Montag, 1. Mai 2017
Konzert
Hafenklang

21:00
Einlass:
20:00

VVK 11,70€ / AK 12€

Alaric + Pinkish Black

Alaric
Punk aus Oakland/USA
Pinkish Black
Doom/experimental Rock aus Fort Worth/Texas

Diskussion
Golem

19:00

Dialog zwischen Nachkommen von NS-Verfolgten und Nachkommen von NS-Tätern

Yvonne Cossu-Alba und Jean-Michel Gaussot, Kinder französischer Widerstandskämpfer, die im KZ Neuengamme starben, sprechen mit Barbara Brix und Ulrich Gantz, deren Väter an NS-Verbrechen in Osteuropa beteiligt waren, über die persönliche und gesellschaftliche Bedeutung des Dialogs zwischen Nachkommen von NS-Verfolgten und Nachkommen von NS-Tätern sowie über die Voraussetzungen eines solchen Austausches.

Mehr (PDF)
Dienstag, 2. Mai 2017
Zeitzeugengespräch
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

10:00

Gespräche mit Überlebenden des KZ Neuengamme und seiner Außenlage

Überlebende aus verschiedenen Ländern berichten Schüler*nnen und anderen Interessierten über ihre Haftzeit, ihre Überlebensstrategien und ihr Engagement gegen das Vergessen nach 1945.

Wiederholung am 4. Mai. Anmeldung erforderlich.

Mehr (PDF)
Zeitzeugengespräch
Baseler Hof

Esplanade 15

19:00

Gespräch mit Überlebenden des KZ Neuengamme und ihren Angehörigen

Anitta und Ivan Moscovich heirateten nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie berichten über ihre jeweiligen Verfolgungserfahrungen im Nationalsozialismus, deren Folgen für ihr Leben sowie die Auswirkungen auf ihre Familie.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (PDF)
Mittwoch, 3. Mai 2017
Konzert
Rote Flora

20:00

Coma Regalia + Cady + Uragano

Coma Regalia
Screamo aus Indiana/USA
Cady
Punk/Screamo aus Leeds/GB
Uragano
Screamo/Noise aus San Remo/Italien

FB-Event
Gedenken
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

17:00

72. Jahrestag des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager

Internationale Gedenkveranstaltung mit Überlebenden und ihren Angehörigen sowie Gästen aus Belarus, Belgien, Dänemark, Frankreich, Israel, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Russland, Schweden, Slowenien, Tschechien und der Ukraine. Die Veranstaltung beginnt mit einer Kranzniederlegung auf dem ehemaligen Appellplatz und wird im Südflügel der ehem. Walther-Werke fortgesetzt.

Anmeldung erforderlich.

Mehr (PDF), KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Rundgang
Stephansplatz

Ausgang U-Bahn

18:00

8€

Denkmäler im Blick

Besucht werden das Denkmal für das 76er Infanterie-Regiment ("Kriegsklotz", 1936) mit dem unvollendeten "Gegendenkmal“ von Alfred Hrdlicka (1985/1986), das Kindertransport-Denkmal auf dem Dag-Hammarskjöld-Platz, das Mahnmal am Platz der jüdischen Deportierten von Ulrich Rückriem sowie Stolpersteine vor der Uni. Leitung: Ute Wrocklage.

Mehr (VHS)
Rundgang
U-Bahn St. Pauli

Ausgang Reeperbahn

18:30

Swingtanzen verboten

Sie wollten eigentlich nur ihre Musik hören – doch diese galt den Machthabern als "undeutsch, entartet und widerliches Gequäke". 1935 gab es ein offizielles Verbot für den Swing und nach Kriegsbeginn kam es zu massiver Verfolgung bis hin zu zahlreichen Verhaftungen von Swing-Anhängern. Der Rundgang führt zu den Treffpunkten der Swing-Enthusiasten und Wirkungsstätten ihrer Idole.

Orga: St. Pauli Archiv. Termine 2017: 3. Mai, 26. Juli, 4. Okt.

