z.B. 05/12/2020
Freitag, 10. Juli 2020
Demonstration
Elbchaussee

Höhe Donners Park

17:00

Solidarität mit den Angeklagten im Elbchaussee-Prozess

Heute soll das Urteil im sogenannten Elbchaussee-Prozess verkündet werden. Die die Staatsanwaltschaft war bemüht, das Geschehen auf der Elbchaussee zu entpolitisieren. Doch haben die, die auf der Elbchaussee demonstrierten, zumindest die Wut auf die Mächtigen in ein Viertel der Reichen getragen (und da die Leute angegriffen, die da Bus fahren). Solidarität mit den 5 Angegklagten und allen weiteren von der Repression nach G20 Betroffenen, insbesondere mit den aus anderen Ländern angereisten Gefährt*innen und mit den Betroffenen der Rondenbarg-Anklagen. Nicht vergessen wird die Repression gegen die drei von der Parkbank.

Demo in Blöcken zu 50 Leuten (viel Platz für Transpis) und mit Masken. Abschluss bei IKEA/Neue Große Bergstr.

Mehr (United we stand)
Kundgebung
Rathausmarkt

17:00

Solidarsemester und Unterstützung für Studis jetzt!

Die Corona-Pandemie trifft Studierende in voller Härte. Bereits 1,2 Millionen haben mindestens einen Nebenjob verloren. Onlinesemester, ausfallende Veranstaltungen und wegfallender Austausch mit Kommiliton*innen bedeuten für viele eine Verlängerung der Studienzeit, wodurch der BAföG-Anspruch bzw. unter Umständen auch das Aufenthaltsrecht in Gefahr gerät.
Forderungen: Sofortige finanzielle Unterstützung, die auch wirklich die Unterhaltskosten deckt. Das aktuelle Semester darf gegenüber BAföG-Amt, Krankenkasse, Ausländerbehörde etc. nicht als Fachsemester zählen. Fristverlängerungen für Klausuren und Abgaben. Ermöglichung von Lehre und Orientierungseinheiten in Präsenz unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes.

FB-Event
Mittwoch, 8. Juli 2020
Film
Rote Flora

21:00

Ich G20 Filme gucken + darüber reden

Filme: "Welcome to the New World" (D 2017, 11 min), "The People vs G20" (D 2017, 27 min), "Utopia" (AT 2017, 7 min), "Colour the red zone" (D 2020, 10 min), "G20 No Filter" (D 2018, 13 min). Dazu alternativer Zusammenschnitt der Ereignisse rund um den G20-Gifel von "Sankt Pauli Selbermachen" und Überraschungsfilm. Dazu Diskussion mit den Filmemacher*innen. Zusammengestellt von Rasmus Gerlach.

Draußen im Garten, mit Abstand und nur bei gutem Wetter.

Mehr (Flora), Welcome to the New World, The People vs G20 (Youtube), Utopia
Dienstag, 7. Juli 2020
Workshop
online

15:00

Aufstehen gegen Rechts: Zum Umgang mit rechten Parolen

Immer häufiger begegnen wir im Alltag rechten Parolen. Zum Teil werden diese offen ausgesprochen. Manchmal werden sie aber auch hinter neuen, unverfänglichen Formulierungen versteckt und verschieben damit die Grenzen des Sagbaren nach rechts. Woran sind rechte Parolen zu erkennen und wie kann man diesen entgegentreten? Mit Sonja Collison (Kulturanthropologin und Diversity Coach).

Anmeldung bis zum 6. Juli 10:00 Uhr.

Mehr (W3)
Montag, 6. Juli 2020
Prozess
Landgericht

Sievekingplatz

10:30

Stutthof-Prozess

Dem ehemalige SS-Wachmann im Konzentrationslager Stutthof - dem 93-jährigen Bruno D. - wird Beihilfe zum Mord an 5.230 Menschen vorgeworfen. Das Auschwitz-Komitee hält zu jedem Prozesstermin eine Mahnwache ab und bittet um zahlreiche Unterstützung (auch weil das öfters Nazis auftauchen). Mahnwache ab 10:30, Prozess ab 11:00 Uhr.

Weitere Termine: 7./10./14./17./20. und 23. Juli (Urteil).

Mehr (Auschwitz-Komitee), KZ Stutthof (Wiki)
Sonntag, 5. Juli 2020
Radtour
Bahnhof Bergedorf

Ausgang Weidenbaumsweg (CCB)

10:00 - 14:00

5€ / erm. 3€

Fahrradtour: Das KZ Neuengamme und seine Umgebung

In den Vier- und Marschlanden sind noch heute Verbindungen zwischen dem ehemaligen KZ und seiner Umgebung sichtbar. Mit dem Fahrrad werden diese Geschichtszeugnisse aufgesucht und fachkundig erklärt. Darunter der Bahnhof Curslack, an dem die Häftlinge ankamen oder die Dove-Elbe, die von Häftlingen unter mörderischen Bedingungen zu einem schiffbaren Wasserweg ausgebaut wurde. Die Tour beginnt am S-Bahnhof Bergedorf und führt auf verkehrsarmen Wegen zur KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

Mit Anmeldung.

