen wie gesellschaftlichen Debatten aus? Mit: Dr. Carmen Bisotti, Prof. Dr. Norbert Fischer, Susanne Lohmeyer, Hildegard Thevs, Moritz Terfloth und Dr. Oliver von Wrochem.

In der Reihe "REsearch – REmind – REact. Erinnerungsort Münzviertel" (4. - 20. Nov.). 2G-Regeln.

Mehr, Zur Reihe
Schwarzmarkt

Kleiner Schäferkamp 46

16:00 - 19:00

Linke und Linksradikale Zeitungsprojekte der 70er bis heute in Hamburg

Warum gab es autonome Medien und wie veränderten sie sich im Laufe der Zeit? Archiv-Tag mit Snacks, Kaffee und viel altem Papier und Anekdoten.

Weitere Archivtage im Dezember und Januar. Jeweils zu den üblichen Öffnungszeiten.

Mehr (Schwarzmarkt)
online

Instagram

19:00

Queer Jewish Futures in conversation with Dr. Emilia Roig

Dr. Emilia Roig spricht über ihr Buch "Why We Matter: Das Ende der Unterdrückung". Darin deckt sie Muster der Unterdrückung auf und leitet zu radikaler Solidarität an. Sie zeigt - auch anhand ihrer eigenen Familiengeschichte, in der Rassismus und Black Pride, Trauma und Auschwitz, Homophobie und Queerness, Patriarchat und Feminismus wie unter einem Brennglas aufeinander prallen - wie sich Rassismus mit anderen Diskriminierungen im Alltag überschneidet. In Englisch.

FB-Event, Insta, Zum Buch (Website der Autorin), Zum Buch (DLF)
Mittwoch, 17. November 2021
Film
Lichtmeß Kino

19:00

Decolonize Chocolate 2

D/Ghana 2021, 58 min, OmU - Doku: Das Unternehmen fairafric möchte Schokolade in einem der Ursprungsländer des Kakaos zu fairen Bedingungen produzieren: in Ghana.
Der Film berichtet vom Bau der ersten Bio-Schokoladenfabrik Westafrikas, den Hürden, die dieser mit sich brachte und den Erfolgen, die gefeiert wurden. Danach Gespräch mit Ann-Kathrin Berek von fairafric.

Mehr (Lichtmeß), Zum Film, fairafric
Rundgang
Münzplatz

18:00

Das Münzviertel – Begehung eines Nicht-Ortes

Gemeinsam werden auf der etwa zweistündigen Tour die Spuren des Zerstörens, Verdrängens und Unsichtbarmachens hier im Viertel verfolgt. Arbeiter:innengeschichte, Obdachlosigkeit, Kriegszerstörung und Verfolgung werden Themen sein, die entlang des Rundgangs erforscht werden. Dafür sind Erinnerungs- und Vorstellungskraft wichtig, um die Vergangenheit des Viertels wieder sichtbar und erlebbar zu machen. Gleichermaßen ziehen sich Fäden in die Gegenwart, die Verdrängung und Unsichtbarkeit eindrücklich erkennbar werden lassen.

In der Reihe "REsearch – REmind – REact. Erinnerungsort Münzviertel" (4. - 20. Nov.). Mit Anmeldung.

Mehr, Zur Reihe