Mehr (St. Pauli Archiv), Swingjugend (Wiki)
Diskussion
Körber Forum

19:00

Mit Sicherheit Protest

Über den G20-Gipfel in HH diskutieren Falko Droßmann (Bezirksamtsleiter Mitte), Roman Denter (attac) und Andrea Kretschmann (Soziologin, Centre Marc Bloch). Moderation: Peter Ulrich Meyer (Abendblatt, verteidigte damals das Gefahrengebiet als "nachvollziehbar" in einem Kommentar in der "Welt").

Anmeldung ab 19. April, 09:00.

Mehr (Körber Stiftung)
Donnerstag, 4. Mai 2017
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

18€ / erm. 15€

Arbeit auf See und im Hafen

Seeleute aus aller Welt arbeiten auf Schiffen unter Billigflaggen. Hafenarbeiter*innen in Hongkong, Vancouver und Rotterdam machen die selbe Arbeit – und haben den gleichen Arbeitgeber. Auch die Solidarität unter diesen Menschen ist weltumspannend. Dauer: ca. 2h.

Termine 2017: 4. Mai, 8. Juni, 6. Juli, 7. Sept., 12. Okt.

Mehr (Hafengruppe)
Freitag, 5. Mai 2017
Konzert
Kampnagel

kmh

21:00

VVK 15€ / AK 17€

Xiu Xiu + Magic Island

Xiu Xiu
experimental Indie aus Brooklyn/NY
Magic Island
Lo-Fi Dream Pop aus Berlin

Mehr (Kampnagel)
Konzert
Rote Flora

21:00
Einlass:
20:00

Captain Planet + Deutsche Laichen + Orion & The First Day Of Aries

Captain Planet
Emo-Punk-Pop aus HH.
Deutsche Laichen
Riot Grrrrl Punk aus Göttingen
Orion & The First Day Of Aries
Singer/Songwriter aus Stuttgart

Soli für mögliche G20-Repressionskosten.

FB-Event
Sonntag, 7. Mai 2017
Konzert
Rote Flora

17:00

I Hate Sex + Yuri + Droves + Thisismenotthinkingofyou

I Hate Sex
Emo/Screamo aus Edmonton/Kanada
Yuri
Powerviolence aus Derby/Leicester (UK)
Droves
Punk/Grind/Powerviolence aus Glasgow
Thisismenotthinkingofyou
Emoviolence/Screamo aus Derby (UK)

FB-Event
Film
Abaton Kino

11:00

Die Widerständigen

D 2008, 92 min - Doku über die Widerstandsbewegung "Weiße Rose". Mit Gesprächen mit überlebenden Freund*innen und Verwandten der Mitglieder. Danach Diskussion mit Historikerin Angela Bottin.

Mehr (Abaton), Weiße Rose (Wiki)
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Dienstag, 9. Mai 2017
Vorlesung
HAW

Alexanderstraße 1, Raum 1.10

18:00

Sprachliche Diskriminierung und Widerstand

Sprache ist nicht nur ein Kommunikationsmittel, sondern ein Differenzmittel, das relevant gesetzt wird, um symbolische und faktische Ausschlüsse zu legitimieren. Im Vortrag werden Traditionslinien und Formen der sprachlichen Diskriminierung aufgezeigt und Möglichkeiten des Widerstands gegen die Diskriminierungen diskutiert. Referentin: Prof. Dr. İnci Dirim (Uni Wien).

Im Rahmen der Ringvorlesung "Migration macht Gesellschaft" (3/6)

Mehr, Migration macht Gesellschaft (Ringvorlesung)
Rundgang
Hauptkirche St. Jacobi

17:30

12€

Hamburg in der Zeit des Nationalsozialismus

Im März 1933 begannen auch in HH die Razzien und Hausdurchsuchungen um Regimegegner aufzuspüren. Der Rundgang sucht die Wirkungsstätten von Menschen auf, die in dieser Zeit gegen den Krieg und die Unterdrückung kämpften. Regimegegner*innen, die ihren Widerstand nicht selten mit dem Leben bezahlten. Leitung: Andreas Grünwald.

Anmeldung möglich.

Mehr (VHS)
Infoveranstaltung
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

19:30

3€

"Le Chaim" - Jüdisches Reisen nach Palästina 1932-1939

Vor dem Hintergrund des steigenden Antisemitismus im Europa der 1930er wurde Palästina zu einem Traumland für europäische Juden. Der Vortrag von Björn Siegel (Institut für die Geschichte der deutschen Juden) widmet sich den diversen Vorstellungen und Hoffnungen der Pionier*innen, Emigrant*innen und Reisenden und zeichnet ihre vielfältigen Begegnungen auf dem Weg in die vermeintliche neue Heimat nach.