Mehr (KZ Gedenkst. Neuengamme)
Kundgebung
Park Fiction

17:00

Es reicht!

Wir wehren uns gegen den Rassismus der Polizei und Polizeigewalt! Wir wehren uns gegen Racial Profiling und Kriminalisierung! Wir wehren uns gegen die Herabwürdigung gegen den Innenminister! D-land versucht nach 2 Wochen #Blacklivesmatter in #Bluelivesmatter umzuwandeln. Wir lassen diese Diskursumkehr nicht zu! D-land hat ein #Rassismusproblem und ein #Polizeiproblem! (Weiße Menschen werden aufgefprdert, sich auf der Kundgebung solidarisch hinten aufzuhalten und Schwarzen Menschen und People of Colour genügend Platz zu geben).

Mehr (Fcbck)
Samstag, 4. Juli 2020
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

14:00

Geländerundgang durch die KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Öffentlicher Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte für Einzelbesucher*innen. Max. 15 Personen mit Abstand usw. Ohne Anmeldung.

Jeden Samstag und Sonntag im Juli.

Mehr (KZ Gedenkst. Neuengamme)
Kundgebung
Jungfernstieg

15:00

Silent Demo - Nein zu Rassismus!

Kundgebung aus Solidarität mit allen Opfern von Rassismus auf der ganzen Welt. Die Morde an Schwarzen US-Bürger*innen symbolisieren den Höhepunkt der rassistischen Gewalttaten, von denen die meisten nicht ins Licht der Öffentlichkeit rücken und trotzdem das Leben von Schwarzen Menschen jeden Tag enorm erschweren. Die Kundgebung wird 8:46 Minuten schweigen - die Zeit, in der George Floyd um sein Leben rang und flehte. Bitte schwarze T-Shirts tragen.

Mehr (Instagram)
Freitag, 3. Juli 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Balduintreppe

20:00

Solidarischer Stehempfang gegen rassistische Polizeikontrollen

Seit Jahren patrouillieren gelbbewestete Banden in Uniform durch St. Pauli Südund machen diese für Schwarze Menschen und Menschen of Color zu einem "gefährlichen Ort". Für ein Ende der rassistischen Polizeikontrollen! Solidarität statt Polizei! Mit Masken und Abstand. Nur bei gutem Wetter.

FB-Event
Prozess
Amtsgericht (- MItte)

Sievekingplatz

8:00

2 Prozesse

9:00 Prozess gegen die 3 von der Parkbank.
9:15 Elbchaussee-Prozess mit den Plädoyers der Verteidigung der 4 Leute aus FFM und Offenbach.
Ab 8:00 Kundgebung.

Parkbank-Prozesstermine: Ab dem 16. Juli immer Dienstag und Donnerstag bis Ende August, 9:00-16:00. Letzte Elbchaussee-Termine: 9. Juli Letzte Worte der Angeklagten, 10. Juli Urteil.

Parkbank Solidarity, United we stand (Loic u.a.)
Donnerstag, 2. Juli 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 14,65€ / AK 16€

Guitar Gangsters

Guitar Gangsters
Punk aus London

Seminar
online

19:00

Linke Perspektiven auf die Kapitalismuskrise und aktuelle wirtschaftspolitische Debatten und Forderungen

Es zeichnet sich ab, dass die Corona-Krise die Wirtschaft und Gesellschaft weltweit nachhaltig verändern wird. In der Veranstaltung werden verschiedene linke Analysen und Lösungsansätze zu der ökomischen Seite der Krise vorgestellt und diskutiert. Welche linken Analysen und Lösungsansätze zur Krise gibt es? Ist die Krise eine Chance, Wirtschaft und Wirtschaftspolitik dauerhaft zu ändern? Welche Beispiele für linken Aktivismus in der Krise gibt es? Wie können wir politisch aktiv werden? Referent: Christoph Ernst (Bildungsreferent).

In der Reihe "Wie die Corona- zur Kapitalismuskrise geworden ist" (3/3). Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS)
Demonstration
S-Bahn Wilhelmsburg

14:00

Fahrraddemo gegen das Kohleeinstiegsgesetz

Bereits am Freitagmorgen wollen die SPD und die CDU/ CSU das Kohle(ein)ausstiegsgesetz beschließen. Dieses Gesetz sieht doppelt so hohe Entschädigungssummen vor, wie ursprünglich geplant und das letzte Kohlekraftwerk soll erst 2038 vom Netz. Mit dem 1,5 Grad-Ziel ist das nicht vereinbar. Gerne Fahnen usw. mitbringen.