Im Rahmen einer Ausstellung mit Zeichnungen von Marion Baruch, deren Schwester nach Palästina ausreiste und überlebte. Ausstellung bis zum 31. Mai, Di + Mi 13:00-18:00.

Mehr (Geschichtswerkstatt)
Donnerstag, 11. Mai 2017
Infoveranstaltung
VHS

Karolinenstr. 35

19:00

8€

Der hippokratische Eid - vier Medizinerinnen und die Euthanasie-Morde

Im Kinderkrankenhaus Rothenburgsort fielen mindestens 56 Kinder den "Euthanasie-Morden" zum Opfer, getötet vor allem von jungen Assistenzärztinnen mit Unterstützung einiger Krankenschwestern. Vier Medizinerinnen verweigerten sich, nahmen ihren hippokratischen Eid Ernst – im Gegensatz zu elf Frauen, die meist ohne Bedenken mordeten. Referent: Journalist Andreas Babel, der ein Buch über die Vorgänge vorgelegt hat.

Anmeldung erbeten.

Mehr (VHS), Zum Buch
Freitag, 12. Mai 2017
Konzert
Störte

22:00
Einlass:
21:00

Crusades

Crusades
Punk aus Ottawa/Kanada

Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken

Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel. Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Sonntag, 14. Mai 2017
Radtour
U/S Ohlsdorf

Ausgang Friedhof

10:00 - 13:00

5€ / erm. 3€

Fahrradrundfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof

Aufgesucht werden Grabstätten ausgewählter Persönlichkeiten, die im Nationalsozialismus verfolgt oder aber an Verbrechen beteiligt waren. Die Fahrt führt auch zu Stätten des Gedenkens und der Mahnung, so zu den Gräberfeldern für KZ-Opfer, für Zwangsarbeiter*innen, für ausländische Kriegsgefangene und für Bombenopfer. Der Friedhof war selbst ein Ort nationalsozialistischer Verfolgung und des Widerstandes. Mit Herbert Diercks.

Termine 2017: 14. Mai, 3. September. Ohne Anmeldung.

Mehr (PDF)
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

18€ / erm. 15€

Gegen den Strom!

Eine energiepolitische Hafenrundfahrt. Der Hamburger Hafen besitzt eine national und international bedeutende energiepolitische Infrastruktur: Urantransporte, Teile der strategischen Ölreserve, D-lands größte Raffinerie für AgroSprit, D-hlands größter Kohlehafen und das Kohlekraftwerk Moorburg. Dauer: 2h.

Termine 2016: 23. April, 14. Mai, 18. Juni, 2. Juli, 17. Sept.

Mehr (Hafengruppe)
Montag, 15. Mai 2017
Konzert
Rote Flora

21:00
Einlass:
20:00

Youth Avoiders + Stalled Minds

Youth Avoiders
Punk aus Paris
Stalled Minds
Garage Punk aus Paris

FB-Event
Dienstag, 16. Mai 2017
Vortrag
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

19:30

3€

Hamburger Juden im Getto Minsk

Am 8. und 18.11.1941 transportierten Züge insgesamt 1775 Juden von Bremen und HH ins Getto Minsk. Sie gehörten zu den ersten deutschen Juden, die dort eintrafen, wo bereits bis zu 80.000 einheimische Juden gefangen gehalten wurden. Etwa 12.000 von diesen wurden ermordet, um für die Neuankömmlinge "Platz zu schaffen". Diese mussten erst einmal die Spuren dieses Massenmordes beseitigen. Referentin: Dr. Beate Meyer (Institut für die Geschichte der deutschen Juden).

Im Rahmen der Ausstellung mit Zeichnungen von Marion Baruch, die in Minsk ermordet wurde. Ausstellung bis zum 31. Mai, Di + Mi 13:00-18:00.

Mehr (Geschichtswerkstatt), Ghetto Minsk (Wiki)
Ausstellung
Zentral-Bibliothek

Hühnerposten 1

18:00

Hamburger Fußball im Nationalsozialismus

Die Ausstellung dokumentiert die nationalsozialistische Sportpolitik der NSDAP, Maßregelungen von Sportler*innen, Verbote und Verfolgungen. Ergänzend erfolgt auch ein Blick auf die Neuorganisierung des Sportes nach Kriegsende, die – späte – Aufarbeitung der Geschichte der Fußballvereine und -verbände im Nationalsozialismus sowie aktuelle Entwicklungen in den heutigen Fußballfanszenen.

Dauer der Ausstellung: 16. Mai bis 29. Juni 2017.

Donnerstag, 18. Mai 2017
Infoveranstaltung
VHS

Karolinenstr. 35

19:00

Eintritt frei

Ein Abend mit Esther Bejarano

Auschwitz-Überlebende haben die Friedensbewegung und den Kampf gegen Rechtsextremismus in HH maßgeblich geprägt. Esther Bejarano berichtet über die politische und persönliche Szenerie nach der Rückkehr. Welche Foren und Anlässe gesellschaftlichen Engagements boten sich?

Anmeldung erbeten.

Mehr (VHS), Esther Bejarano (Wiki)
Freitag, 19. Mai 2017
Konzert
Lobusch

21:00

The Bristles + Yacøpsæ

The Bristles
Raw Punk aus Landskrona/Schweden
Yacøpsæ
Power Violence aus HH, seit 1990 aktiv.

Konzert
Honigfabrik

21:00

VVK 10€ / AK 13€

Doctor Krapula

Doctor Krápula
Latin-Skapunk aus Kolumbien

Mehr (Honigfabrik)
Konzert
Menschenzoo

21:00

Shitlers + Fast Sluts

Die Shitlers
Punkrock aus Bochum
Fast Sluts
Oi!-Punk aus HH

FB-Event
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Samstag, 20. Mai 2017
Rundgang
Lohsepark

15:00

denk.mal Hannoverscher Bahnhof

Die Geschichte der Deportationen aus HH und die Erinnerung daran. Ein thematischer Rundgang mit Carmen Ludwig.

Treffpunkt: Treffpunkt: Info-Pavillon denk.mal Hannoverscher Bahnhof.

Website des Gedenkortes, Hannoverscher Bahnhof (Wiki)
Konzert
Menschenzoo

21:00

The Idiots

The Idiots
Punk/Metal aus Dortmund

FB-Event
Rundgang
Volksdorf

U-Bahn, Ausgang Bushaltestellen

11:00

8€

Stolpersteine in Volksdorf

Beim Spaziergang durch den Vorort werden den jeweiligen Stationen die Biografien der Menschen vorgestellt, die dort lebten. Leitung: Dr. Eva Lindemann.

Anmeldung erbeten.

Mehr (VHS)
Sonntag, 21. Mai 2017
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

15:00

Spurensuche – Rundgang zu Spuren des KZ Neuengamme

Ein thematischer Rundgang über das Gelände der KZ-Gedenkstätte Neuengamme anlässlich des Internationalen Museumstags mit Katharina Möller.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Rundgang
Alte Königstr. 5

15:00

8€ / erm. 4€

... aus Baltimore Toback, aus Surinam Kaffee, aus Afrika Gummi

Auf Altonas kolonialen Spuren - mit einem prüfenden Blick auf Warenströme und Handelsbilanzen ebenso wie auf die Biographien zwischen hochtönenden Revolutionsideen hier und skrupellosen Geschäftspraktiken in Übersee. Und zu den Schicksalen derjenigen, die dabei kolonisiert wurden.

Termine 2017: 21. Mai, 18. Juni.

Mehr (HH postkolonial)
Rundgang
Ludwigstr. 11

15:00

Reclaim your Vorstadt

Entdeckungsreise zu den unterschiedlichsten Projektbeispielen in Karoviertel, Schanze und Sankt Pauli Nord, die sich gegen die Kommerzialisierung und Gentrifizierung dieser Viertel richten

Orga: St. Pauli Archiv. Termine 2017: 21. Mai, 27. Aug.