FB-Event, Zum Kohleausstiegsgesetz (taz)
Mittwoch, 1. Juli 2020
Kundgebung
Rathausmarkt

14:00

Für ein klimagerechtes Europa

Um einen gerechten Beitrag zum Pariser Klimaabkommen zu leisten, muss die EU bis spätestens 2040 klimaneutral sein. D-land übernimmt heute die Präsidentschaft des EU-Rats für 6 Monate und muss in dieser Zeit die Weichen zur Einhaltung des 1,5°C-Ziels stellen.

Mit Maske und Abstand.

Mehr (Fcbck)
Montag, 29. Juni 2020
Diskussion
Abaton Kino

18:00

Emanzipatorische Bildung gegen die Unterdrückung – in Brasilien und hier!

Wie sind die aktuellen politischen und sozialen Verhältnisse in Brasilien? Wie konnte Bolsonaro an die Macht kommen? Wie gelingt die Emanzipation jeder und jedes Einzelnen im Kampf um eine menschliche Gesellschaft? Was können wir hier für die Beendigung der Sparpolitik tun, die auch der brasilianischen Bevölkerung aufgenötigt wird? Diskussion mit Impulsreferaten. Mit: Pedro Costa (Doktorand der Politikwissenschaft am GIGA Institut für Lateinamerika-Studien) und Timm Kunstreich (Gründungsmitglied der Zeitschrift Widersprüche). Musik: Eduardo Macedo (Samba).

Platz für 70 Leute mit Abstand und Kontaktliste.

FB-Event
Sonntag, 28. Juni 2020
Kundgebung
Helgoländer Allee

12:00 - 13:00

Bismarck stoppen! Kein Denkmal für einen Kolonialakteur!

Die Initiativen Intervention Bismarck-Denkmal Hamburg und Decolonize Bismarck fordern die Stadt HH auf, die Sanierung des Bismarck-Denkmals im Alten Elbpark sofort zu stoppen und aus dem Denkmal für einen Antidemokraten, Antisemiten und Wegbereiter des deutschen Kolonialismus ein Gegendenkmal zu machen. Es bedarf einer breiten zivilgesellschaftlichen Debatte und Beteiligung beim Umgang mit dem Denkmal. Dabei müssen vor allem die Nachkommen der Kolonisierten maßgeblich beteiligt werden.

Aufruf (PDF), Bismarck dekolonisieren (PDF)
Samstag, 27. Juni 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 14,65€ / AK 15€

Citizen Fish

Citizen Fish
Skapunk aus Bath/GB, seit 1990 aktiv

online

14:00 - 17:00

Zusammen lesen: Guy Debord

Guy Debord (1931-1994) war als Teil der Situationistischen Internationalen (SI) einer der einflussreichsten Intellektuellen des Pariser Mai 1968. Die SI entwickelte eine undogmatische Kapitalismuskritik, die insbesondere die Notwendigkeit einer radikalen Neuerfindung und Wiederaneignung des alltäglichen Lebens betonte. Im Lektüreseminar wird am Beispiel des Texts "Die Gesellschaft des Spektakels" das Potential von Debords Analysen für heutige politische Auseinandersetzungen diskutiert. Leitung: Anne Lisa Carstensen und Nikolai Huke (HH).

Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS), Guy Debord (Wiki)
Lesung
Motte

Hof

20:00
Einlass:
19:30

Jens Genehr: Valentin

Jens Genehr erzählt inseiner Graphic Novel vom Bau des U-Boot-Bunkers Valentin in Bremen Farge 1943-45. Beim größten Rüstungsprojekt der Kriegsmarine kamen Tausende Zwangsarbeiter*innen ums Leben. Das Buch basiert auf den Film- und Fotoaufnahmen und den Tagebuchaufzeichnungen von Raymond Portefaix, der als Jugendlicher aus dem französischen Dorf Murat nach Bremen Nord verschleppt wurde und als KZ-Häftling auf der Bunker-Baustelle arbeitete.

Mit Anmeldung.

Mehr (Motte), Zum Buch (Verlag), U-Boot-Bunker Valentin (Wiki)
Kundgebung
Pinneberg

Drosteipark

13:00

Jugendhäuser der Jugend - Antifa-Café Pinneberg bleibt!

Kundgebung gegen das Verbot politischer Treffen in Jugendhäusern. Am 10. März 2020 beschlossen CDU, FDP und Bürgernahe das Verbot von Treffen externer politischer Gruppen in Pinnebergs Jugendhäusern. Davon sind das Antifa-Café und Fridays for Future betroffen. Kundgebung und Antifa-Café im Exil mit Musik und Getränken. Mist Masken und Abstand.

Mehr (Instagram)
online

18:00

Stream & Deliver

Live: Vodka Liedermaching, Atom Atom, Mariybu. DJs: Ullchen, Kem Trail, Timmy Montana. Dazu können Getränke bestellt werden (ab 6 Flaschen, nur St. Pauli und Altona). Soli fürs Semtex.

Atom Atom
HC-Punk aus HH
Mariybu
Hip Hop aus HH

FB-Event, Stream (twitch)
Abgesagt
Kundgebung
Jungfernstieg

14:00

Silent Demo - Nein zu Rassismus!