Mehr (St. Pauli Archiv)
Dienstag, 23. Mai 2017
Infoveranstaltung
Bürgerhaus Wilhelmsburg

19:00

"Die Stimme der Bürger". Die Soziale Frage bei der AfD

Bei den Landtagswahlen 2016 erzielte sie große Anteile bei den Gruppen Arbeiter*innen und Arbeitlosen. Die AfD erhielt Unterstützung in einem Milieu, in dem besonders der Fokus auf die Sozial- wie auch Arbeitspolitik liegt. Doch welche Positionen und Inhalte vertritt die AfD auf diesem Terrain? Referent: Mark Haarfeldt (arbeitet im gewerkschaftlichen Bildungsbereich).

In der Veranstaltungsreihe gegen die AfD (3/6).

FB-Event
Mittwoch, 24. Mai 2017
Konzert
Rote Flora

21:00

Kapot (Plattenrelease) + Plant

Kapot
HC-Punk aus HH
Plant
Punk/Crust aus HH

FB-Event
Donnerstag, 25. Mai 2017
Infoveranstaltung
Menschenzoo

20:00

Diskussionsabend: Grauzone

Jenseits der White-Power-Rockmusik etablieren sich rechte Lebenswelten, für die die Kategorie Nazis genauso wenig zutrifft wie das Label unpolitisch. Diese Grauzone reicht weit hinein in alternative Szenen und bedeutet einen zunehmenden Raumverlust für emanzipatorische Ideen. Wo beginnt die Grauzone, wo hört sie auf? Wieso erlebt sie heute Dynamik? Mit Beispielen wird aufgezeigt, wie eng manch "unpolitische" Künstler*innen aus der Grauzone mit extrem rechten Milieus verwoben sind. Referent: Michael Weiß (apabiz).

Anmerkung dazu: In unserem Kalender haben Läden, die Grauzone veranstalten, nichts verloren (Monkeys, Logo, Markthalle, ...). Auch linke Bands, die Graunzonen-Festivals spielen, kommen ein paar Monte lang nicht mehr rein.

FB-Event
Freitag, 26. Mai 2017
Konzert
Menschenzoo

21:00

Produzenten der Froide

Produzenten der Froide
Oi!-Punk aus Stuttgart

FB-Event
Konzert
Lobusch

21:00

Autarch + Scum

Autarch
Space-Crust aus North Carolina/USA
Scum
Crust/HC aus HH

Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken

Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel. Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Dienstag, 30. Mai 2017
Vorlesung
HAW

Alexanderstraße 1, Raum 1.10

18:00

Antimuslimischer Rassismus in Deutschland: Religion, Kultur und Geschlecht

In seinem Vortrag geht Ozan Keskinkılıç (Alice Salomon Hochschule Berlin) Spielarten des antimuslimischen Rassismus in gegenwärtigen Debatten über Asyl, Migration, Integration, "Leitkultur" und Islam nach. Er untersucht Narrative des antimuslimischen Rassismus an der Schnittstelle zum Orientalismus und widmet sich Rassifizierungsprozessen, die die Figur des Muslims in der Verschränkung von Kultur, Religion, Geschlecht und Sexualität hervorbringen und Diskriminierung legitimieren.

Im Rahmen der Ringvorlesung "Migration macht Gesellschaft" (4/6)

Mehr, Migration macht Gesellschaft (Ringvorlesung)
Bergedorf

Hafen

10:45 - 17:00

Angemessene Spende

Das KZ Neuengamme und seine Umgebung

Bootstour mit dem Vierländer-Ewer zur Gedenkstätte und zurück mit dem Historiker Martin Reiter. An der Dove-Elbe wird deutlich, wie sichtbar die KZ-Zwangsarbeit für die ansässige Bevölkerung war. Um Ziegelsteine aus Neuengamme nach Hamburg transportieren zu können, mussten die Häftlinge unter mörderischen Bedingungen den Fluss zu einem schiffbaren Wasserweg ausbauen, direkt neben den Häusern der Anwohner*innen.

Nur mit Anmeldung (wenige Plätze). Fahrten 2017: 30. Mai, 13. + 24. Juni, 11. + 30. Juli, 8. August, 12. Sept.

Mehr (PDF)
Infoveranstaltung
Geschichts-Werkstatt Eimsbüttel

19:30

3€

Fritz Benscher - Ein Holocaust-Überlebender als Rundfunk- und Fernsehstar in der Bundesrepublik

Schauspieler Fritz Benscher wurde 1943 nach Theresienstadt deportiert, überlebte Auschwitz und Dachau. Kaum befreit, leistete er bei Radio Munich/Radio München (später BR) Aufklärung über die Verbrechen des Nationalsozialismus und kämpfte gegen die Wiederbewaffnung. In den 1960er-Jahren wurde er als Quizmaster ("Tick-Tack-Quiz") bekannt. Referentin: Beate Meyer (Institut für die Geschichte der deutschen Juden).

Mehr (Geschichtswerkstatt), Fritz Benscher (Wiki)
Mittwoch, 31. Mai 2017
Infoveranstaltung
KulturForum Serrahn

Bergedorf

19:00

Die AfD und ihre WählerInnen

Die Wähler*innen der AFD zeigen bei rechtsextremen Einstellungen, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auffällige Werte, aber auch bei Einstellungen zur "Lügenpresse", Verschwörungstheorien und Ablehnung der gelebten Demokratie. Die Gewaltakzeptanz und die Gewaltbereitschaft ist bei ihnen sehr ausgeprägt, die politische Selbstverortung stark rechts. Referent: Elmar Brähler (Kompetenzzentrum "Rechtsextremismus" in Leipzig).

In der Veranstaltungsreihe gegen die AfD (4/6).

FB-Event
Freitag, 2. Juni 2017
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Die Alternative Hafenrundfahrt

Zur Umweltpolitik in Hamburg, Hafenerweiterung, Elbvertiefung und Gewässerverschmutzung. Am Beispiel Hafen werden die Wechselwirkungen von Ökologie, Wirtschaftsweise, Standort-, und Sozialpolitik aufgezeigt. Dauer: 1,5h. Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Rettet die Elbe)
Sonntag, 4. Juni 2017
Rundgang
Gedenkstätte Bullenhuser Damm

14:00

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Rundgang durch die Gedenkstätte und den Rosengarten. Nazis ermordeten hier am 20. April 1945 20 jüdische Kinder, die zuvor für medizinische Experimente missbraucht worden waren.

Gedenkstätte Bullenhuser Damm, Bullenhuser Damm (Wikipedia)
Dienstag, 6. Juni 2017
Vorlesung
HAW

Alexanderstraße 1, Raum 1.10

18:00

Verzweifelte Charismabewahrung: Die Diskriminierung Anderer

Prof. Dr. Paul Mecheril (Uni Oldenburg) macht in seinem Vortrag darauf aufmerksam, dass Diskriminierung nicht allein eine Praxis ist, die aus institutionell-organisatorischen Anforderungen etwa im Bereich der Bildung resultiert, sondern auch eine Art Reaktion auf die Krise des Vorrangs einer Wir-Konstruktion darstellt. Diskriminierung Anderen ermöglicht die Sicherung des Vorrangs Nicht-Anderer.

Im Rahmen der Ringvorlesung "Migration macht Gesellschaft" (5/6)

Mehr, Migration macht Gesellschaft (Ringvorlesung)
Donnerstag, 8. Juni 2017
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

18€ / erm. 15€

Arbeit auf See und im Hafen

Seeleute aus aller Welt arbeiten auf Schiffen unter Billigflaggen. Hafenarbeiter*innen in Hongkong, Vancouver und Rotterdam machen die selbe Arbeit – und haben den gleichen Arbeitgeber. Auch die Solidarität unter diesen Menschen ist weltumspannend. Dauer: ca. 2h.

Termine 2017: 4. Mai, 8. Juni, 6. Juli, 7. Sept., 12. Okt.

Mehr (Hafengruppe)
Freitag, 9. Juni 2017
Konzert
Menschenzoo

21:00

Sick Times + Pints

Sick Times
HC-Punk aus Sachsen
Pints
HC-Punk aus London

FB-Event
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

17:00

13€ / erm. 11€

Von Schatzkisten und Pfeffersäcken

Der Hamburger Hafen im ungleichen Welthandel. Woher stammt unser Kaffee, wo verbirgt sich das weltweit größte Lager für Orientteppiche und wieso hat das bitterarme Liberia eine der größten Handelsflotten? Über die Hintergründe des Welthandels mit Afrika, Asien und Lateinamerika. Dauer: 1,5h. Ohne Anmeldung

Jeden 2. Freitag bis Ende Oktober.