Kundgebung aus Solidarität mit allen Opfern von Rassismus auf der ganzen Welt. Die Morde an Schwarzen US-Bürger*innen symbolisieren den Höhepunkt der rassistischen Gewalttaten, von denen die meisten nicht ins Licht der Öffentlichkeit rücken und trotzdem das Leben von Schwarzen Menschen jeden Tag enorm erschweren. Die Kundgebung wird 8:46 Minuten schweigen - die Zeit, in der George Floyd um sein Leben rang und flehte. Bitte schwarze T-Shirts tragen.

Wegen dem Wetter auf den 4. Juli verschoben.

Mehr (Instagram)
Freitag, 26. Juni 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
online

20:00

10€

Oma Hans

Soli für das Slot (Partyraum in der Viktoria-Kaserne). Sorry Punx, ist halt nur für Leute mit Geld!

Oma Hans
Punkrock aus HH

Mehr (Slot)
Kundgebung
S-Bahn Sternschanze

22:00

Polizei, Rassismus, Gewalt

Mit dieser Kundgebungs-Veranstaltung soll auf die Hintergründe von Polizeigewalt und institutionellem Rassismus schauen – in den USA und in HH. Wo liegen Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten? Und: Wie wehren sich die Betroffenen? Was können auch weiße Aktivist*innen zu diesem Kampf beitragen? Mit einer Aktivist*in der IL, die zuvor bei Berkeley Copwatch aktiv war und 2 Leuten der Anwohner_innen Initiative Balduintreppe.

Mit Abstand und Masken, Teilnahme begrenzt.

FB-Event
Donnerstag, 25. Juni 2020
Seminar
online

19:00

Wie die Staaten auf die Krise reagiert haben - Rettungspakete der Regierungen, Notfallmaßnahmen der Notenbanken

Die Regierungen und Notenbanken haben seit März in kürzester Zeit hunderte Milliarden Euro mobilisiert, um der Wirtschaftskrise entgegenzuwirken. In der Veranstaltung werden die Rettungsmaßnahmen der Bundesregierung und der Europäischen Zentralbank (EZB) erklärt und politisch und ökonomisch eingeordnet. Welchen ökonomischen Theorien folgen die Maßnahmen von Bundesregierung und EZB? Woher kommen die riesigen Summen, die gerade ausgegeben werden? Wem wird mit den Rettungsmaßnahmen geholfen – und zu welchen Bedingungen? Referent: Christoph Ernst (Bildungsreferent).

In der Reihe "Wie die Corona- zur Kapitalismuskrise geworden ist" (2/3). Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS)
Infoveranstaltung
online

19:00

Kaffee oder Koka? Die Verteidigung der indigenen Selbstverwaltung gegen Drogen- und Gewaltwirtschaft im Cauca (Kolumbien)

Seit 50 Jahren kämpft im kolumbianischen Departamento Cauca eine Bewegung kleinbäuerlicher indigener Gemeinden gegen ihre rassistische und ökonomische Ausgrenzung. In 94 Selbstverwaltungsgebieten organisieren rund 264.000 Menschen ihre Verwaltung, Bildung, Gesundheitsversorgung und Wirtschaft. Nun droht eine neue Gefahr: Für viele Kleinbäuer*innen lohnt sich wirtschaftlich nur noch der Anbau von Koka oder Marihuana. Ein undurchsichtigen Drogenkrieg ist die Folge. Mit Martin Mäusezahl (Kaffeekollektiv Aroma Zapatista, besuchte Cauca im Februar).

Mehr (Infoladen), Stream (twitch)
Ausstellung
Gängeviertel

MOM art space

18:00

Eythar Gubara: The 3rd of June

Künstlerin und Aktivistin Eythar Gubara teilt ihre Erfahrungen als Teil der Sudanesischen Revolution 2019. Am 3. Juni 2019 wurde das Sit-In in Khartum von Streitkräften gewaltsam aufgelöst. Viele der anwesenden Unterstützer*innen der Revolution wurden erschossen, verletzt oder vergewaltigt. Eythar Gubaras Werkzeug ist die Kamera und Bilder verlangen ihr teilweise ebenso viel Mut ab wie ihren Modellen, sind diese teilweise auch als Akt dargestellt und inszeniert. Diese Bilder können in ihrem Heimatland nicht gezeigt werden.

Ausstellung bis zum 5. Juli.

Mehr (Gängevtl.), Eythar Gubara (Fcbck), Proteste im Sudan 2018–19
Dienstag, 23. Juni 2020
Abgesagt
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 13,60€ / AK 15€

Jesus Piece + Chaver + Coroner MD

Jesus Piece
Metal/Grind/HC aus Philadelphia/USA
Chaver
D-Beat/HC/Punk aus Halle an der Saale
Coroner MD
HC aus HH

Montag, 22. Juni 2020
Prozess
Amtsgericht (- MItte)

Sievekingplatz 3

15:00

G20-/Elbchaussee-Prozess

Fortsetzung des Prozesses gegen 5 Personen (4 aus Frankfurt am Main, Loïc aus Frankreich), denen eine Beteiligung an den Aktionen in der Elbchaussee vorgeworfen wird. Heute: Plädoyer der Staatsanwaltschaft. Die Öffentlichkeit ist wieder zugelassen, allerdings auf 15 Leute beschränkt (inkl. Angehörige).

Kundgebung ab 13:30 Uhr, Prozess ab 15:00 Uhr. Weitere Termine: 23. Juni (10-13:00), 3. Juli (8-17:00), 9. Juli (9-11:00) und 10. Juli (Urteilsverkündung, 10-12:00).

Mehr (United We Stand)
Sonntag, 21. Juni 2020
Rundgang
U/S Ohlsdorf

Ausgang Fuhlsbüttler Str.

10:00

5€ / erm. 3€

Hamburger Künstlerinnen und Künstler im Nationalsozialismus

Der etwa dreistündige Spaziergang mit Herbert Diercks führt zu Grabstätten Hamburger Künstler*innen wie Wolfgang Borchert oder Ida Ehre, die im Nationalsozialismus bedroht oder verfolgt wurden. Ihre Situation in den Jahren 1933 bis 1945 wird thematisiert und aus ihren Erzählungen, Gedichten, Berichten und letzten Briefen gelesen. Inhaltliche Begleitung: Herbert Diercks und Katja Hertz Eichenrode. Mit Anmeldung.

Termine 2020: 21. Juni und 23. August.

Mehr (Neuengamme)
Samstag, 20. Juni 2020
online

14:00 - 17:00

Zusammen lesen: Karl Polanyi

Karl Polanyi emigrierte 1933 als wissenschaftlicher Außenseiter mit jüdischen Wurzeln aus dem "Roten Wien" nach Großbritannien emigrierte und wurde dort mit dem Elend der arbeitenden Bevölkerung konfrontiert. In seinem Hauptwerk "Die große Transformation" begann er die Entstehung der nationalstaatlichen Marktgesellschaft als gewaltsamen Bruch mit sozialen Beziehungen zu untersuchen. Im Webinar geht es darum zentrale Ideen Polanyis und ihre Hintergründe kennenzulernen und gemeinsam zu besprechen. Leitung: Dr. Clemens Reichhold, Politikwissenschaftler und Redakteur.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS), Karl Polanyi (Wiki)
Kundgebung
Jungfernstieg

Flaggenplatz

15:00

Coast's in Solidarity - Aktionen zum Weltflüchtlingstag

Für das Recht zu Bleiben und auf Bewegungsfreiheit! Stoppt Abschiebungen – ein für alle Mal! Würdige Lebensbedingungen und Gesundheitsversorgung für alle! Schließt alle Lager – jetzt und für immer! Bildet solidarische Städte und Netzwerke! Lasst uns die Gesellschaften von Grund auf verändern! Die Initiator*innen rufen dazu auf Papierbooten zu basteln, die kurze Nachrichten tragen und diese an öffentlichen Orten zu platzieren.

Aufruf, Vordrucke für Papierboote zum Download
Demonstration
S-Bahn Sternschanze

16:00

Solidarität mit der kurdischen Befreiungsbewegung - gegen die Angriffe des türkischen Staates!

Am Montag begann die türkische Armee, verschiedene Gebiete in Südkurdistan (Irak) anzugreifen. Der kurdische Europadachverband KCDK-E ruft zu vielfältigen Protesten auf. Diese richten sich ebenso gegen die Aggression des türkischen Staates, als auch gegen die Mitverantwortung der europäischen Regierungen, die Erdogan unterstützen und sich zu Mittätern machen.

Mehr (Fcbck)
ehemalige Viktoria-Kaserne

Umsonstladen

10:00 - 12:30

Pflanzenverschenkaktion

Garten-und Zimmerpflanzen zum Mitnehmen. Wer will, kann gerne Ableger beisteuern (mit Namensbezeichnung).

Mehr (Umsonstladen)
Kundgebung
Innenstadt

13:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Verschwörungsgläubige und Rechte wollen sich auch heute treffen und gegen das Corona-Virus demonstrieren: 13:00 Gerhart-Hauptmann-Platz, 15:00 Rödingsmarkt.

Freitag, 19. Juni 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken - Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel

Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Donnerstag, 18. Juni 2020
Abgesagt
Konzert
MS Hedi

Landungsbr. 10

19:30

VVK 11,78€ / AK 13€

Boy Division

Boy Division
Punk-Coverband aus HH

Seminar
online

19:00

Wie sich die Pandemie zur Wirtschaftskrise entwickelt hat

Wo stand die Weltwirtschaft vor der Krise? Wie erklären ökonomische Theorien die Entstehung und Dynamik von Wirtschaftskrisen? Wie hat die Corona-Krise die Weltwirtschaft getroffen? Welche sozialen und ökonomischen Folgen hatte die Krise bis jetzt? Welche Prognosen gibt es zur weiteren Entwicklung der Krise? Referent: Christoph Ernst (Bildungsreferent).