Mehr (Hafengruppe)
Samstag, 10. Juni 2017
Hafenrundfahrt
Anleger Vorsetzen

15:30

13€ / erm. 11€

Frauenarbeit im Hafen und auf See

Über den Streik der Kaffeeverleserinnen in der Speicherstadt und Arbeiterinnen aus Polen in der Reiherstieger Wollkämmerei Anfang des 20. Jahrhunderts, die im Verband Frauen zur See organisierten Seefrauen und den Zusammenhang zwischen IWF-Auflagen und Migrantinnen in der Sexarbeit. Dauer: 1,5h.

Einziger Termin 2017.

Mehr (Hafengruppe)
Konzert
Gängeviertel

21:00
Einlass:
20:00

Gloomster + Schwach + Affenmesserkampf + Wrest.

Gloomster
Punk/Crust aus Eisenach
Schwach
HC-Punk aus Berlin
Affenmesserkampf
Punk aus Kiel
Wrest.
Trash/Punk aus Dresden

Danach Party.

FB-Event
Sonntag, 11. Juni 2017
Rundgang
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

15:00

Vom KZ zur Gedenkstätte

Der öffentliche Rundgang mit Carmen Ludwig thematisiert die Geschichte der Gedenkstätte und führt an verschiedene Stationen im Gelände der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Dienstag, 13. Juni 2017
Bergedorf

Hafen

10:45 - 17:00

Angemessene Spende

Das KZ Neuengamme und seine Umgebung

Bootstour mit dem Vierländer-Ewer zur Gedenkstätte und zurück mit dem Historiker Martin Reiter. An der Dove-Elbe wird deutlich, wie sichtbar die KZ-Zwangsarbeit für die ansässige Bevölkerung war. Um Ziegelsteine aus Neuengamme nach Hamburg transportieren zu können, mussten die Häftlinge unter mörderischen Bedingungen den Fluss zu einem schiffbaren Wasserweg ausbauen, direkt neben den Häusern der Anwohner*innen.

Nur mit Anmeldung (wenige Plätze). Fahrten 2017: 30. Mai, 13. + 24. Juni, 11. + 30. Juli, 8. August, 12. Sept.

Mehr (PDF)
Mittwoch, 14. Juni 2017
Rundgang
Rathaus

Eingangsbereich

18:00

"Politiker, Dichter und andere Geflüchtete"

Historischer Stadtrundgang mit anschließendem Besuch bei einer Initiative für Geflüchtete. Mit Wiebke Johannsen.

Im Rahmen der "Tage des Exils". Wiederholung am 24. Juni.

Tage des Exils
Vorlesung
HAW

Berliner Tor 5, Raum 1.10

18:00

Integration, Rassismus und ihre Wechselwirkungen. Über logische Mythen, paradoxale Zusammenhänge, reale Konflikte

Es gibt viele vermeintliche Gewissheiten über Migration und Integration. Dabei lohnt es sich, einige (trivial anmutende) Fragen neu zu stellen: Woran erkennt man gelungene Integration? Welche Effekte sind zu erwarten, wenn Integration gelingt? In welchem Zusammenhang stehen Integration und Rassismus? Referent: Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani (Fachhochschule Münster).

Im Rahmen der Ringvorlesung "Migration macht Gesellschaft" (6/6)

Mehr, Migration macht Gesellschaft (Ringvorlesung)
Donnerstag, 15. Juni 2017
Infoveranstaltung
Fanräume

Millerntor

19:00

AfD im Bundestagswahlkampf - Was können wir aus Österreich lernen?

In Österreich hat die FPÖ erreicht, was ihre Schwesterpartei AfD anstrebt: Die RechtspopulistInnen sind Teil des etablierten Parteienspektrums. In der Veranstaltung wird erklärt, was die FPÖ so stark gemacht hat, welche Strategien sie einsetzt und von welchen Bedingungen sie profitiert. Referent: Benjamin Opratko (HU Berlin).

In der Veranstaltungsreihe gegen die AfD (5/6).

FB-Event