In der Reihe "Wie die Corona- zur Kapitalismuskrise geworden ist" (1/3). Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS)
Mittwoch, 17. Juni 2020
Prozess
Amtsgericht (- MItte)

Sievekingplatz 3

9:15

G20-/Elbchaussee-Prozess

Fortsetzung des Prozesses gegen 5 Personen (4 aus Frankfurt am Main, Loïc aus Frankreich), denen eine Beteiligung an den Aktionen in der Elbchaussee vorgeworfen wird. Vormittags Aussage/Erklärung von Loïc, nachmittags Plädoyer der Staatsanwaltschaft. Die Öffentlichkeit ist wieder zugelassen, allerdings auf 15 Leute beschränkt (inkl. Angehörige). Loïcs Erklärung wird auch draußen bei der Kundgebung verlesen.

Kundgebung ab 8:00 Uhr, Prozess ab 9:15 Uhr. Weitere Termine: 23. Juni, 3. Juli und 10. Juli (Urteilsverkündung).

Mehr (United We Stand)
Sonntag, 14. Juni 2020
Rundgang
Alte Königstr. 5

15:00

Spende

... aus Baltimore Toback, aus Surinam Kaffee, aus Afrika Gummi

Auf Altonas kolonialen Spuren - mit einem prüfenden Blick auf Warenströme und Handelsbilanzen ebenso wie auf die Biographien zwischen hochtönenden Revolutionsideen hier und skrupellosen Geschäftspraktiken in Übersee. Und zu den Schicksalen derjenigen, die dabei kolonisiert wurden. Im Rahmen der Altonale.

Termine 2020: 7. und 14. Juni.

Mehr (HH Postkolonial)
Rundgang
Christuskirche / Wandsbeker Markt

14:00

15€ / erm. 12€ / min. 7€

Wandsbek postkolonial

Nach heftigen Protesten wurde die Büste des Heinrich Carl Graf von Schimmelmann nach knapp 2 Jahren abgebaut. Der Bezirk Wandsbek hatte sie 2006 aufgestellt. Es war ein weiterer Versuch des Ausblendens, Verdrängens und Vergessens eines unerfreulichen Aspektes der Stadtteilgeschichte. Wie funktionierte der transatlantische Handel mit versklavten Menschen, der Schimmelmann sehr reich und Wandsbek zu einem florierenden Marktplatz für Baumwolle, Schnaps und Schokolade machte?

Rundgänge 2020: 14. Juni, 20. Sept.

Mehr (HH Postkolonial)
Kundgebung
Innenstadt

14:00 - 16:00

Band der Solidarität in Hamburg - #SoGehtSolidarisch

Die Pandemie trifft uns alle, doch bei Weitem nicht alle gleich. Was vorher ungerecht war, wird in der Krise noch ungerechter. Forderungen: Bessere Arbeitsbedingungen und gute Löhne für alle. Gleiche Rechte und Schutzbedingungen für migrantische Arbeiter*innen. Geschlechtergerechte Verteilung von Sorgearbeit. Kostenlose Gesundheitsversorgung für alle und Rücknahme der Privatisierungen. Sicherer und guter Wohnraum für alle: Unabhängig von Geldbeutel und Aufenthaltsstatus. Demokratisierung der Wirtschaft und mehr Mitbestimmung in den Betrieben. Eine Steuerpolitik, bei der die wirtschaftlich Starken und Vermögenden die Kosten der Krise tragen. Sozial und ökologisch gerechte Konjunkturprogramme. Schuldenerlasse und Unterstützung der von der Krise besonders hart getroffenen Länder. Für das Recht auf Schutz und Asyl – Auflösung menschenrechtswidriger Unterbringungen – Aufnahme der Geflüchteten aus den griechischen Lagern. Menschenrechte müssen weltweit der Maßstab für die Bewältigung der Krise sein. Einen gesellschaftlichen Pakt gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsterrorismus.

Abstands-Menschenkette: Rathausmarkt - Reesendamm - Jungfernstieg - Ballindamm - Glockengießerwall - Ernst-Merck-Brücke - Ernst-Merck-Straße - Kirchenallee - Steintorplatz - Steindamm (ehem. Lampedusa-Zelt). Klimagerechtigkeits-"Block" 1,5 Meter Abstand für gerechte 1,5 Grad 13:30 Ballindamm Richtung Glockengießerwall.

FB-Event
Kundgebung
Jungfernstieg

Flaggenplatz

16:00

Gegen strukturelle Gewalt und Diskriminierung von Afghan*innen im Iran!

Anhaltende Konflikte, extreme Armut und hohe Arbeitslosigkeit zwingen jedes Jahr Tausende Afghan*innen dazu, illegal die Grenze zu Iran zu überqueren. In diesem Jahr wurden im Iran dutzende afghanische Asylbewerber*innen getötet. Vor einigen Tagen verbrannten 14 Leute aus Afghanistan, nachdem die iranische Polizei das Feuer auf ihr Auto eröffnet hatte. Vor nicht allzu langer Zeit ertranken 45 Afghan*innen, nachdem iranische Wachen sie in den Fluss gezwungen hatten.

Mehr (Instagram)
Samstag, 13. Juni 2020
online

14:00 - 17:00

Zusammen lesen: Stuart Hall

Der 2014 verstorbene Soziologe Hall zählte zu den wichtigsten Intellektuellen marxistischer Orientierung. Als einer der Begründer und Hauptvertreter der Cultural Studies beschäftigte er sich mit kulturellen Praktiken und gab antikolonialistischen und antiimperialistischen Bewegungen wichtige Impulse. Gemeinsam gelesene Texte: "Rassismus als ideologischer Diskurs", "Popular-demokratischer und autoritärer Populismus" und "Die Stadt zwischen kosmopolitischen Versprechungen und multikulturellen Relitäten".

Anmeldung erforderlich.

Mehr (RLS), Stuart Hall (Wiki)
Kundgebung
Innenstadt

12:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Corona-Leugner*innen, Verschwörungsgläubige, Impfgegner*innen, Aluhüte und Rechte wollen sich auch heute treffen und gegen das Corona-Virus demonstrieren: 12:00 Jungfernstieg (Meditation), 15:00 Rödingsmarkt, 17:30 Autokorso (Heiligengeistfeld).

Kundgebung
Adenauerallee

ehem. Lampedusa Infozelt

14:00 - 17:00

United Against Police Violence And Racism!

Kundgebung aufgrund der Polizeieinsätze gegen die Black-Lives-Matters-Demos in HH und anderen Städten. Aus Solidarität speziell mit den jungen Leuten, die letzten Samstag am Hauptbahnhof von Polizeigewalt betroffen waren. Alle Zeug*innen der Polizeiattacken der letzten Woche sind aufgerufen, davon zu berichten. Die Kundgebung wurde angemeldet (mit Maske und Abstand).

Mehr (Fcbck)
Freitag, 12. Juni 2020
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

14€ / erm. 12€

Frauenarbeit im Hafen und auf See

Über den Streik der Kaffeeverleserinnen in der Speicherstadt und Arbeiterinnen aus Polen in der Reiherstieger Wollkämmerei Anfang des 20. Jahrhunderts, die im Verband Frauen zur See organisierten Seefrauen und den Zusammenhang zwischen IWF-Auflagen und Migrantinnen in der Sexarbeit. Dauer: 1,5h.

Einziger Termin 2020.

Mehr (Hafengruppe)
Donnerstag, 11. Juni 2020
Abgesagt
Rundgang
Talstr. Ecke Schmuckstr.

19:00

Chinatown!?

In den 1920er Jahren bildete sich rund um sie Schmuckstraße ein "Chinesenviertel". Chinesische Seeleute eröffneten hier Gaststätten und Geschäfte und lebten vom Betrieb des Hafens. Der Rundgang geht dieser Migrationsgeschichte nach und beschreibt die Reaktionen auf die "fremden Gäste aus dem Reich der Mitte". Referent: Lars Amenda.
Am 13. Mai 1944 führte die Gestapo die "Chinesenaktion" durch, bei der sie 129 chinesische Staatsangehörige festnahm und in KZs internierte.

Rundgänge 2020: 11. Juni 19:00, 26. Sept. 15:00.

Mehr (St. Pauli Archiv), "Chinesenaktion" (Wiki)
Performance
Kampnagel

Piazza

18:00

Eintritt frei

La pute de la joie

Die Gruppe Gintersdorfer/Klaßen zeigt eine skulpturale Hommage an die Maquis in Abidjans Amüsierviertel Yopugon. Erinnerungen an die Geburtsstunde des Coupe-Decale verschmelzen mit Soundscapes von Ted Gaier, der knietief in die Ursuppe des Punk versunken ist, aber mit Preach seine Hingabe zu darken und deepen elektronischen Beats auslebt.

Max. 50 Leute, keine Reservierung. Wiederholung am 12. und 13. Juni.

Mehr (Kampnagel)
Mittwoch, 10. Juni 2020
Zeitzeug*innengespräch
online

19:00

Interview mit Argyris Sfountouris

Argyris Sfountouris (geb. 1940) überlebte als Kind das Massaker von Distomo, bei dem am 10. Juni 1944 Angehörige eines Regimentes der 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division 218 Dorfbewohner*innen ermordeten und das Dorf niederbrannten. Seine Eltern und viele seiner Verwandten wurden ermordet. Seit 1990 kämpft er für die Anerkennung des Massakers von Distomo als Kriegsverbrechen sowie für die Entschädigung der Opfer.

Teilnahme über Zoom (gilt als unsicher), Stream über Facebook (ist scheiße).

Mehr (AK Distomo), Argyris Sfountouris (Wiki), Massaker von Distomo (Wiki)
Dienstag, 9. Juni 2020
Diskussion
Kampnagel

draußen

19:00

Eintritt frei

Minneapolis is everywhere – Kontinuitäten rassistischer Polizeigewalt in Deutschland

D-land hat eine lange und bis heute andauernde Geschichte rassistischer Polizeigewalt. Die tödlichen Brechmitteleinsätze in HH und Bremen, der Mord an Oury Jalloh und der sogenannte Kampf gegen Drogen der Polizei, auf St. Pauli, in St. Georg und in der Sternschanze, bei dem junge Schwarze Männer im Visier massiver Polizeikontrollen stehen, sind nur wenige Beispiele für ein tiefreichendes strukturelles Problem. Mit Daniel Manwire (Anwohner*innen Initiative Balduintreppe), Abou Jabbi (Angehöriger von Yaya Jabbi) und Eliza-Maimouna Sarr (Antidiskriminierungsberaterin bei Basis und Woge).

Der ursprünglich geplante Vortrag von Carina Book wurde aufgrund der aktuellen Ereignisse abgesagt. Bitte online Tickets buchen.

Mehr (Kampnagel)
Aktion
Langenhorn

Langenhorner Chaussee 623

18:00

Übergabe der Gedenkstele zur Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit

Übergabe der Gedenkstele zur Erinnerung an die NS-Zwangsarbeit im "Hanseatischen Kettenwerk" am neuen Standort. Die Munitions- und Zünderfabriken am Ochsenzoll war 1935-1945 einer der größten Rüstungsstandorte in HH. 6000 Zwangsarbeiter*innen aus 19 Ländern mussten hier schuften. Die Umsetzung der 2009 errichteten Stele war notwendig geworden, weil der Gedenkort am alten Standort häufig das Objekt von Vandalismus geworden war. Mit Redebeiträgen Georg Chodinski (VVN), Hans-Joachim Kroll (Grüner Saal), Wolfgang Peper (Pastor) und Rachid Messaoudi (Linkspartei).

Mehr (Grüner Saal), Zur Gedenksäule
Montag, 8. Juni 2020
Diskussion
online

18:00

trans* im Arbeitsleben

Auch beim Zugang zum Arbeitsmarkt und bei Karrierechancen werden trans* Menschen benachteiligt. Sie sind deutlich häufiger von Arbeitslosigkeit und Armut betroffen und erfahren Benachteiligungen im Beruf – z.B. erschwerte Bedingungen in Bewerbungsverfahren, Mobbing am Arbeitsplatz oder Hindernisse beim beruflichen Aufstieg. Diskussion mit Tsepo Andreas Bollwinkel (Aktivist), Greta Salome Bollig (Beraterin), Albert Kehrer (Diversity-Experte/Coach) und K* Stern (Heilpraktiker*in für (Körper)Psychotherapie).

Anmeldung bis 10:00.

Mehr (W3)
Sonntag, 7. Juni 2020
Rundgang
Alte Königstr. 5

15:00

Spende

... aus Baltimore Toback, aus Surinam Kaffee, aus Afrika Gummi

Auf Altonas kolonialen Spuren - mit einem prüfenden Blick auf Warenströme und Handelsbilanzen ebenso wie auf die Biographien zwischen hochtönenden Revolutionsideen hier und skrupellosen Geschäftspraktiken in Übersee. Und zu den Schicksalen derjenigen, die dabei kolonisiert wurden. Im Rahmen der Altonale.

Termine 2020: 7. und 14. Juni.

Mehr (HH Postkolonial)
Abgesagt
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren. Jeden 1. Sonntag im Monat.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Samstag, 6. Juni 2020
Kundgebung
Rathausmarkt

15:00 - 18:00

Enough is Enough

Breonna Taylor, Ahmaud Arbery, George Floyd (USA), Marielle Franco (Brasilien), Edilson Arboleda (Kolumbien), Oury Jalloh, Achidi John, Yaya Jabbi, Christy Schwundeck und Tonou Mbobda (D-Land) wurden von Polizisten oder Rassisten ermordet oder starben bei Polizeieinsätzen. Gegen rassistische Morde! Gegen den Umgang mit Geflüchteten im Mittelmeer und in Lybien! Bitte schwarze Klamotten anziehen.

FB-Event
Kundgebung
Innenstadt

12:00

Solidarität und Aufklärung statt Verschwörungsideologien

Corona-Leugner*innen, Verschwörungsgläubige, Impfgegner*innen, Aluhüte und Rechte wollen sich auch heute treffen und gegen das Corona-Virus demonstrieren: 12:00 Jungfernstieg (Meditation), 15:00 Rödingsmarkt, 17:30 Autokorso (wahrscheinlich Glacischaussee).